Altersgerechte Wohnungen

Altersgerechte Wohnungen

Erleben Sie die Vielfalt der Anlagemöglichkeiten

Die Einnahmen betreffen hier die gesamten Mietkosten inklusive aller Nebenausgaben. Diese Kalkulation ist jedoch stark vereinfacht, da bei der Formel sowohl bei den Einnahmen als auch bei dem Kaufpreis besondere Punkte zu beachten sind. So müssen beispielsweise auch die Erwerbsnebenkosten wie Notar- und Gerichtskosten und laufende Kosten wie Instandhaltungsrücklage und Verwaltungskosten berücksichtigt werden. Wenn die laufenden Kosten subtrahiert werden erhält man die Nettomieten und infolgedessen die Nettomietrendite vor Einkommenssteuer. Viele Geldgeber finanzieren ihre Sozialimmobilie nicht komplett selbst, sondern nehmen hierfür eine Fremdfinanzierung auf. In diesem Fall spricht man neben der Mietrendite von der Eigenkapitalrendite. Dabei lässt sich der Ertrag sich durch die Einbeziehung eines Darlehens unter bestimmten Voraussetzungen steigern. Der Gewinn ließe sich verbessern, indem beispielsweise die Hälfte des Kaufbetrages über einen Kredit fremdfinanziert, sofern die Kreditzinsen unterhalb des Ertrages liegen. Bei einer teilweisen Finanzierung beispielsweise in Höhe von 100.000 EUR des Kaufpreises zu einem Zinssatz von drei % jährlich, so muss man 3.000 EUR Zinsen aufwenden, welche vom Nettomietgewinn abgezogen werden. Zeitgleich werden aber die finanzierten 100.000 EUR beim Erwerbspreis nicht mehr berücksichtigt.

Netto-Mietrendite Pflegewohnungen: Der Erwerber der Altersresidenz plant im Allgemeinen mit der Nutzung des Pflegeappartements eine möglichst hohe Rendite zu erlangen, das heißt, die Erträge (Mieten) sollen in Beziehung zum eingesetzten Vermögen (Kaufpreis) möglichst hoch sein. Dieser Anschauung trägt das Ertragswertverfahren Rechnung.

Altersgerechte Wohnungen Rostock

Für Rendite-Immobilien ist, wie für alle anderen Immobilienklassen ebenfalls, vor allem Lage, Lage, Lage wichtig. Vor dem Erwerb einer Rendite-Immobilie sollte der bauliche Zustand von einem unabhängigen Gutachter/Sachverständigem geprüft werden. Erst wenn das Ergebnis wie erwartet ausfällt, der Einkaufspreis passend ist und eine angemessene und nachhaltige Mietrendite erwartet werden kann, sollten Sie die entsprechende Renditeimmobilie erstehen. Ein Zinshaus als Investition eignet sich allgemein für einen Hauptteil der Kapitalanleger.

Nutzen Sie auch unser Kontaktformular.

Sie interessieren sich für die rentable Anlagemöglichkeit einer Pflegeimmobilie? Dann nehmen Sie gerne Kontakt zu uns auf. Wir freuen uns auf Sie!

Pflegestatistik zeigt seit 20 Jahren Entwicklungen zur Pflegebedürftigkeit

  • Im Vergleich zu 2001 ist bis zum Jahr 2015 die Zahl der in Heimen stationär versorgten Menschen, die gepflegt werden müssen um 32,4 % (192 000 Pflegebedürftige) gestiegen. Diese Steigerung liegt alles in allem kräftig über der demografischen Erwartung.
  • 2015 waren 2,9 Millionen Pflegebedürftige davon zusammenfassend in Heimen stationär versorgt: 27 Prozent.
  • Kräftig zunehmende Nachfrage: Im Zeitraum 1999 – 2015 steigt die Menge an Männern und Frauen, die Leistungen der Pflegeversicherung beziehen um mehr als vierzig Prozent.
  • Es waren zum Jahreswechsel 2015 in Deutschland 2.860.000 Einwohner pflegebedürftig im Sinne des Pflegeversicherungsgesetzes (§ 109 SGB XI). Diese Zahl muss, um einen Vergleich zu haben, der Zahl von 1999 gegenüber gestellt werden. Zum Jahreswechsel 1999 waren gerade einmal 2,02 Millionen Personen pflegebedürftig. Erhöhung um fast 900.000 Pflegebedürftige.
  • Die 2009 stationär im Heim versorgten Personen waren nicht nur offensichtlich älter als die im eigenen Wohnumfeld Gepflegten, sondern zugleich auch häufiger Schwerstpflegebedürftig: Von den in Heimen gepflegten waren rund 50% jenseits des 85. Lebensjahres hingegen bei den im gewohnten Umfeld Versorgten knapp 30%. Schwerstpflegebedürftige werden zudem eher im Heim als in den eigenen 4 Wänden betreut.

Sind Anlageimmobilien sinnvolle Geldanlagen?

Wo die Immobilie steht ist für die Kapitalanlage eines der wichtigsten Qualitätsmerkmale. Befindet sich die Immobilie etwa in einer strukturschwachen Region, reduzieren die Chancen auf eine erfolgreiche Vermietung. Daher empfiehlt es sich, in einen Standort mit positiver Zukunftsperspektive zu investieren. In Regionen mit geringer Erwerbslosigkeit und florierender Wirtschaft sind Investitions-Immobilien im Regelfall wertstabil und gut vermietbar. Bei der Wahl des Standortes sollte auch bedacht werden, dass sich durch äußere Umstände, wie z.B. den Wegfall eines größeren Betriebes in der Nähe die Qualität der Lage in den folgenden Jahren ändern kann.

Kapitalanlagen, Anlageimmobilien im Umkreis von Rostock!

In Pflegeimmobilien investieren! Wie geht das? Die Vermögensanlage in eine Etagenwohnung im Allgemeinen und anlegen in Pflegeappartements im Speziellen bedeutet mehr Gewinne als bei anderen als sicher bezeichneten Vermögensanlagen. In erster Linie für risikoaverse einzelne Anleger, die eine bewährte Geldanlage benötigen. Wenn der Preisauftrieb zulangt steigen die zu zahlenden monatlichen Mieten , so partizipieren Inhaber eines Appartments daran. Betongold mit Gewinn zu transferieren ist bei den zu erwartenden Preissteigerungen zukünftig absolut ohne weiteres schaffbar. Hohe Renditen und Wertsteigerungen kann optimal mit der Investition in eine Rendite-Wohnanlage erreicht werden. Seit Hunderten Jahren sind Häuser das geeignete Kapitalanlageziel und bringen Sicherheit. Interessante Erträge mit schlichten Häusern zu erzielen ist in den vergangenen 3 Jahren aber immer anstrengender geworden. Bald sind es nur noch ein paar Appartments, die in prognostizierbarer Zeit bei Aufwertungen einen Anteil haben werden. Die über dem Durchschnittswert liegenden hohen Gewinnspannen und eher geringen Risiken sind sonstige Faktoren, die für eine Investition in Wohnformen für Rentner sprechen. Die Versicherungsgesellschaften erwirtschaften schon seit vielen Dekaden glorreiche Profite. Zahlreichen privaten Anlegern ist sie allerdings nach wie vor ein vergleichsweise fremdartiges Anlageverfahren. Schließlich handelt es sich hier um affengeile Investitionschanceen mit zukünftig absolut attraktiver Gewinnmarge.

Möchten auch Sie Ihren eigenen Euro-Rettungsschirm – Marke „Stein-auf-Stein“? Wir unterstützen Sie gerne bei der Verwirklichung!

Pflegeappartements zählen zu den sicheren Renditebringern. Aus welchem Grund werden Sie sich fragen? Die Antwort wird einfach. Ein Anleger der in diesem Fall anlegt, genießt abgesehen von einer guten Ausbeute von zahlreichen weiteren Vorzügen, die sich in jedem Fall sehen lassen können.

Eine Entwicklung dieser Zeit: Kapitalanlage in Altersheim in Rostock, nicht zuletzt sondern auch weil heute klar wird, dass eine immer älter werdende und zugleich länger lebende deutsche Population dazu führt, das zukünftig vorhandene Platzkapazitäten nicht reichen werden.

Wie lässt sich die Situation bei der Altersvorsorge heute darstellen? Geld anlegen in Rentenversicherungen? Zinssparbriefe und andere allgemein als sicher bezeichnete Kapitalanlageformen rentieren nahe Null. Falls noch eine Minirendite herum kommt, wird diese von der Inflation aufgefressen. Wie könnte eine andere Chance aussehen? Anlage in Wertpapieren, Aktien-Fonds und Zertifikaten, führt bei zahlreichen Investoren zu Befürchtungen und zu einem Flashback an die Zeiten der Bankenkrise. Auch aus heutigem Standpunkt gilt aus diesem Gund für unzählige Anleger: Zu groß für viele das Risiko erneut Geld zu verlieren. Die Geldanlage in ein Seniorenheim beziehungsweise in eine Seniorenresidenz bedeutet für dich als Anleger eine vernünftige Ausbeute.

  • Altersgerechte Wohnungen
    Investition in „Altersgerechte Wohnungen“ ist und bleibt eine unvergleichliche Intuition zur Geldanlage. Durch die Multiplikation des eingesetzten Eigenkapitals durch die Baufinanzierung führt es zu einer klar über der Preissteigerung liegenden Rendite bei zeitgleich guter Sicherheit.
  • Geringe Instandhaltung
    Für die Instandhaltung ist zum Hauptteil der Pächter der Pflegeeinrichtung verantwortlich. Das ist beispielsweise bei Renovierungen oder Sanierungen, die die investierte Pflegeimmobilie betreffen, der Fall. Der Investor ist lediglich anteilig für „Dach und Fach“ zuständig.
  • Vorteilhaftes Preisniveau
    Pflegeimmobilien können in Abhängigkeit von Größe und Lage zu einem Preis zwischen 80.000 und etwa 300.000 EUR erworben werden. Günstige Finanzierungen mit den Hand in Hand gehenden und aufgezeigten Renditen führen zu einem kleinen Eigenanteil der vom Käufer zu zahlen ist. Die aktuell fast lächerlich niedrigen Bauzinsen zeigen im jetzigen Umfeld ihre Auswirkungen.
  • Geförderte Anlageform
    Es gibt Unterschiede zwischen nichtförderungswürdigen und förderungswürdigen Pflegeeinrichtungen. Eine staatliche Förderung kann immer nur bei förderfähigen Pflegeappartments einbezogen werden. Dazu zählen psychiatrische Kliniken, Sterbekliniken, stationäre Pflegeheime, Behindertenheime. Bei eventuellen Leerstand der Pflegewohnung oder bei einem Eintritt der Zahlungsunfähigkeit des Heimbewohners muss bei förderungswürdigen Pflegeappartements nicht auf den Pachtzins verzichtet werden. Diese übernimmt in einem solchen Fall der Staat. Nicht alle Wohnformen sind förderfähig. Zu den nichtförderungswürdigen Immobilien gehören Wohnformen wie das altersgerechte, betreute und Service-Wohnen.
  • Standortsicherheit
    Noch bevor es zu einem ersten Bauabschnitt für eine Pflegeeinrichtung kommt, sind bereits für den vorgesehenen Standort ausführliche Standortgutachten durchgeführt. Nur dann wenn eine solche Beurteilung die Rentabilität des Pflegeheimes anhand unterschiedlichster Faktoren nachweisen, wird gebaut.
  • Gesichert durch Grundbucheintrag
    Jeder Anleger wird als Eigentümer der Immobilie ins Grundbuch eingetragen. Sie haben somit alle Rechte eines Eigners. Sie haben volle Verfügungsgewalt und können die Pflegewohnung jederzeit versilbern, vermachen, zum Geschenk machen.
  • Belegungsrecht
    Einige dieser Angebote haben einen besonderen Zusatznutzen. Käufer erhalten oft das Recht, die Pflegeimmobilie oder eine andere Immobilie des gleichen Betreibers bei Bedarf für sich selbst zu beanspruchen. Häufig gilt dieses Recht nicht nur für den Anleger selber, sondern auch für Familienangehörige.
  • Positive Entwicklungen im Pflegemarkt
    Die Veränderung der Gesellschaftsstruktur ist ein Trend der langfristig wirkt und bereitet einem Kapitalanleger die günstige Konstellation für eine Gewinn bringende Investition. Die Schlussfolgerung daraus: Die Menschen werden ständig älter, so entsteht der wachsende Bedarf an Pflegeheimplätzen.

Pflegewohnungen in den größten Städten

Sichern Sie sich jetzt einen Besichtigungstermin.

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Gern informieren wir Sie in einem persönlichen Gespräch.

Bevor wir uns auf die Suche nach einem passenden Objekt begeben, untersuchen wir Ihre individuellen Erwartungen und beraten Sie dann intensiv zu den diversen Optionen. Da Lage, Ausstattung und auch die Stadtentwicklung das Potenzial und die Wertsteigerungsoptionen wesentlich beeinflussen, wird jede von uns angebotene Immobilie vorab eingehend von uns besichtigt und nach diesen Aspekten beurteilt – so können Sie sicher sein, dass Sie im Fall einer Entscheidung auch noch in vielen Jahren die ideale Rendite erreichen.

Rostock