Betreutes Wohnen Hannover

Betreutes Wohnen Hannover

Pflegeappartements als Kapitalanlage

Aus welchem Grund sich eine Pflegeimmobilie für einzelne Anleger lohnt? Es boomt der Markt für Pflegeimmobilien. Profitieren Sie von mehr als 20 Jahren Erfahrung, denn unsere Fachleute begründen Ihnen wovon der Ertrag bei dem Kauf einer Pflegeimmobilie abhängt.

Besonders Beachtung muss bei der Berechnung der nachstehende Punkt finden, dass die gesamten Einnahmen – also die Bruttomieten – in der sehr einfachen Berechnung noch weitere Besonderheiten zu bedenken sind. So müssen zum Beispiel auch die Erwerbsnebenkosten wie Notar- und Gerichtskosten und laufende Ausgaben wie Instandhaltungsrücklage und Sonderverwaltungskosten berücksichtigt werden. Nach Abzug besagter laufenden Kosten erhält man die Nettomieten und in der Folge die Nettomietrendite vor Steuer. Ein großer Teil der Geldgeber finanzieren ihre Sozial Immobilie nicht komplett selbst, sondern nehmen hierfür eine Hypothek auf. Dies bezeichnet man gleichfalls als Eigenkapitalrentabilität. Dabei lässt sich der Ertrag sich durch die Einbeziehung eines Darlehens unter bestimmten Grundlagen potenzieren. Der Gewinn ließe sich in der Theorie erhöhen, indem z.B. einen Teilbetrag des Kaufbetrages über einen Kredit fremdfinanziert, sofern die Kreditzinsen unterhalb des Ertrages liegen. Finanziert man also 100.000 EUR des Kaufpreises zu einem Zins von drei % p.a. so muss man 3.000 EUR Zinsen aufwenden, welche vom Mietüberschuss abgezogen werden.

Betreutes Wohnen Hannover Münster

Für Renditeimmobilien ist, wie für alle anderen Immobilienklassen auch, vor allem Lage, Lage und nochmals Lage wichtig. Bereits vor dem Kauf eines Renditeobjektes sollte der Bauzustand von einem neutralen Gutachter/Sachverständigem begutachtet werden. Erst wenn nach Abschluss dieser Prüfung das Ergebnis wie erwartet ausfällt, der Kaufpreis passend ist und eine sichere und langfristiger Mietzins erwartet werden kann, sollten Sie die Renditeimmobilie erstehen. Betongold als Kapitalanlage eignet sich universell für einen Großteil der Investoren.

Wenn Sie sich für eine Renditeimmobilie interessieren, sollten Sie prüfen, ob diese die nachfolgend genannten Vorzüge generiert. Nur dann lohnt es sich, über die Kapitalanlage nachzudenken.

Unser Name steht für die Aufgabe und Verpflichtung, für unsere Kunden rund um deren Immobilien bzw. deren Wünsche und Bedürfnisse da zu sein.

Seit 20 Jahren wird vonseiten der Statistischen Ämter des Bundes und der Länder im 2-Jahres-Rhythmus die Pflegestatistik nach SGB XI erhoben. Mit der Bekanntgabe dieses Datenmaterials hat sich die Informationslage zur Pflegbedürftigkeit wesentlich verbessert

Im Direktvergleich zu 1999 hat die Anzahl der Pflegebedürftigen im Zeitraum von gerade einmal zehn Jahren bis zum Jahre 2009 insgesamt um +16,0 % bzw. 322 000 zugenommen. Bei dieser langfristigen Prüfung steigt auch zukünftig der Anteil der stationären Pflege beträchtlich. Im Jahr 2015 waren knapp 2,9 Millionen Einwohner der Bundesrepublik Deutschland pflegebedürftig im Sinne des Pflegeversicherungsgesetzes (SGB XI) mehrheitlich waren es Frauen mit fast zwei Dritteln. Hinsichtlich der höheren Lebensdauer ist das zugegeben nicht sonderlich erstaunlich. Der Sachverhalt im Jahr 2015 stellt sich folgendermaßen dar: Der Anteil der über 85-jährigen zu Pflegenden betrug bereits zu diesem Zeitpunkt beinahe 37 Prozent. Im Dezember 2015 waren in Deutschland 2.860.000 Personen pflegebedürftig im Sinne des Pflegeversicherungsgesetzes (§ 109 SGB XI). Diese Zahl muss der Zahl von 1999 gegenüber gestellt werden. Zum Jahreswechsel 1999 waren 2,02 Millionen Bürger pflegebedürftig. Anstieg um fast 900.000 Pflegebedürftige.

Faktencheck: Die alternde Gesellschaft als Nährboden für hohe Renditen

Berechnungen entsprechend sollen in etwa 15.000 Pflegeplätze pro Kalenderjahr geschaffen werden. Ohne private Investoren für Altenwohnungen besteht keine Möglichkeit, diese Zahl zu erreichen. Gemeinden und kleine dem Gemeinwohl verpflichtet e Betreiber besitzen in vielen Fällen nicht die erforderlichen Rücklagen, um ältere Häuser als Altenwohnungen zu erneuern oder Neubauten zu errichten. Zudem können bestehende Pflegeheime aufgrund der neuen Heimbauverordnung oder dem veränderten Nutzungsverhalten der Pflegebedürftigen nicht weiter betrieben werden und sollen durch Neubauten ersetzt werden. Eine stets zunehmende Nachfrage nach modernsten Einrichtungen wird daher bundesweit auf längere Sicht gegeben sein. Für institutionelle Anleger, die nach dem nachhaltigen Anlagevehikel suchen, bieten sich Sozialwohnungen als Renditemöglichkeit daher an.

Münster

Beständige Wertanlage!

In eine Pflegewohnung anlegen? Wieso? Lohnt das? Anlegen in eine Eigentumswohnung im Allgemeinen und investieren in Seniorenwohnungen im Speziellen bedeutet mehr Erträge als Schatzbriefe. Vor allem für sicherheitsbewusste Geldgeber, welche eine erprobte Geldanlage benötigen. Steigen die monatlichen Mieten an, so partizipieren Eigentümer des Appartements ohne Frage. Zu erwartende Aufwertungen bei Immobilien führen dazu, dass für die Zukunft vorhergesagt werden kann, dass eine Veräußerung mit hoher Vorhersagewahrscheinlichkeit mit Profit machbar ist. Hohe Gewinne und spannende Performance kann optimal mit der Kapitalanlage in ein Renditeobjekt erreicht werden. Seit zig Jahren sind Zinshäuser ein sehr gutes Anlagevehikel und bringen über viele Jahre Solidität. Interessante Renditen mit Häusern zu machen ist in den letzten 5 Jahren allerdings immer mühsamer geworden. Es gibt bald nur sehr wenige Appartments, die in nächster Zeit bei Wertsteigerungen partizipieren werden. Die oberhalb dem Durchschnitt befindlichen beträchtlichen Gewinnspannen und verhältnismäßig geringen Risiken sind andere Faktoren, die für eine Investition in Wohnformen für Pensionsbezieher sprechen. Die Bankinstitute erwirtschaften schon seit zahlreichen Dekaden nennenswerte Erträge. Den meisten privaten Investoren ist sie dennoch nach wie vor ein eher unentdecktes Kapitalanlagekonzept. Dabei handelt es sich an dieser Stelle um herausragende Kapitalanlagechanceen mit zukünftig extrem faszinierender Gewinnspanne.

Profitieren Sie von unserer Erfahrung

Pflegeheime gehören zu den sichersten Investitionen. Warum können Sie sich nun fragen? Die Antwort wird einfach. Eine Person die hier anlegt, lebt abgesehen von einer guten Rendite von vielen anderen Vorteilen, die sich jedenfalls sehen lassen können.

Der Trend der vergangenen Jahrzehnte: Geldanlage in Immobilien in Münster? nicht zuletzt vor allem wegen des demografischen Wandels in speziellen Seniorenwohnungen.

  • Vorbelegungsrecht
    Einige unserer Angebote haben einen besonderen Vorteil. Käufer haben das Recht, die Pflegewohnung oder eine andere Pflegeimmobilie desselben Pächters im Bedarfsfall für sich selbst zu beanspruchen. Dieses Recht gilt nicht nur für den Anleger selbst, sondern auch für seine nahen Angehörigen.
  • Geringer Verwaltungsaufwand
    Alle vermietertypischen Aufgaben sind auf ein überschaubares Maß gesunken. Sie als Eigentümer müssen sich nicht selbst um Nebenkostenabrechnung und/oder Mietersuche kümmern.
  • Geringe Instandhaltungskosten
    Der Betreiber des Pflegeheimes ist für den größten Teil der Instandhaltung verantwortlich. Das ist beispielsweise bei Renovierungen oder Sanierungen, die die investierte Pflegeimmobilie betreffen, der Fall. Nur „Dach und Fach“, damit alle größeren Umbauten oder auch z.B. eine Dachneueindeckung gehören in den Bereich den Sie als Investor betreffen.
  • Betreutes Wohnen Hannover
    Die Anlage in „Betreutes Wohnen Hannover“ zeichnet sich als unvergleichliche Intuition zur Vermehrung von Kapital aus. Durch die Potenzierung des genutzten Eigenkapitals durch die Finanzierung führt es zu einer klar über der Teuerungsrate liegenden Gewinnspanne und dies bei zeitlich übereinstimmend guter Sicherheit.
  • Ständige Einnahmen
    Das Mietverhältnis wird durch einen Generalmieter mit einer Laufzeit von oftmals 20 Jahren abgeschlossen. Oft kann dieser Vertrag durch eine Verlängerungsoption um weitere Jahre fortgeführt werden. Auch bei einem Leerstand oder Zahlungsunfähigkeit muss der Vermieter, so gilt dies auf jeden Fall bei förderfähigen Pflegeeinrichtungen, nicht auf im Vertrag vereinbarte Mieteinnahmen verzichten.
  • Außerordentliche Mietrenditen
    Stabile Vermietungsergebnisse zwischen oftmals oberhalb 4 % des Kaufpreises p.a. lassen mit den stabilen Mieteinnahmen und möglichen Fiskalvorteilen erzielen. Daraus ergibt sich folglich, dass sich Seniorenwohnungen schon nach 20 Jahren zum größten Teil selbst bezahlen.
  • Schutz vor Abwertung
    Häufig sind die Mietverträge indexiert. Das bedeutet, dass die Pacht in wiederkehrenden Abständen an die allgemeine Preisentwicklung angepasst wird. Meist sind diese Zeiträume fünfjährig angelegt.
  • Geförderte Kapitalanlageform
    Zu beachten sind hierbei die nichtförderfähigen und förderungswürdigen Pflegeimmobilien. Die staatlichen Förderungen können immer ausschließlich bei förderungswürdigen Pflegeimmobilien einbezogen werden. Dazu zählen Hospize, psychiatrische Einrichtungen, stationäre Pflegeheime, Behindertenheime. Bei Leerstand der Pflegewohnung oder beim Eintritt der Zahlungsunfähigkeit des Hausbewohners muss bei förderungswürdigen Seniorenwohnungen nicht auf die Mieteinnahmen verzichtet werden. In einem solchen Fall springen staatliche Stellen (nämlich die Sozialbehörden) ein und übernimmt die Mietzahlung. Jedoch nicht alle Wohnformen sind förderfähig.

Die Pflege-Immobilie kann leicht erworben werden

Gerne informieren wir sie ohne Verpflichtung zu diesem Angebot.

Wir erläutern Ihnen folgend, warum wir unsere Unternehmenstätigkeit auf die Kapitalanlage Pflege Immobilie konzentrieren. Genauer gesagt konzentrieren wir uns auf die Vermittlung von Pflegeapartments ausschließlich in Form des Direkterwerbs mit Grundbucheintrag.

Anlageimmobilien