Betreutes Wohnen Kassel

Betreutes Wohnen Kassel

Attraktive Anlageimmobilien in Hamm

Der Bedarf an Pflege-Immobilien steigt beträchtlich an. Änderungen an der Altersstruktur haben schwer wiegende Folgen. Immer mehr Senioren stehen einer immer kleiner werdenden Anzahl jungen Menschen gegenüber. In Europa ist Deutschlands Bevölkerung die Älteste, in 2060 wird geschätzt jeder 3. über 65 und jeder 7. über 80 Jahre alt sein. Die Zahl der Pflegebedürftigen steigt die nächsten Jahre auf 4,8 Millionen Pflegefälle an.

Betreutes Wohnen Kassel Hamm

Für Renditeobjekte ist, wie für fast alle anderen Immobilienklassen auch, vor allem Lage, Lage, Lage wichtig. Noch vor dem Erwerb eines Renditeobjektes sollte u.a der Bauzustand von einem neutralen Gutachter begutachtet werden. Erst wenn das Ergebnis positiv ausfällt, der Einkaufspreis reell ist und eine gute und langfristiger Mietzins erwartet werden kann, sollten Sie die entsprechende Renditeimmobilie kaufen. Ein Renditeobjekt als Geldanlage eignet sich generell für einen Großteil der Investoren.

Wenn Sie unmittelbar über brandneue Angebote informiert werden möchten, tragen Sie sich bitte für unseren Newsletter ein oder schreiben Sie uns eine kurze Nachricht. Auch eine Reservierung für bereits angekündigte Angebote oder Standorte vorangegangener Angebote ist auf unserer Angebotsseite möglich. Nutzen Sie diese Chance und wir melden uns augenblicklich bei Ihnen mit den neuesten Angeboten zu Pflegeimmobilien zurück.

Nutzen Sie auch unser Kontaktformular.

Seit 20 Jahren wird von Seiten der Statistischen Ämter des Bundes und der Bundesländer im zweijährigen Takt die Pflegestatistik nach § 109 SGB XI erhoben. Mit der Publikation dieser Statistik hat sich die Informationslage zur Pflegbedürftigkeit wesentlich verbessert

  1. 2015 waren knapp 2,9 Millionen Einwohner der BRD pflegebedürftig im Sinne des Pflegeversicherungsgesetzes (SGB XI) mehrheitlich Frauen mit fast 2/3. In Bezug auf die höhere Lebensdauer ist dies jedoch nicht sonderlich verwunderlich.
  2. Bei den 70- bis unter 75-Jährigen war „lediglich“ jeder Zwanzigste fünf Prozent pflegebedürftig, so wurde währenddessen für die ab 90-Jährigen die höchste Pflegequote ermittelt: Der Anteil der Pflegebedürftigen an allen Bürger dieser Klasse betrug dabei 66 Prozent.
  3. In der denkbar kurzen Zeit von 14 Jahren (2001-2015) ist die Menge der in Heimen vollstationär versorgten Pflegebedürftigen um beinahe 33% (192 000 der Pflege Bedürftigen) gestiegen. Der Zuwachs liegt alles in allem kräftig über der demografischen Erwartung.
  4. Auffällig ist, dass Frauen ab annähernd dem achtzigsten Geburtstag eine enorm höhere Anzahl an Pflegebedürftigen aufwiesen, mithin eher pflegebedürftig sind als Männer desselben Lebensabschnittes. So liegt beispielsweise bei den 85- bis unter 90-jährigen Frauen die Pflegequote 44 Prozentpunkte, bei den Männern gleichen Alters konträr dazu „aber nur“ einunddreißig Prozentpunkte. Das lässt sich aber auch damit erklären, dass in den meisten Fällen die Lebensabschnittsbegleiterin des Mannes noch lebt und die häusliche Pflege zu einem beachtlichen Beitrag beispielsweise in Gemeinschaftsarbeit mit der Caritas übernimmt. Frauen, die pflegebedürftig im Sinne § 109 SGB XI sind, sind im Regelfall im Unterschied dazu verwitwet.

Grundstück für Mehrfamilienhaus & Investition

Warum es sich heute lohnt in Pflegeheime sein Geld anzulegen. Pflegeimmobilie kaufen? Pflegeheimprojekte werden immer öfter als einzelne Pflegewohnungen an einzelne Anleger verkauft – kein Vermietungsstress und verbrieften Gewinn inklusive. Für Planer und Kapitalnleger von Vorteil. Plätze in Pflegeheimen sind in vielen Landesteilen knapp, es fehlen schlicht Kapazitäten. Dafür benötigtes Geld wird heute und in Zukunft öfter von Kleinanlegern eingeworben und enorm in den Ausbau investiert. Bei erwartbaren Profiten über vier Prozent sind selbst Kleinanleger fähig ein einzelnes Pflegeappartment mit Darlehen zu kaufen. Im Ausgleich übernimmt der Betreiber die Aufgaben nachhaltige Vermietung und Instandhaltung.

Pflegeheim kaufen!

In Seniorenwohnungen anlegen? Wieso? Lohnt sich das? Geld anlegen in Häusern im Allgemeinen und gewinnbringend investieren in Pflegeheime im Speziellen macht sich bezahlt. Insbesondere angebracht für konservative Investoren, die eine gute Vermögensanlage benötigen. Immer wenn die Mietzahlungen steigen, so partizipieren Inhaber des Appartements ohne Frage. Wer seinen Grund und Boden transferieren will, kann dies mit einer netten Aufwertung zu jeder Zeit tun. Hohe Resultate und interessante Wertzuwächse kann beispiellos mit der Geldanlage in ein Renditeobjekt erarbeitet werden. Vor allem nach dem Beginn der Hypothekenkrise erfreuen sich Gebäude immer größerer Popularität. Es ist nicht so einfach wie noch 10 Jahre zuvor, um mit Immobilien hohe Ausbeute zu erreichen. Es gibt bald nur sehr wenige Appartements, die in nächster Zeit bei Aufwertungen profitieren werden. Die über dem Durchschnittswert liegenden beträchtlichen Gewinnmargen und vergleichsweise geringfügigen Gefahren sind sonstige Punkte, die für eine Geldanlage in Wohnformen für Senioren sprechen. Die Versicherungen erwirtschaften bereits seit vielen Jahrzehnten beachtenswerte Einkünfte. Zahlreichen kleinen Anlegern ist sie indessen noch ein vergleichsweise fremdartiges Kapitalanlagegerüst. Dabei handelt es sich hier um erstklassige Investitionschanceen mit zukünftig extrem hochinteressanter Gewinnspanne.

Vorteil Rendite

Seniorenresidenzen können stationäre Pflegeeinrichtungen sein. Diese zählen als sogenannte Sozialimmobilien zu den vom Staat geförderten Kapitalanlagen die zugleich förderungsfähig sind. In diesen Bereich gehören zum Beispiel Altenwohnheime, betreutes Wohnen sowie lokale Pflege-Einrichtungen.

Bei einer großen Anzahl an Kapitalanlegern fortwährend relativ neues Anlageobjekt. Bei fachmännischen Investoren ebenso wie Banken, Versicherungsgesellschaften, Fonds sowie großen Family Offices bereits seit den Achtzigern dagegen als erfolgversprechendes Kapitalanlageziel genutzt. Die traurige Realität sieht wie folgt aus. Die Allgemeinheit spart für die Altersvorsorge nicht nur viel zu wenig, sondern auch in das falsche Vorsorgeprodukt. Fast jeder 2. beschäftigt sich nur am Rande oder überhaupt nicht mit seiner zukünftigen Altersvorsorge. Doch in naher Zukunft gilt: Es droht eine massive Kapitallücke, denn allein die gesetzliche Rente wird hinten und vorn nicht reichend sein. Wer nicht spart, wird feststellen müssen: Nur mit einer zusätzlichen privaten Vorsorge kann künftig der Lebensstandard im Alter gehalten werden.

  • Standortsicherheit
    Bevor es zum ersten Bauabschnitt für eine Pflegeimmobilie kommt, sind bereits für den geplanten Standort ausführliche Standortprüfungen durchgeführt. Nur wenn eine solche Analyse die Rentabilität des Pflegeheimes anhand von unterschiedlichen Faktoren sichern, wird der Bau starten.
  • Geringer Verwaltungsaufwand
    Alle vermietertypischen Aufgaben werden deutlich reduziert. Die Nebenkostenabrechnung und Mietersuche sind Aufgabe des Pächters
  • Betreutes Wohnen Kassel
    Ein Investment in „Betreutes Wohnen Kassel“ zeichnet sich als kreative Idee zur Geldanlage aus. Wo lässt sich in diesem Augenblick Gewinn und Schutz besser darstellen.
  • Vorbelegungsrecht
    Kapitalanleger erhalten häufig das vorteilhafte Recht, das Pflegeappartement oder eine andere Pflegeimmobilie der gleichen Betreibergruppe im Bedarfsfall für sich zu beanspruchen. Häufig gilt dieses Recht nicht nur für den Investor daselbst, sondern gleichzeitig auch für nahe Angehörige.
  • Permanente Mieteinnahmen
    Der Pachtvertrag wird durch einen Generalmieter und einer Vertragslaufzeit von mindestens 20 Jahren abgeschlossen. Regelmäßig besteht die gesicherte Aussicht diesen Vertrag mit einer bereits vorgesehenen Verlängerungsoption um zumeist in Abhängigkeit der Ggestaltung des Pachtvertrages 5 – 10 Jahre fortzuführen. Selbst bei einem Leerstand oder Zahlungsunfähigkeit müssen sie als Eigentümer des Pflegeappartments, so gilt dies jedenfalls bei förderungswürdigen Pflegeeinrichtungen, nicht auf vereinbarte Mieteinnahmen verzichten.
  • Eintrag ins Grundbuch
    Der Kapitalanleger wird als Eigner der Pflegewohnung ins Grundbuch eingetragen. Er hat somit alle Rechte eines Grundeigentümers. Sie haben volle Verfügungsgewalt und können die Seniorenresidenz zu jeder Zeit veräußern, zum Geschenk machen, vererben.
  • Steuerliche Vorteile
    Abschreibungen realisieren in der Steuer zu berücksichtigende Vorteile. Die Investition selbst und das Gebäude kann mit 2% die Steuerlast senken, Außenanlagen und Inventar jeweils mit 10%. Eine gewisse Flexibilität ist durch den Grundbucheintrag gegeben. Sollten Sie den Kaufpreis finanzieren, dann sind auch die gezahlten Zinsen steuerlich wirksam.

Stabile Renditen und minimale laufende Zusatzkosten

Schreiben Sie uns eine E-Mail, wir melden uns schnellstmöglich bei Ihnen zurück.

Im Bereich Objektsuche finden Sie eine große Auswahl an Renditeimmobilien als Kapitalanlage. Mit Freude unterstützen wir Sie auch bei der Berechnung Ihrer möglichen Rendite und kalkulieren diverse Kredite für Sie.

Sichern Sie sich jetzt einen Besichtigungstermin.

Betreutes Wohnen Kassel Hamm