Betreutes Wohnen Saarland

Betreutes Wohnen Saarland

In unseren Pflegewohnungen betreuen wir Menschen…

Garantierte Mieteinnahmen auch bei Leerstand. Erhalten Sie kostenfrei und unverbindlich benötigte Information! Mietsicherheit:

Wie kommt es, dass sich die Pflege-Immobilie für Privatanleger rentiert? Es boomt das Angebot für Pflegeimmobilien. Profitieren Sie von bald 30 Jahren Erfahrung, denn unsere Fachleute erklären jetzt von welchen wichtigen Faktoren der Ertrag bei dem Kauf einer Sozial-Immobilie abhängt.

Insbesondere Berücksichtigung muss bei der Berechnung der nachfolgende Umstand finden, dass die gesamten Einnahmen – also die Bruttomieten – in der sehr einfachen Kalkulation noch weitere Besonderheiten zu bedenken sind. So müssen beispielsweise auch die entstehenden Nebenkosten des Erwerbs wie Notar- und Gerichtskosten und laufende Kosten wie Instandhaltungskosten und Verwaltung angerechnet werden. Wenn die laufenden Kosten abgezogen werden erhält man die Nettomieten und in der Folge die Nettomietrendite vor Einkommenssteuer. Eine Hypothek macht es vielen Anlegern leichter den Erwerb einer Seniorenresidenz zu stemmen. In diesem Fall spricht man neben der Mietrendite von der Eigenkapitalrendite. Die Eigenkapitalrendite lässt sich durch die Einbeziehung eines Kredits unter bestimmten Voraussetzungen steigern, wenn man beispielsweise die Hälfte des Kaufbetrages über eine Hypothek finanziert, sofern die Zinsen unterhalb des Ertrages (in unserem Exempel also unter 6 Prozent) liegen. Bei einer Teil-Kreditaufnahme in Höhe von 100.000 EUR des Erwerbsbetrages zu einem Zinssatz von 2 Prozent jährlich, so muss man 2.000 EUR Zinsen aufwenden, welche vom Mietüberschuss abgezogen werden. Zeitgleich werden aber die finanzierten 100.000 EUR beim Kaufpreis nicht mehr gewertet.

Betreutes Wohnen Saarland Esslingen am Neckar

Für Renditeimmobilien ist, wie für viele anderen Immobilienklassen auch, vor allem eine gute Lage wichtig. Noch vor dem Erwerb einer Eigentumswohnung muss u.a der bauliche Zustand von einem unabhängigen Gutachter/Sachverständigem begutachtet werden. Erst wenn das Ergebnis wie erwartet ausfällt, der Kaufpreis passend ist und eine sichere und langfristige Mietrendite erwartet werden kann, sollten Sie die angebotene Renditeimmobilie käuflich erwerben. Ein Renditeobjekt als Investition eignet sich absolut für fast alle Investoren.

Wenn Sie sofort über brandneue Angebote auf dem Laufenden gehalten werden möchten, tragen Sie sich bitte für unseren Newsletter ein oder schreiben Sie uns eine kurze Nachricht. Auch eine Reservierung für bereits angekündigte Angebote oder Standorte vorangegangener Angebote ist auf unserer Angebotsseite möglich. Nutzen Sie diese Option und wir melden uns postwendend bei Ihnen mit den allerneuesten Angeboten zu Pflegeimmobilien zurück.

Sie haben noch nichts Geeignetes gefunden? Kein Problem! Wir haben ständig neue Immobilien im Angebot und helfen Ihnen gerne bei der Recherche.

Pflegestatistik zeigt seit zwanzig Jahren Änderungen bei der Pflegebedürftigkeit

Auch wenn bei den 70- bis unter 75-Jährigen „lediglich“ jeder Zwanzigste fünf Prozent pflegebedürftig war, beträgt die Quote für die ab 90-Jährigen 66 Prozent. Mit zunehmendem Alter sind Bürger in der Regel eher pflegebedürftig. Die 2009 vollstationär in Heimen betreuten Menschen waren nicht nur auffallend älter als die in den eigenen 4 Wänden Gepflegten, sondern zugleich auch häufiger Schwerstpflegebedürftig: Bei diesen Heimbewohnern waren ungefähr die Hälfte (49 %) 85 Jahre und älter, hingegen bei den zu Hause Versorgten knapp 30%. Eher im Pflegeheim als in den eigenen 4 Wänden wurden hingegen die Schwerstpflegebedürftigen und zwar unabhängig des Alters betreut. Es waren zum Jahreswechsel 2015 in Deutschland 2.860.000 Personen pflegebedürftig im Sinne des Pflegeversicherungsgesetzes (§ 109 SGB XI). Diese Zahl muss, um einen Vergleich zu haben, der Zahl von 1999 einmal gegenüber gestellt werden. Zum Jahreswechsel 1999 waren 2,02 Millionen Einwohner pflegebedürftig. Zunahme um fast 900.000 Pflegebedürftige. 2015 waren 2,9 Millionen Menschen, die gepflegt werden müssen, von ihnen zusammenfassend stationär versorgt: 783 000 (27 %). 2015 waren knapp 2,9 Millionen Leute in Deutschland pflegebedürftig im Sinne des Pflegeversicherungsgesetzes (SGB XI); die Mehrheit (64 %) waren Frauen. In Bezug auf die höhere Lebensdauer ist es jedoch nicht sonderlich erstaunlich.

Dynamik am Markt hält auch 2019 an

Im direkten Vergleich zu herkömmlichen Wohn- oder Büroimmobilien bieten Pflegeimmobilien eine Reihe von wesentlichen Vorteilen. Durch die Kooperation mit fachkundigen und langjährig erfahrenen Betreibern ist eine zuverlässige Vermietung über eine Vielzahl Jahre hinaus gesichert. Diese Betreiber der Seniorenwohnungen kümmern sich um die laufende Betreuung des Objekts, um Renovierungen nach Auszügen sowie um die Neubelegung. Senioren Immobilien sind eine Anlageklasse mit einer etablierten Normierung und Finanzierbarkeit. Die Refinanzierung geschieht zu einem nicht unwesentlichen Teil durch Pflege- und Sozialkassen. Höhere Renditen als für Etagenwohnungen, augenblicklich annähernd 4 und 6 Prozent; machen diese Assetklasse für Anleger interessant.

Sozialwohnungen

Versicherungen aktivste Käufergruppe!

In Pflegeimmobilien anlegen? Wie geht das? Und vor allem lohnt das? Geld anlegen in Immobilien im Allgemeinen und anlegen in Pflegeheime im Besonderen lohnt sich in der in der von niedrigen Zinsen geplagten Zeit. Besonders angebracht für risikoaverse einzelne Anleger, welche eine sichere Vermögensanlage benötigen. Wenn der Preisanstieg einsetzt steigen die monatlichen Mieten , so profitieren Inhaber eines Heimplatzes aber gewiss daran. Die zu erwartenden Wertsteigerungen im Immobilienbereich lassen die Prognose zu, dass ein Verkauf mit großer Vorhersagewahrscheinlichkeit mit Überschuss ausführbar ist. Hohe Gewinne und Performance kann ideal mit der Geldanlage in ein Zinshaus erarbeitet werden. Seit der Lehman Brothers Pleite erfreuen sich Immobilien immer größer werdender Wertschätzung. Angemessene Gewinnspanne mit schlichten Häusern zu erzielen ist in den verflossenen 8 Jahren und in jedem Jahr immer anstrengender geworden. Bald sind es nur noch eine überschaubare Anzahl Appartments, die in nächster Zeit bei Wertsteigerungen profitieren werden. Die überdurchschnittlich immensen Gewinnmargen und verhältnismäßig geringfügigen Unsicherheiten sind zusätzliche Faktoren, die für eine Kapitalanlage in Wohnformen für Pensionisten sprechen. Die Versicherungsgesellschaften erzielen bereits seit vielen Jahrzehnten ehrfurchtgebietende Überschüsse. Der überwiegenden Zahl an kleinen Investoren ist sie aber nach wie vor ein recht fremdes Vorsorgevorgehen. Dabei handelt es sich hier um brillante Kapitalanlageoptionen mit perspektivisch absolut interesse weckender Gewinnspanne.

* TOP SANIERTE & GUT VERMIETETE INVESTITION*

Pflegeappartements zählen zu den sichersten Investitionen. Warum werdet ihr euch jetzt fragen? Die Antwort ist einfach. Wer hier Geld anlegt, genießt neben der angemessenen Ausbeute von zahlreichen weiteren Vorteilen, die sich sehr wohl sehen lassen können.

Pflegeappartements können lokale Pflegeeinrichtungen sein. Diese zählen als die bekannten Sozialimmobilien zu den staatlich besonders legitimierten Kapitalanlagen die gleichzeitig förderwürdig sind. Zu diesem Bereich gehören zum Beispiel Altenwohnheime, betreutes Wohnen wie auch lokale Pflege-Einrichtungen.

  • Positive Entwicklung des Pflegemarktes in den kommenden Jahren
    Der demografische Wandel ist ein langfristig wirkender Trend und bereitet die günstige Konstellation für eine Gewinn bringende Investition. Daraus lässt sich schlussfolgern: Die Menschen werden demzufolge ständig älter, die wachsende Nachfrage nach Pflegeheimen.
  • Überschaubarer Verwaltungsaufwand
    Vermietertypische Aufgaben sinken erheblich. Sie als Verpächter müssen sich nicht selbst um Nebenkostenabrechnung und/oder Mietersuche kümmern.
  • Betreutes Wohnen Saarland
    Jede Kapitalanlage in „Betreutes Wohnen Saarland“ ist und bleibt eine pfiffige Idee zur Geldanlage. Wo lässt sich in der Gegenwart Ertrag und Sicherheit besser darstellen.
  • Vorteilhaftes Preisniveau!
    Pflegeimmobilien können in Abhängigkeit von Größe und Lage zu einem Preis zwischen 80.000 und etwa 300.000 EUR gekauft werden. Günstige Zinssätze und vorhin genauer erklärte Erträgen führen zu überschaubaren Zuzahlungen. Hinzu kommt die gerade jetzt minimalen Baufinanzierungszinsen wirken sich insgesamt sehr positiv für jede langjährige Finanzierung aus.
  • Regional denken – Global handeln
    Der Kapitalanleger muss nicht regelmäßig vor Ort sein, denn um die Verwaltung kümmern sich die Betreiber der Seniorenresidenzen . Egal wo Sie wohnen, vielleicht auch in Reutlingen? Ganz unabhängig davon ist es durchaus möglich sich eine Seniorenresidenz in Esslingen am Neckar zu kaufen.
  • Langfristige Mieten
    Der Mietvertrag wird mit einem Generalmietvertrag und einer Vertragslaufzeit von mindestens 20 Jahren vereinbart. Oft kann dieser Vertragswerk durch eine Verlängerungsoption um weitere Jahre fortgeführt werden. Auch bei Leerstand oder Zahlungsunfähigkeit müssen sie als Besitzer der Pflegewohnung, so gilt dies jedenfalls bei förderfähigen stationären Pflegeeinrichtungen, nicht auf vertraglich besicherte Mieteinnahmen verzichten.
  • Eintragung ins Grundbuch
    Jeder Anleger wird als Besitzer der Seniorenresidenz ins Grundbuch eingetragen. Sie haben somit alle Rechte des Grundeigentümers. Sie haben volle Verfügungsgewalt und können die Pflegeimmobilie zu jeder Zeit verschenken, versilbern, vererben.

So berechnet sich die Rendite Ihrer Pflegeappartment

Haben wir Ihr Interesse geweckt?

Unser Name steht für die Aufgabe und Verpflichtung, für unsere Kunden rund um deren Immobilien bzw. deren Wünsche und Bedürfnisse da zu sein.

Mit individuellen Angeboten unserer Investition Finanzexperten legen Sie Ihr Geld sicher und gewinn bringend an.

Esslingen am Neckar