Betreutes Wohnen Schorndorf

Betreutes Wohnen Schorndorf

Was eine Pflegeimmobilie kostet

Unser Thema heute:

Wie kommt es, dass sich eine Pflege-Immobilie für einzelne Kapitalanleger rechnet? Das Angebot für Pflegeimmobilien wächst seit nunmehr 15 Jahren Jahren nicht abreißend. Spezialisten zeigen jetzt wovon die Marge bei Kauf einer Pflegeimmobilie abhängig ist.

Betreutes Wohnen Schorndorf Tübingen

Die Bestandsimmobilie, im Folgenden auch als Anlageobjekt bezeichnet, als Geldanlage ist die geläufige Anfängerimmobilie. Geeignet für Investoren, die bisher im Immobilienanlagebereich noch kein Know-how gesammelt haben.

Jetzt den Newsletter erhalten.

Wir freuen uns über Ihre Kontaktaufnahme über unsere Servicerufnummer oder das Kontaktformular.

Gerne informieren wir sie unverbindlich zu diesem Angebot.

Pflegestatistik zeigt seit zwanzig Jahren Entwicklungen zur Pflegebedürftigkeit

Im Zeitraum von 2001 bis 2015 ist die Menge der in Heimen vollstationär versorgten Menschen, die gepflegt werden müssen um ein Drittel (192 000 Leistungsbezieher) angestiegen. Der Anstieg liegt insgesamt kräftig über der Zukunftserwartung. Augenfällig ist, dass Frauen ab annähernd dem achtzigsten Lebensjahr eine augenfällig größere Pflegequote aufwiesen, mithin eher pflegebedürftig sind als Männer desselben Lebensabschnittes. So liegt beispielsweise bei den 85- bis unter 90-jährigen Frauen die Pflegequote vierundvierzig Prozent, bei den Männern in der gleichen Altersgruppe im Kontrast dazu „lediglich“ einunddreißig Prozentpunkte. Zu beachtender Faktor ist jedoch, dass oftmals die Ehefrau des Mannes noch lebt und die Pflege in den eigenen vier Wänden zu einem beachtlichen Anteil oft auch in Kooperation mit Kindern und Caritas übernimmt. Frauen, die pflegebedürftig nach § 109 SGB XI sind, sind größtenteils hingegen verwitwet. Im Dezember 2015 waren in Deutschland rund 2,9 Millionen Menschen pflegebedürftig im Sinne des Pflegeversicherungsgesetzes (SGB XI). Diese Zahl muss der Zahl von 1999 einmal gegenüber gestellt werden. Nur sechzehn Jahre vorher waren 2,02 Millionen Leute pflegebedürftig. Zunahme über 40 Prozent in lediglich 16 Jahren!, Der Zustand im Jahr 2015 stellt sich folgendermaßen dar: Der Anteil der über 85-jährigen zu Pflegenden betrug bereits zu diesem Zeitpunkt 37 Prozent. 2015 gab es 2,9 Millionen Pflegebedürftige davon insgesamt vollstationär versorgt: 27 Prozent.

Das Zukunft-Investment: Immobilienangebote zu Pflegeeinrichtungen

Immobilien gelten wie eh und je als sichere Geldanlage. Sie bieten nicht nur Sicherheit, Inflationsschutz und Steuervorteile, sondern stellen auch sonstige Einnahmen während des Rentenbezuges dar. Vermietete Immobilien sind ausgezeichnete Geldanlagen. Bei der Planung von Immobilien müssen wichtige Aspekte beachtet werden, um eine langfristige Geldanlage zu sichern. Zu diesen Kriterien gehören vor allem eine gründliche Standort- und Marktstudie, die Sicherung der Bauqualität – insbesondere im Hinblick auf die sich stetig veränderndden Energie-Effizienz-Vorgaben – sowie eine gute Auswahl der an der Errichtung beteiligten Firmen.

Heute Renditeobjekt – In Zukunft Ihr neues Zuhause!

In Pflegeimmobilien anlegen! Und vor allem lohnt das? Die Investition in eine Eigentumswohnung im Allgemeinen und anlegen in Seniorenresidenzen im Besonderen rentiert sich. Insbesondere geeignet für Gefahren vermeidende Privatanleger, welche eine zuverlässige Finanzanlage suchen. Sobald die Mietzahlungen steigen, so verdienen Besitzer eines Appartments jedenfalls daran. Wer seinen Grundbesitz auf den Markt werfen will, kann dies erwartungsgemäß mit einem oft nicht unerheblichen Aufschlag jederzeit tun. Die Kapitalanlage in eine Rendite-Wohnanlage ist außergewöhnlich geeignet, um hohe Verdienste und Performance zu erzielen. Schon seit unzähligen Jahren sind Gebäude das geeignete Anlageobjekt und bedeuten Vertrauenswürdigkeit. Gute Gewinnspannen mit einfachen Appartements zu erreichen ist in den verflossenen Jahren allerdings immer mühsamer geworden. Es gibt nur noch ein paar Immobilien, die in voraussagbarer Zeit bei Wertsteigerungen teilhaben werden. Die überdurchschnittlich hohen Gewinnmargen und tendenziell geringfügigen Risiken sind weitere Faktoren, die für eine Geldanlage in Wohnformen für Senioren sprechen. Die Bankinstitute erzielen schon seit vielen Jahrzehnten bemerkenswerte Einkünfte. Den meisten privaten Anlegern ist sie sehr wohl noch ein recht anonymes Anlagegerüst. Schließlich handelt es sich hier um großartige Geldanlageoptionen mit künftig enorm interesse weckender Gewinnspanne.

Betreutes Wohnen im Alter

Pflegeheime zählen zu den sicheren Investitionen. Aus welchem Grund wirst du nun fragen? Die Lösung ist einfach. Eine Person die in diesem Fall anlegt, profitiert neben einer guten Gewinnspanne von zahlreichen weiteren Vorteilen, die sich durchaus sehen lassen können.

Bei einer großen Anzahl an Anlegern noch immer relativ unbekanntes Kapitalanlageobjekt? Bei fachmännischen Anlegern ebenso wie Geldhäusern, Kapitalanlagegesellschaften, Fonds bereits seit mehr als 40 Jahren dagegen als lukratives Anlagevehikel bekannt. Die Realität . Die Allgemeinheit spart für die Zukunft nicht nur viel zu wenig, sondern leider auch in das falsche Vorsorgeprodukt. Nur jeder Zweite beschäftigt sich nur am Rande oder überhaupt nicht mit seiner Rentenvorsorge. Zukünftig gilt: Es droht eine große Versorgungslücke, denn nur die gesetzliche Rente wird beileibe nicht ausreichen. Wer heute nicht spart, wird feststellen: Nur mit einer zusätzlichen privaten Vorsorge kann künftig der Lebensstandard im Alter aufrecht erhalten werden.

  • Nachhaltige Mieteinnahmen
    Der Mietvertrag wird durch einen Generalmieter bei einer Laufzeit des Vertrages von zumindest 20 Jahren abgeschlossen. Fast immer besteht die gesicherte Aussicht diesen Vertrag durch eine Verlängerungsoption um weitere zumeist Fünf Jahre fortzuführen. Selbst bei einem Leerstand oder Zahlungsunfähigkeit müssen sie als Eigentümer , zumindest bei förderfähigen Pflegeheimen, nicht auf im Vertrag vereinbarte Mieteinnahmen verzichten.
  • Überschaubarer Verwaltungsaufwand
    Alle vermietertypischen Aufgaben werden deutlich reduziert. Nebenkostenabrechnung und Mietersuche gehören bei Managementimmobilien nicht zu den Aufgaben des Besitzers sondern sind Aufgabe des Pächters.
  • Das funktioniert in ganz Deutschland
    Auch wer nicht am Ort seines Investments wohnt genießt alle Vorteile einer Renditeimmobilie, denn die gewöhnliche Verpachtung ist Aufgabe des Pächters. Ist Ihre Heimatstadt Gladbeck? Dennoch ist es durchaus möglich in Betracht zu ziehen, eine Pflegeimmobilie in Tübingen zuzulegen.
  • Betreutes Wohnen Schorndorf
    Investition in „Betreutes Wohnen Schorndorf“ zeichnet sich als pfiffige Eingebung zur Geldvermehrung aus. Durch die Hebelung des genutzten eigenen Kapitals durch die Baufinanzierung führt es zu einer weit über der Teuerung liegenden Gewinnmarge und dies bei zeitgleich guter Sicherheit.
  • Geringe Instandhaltungskosten
    Der Betreiber der Pflegeeinrichtung trägt die Verantwortung für die Instandhaltung. Das ist beispielsweise bei Renovierungen oder Sanierungen, die die investierte Pflegewohnung betreffen, der Fall. Nur „Dach und Fach“, damit also größere Umbauten oder auch z.B. eine Dachneueindeckung gehören in den Bereich den Sie als Investor betreffen.
  • Schutz vor Kaufkraftminderung
    Gewöhnliche Prozedur ist es Gewohnheit, die Mietverträge an die allgemeine Preisentwicklung zu koppeln. Das bedeutet, dass die Pacht in regelmäßigen Intervallen an die Preisentwicklung angepasst wird.

Pflegeimmobilie als Kapitalanlage in Tübingen

Unser Name steht für die Aufgabe und Verpflichtung, für unsere Kunden rund um deren Immobilien bzw. deren Wünsche und Bedürfnisse da zu sein.

Beim Kauf und Verkauf von Anlageimmobilien sind Diskretion, Spezialwissen und Fingerspitzengefühl gefragt. Nutzen Sie, als Kaufinteressent oder Verkäufer, unsere langjährige Erfahrung und unser Knowhow im Bereich Verkauf!

Nach Ihren Vorgaben suchen wir das passgenaue Objekt in der von Ihnen gewünschten Gegend. Dabei helfen uns nicht nur unsere langjährige Praxis und die guten Kontakte in der Region sondern auch Verhandlungsgeschick und Feingefühl. Sie haben noch Fragen? Nehmen Sie gerne Kontakt mit uns auf.

Betreutes Wohnen Schorndorf Tübingen