Doppelhaushaelfte Kaufen

Doppelhaushälfte Kaufen

Markt für Pflegeimmobilien startet dynamisch ins neue Jahr

Befassen wir uns gemeinsam mit dem Themenbereich:

Die Nachfrage an Pflegeimmobilien steigt stark an. Die Veränderungen an der Altersstruktur haben schwerwiegende Auswirkungen. Eine kleiner werdende Gruppe an jungen Menschen steht weiterhin Jahren einer wachsenden Menge an älteren Humanoiden gegenüber. Die Bewohner von Deutschland sind älter als der Durchschnittswert der anderen Staaten in Europa, Auswertungen zeigen, dass im Jahr 2060 wird aller Voraussicht nach jeder dritte über 65 und jeder siebte über 80 Jahre alt sein wird. Zugleich wächst die Anzahl an Pflegebedürftigen in den nächsten 40 Jahre um über 2 Millionen zusätzliche Fälle an.

Doppelhaushälfte Kaufen Aalen

Ein Haus wird ein Jahr nach der Vollendung des Bauwerks zur Bestandsimmobilie. Aus steuerlicher Sicht gesehen wird eine nicht gewerblich genutzte Immobilie linear mit 2 % über fünfzig Jahre abgeschrieben. Für gewerblich genutzte Objekte haben andere Abschreibungssätze Gültigkeit.

Gerne informieren wir Sie über unsere Angebote und Serviceleistungen. Wählen Sie eine gewünschte Kontaktart aus:

Gerne beraten wir Sie persönlich oder Sie kommen zu einer unserer Informationsveranstaltungen.

Nach Ihren Wünschen suchen wir das passgenaue Objekt in der von Ihnen gewünschten Gegend. Dabei helfen uns nicht nur unsere langjährige Praxis und die guten Kontakte in der Region sondern auch Verhandlungsgeschick und Feingefühl. Sie haben noch Fragen? Nehmen Sie gerne Kontakt mit uns auf.

Seit zwanzig Jahren wird vonseiten der Statistischen Ämter des Bundes und der Bundesländer im 2-jährigen Rhythmus die Pflegestatistik nach SGB XI erhoben. Mit der Kundgabe dieser Statistik hat sich die Informationslage zur Pflegbedürftigkeit wesentlich verbessert

  1. 2015 waren in Deutschland 2.860.000 Bürger pflegebedürftig im Sinne des Pflegeversicherungsgesetzes (§ 109 SGB XI). Diese Zahl muss der Zahl von 1999 einmal gegenüber gestellt werden. Im Dezember ’99 waren 2,02 Millionen Pflegebedürftige. Anstieg mehr als vierzig Prozent in lediglich 16 Jahren!
  2. In der denkbar kurzen Zeit von vierzehn Jahren (2001-2015) ist die Anzahl der in Heimen vollstationär versorgten Männern und Frauen, die Leistungen der Pflegeversicherung beziehen um fast 33 Prozent (192 000 Leistungsempfänger) angestiegen. Der Zuwachs liegt insgesamt kräftig über der Zukunftserwartung.
  3. Binnen 10 Jahren von 1999 bis 2009 stieg die Menge der Männern und Frauen, die Leistungen der Pflegeversicherung beziehen um 322.000 Leistungsempfänger [+16%). Bei Auswertung dieses Zehn-Jahres-Zeitraums hat die vollstationäre Pflege im Heim an Gewicht gewonnen.
  4. Ausgeprägt ist, dass Frauen ab annäherungsweise dem achtzigsten Geburtstag eine außerordentlich größere Anzahl an Pflegebedürftigen aufwiesen, mithin eher pflegebedürftig sind als Männer desselben Lebensabschnittes. So beträgt etwa bei den 85- bis unter 90-jährigen Frauen die Pflegequote 44 Prozent, bei den Männern in der selben Altersgruppe andererseits „bloß“ einunddreißig Prozent. Zu beachtender Faktor ist jedoch, dass besonders häufig die Gattin des Mannes noch lebt und die häusliche Pflege zu einem nicht zu unterschätzenden Beitrag Pflegeservice übernimmt. Frauen, die pflegebedürftig nach § 109 SGB XI sind, sind größtenteils demgegenüber verwitwet.
  5. Bei den 70- bis unter 75-Jährigen war „nur“ jeder Zwanzigste 5 Prozent pflegebedürftig, so wurde im Kontrast dazu für die ab 90-Jährigen die höchste Pflegequote ermittelt: Der Anteil der Pflegebedürftigen an allen Bürger dieser Klasse betrug dabei sechsundsechzig Prozent.

Rendite und steuerliche Vorteile

Für Zinshäuser auf die wir hier eingehen wollen ist, wie für viele anderen Immobilienklassen auch, vor allem eine gute Lage wichtig. Bereits vor dem Kauf einer Rendite-Immobilie sollte u.a der bauliche Zustand von einem neutralen Sachverständigem begutachtet werden. Erst wenn das Ergebnis wie erwartet ausfällt, der Kaufpreis reell ist und eine gute und nachhaltige Mietrendite erwartet werden kann, sollten Sie die entsprechende Renditeimmobilie kaufen. Die Renditeimmobilie als Geldanlage eignet sich allgemeingültig für fast alle Kapitalanleger.

Unser Leistungsspektrum im Bereich Pflegeimmobilie!

In Pflegeheime anlegen! Weshalb? Lohnt sich das? Investieren in Häuser im Allgemeinen und Gewinn bringend investieren in Seniorenwohnanlagen im Besonderen ist lohnenswert. In erster Linie für konservative Geldgeber, welche eine gute Kapitalanlage brauchen. Wenn die Geldentwertung durchgreift steigen die von den Mietern aufzubringenden Mieten , so profitieren Eigentümer des Heimplatzes sicher. Die in den vergangenen zehn Jahren dokumentierten Aufwertungen im Immobiliensektor führen dazu, dass schon heute prognostiziert werden kann, dass eine Veräußerung mit hoher Vorhersagewahrscheinlichkeit mit einem Überschuss denkbar ist. Eine Anlage in ein Renditeobjekt ist daher ideal geeignet, um hohe Gewinnspannen und Wertsteigerungen zu erwirtschaften. Seit vielen Jahrhunderten stellen Häuser sehr gutes Renditeobjekt dar und bedeuten mehrjährig Stabilität. Es ist nicht mehr ganz so einfach wie noch 10 Jahre zuvor, mit schlichten Häusern eine interessante Rendite zu erlangen. Aufwertungen bei Appartements? In der Zukunft gewinnen nur noch wenige. Die oberhalb dem Durchschnittswert liegenden immensen Gewinnmargen und eher geringfügigen Risiken sind weitere Faktoren, die für eine Kapitalanlage in Wohnformen für Pensionsbezieher sprechen. Die großen institutionellen Anleger erzielen schon seit zahlreichen Monden bemerkenswerte Einnahmen. Zahlreichen Kleinanlegern ist sie sehr wohl noch eine relativ unbekannte Anlageform. Dabei handelt es sich an dieser Stelle um grandiose Kapitalanlagegelegenheiten mit zukünftig enorm starker Gewinnmarge.

Haben Sie Fragen zu Ihrer Investition?

Bei einer großen Anzahl an Renditejägern noch immer leidlich neues Anlageobjekt? Bei professionellen Anlegern wie Geldhäusern, Versicherungen, Fonds und größeren Family Offices schon seit mehr als 40 Jahren dagegen als ein lohnendes Kapitalanlageziel genutzt. Die Praxis lässt sich wie folgt beschreiben. Die Allgemeinheit spart für die Altersvorsorge nicht nur zu wenig, sondern auch in das falsche Anlageobjekt. Fast jeder 2. hat sich nur nebenbei oder überhaupt nicht mit der zukünftigen Rente beschäftigt. Zukünftig gilt: Eine furchtbare Vorsorgelücke wird erwartet, denn die staatliche Rentenversorgung allein wird nicht reichen. Nur mit zusätzlicher privater Vorsorge kann der Lebensstandard im Rentenbezug gehalten werden.

Senioren in Deutschland leben heute länger gesund als noch zu Anfang des zwanzigsten Jahrhunderts. Die Ausweitung der Lebensspanne führt zu den Effekten, dass Enkelkinder und selbst Urenkel noch eine nach wie vor fitte Seniorengeneration erleben können. Doch andererseits nehmen die Schwierigkeiten, die mit dem höheren Alter einher gehen zu. Dadurch einher geht ein steigender Wunsch nach Pflegeplätzen.

Wie zeigt sich die aktuelle Lage am Vorsorgemarkt? Sparen in den Bausparvertrag? Zinssparbriefe und Rentenfonds rentieren um Null. Wenn dabei ein Ertrag herum kommt, wird sie von Steuern und Geldentwertung aufgezehrt. Der Plan B: Anlage in Aktien, Aktien-Fonds und Schuldverschreibungen, führt bei vielen zu Befürchtungen und an ein erneutes Erleben an das Jahr 2009. Selbst aus heutigem Blickwinkel gilt aus diesem Gund für unzählige Anleger: Zu groß die Gefahr erneut sein Geld zu verlieren. Eine Kapitalanlage in ein Seniorenstift oder in eine Renditeimmobilie bedeutet für dich als Kapitalanleger sehr gute Ausbeute.

  • Steuervorteile
    Abschreibungen erschaffen steuertechnische Aspekte. Die Investition selbst und das Gebäude kann mit 2% die Steuerlast senken, Außenanlagen und Inventar jeweils mit 10%. Durch den Grundbucheintrag ergibt sich zudem eine gewisse Flexibilität. Finanzieren Sie den Kaufpreis werden die gezahlten Zinsen ebenfalls steuerlich berücksichtigt.
  • Verheißungsvolle Pflegemarktentwicklung in den folgenden Jahrzehnten
    Der bevorstehende Rückgang der Bevölkerung ist ein langfristig wirkender Trend und bietet dem Anleger die günstige Konstellation für eine gewinnbringende Investition. Unsere Gesellschaft wird demzufolge zunehmend älter, so entsteht der stets wachsende Bedarf an Pflegeplätzen.
  • Überschaubarer Verwaltungsaufwand
    Vermietertypische Aufgaben werden deutlich reduziert. Die Nebenkostenabrechnung und Mietersuche sind Aufgabe des Betreibers der Pflegeeinrichtung
  • Attraktive Renditen
    Heute in anderen Bereichen kaum noch realistische Vermietungsergebnisse zwischen Vier bis Sechs % des Kaufpreises per annum lassen mit den gesicherten Pachteinnahmen und fiskalischen Vorteilen erreichen.
  • Doppelhaushälfte Kaufen
    Die Anlage in „Doppelhaushälfte Kaufen“ zeichnet sich als einzigartige Intuition zur Vermehrung von Geld aus. Durch die Multiplikation des eingesetzten eigenen Kapitals durch die Finanzierung führt es zu einer deutlich über der Geldentwertung liegenden Gewinnmarge bei gleichzeitig guter Sicherheit.
  • Schutz vor Abwertung
    Gewöhnlich sind die Mietverträge an die Steigerung der Preise gekoppelt. Das bedeutet, dass die Pacht in gleichmäßigen Intervallen an steigende Preise angepasst wird.
  • Nachhaltige Mieteinnahmen
    Der Pachtvertrag wird mit einem Generalmieter bei einer Vertragslaufzeit von oftmals 20 Jahren abgeschlossen. Oft kann dieser Vertragswerk durch eine Verlängerungsoption um weitere Jahre fortgeführt werden. Selbst bei einem Leerstand oder Zahlungsunfähigkeit muss der Vermieter, so gilt dies jedenfalls bei förderfähigen Pflegeeinrichtungen, nicht auf vertraglich besicherte Mieteinnahmen verzichten.

Pflegeimmobilien allgemein

Gerne stehen wir Ihnen für Fragen oder einer gemeinsamen Besichtigung zur Verfügung. Es lohnt sich. Lehnen Sie sich zurück. Wir suchen die passende Liegenschaft für Sie. Sie haben Fragen? Wir rufen sie gerne zurück. Bitte nennen Sie uns kurz Ihr Anliegen und Ihre Mobilfunknummer.

Gerne informieren wir sie ohne Verpflichtung zu diesem Angebot.

Nervenschonend und einfach – Wir empfehlen Ihnen Immobilienexperten, die sich um den Verkauf oder die Vermietung Ihrer Immobilie kümmern.

Aalen