Eigentumswohnung Kaufen Kapitalanlage

Eigentumswohnung Kaufen Kapitalanlage

Anlageimmobilien kaufen

Der Bedarf an Pflege-Immobilien wächst fulminant. Veränderungen an der Altersstruktur haben gravierende Auswirkungen. Eine kleiner werdende Gruppe an jungen Menschen steht zukünftig Jahrzehnten einer erheblich wachsenden Menge an älteren Humanoiden gegenüber. Die Bürger von Deutschland sind älter als der Durchschnitt der anderen Staaten in Europa, in 2060 wird geschätzt jeder dritte über 65 und jeder 7. älter als 80 Jahre alt sein. Die Anzahl der Pflegebedürftigen steigt die nächsten Jahre auf 4,8 Millionen Pflegefälle an.

Eigentumswohnung Kaufen Kapitalanlage Krefeld

Für Zinshäuser ist, wie im Allgemeinen für viele anderen Immobilienklassen auch, vor allem eine gute Lage wichtig. Vor dem Kauf einer Rendite-Immobilie muss u.a der Bauzustand von einem neutralen Sachverständigem geprüft werden. Erst wenn nach Abschluss dieser Überprüfung das Ergebnis positiv ausfällt, der Einkaufspreis reell ist und eine gute und langfristige Mietrendite erwartet werden kann, sollten Sie die entsprechende Renditeimmobilie käuflich erwerben. Ein Zinshaus als Kapitalanlage eignet sich absolut für fast alle Investoren.

Bevor wir uns auf die Suche nach einem passenden Objekt begeben, untersuchen wir Ihre persönlichen Erwartungen und beraten Sie folgend intensiv zu den verschiedenen Möglichkeiten. Da Lage, Ausstattung und auch die Stadtentwicklung das Potential und die Wertsteigerungsoptionen maßgeblich beeinflussen, wird jede von uns angebotene Immobilie vorab eingehend von uns besichtigt und nach diesen Aspekten beurteilt – so können Sie sicher sein, dass Sie im Fall einer Kaufentscheidung auch noch in vielen Jahren die optimale Rendite erreichen.

Zu allen auf unserem Marktplatz angebotenen Anlage-Immobilien erhalten Sie immer auch eine umfassende Standortbeschreibung! Gerne beraten wir Sie persönlich bei der Beurteilung eines Standortes. Sie erreichen uns schnell über das Kontaktformular.

Seit zwanzig Jahren wird von den Statistischen Ämtern des Bundes und der Bundesländer im 2-Jahres-Rhythmus die Pflegestatistik nach SGB XI erhoben. Mit der Publikation dieser Daten hat sich die Informationslage zur Pflegbedürftigkeit wesentlich verbessert

Im Jahr 2015 waren knapp 2,9 Millionen Einwohner der Bundesrepublik Deutschland pflegebedürftig im Sinne des Pflegeversicherungsgesetzes (SGB XI) mehrheitlich waren es Frauen mit fast 2/3. Unter Bezugnahme der höheren Lebensdauer ist es aber nicht verwunderlich. 2015 gab es 2,9 Millionen Menschen, die gepflegt werden müssen, davon alles in allem in Heimen stationär versorgt: 27 Prozent. Zum Jahreswechsel 2009 waren 2,34 Millionen Leute in Deutschland der Pflege Bedürftigen im Sinne des Pflegeversicherungsgesetzes (SGB XI): zu zwei Dritteln aus Frauen bestehend. 35 Prozent der Leistungsempfänger waren bereits zu diesem Zeitpunkt älter als 85 Jahre. Innerhalb dieser kurzen Phase von 10 Jahren stieg damit die Anzahl an zu Pflegenden um mehr als sechzehn Prozent – und das obwohl die Zahl der Bewohner stagnierte. Die im Jahre 2009 stationär in Heimen kuratierten Bürger waren nicht nur deutlich älter als die im eigenen Wohnumfeld Gepflegten, sondern zugleich auch häufiger Schwerstpflegebedürftig: Von den in Heimen gepflegten waren rund 50% jenseits des 85. Lebensjahres im Gegensatz dazu bei den in den eigenen 4 Wänden Versorgten noch unter dreißig Prozent. Schwerstpflegebedürftige werden weiterhin eher im Heim stationär betreut.

*** Investition mit Perspektive*** 2-Zimmer-Stadtwohnung mit Balkon in Krefeld!

Wieso es sich jetzt schon rentiert in Pflegewohnungen Geld zu investieren. Pflegeappartement kaufen? Pflegeheimprojekte werden mehr und mehr als einzelne Appartements an einzelne Kapitalnleger verkauft – kein Vermietungsstress und verlässlichen Mietertrag inbegriffen. Für Projektant und Anleger interessant. In genug Regionen fehlt es schon längst an Plätzen also genügend Pflegeheimplätzen. Aus diesem Grunde investiert die Branche bereits seit Jahren massiv in den Bau neuer Appartements – und dies immer öfter in Kooperation mit Anlegern. Kleinanleger sind häufig in der Lage zumindest eine einzelne Pflegewohnung zu bestreiten – die Betreibergruppe übernimmt dabei alle vermietertypischen Aufgaben wie die immerwährende Appartementvermietung und Instandhaltung. Gesicherte Gewinnspannen über 4 Prozent machen es dem Ertrag orientierten Kapitalanleger schmackhaft .

Ideal für Kapitalanleger!!

In Pflegeimmobilien anlegen? Weshalb? Die Kapitalanlage in Zinshäusern im Allgemeinen und Gewinn bringend investieren in Seniorenwohnanlagen im Besonderen ist lohnenswert. Vor allem für konservative Anleger, welche eine verlässliche Vermögensanlage benötigen. Steigen die von den Bewohnern zu zahlenden Monatsmieten , so verdienen Inhaber eines Heimplatzes jedenfalls daran. Wer seinen Grund und Boden verkaufen will, kann dies erwartungsgemäß mit einem oft erheblichen Preisaufschlag sehr oft tun. Die Investition in eine Anlageimmobilie ist sehr gut geeignet, um hohe Verdienste und faszinierende Wertsteigerungen zu erarbeiten. Nicht erst seit dem Untergang der US-Investmentbank Lehman Brothers steigt das Interesse an Wohngebäude als ein ausgezeichnetes Anlagevehikel. Es ist nicht ganz so easy wie noch fünf Jahre zuvor, mit einfachen Wohnungen angemessene Rendite zu erwirtschaften. In prognostizierbarer Zeit werden immer weniger Immobilien von Aufwertungen gewinnen. Die überdurchschnittlich immensen Renditen und eher geringen Risiken sind sonstige Punkte, die für eine Kapitalanlage in Wohnformen für Ruheständler sprechen. Die Großanleger erwirtschaften schon seit zahlreichen Monden ehrfurcht gebietende Einnahmen. Den meisten Privatanlegern ist sie allerdings nach wie vor ein tendenziell exotisches Kapitalanlageprozedere. Dabei handelt es sich an dieser Stelle um außerordentliche Investitionsgelegenheiten mit zukünftig absolut attraktiver Gewinnspanne.

Die Pflegeimmobilie als Altervorsorge

Pflegeimmobilien gehören zu den sicheren Anlagen. Warum wirst du fragen? Die Antwort ist einfach. Wer als Investor in diesem Fall Kapital einbringt, lebt neben der guten Marge von vielen weiteren Vorteilen, die sich in jedem Fall sehen lassen können.

Die Menschen in Mitteleuropa leben heute um viele Jahre länger als vor einigen Jahren. Diese Ausweitung an Lebenszeit führt zu den schönen Effekten, dass Enkel und selbst Urenkel noch eine mitten im Leben stehende Seniorengeneration erleben können. Zugleich nehmen die Gebrechen, welche mit einem höheren Alter einher gehen zu. Damit einher geht eine steigende Nachfrage nach Pflegeplätzen.

  • Steuerliche Vorteile
    Durch Abschreibungen können steuerliche Begünstigungen ermöglicht werden. Die Investition selbst und das Gebäude kann mit 2% die Steuerlast senken, Außenanlagen und Inventar jeweils mit 10%. Eine gewisse Flexibilität ist durch den Grundbucheintrag gegeben. Bei einer Finanzierung des Kaufpreises sind die von Ihnen zu zahlenden Zinsen gleichfalls in der Steuer absetzbar.
  • Regional denken – Global handeln
    Auch wer nicht am Ort seines Investments wohnt genießt alle positiven Effekte einer Seniorenresidenzen, die gewöhnliche Verpachtung ist Aufgabe des Pächters. Sie leben in Hamburg? Ganz unabhängig davon ist es durchaus möglich in Betracht zu ziehen, eine Seniorenresidenz in Krefeld zuzulegen.
  • Eigentumswohnung Kaufen Kapitalanlage
    Ein Investment in “Eigentumswohnung Kaufen Kapitalanlage” zeichnet sich als clevere Idee zur Vermehrung von Geld aus. Denn in kaum einen anderen Bereich lassen sich augenblicklich Ertrag und Schutz besser verbinden.
  • Hohe Ergebnisse
    Heute in anderen Bereichen kaum noch realistische Vermietungsergebnisse zwischen oftmals oberhalb 4 % des Marktpreises per annum lassen mit den stabilen Pachteinnahmen und möglichen Steuervorteilen erzielen.
  • Schutz vor Inflation
    Gemeinhin ist es Gewohnheit, die Mietverträge an Inflation zu koppeln. Das bedeutet, dass die Pacht in gleichmäßigen Intervallen an steigende Preise angepasst wird.
  • Realistische Instandhaltungskosten
    Der Betreiber des Pflegeheimes ist für den größten Teil der Instandhaltung verantwortlich. Das ist beispielsweise bei Renovierungen oder Sanierungen, die die investierte Pflegeimmobilie betreffen, der Fall. Nur “Dach und Fach”, damit also größere Umbauten oder auch zum Beipiel eine Dachneueindeckung gehören in den Verantwortungsbereich den Sie als Investor betreffen.
  • Günstiges Preisniveau
    Ein typisches Investment in Immobilien beginnt oftmals zwischen 150.000 bis 200.000 Euro. Durch günstige Finanzierungsangebote im Zusammenspiel mit den beschriebenen Erträgen führen zu einem geringen Eigenanteil der vom Käufer zu zahlen ist. Hinzu kommt die aktuell minimalen Bauzinsen wirken sich insgesamt sehr positiv für jede langjährige Zinsfestschreibung aus.
  • Ständige Mieteinnahmen
    Das Mietverhältnis wird durch einen Generalmieter mit einer Laufzeit von zumindest 20 Jahren abgeschlossen. Häufig besteht die gesicherte Aussicht diesen Vertrag mit einer bereits vorgesehenen Verlängerungsoption um zumeist Fünf Jahre fortzuführen. Auch bei Leerstand oder Zahlungsunfähigkeit muss der Vermieter, jedenfalls bei förderfähigen stationären Pflegeeinrichtungen, nicht auf vereinbarte Einnahmen verzichten.

Warum Investments in Pflegeimmobilien lukrativ sind:

Haben wir Ihr Interesse geweckt?

Gehen Sie keinerlei unnötigen Gefahren ein und lassen Sie sich professionell beraten!

Ich habe Interesse an dem Objekt und bitte um Zusendung von Informationsmaterial.

Seniorenheim