Geld Anlegen Tipps

Geld Anlegen Tipps

Betongold: Warum Immobilien die perfekte Altersvorsorge sind

Die Nachfrage an Pflegeimmobilien wächst unglaublich. Der demographische Wandel hat schwerwiegende Auswirkungen. Mehr und mehr Menschen im Rentenbezugsalter stehen einer kleineren Gruppe jungen Menschen gegenüber. Die Bürger von Deutschland sind älter als der Durchschnittswert der anderen Staaten in Europa, Schätzungen gehen davon aus, dass im Jahre 2060 wird voraussichtlich jeder dritte älter als 65 und jeder siebte älter als 80 Jahre alt sein wird. Die Anzahl der Pflegebedürftigen steigt die nächsten 40 Jahre um über 2 Millionen zusätzliche Fälle an.

Warum sich die Sozialimmobilie für private Kapitalanleger rechnet? Der Markt für Pflegeimmobilien boomt seit bald seit zwanzig Jahren nicht enden wollend. Erfahrene Fachleute verdeutlichen Ihnen wovon eine Marge bei dem Erwerb einer Pflegeimmobilie abhängig ist.

Geld Anlegen Tipps Wesel

Jede Immobilie wird ein Jahr nach der Vollendung des Bauwerks zur Bestandsimmobilie. Aus steuerlicher Sicht betrachtet wird eine nicht gewerblich genutzte Immobilie linear mit 2 % über 50 Jahre abgeschrieben. Für Gewerbeobjekte gelten andere Abschreibungssätze.

Sie sind jederzeit Herzlich Willkommen. Wir freuen uns auf das Gespräch oder die Zusammenkunft mit Ihnen.

Ich habe Interesse an dem Objekt und bitte um Zusendung von Informationsmaterial.

Seit 20 Jahren wird vonseiten der Statistischen Ämter des Bundes und der Länder im 2-Jahres-Takt die Pflegestatistik nach SGB XI erhoben. Mit der Veröffentlichung dieser Statistik hat sich die Informationslage zur Pflegbedürftigkeit wesentlich verbessert

  1. In der denkbar kurzen Zeit von 14 Jahren (2001-2015) ist die Menge der in Heimen stationär versorgten Menschen, die gepflegt werden müssen um fast 33 Prozent (192 000 der Pflege Bedürftigen) gestiegen. Der Anstieg liegt alles in allem kräftig über der Bevölkerungsstatistik.
  2. 2015 gab es 2,9 Millionen Menschen, die gepflegt werden müssen, davon insgesamt stationär versorgt: 27 Prozent.
  3. Ausgeprägt ist, dass Frauen ab etwa dem achtzigsten Lebensjahr eine enorm höhere Pflegequote aufwiesen, insofern eher pflegebedürftig sind als Männer dieser Jahrgänge. So ist z. B. bei den 85- bis unter 90-jährigen Frauen die Pflegequote 44 %, bei den Männern in der selben Altersgruppe dagegen „aber nur“ einunddreißig Prozentpunkte. Das lässt sich aber auch damit rechtfertigen, dass besonders häufig die Lebenspartnerin des Mannes noch lebt und die Pflege in den eigenen vier Wänden zu einem beachtlichen Anteil übernimmt. Frauen, die pflegebedürftig entsprechend § 109 SGB XI sind, sind im Regelfall dagegen verwitwet.

Aktuelle Pflegeimmobilienprojekte

Wo die Immobilie steht ist für die Geldanlage ein bedeutsames Qualitätsmerkmal. Steht die Immobilie etwa in einer unterentwickelten Gegend, verringern die Chancen auf eine langfristige Vermietung. Daher empfiehlt es sich, in einen Standort mit positiver Zukunftsprognose zu investieren. In Regionen mit niedriger Beschäftigungslosigkeit und florierender Wirtschaft sind Geldanlage-Immobilien in der Regel wertstabil und gut vermietbar. Bei der Wahl des Standortes sollte auch bedacht werden, dass sich auch durch äußere Umstände, wie z.B. den Wegfall eines größeren Betriebes in der Nähe die Qualität der Lage im Laufe der Zeit ändern kann.

Etagenwohnungen in Großstädten Wesel!

In Seniorenresidenzen investieren. Wie geht das? Lohnt sich das? Die Investition in eine Etagenwohnung im Allgemeinen und anlegen in Seniorenwohnungen im Speziellen bringt langen Zinsertrag. In erster Linie für konservative Privatanleger, die eine erprobte Vermögensanlage ihr Eigen nennen wollen. Immer wenn die Mieten steigen, so profitieren Inhaber eines Appartments jedenfalls daran. Betongold mit Rendite zu verkaufen ist bei den zu erwartenden Aufwertungen zukünftig so gut wie sicher kurzerhand denkbar. Die Geldanlage in ein Zinshaus ist somit unübertroffen geeignet, um hohe Reinerlöse und spannende Performance zu erzielen. Seit Jahrhunderten sind Häuser das beste Anlageziel und bedeuten langfristig Stabilität. Interessante Gewinnspanne mit normalen Appartements zu erreichen ist in den vergangenen fünf Jahren allerdings immer anstrengender geworden. Es gibt in absehbarer Zeit nur sehr wenige Appartements, die in der Zukunft bei Kaufpreissteigerungen profitieren werden. Die oberhalb dem Durchschnittswert befindlichen beträchtlichen Gewinnspannen und verhältnismäßig geringen Unsicherheiten sind alternative Punkte, die für eine Investition in Wohnformen für Rentenempfänger sprechen. Die Großanleger erwirtschaften bereits seit vielen Dekaden bedeutende Einnahmen. Zahlreichen kleinen Investoren ist sie indes noch ein tendenziell fremdartiges Vorsorgemodell. Dabei handelt es sich an dieser Stelle um vorzügliche Investitionschanceen mit künftig extrem faszinierender Gewinnspanne.

Pflegeimmobilien sind eine sichere Anlageform

Wie zeigt sich die aktuelle Situation – Geld anlegen in den Bausparvertrag? Tagesgeld und andere Anlageformen bringen kaum Erträge. Falls dabei doch Ertrag herum kommt, wird selbige von Ertrags-Steuer und der Inflation aufgezehrt. Welche weiteren Möglichkeiten existieren? Anlage in Aktien, Aktienfonds, führt bei zahlreichen Investoren zu Sorgenfalten und zu einem Flashback an den New-Economy-Crash nach dem 10. März 2000. Selbst aus heutiger Perspektive gilt aus diesem Gund für unzählige Anleger: Zu groß das Risiko . Eine Geldanlage in ein Altersheim oder der Seniorenresidenz verspricht hingegen dem Anleger ausgezeichnete Sicherheit und Rendite.

Eine Vielzahl an Menschen leben in der jetzigen Zeit länger gesund als noch vor Hundert Jahren. Diese Ausweitung an Lebensspanne führt zu den schönen Auswirkungen, dass Enkelkinder und selbst Urenkel noch eine nach wie vor mitten im Leben stehende Seniorengeneration erleben können. Doch andererseits nehmen die Schwierigkeiten, welche mit dem höheren Alter einher gehen zu. Damit einher geht eine zunehmende Nachfrage nach Pflegeplätzen.

Bei zahlreichen Investoren fortwährend einigermaßen neues Kapitalanlageobjekt. Bei fachmännischen Anlegern wie Geldhäusern, Versicherungen, Fonds schon seit über 30 Jahren dagegen als Erfolg versprechendes Anlageziel bekannt. Die Realität lässt sich wie folgt beschreiben. Die meisten sparen für die Altersvorsorge nicht nur viel zu wenig, sondern auch falsch. Nur jeder Zweite beschäftigt sich nur am Rande oder gar nicht mit der zukünftigen Altersvorsorge. Doch in naher Zukunft gilt: Eine formidable Rentenlücke wird erwartet, denn die staatliche Rente allein wird beileibe nicht reichen. Nur mit einer zusätzlichen privaten Vorsorge kann der Lebensstandard während des Rentenalters gehalten werden.

  • Minimale Instandhaltungskosten
    Für die Instandhaltung ist zum Hauptteil der Pächter des Pflegeheimes verantwortlich. Das ist beispielsweise bei Renovierungen oder Sanierungen, die die investierte Pflegewohnung betreffen, der Fall. Der Investor ist lediglich anteilig für „Dach und Fach“ zuständig.
  • Immer noch Einkaufspreise!
    Pflegeimmobilien können in Abhängigkeit von Größe und Lage zu Preisen zwischen 80.000 und etwa 300.000 EUR erworben werden. Durch günstige Finanzierungsangebote mit den Hand in Hand gehenden und aufgezeigten Mietrenditen führen zu einem geringen Eigenanteil der vom Käufer zu zahlen ist. Die aktuell minimalen Bauzinsen zeigen im jetzigen Umfeld ihre Auswirkungen.
  • Sehr gute Ergebnisse
    Hohe Renditen zwischen oftmals oberhalb 4 % des gezahlten Marktpreises jährlich lassen mit den stabilen Mieteinnahmen und fiskalischen Vorteilen erzielen.
  • Permanente Mieteinnahmen
    Das Mietverhältnis wird durch einen Generalmietvertrag bei einer Vertragslaufzeit von mindestens 20 Jahren vereinbart. Oft kann solch ein Vertragswerk durch eine bereits bei Vertragsabschluß festgelegte Verlängerungsoption um weitere Jahre verlängert werden. Auch bei Leerstand oder Zahlungsunfähigkeit muss der Vermieter, zumindest bei förderfähigen Pflegeeinrichtungen, nicht auf die Mieteinnahmen verzichten.
  • Grundbucheintrag
    Eine Grundbucheintragung erfolgt wenn Sie den notariellen Kaufvertrag unterzeichnet haben . Sie haben somit alle Rechte eines Grundeigentümers. Als Besitzer haben Sie die volle Verfügungsgewalt und können die Pflegewohnung jederzeit vermachen, versilbern, weggeben.
  • Geld Anlegen Tipps
    Ein Investment in „Geld Anlegen Tipps“ ist und bleibt eine einzigartige Wahl zur Geldanlage. Durch die Potenzierung des genutzten eigenen Kapitals durch die Baufinanzierung führt es zu einer eindeutig über der Inflation liegenden Gewinnspanne und dies bei zugleich gutem Schutz des investierten Kapitals.

Die Pflege-Immobilien sind wirtschaftlich immer interessant

Wenn Sie postwendend über neue Angebote auf dem Laufenden gehalten werden möchten, tragen Sie sich bitte für unseren Newsletter ein oder schreiben Sie uns eine kurze Nachricht. Auch eine Vormerkung für bereits angekündigte Angebote oder Standorte vorangegangener Angebote ist auf unserer Angebotsseite möglich. Nutzen Sie diese Option und wir melden uns postwendend bei Ihnen mit den allerneuesten Angeboten zu Pfelege Immobilien zurück.

Sie wollen mehr über das Thema „Geldanlage in Pflegeimmobilien“ erfahren? Unser Experten-Ratgeber informiert Sie über alles was Sie wissen sollten!

Fordern Sie Ihr gewünschtes Informationsmaterial an.

Geld Anlegen Tipps Wesel