Geldanlage Hohe Rendite

Geldanlage Hohe Rendite

Warum es sich lohnt, in Pflegeimmobilien zu investieren

Mit dem einsetzen der Veränderungen an der Zusammensetzung der aktuell lebenden Generation des deutschen Volkes stieg auf vorher ungeahnte Art und Weise der Bedarf an Pflegeheimplätzen und bildet damit klar prognostizierbar in den nächsten Jahren das Bedürfnis nach Pflegeplätzen und bildet darum eine besondere Entwicklung.

Geldanlage Hohe Rendite Dresden

Für Zinshäuser auf die wir hier eingehen wollen ist, wie im Allgemeinen für alle anderen Immobilienklassen auch, vor allem Lage, Lage und nochmals Lage wichtig. Vor dem Kauf einer Rendite-Immobilie muss der bauliche Zustand von einem neutralen Sachverständigem geprüft werden. Erst wenn nach Abschluss dieser Prüfung das Ergebnis positiv ausfällt, der Kaufpreis passend ist und eine sichere und nachhaltiger Mietzins erwartet werden kann, sollten Sie die angebotene Renditeimmobilie kaufen. Eine Rendite-Immobilie als Geldanlage eignet sich absolut für fast alle Kapitalanleger.

Immobilien sind unsere Leidenschaft. Wenn Sie sich für Pflegeimmobilien oder ein Pflegeappartement als Investition begeistern, finden Sie in uns einen zuverlässigen und vertrauensvollen Partner mit jahrzehntelanger Praxis, der für Sie die passende Wertanlage entdeckt. Nutzen Sie unseren spezialisierten Service und setzen Sie sich mit uns in Verbindung – wir freuen uns auf Ihre Anfrage!

Sprechen Sie uns einfach an! Gerne helfen wir Ihnen mit detailgetreuen Informationen zu allen Vorzügen und auch Risiken einer Pflegeimmobilie als Kapitalanlage weiter. Profitieren Sie von unseren jahrelangen Erfahrungen in diesem Gebiet.

Wir beraten Sie von der ersten Inaugenscheinnahme bis zur Unterschrift auf dem Kaufvertrag und darüber hinaus. Sie haben Fragen zu einem Objekt, oder wünschen persönliche Beratung? Dann freuen wir uns über Ihren Anruf oder Ihre E-Mail.

Seit zwanzig Jahren wird von Seiten der Statistischen Ämter des Bundes und der Bundesländer im zweijährigen Takt die Pflegestatistik nach SGB XI erhoben. Mit der Publikation dieses Datenmaterials hat sich die Informationslage zur Pflegbedürftigkeit wesentlich verbessert

  • Im Dezember 2015 waren in Deutschland 2,86 Millionen Bürger pflegebedürftig im Sinne des Pflegeversicherungsgesetzes (§ 109 SGB XI). Diese Zahl muss, um einen Vergleich zu haben, der Zahl von 1999 einmal gegenüber gestellt werden. Zum Jahreswechsel 1999 waren gerade einmal 2,02 Millionen Pflegebedürftige. Erhöhung über 40 Prozent in gerade einmal 16 Jahren!
  • Der Sachverhalt im Jahr 2015 stellt sich wie folgt dar: Zu diesem Zeitpunkt waren mindestens 37% der Menschen, die gepflegt werden müssen bereits jenseits des 85. Lebensjahres.
  • 2009 waren 2,34 Millionen Einwohner in Deutschland Leistungsempfänger im Sinne des Pflegeversicherungsgesetzes (SGB XI); die Mehrheit (67 %) waren Frauen. 83 % der Pflegebedürftigen waren 65 Jahre und älter; 85 Jahre und älter waren 35 %. Deutlich mehr als ein Drittel der Menschen, die gepflegt werden müssen waren bereits zu diesem Zeitpunkt älter als 85 Jahre. Innerhalb 10 Jahren stieg damit die Zahl der Menschen, die gepflegt werden müssen um mehr als sechzehn Prozent.

Gute Gründe für eine Zusammenarbeit mit uns

Schon seit Jahrhunderten haben sich Immobilien als eine ebenso dauerhafte wie wertbeständige Sicherheit erwiesen. Mit der richtigen Immobilie, und darauf kommt es an, lässt sich in des Wortes wahrster Bedeutung viel herbeiführen. Das gilt für die beständige Absicherung angefangen beim Vermögensaufbau bis hin zur Kapitalanlage, die vorerst fremdgenutzt und nach einigen Jahren selbstgenutzt wird. Als sichere Investition ist die Eigentumswohnung ebenso passend wie eine Ferienimmobilie. Mit der Denkmalimmobilie als Kapitalanlageobjekt lässt sich eine solide gute bis sehr gute Rendite erzielen, und Seniorenwohnungen als Investition sind gegenwärtig eine ganz verlässliche Geldanlage. Zu den Merkmalen von Immobilien gehört die nachhaltige Renditeerwartung. Der Immobilienwert entwickelt und stabilisiert sich unabhängig von wiederholenden Aufs und Abs am Geldmarkt. Immobilien überleben im wahren Sinne des Wortes Geldentwertungen und Geldvernichtung. Nicht grundlos werden sie oft als Betongold bezeichnet. Damit wird auf ihre Wertstabilität abgezielt. Auch in schweren Zeiten wird seiner Wertbeständigkeit wegen vorzugsweise in Goldmünzen investiert. Die Immobilie bündelt mit der bildlich dargestellten Beständigkeit von Beton und dem Wert des Goldes beides in sich.

Dresden

Das Zukunft-Investment: Immobilienangebote zu Pflegeeinrichtungen!

In Pflegeheime investieren. Warum? Wieso? Rentiert sich das? Die Vermögensanlage in Immobilien im Allgemeinen und anlegen in Pflegewohnungen im Besonderen führt zu Erträgen oberhalb des Preisanstieges. Besonders geeignet für sicherheitsbewusste Geldgeber, die eine zuverlässige Finanzanlage benötigen. Wenn der Preisauftrieb greift steigen die Mieten an, so partizipieren Besitzer des Heimplatzes ohne Frage hierbei. Die in den vergangenen 180 Monaten statt gefundenen Wertsteigerungen im Immobilienbereich führen dazu, dass schon heute vorhergesagt werden kann, dass eine Veräußerung mit großer Vorhersagewahrscheinlichkeit mit einem Profit denkbar ist. Eine Geldanlage in eine Immobilie ist deshalb optimal geeignet, um hohe positive Ergebnisse und Wertzuwächse zu erlangen. Bereits seit der Bankenkrise wächst das Interesse an Wohnungen als das geeignete Anlageobjekt. Hohe Erträge mit normalen Wohnungen zu schaffen ist in den vergangenen 8 Jahren allerdings immer anstrengender geworden. In Zukunft werden immer weniger Immobilien von Aufwertungen teilhaben. Die überdurchschnittlich hohen Gewinnspannen und eher geringfügigen Unsicherheiten sind weitere Faktoren, die für eine Kapitalanlage in Wohnformen für Pensionsbezieher sprechen. Die Banken erwirtschaften schon seit zahlreichen Dekaden ehrfurchtgebietende Gewinne. Den meisten kleinen Investoren ist sie indessen nach wie vor eine eher fremde Vorsorgeform. Schließlich handelt es sich an dieser Stelle um außergewöhnlichee Kapitalanlagemöglichkeiten mit zukünftig enorm hochinteressanter Rendite.

Anlageimmobilien als Spekulationsobjekt: Der Fiskus verdient mit

Der Trend der letzten Zeit: Investition in Pflegeheim in Dresden? nicht zuletzt vor allem wegen des starken Anstiegs an benötigten Pflegeplätzen in speziellen Seniorenwohnungen.

Wie zeigt sich die aktuelle Situation am Vorsorgemarkt. Geld anlegen in Versicherungen? Bundesschatzbriefe und Rentenfonds rentieren um Null. Wenn dabei Zins herum kommt, wird sie von vom Finanzamt als Steuer und der Inflation aufgefressen. Welche weiteren Möglichkeiten gibt es? Anlage in Aktien, Aktienfonds, führt bei zahlreichen Anlegern zu Stirnrunzeln und an ein erneutes Erleben an das Jahr 2009. Auch aus heutigem Blickwinkel gilt aus diesem Gund für unzählige Anleger: Zu groß für viele die Gefahr . Die Investition in ein Altenheim beziehungsweise in eine Pflegeimmobilie verspricht einem Kapitalanleger sehr gute Ausbeute.

  • Vorteilhaftes Preisniveau
    Pflegeimmobilien können je nach Größe zu Preisen zwischen 80.000 und etwa 300.000 EUR gekauft werden. Wirklich günstige Zinssätze mit den Hand in Hand gehenden und aufgezeigten Renditen führen zu einem geringen Eigenanteil der vom Investor aufzubringen ist. Die gerade jetzt niedrigen Bauzinsen wirken sich insgesamt vorteilhaft für jede langjährige Finanzierung aus.
  • Geldanlage Hohe Rendite
    Investition in „Geldanlage Hohe Rendite“ ist und bleibt eine unvergleichliche Intuition zur Geldanlage. Durch die Hebelung des eingesetzten Eigenkapitals durch die Finanzierung führt es zu einer eindeutig über der Preissteigerung liegenden Gewinnspanne und dies bei zugleich gutem Schutz des Geldeinsatzes.
  • Recht auf Eigenbelegung
    Investoren erhalten häufig das besondere Recht, das Pflegeappartment oder eine andere Pflegeimmobilie des gleichen Betreibers im Bedarfsfall für sich selbst zu beanspruchen. Dieses Recht gilt nicht nur für den Investor selber, sondern gleichzeitig auch für seine Angehörigen.
  • Geringe Instandhaltung
    Der Betreiber der Pflegeeinrichtung ist für den größten Teil der Instandhaltung verantwortlich. Dies betrifft z.B. Renovierungen oder Sanierungen. Sie als Kapitalanleger sind lediglich anteilig für „Dach und Fach“ zuständig.
  • Anständige Ergebnisse
    Gesicherte Mietrenditen zwischen oberhalb 4 Prozent des gezahlten Einstandspreises pro Jahr lassen mit den stabilen Pachteinnahmen und möglichen fiskalischen Vorteilen darstellen.
  • Standortsicherheit
    Bevor es zu einem ersten Spatenstich für eine Pflegeeinrichtung kommt, sind bereits für den geplanten Standort ausführliche Standortgutachten durchgeführt. Nur wenn diese Gutachten die Rentabilität der Pflegeeinrichtung anhand verschiedener Faktoren sichern, wird gebaut.
  • Entwicklung im Pflegemarkt in den kommenden Jahrzehnten
    Die Veränderung der Altersstruktur ist ein Trend der langfristig wirkt und bietet dem Anleger einen günstigen Augenblick für eine ertragreiche aber zugleich auch sichere Geldanlage. Die Gesellschaft wird zunehmend älter, ein erhöhter Bedarf an Pflegeheimen entsteht.

Das sollten Kapitalanleger über Pflegeimmobilie wissen:

Sie interessieren sich für die rentable Anlagemöglichkeit einer Seniorenwohnanlage? Dann nehmen Sie gerne Kontakt zu uns auf. Wir freuen uns auf Sie!

Sie möchten uns eine E-Mail senden?

Geldanlage Hohe Rendite Dresden