Guenstige Wohnung Kaufen

Günstige Wohnung Kaufen

Sachwerte Vielfältige Anlagemöglichkeiten und Risiken

Der Bedarf an Pflegeimmobilien steigt außerordentlich an. Der demographische Wandel hat essentielle Konsequenzen. Eine immer kleiner werdende Gruppe an jungen Menschen steht zukünftig Jahrzehnten einer erheblich steigenden Menge an älteren Menschen gegenüber. Die Einwohner Deutschlands sind älter als der Durchschnitt im restlichen Europa, in 2060 wird geschätzt jeder dritte älter als 65 und jeder siebte älter als 80 Jahre alt sein. Zugleich wächst die Zahl an Pflegebedürftigen die nächsten 40 Jahre um über 2 Millionen zusätzliche Fälle an.

Weshalb sich die Sozialimmobilie für Privatanleger rentiert? Das Angebot für Pflegeimmobilien boomt seit zwei Jahrzehnten ständig. Erfahrene Fachleute begründen Ihnen von welchen Faktoren eine Gewinnmarge bei der Erwerbung einer Sozialimmobilie abhängt.

Günstige Wohnung Kaufen Ulm

Für Renditeobjekte auf die wir hier eingehen wollen ist, wie für fast alle anderen Immobilienklassen auch, vor allem eine gute Lage wichtig. Vor dem Erwerb eines Renditeobjektes muss der Bauzustand von einem neutralen Gutachter oder Sachverständigem überprüft werden. Erst wenn das Ergebnis positiv ausfällt, der Einkaufspreis reell ist und eine gute und langfristiger Mietzins erwartet werden kann, sollten Sie die entsprechende Renditeimmobilie erwerben. Ein Renditeobjekt als Investition eignet sich universell für einen Großteil der Anleger.

Sie interessieren sich für die effiziente Anlagemöglichkeit einer Pflegeimmobilie? Dann nehmen Sie gerne Kontakt zu uns auf. Wir freuen uns auf Sie!

Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme.

Seit bald zwanzig Jahren im 2-Jahres-Rhythmus Erhebung und Publikation der Pflegestatistik nach SGB XI

Im Vergleich zu 1999 hat die Anzahl der Männern und Frauen, die Leistungen der Pflegeversicherung beziehen innerhalb von sechzehn Jahren im Zeitraum 1999-2015 insgesamt um vierzig Prozent bzw. 900 000 zugelegt. Bei Betrachtung dieses 10-Jahres-Zeitraums hat die stationäre Pflege im Heim an Bedeutsamkeit gewonnen. Bei den 70- bis unter 75-Jährigen war „erst“ jeder Zwanzigste 5 Prozent pflegebedürftig, so wurde währenddessen für die ab 90-Jährigen die höchste Pflegequote ermittelt: Der Anteil der Pflegebedürftigen an allen Einwohner dieser Altersgruppe betrug dabei 66 Prozent. Binnen gerade einmal ist vierzehn Jahren (2001-2015) ist die Anzahl der in Heimen vollstationär versorgten Männern und Frauen, die Leistungen der Pflegeversicherung beziehen um fast 33 Prozent (192 000 der Pflege Bedürftigen) gestiegen. Diese Steigerung liegt insgesamt stark über der demografischen Erwartung. Im Dezember 2009 waren 2,34 Millionen Frauen und Männer in der Bundesrepublik Deutschland pflegebedürftig im Sinne des Pflegeversicherungsgesetzes (SGB XI): zu zwei Dritteln aus Frauen bestehend. Mehr als ein Drittel der Pflegebedürftigen waren bereits zu diesem Zeitpunkt älter als 85 Jahre. Innerhalb dieser kurzen Phase von 10 Jahren stieg damit die Anzahl an zu Pflegenden um mehr als sechzehn Prozent – und das obwohl die Bevölkerungszahl sich gegenläufig entwickelte. Ein stark wachsender Bedarf: Summa summarum um mehr als 40% gewachsene Anzahl an Pflegebedürftigen als 1999 bereits im Jahr 2015 festgestellt.

Wirtschaftliche Rahmenbedingungen für den Immobilienerwerb derzeit günstig

Immobilien gelten wie gewohnt als stabile Kapitalanlage. Sie bieten nicht nur Stabilität, Teuerungsschutz und Steuervorteile, sondern stellen auch eine alternative Einkommensquelle während des Rentenbezuges dar. Fremdgenutzte Immobilien sind außerordentliche Kapitalanlagen. Bei der Entwicklung von Immobilien müssen maßgebliche Kriterien berücksichtigt werden, um eine nachhaltige Kapitalanlage zu sichern. Zu diesen Kriterien gehören unter anderem die sorgsame Standort- und Marktstudie, die Sicherung der Bauqualität – gerade im Hinblick auf die sich ständig weiterentwickelnden Energieeffizienz-Vorgaben – sowie eine gute Auswahl der Objektbeteiligten.

Ulm

Neue Objekte!

In Pflegewohnungen anlegen. Warum? Rentiert das? Die Vermögensanlage in Immobilien im Allgemeinen und gewinnbringend investieren in Seniorenwohnungen im Speziellen ist lohnenswert. In erster Linie für risikoaverse Geldgeber, welche eine sichere Kapitalanlage brauchen. Steigen die von den Mietern zu entrichtenden Monatsmieten an, so partizipieren Vermieter eines Appartements ohne Zweifel hieran. Wer sein Grundeigentum veräußern will, kann dies voraussichtlich mit einem oft erheblichen Preisaufschlag zu jeder Zeit tun. Die ideal geeignete Chance um hohe Verdienste und attraktive Wertsteigerungen zu erlangen ist eine Anlage in ein Zinshaus. Seit der Finanzkrise erfreuen sich Zinshäuser immer größer werdender Wichtigkeit. Die Option sank, mit Immobilien eine gute Gewinnspanne zu machen. Aufwertungen bei Häusern? In nächster Zeit etwas abbekommen nur noch sehr wenige. Die überdurchschnittlich immensen Gewinnspannen und tendenziell geringfügigen Risiken sind weitere Punkte, die für eine Kapitalanlage in Wohnformen für Rentenempfänger sprechen. Die großen institutionellen Anleger erwirtschaften bereits seit zahlreichen Jahrzehnten großartige Gewinne. Der überwiegenden Anzahl an Kleinanlegern ist sie bei allem, was recht ist nach wie vor eine relativ unbekannte Kapitalanlageform. Schließlich handelt es sich hier um außerordentliche Kapitalanlagegelegenheiten mit perspektivisch extrem interesse weckender Rendite.

So sieht der Bedarf in Ulm aus

Bei zahlreichen Kapitalanlegern immer noch leidlich neues Anlageobjekt. Bei fachmännischen Anlegern wie Bankgesellschaften, Versicherungen, Fonds und größeren Family Offices schon seit über 30 Jahren dagegen als lohnendes Kapitalanlageziel bekannt. Die traurige Praxis sieht wie folgt aus. Die Allgemeinheit spart für das Alter nicht nur viel zu wenig, sondern auch in das falsche Anlageobjekt. Nur jeder Zweite beschäftigt sich nur am Rande oder gar nicht mit der zukünftigen Rentenversorgung. Zukünftig gilt: Es droht eine riesige Vorsorgelücke, denn allein die gesetzliche Rentenversicherung wird beileibe nicht ausreichend sein. Nur mit zusätzlicher privater Vorsorge kann der Lebensstandard im Rentenbezug aufrecht erhalten werden.

Die Senioren in Deutschland leben in der jetzigen Zeit viel länger als vor Hundert Jahren. Die Ausweitung der Lebensspanne führt zu den schönen Auswirkungen, dass Enkel und selbst Urenkel, ja auch Ururenkel noch eine nach wie vor fitte Seniorengeneration erleben können. Doch andererseits nehmen die Herausforderungen, welche mit einem höheren Lebensalter einher gehen zu. Dadurch einher geht ein steigender Wunsch nach Pflegeheimen.

  • Langfristige Mieteinnahmen
    Ein Pachtvertrag wird durch einen Generalmieter und einer Laufzeit von zumindest 20 Jahren vereinbart. Regelmäßig besteht die gesicherte Aussicht diesen Vertrag mit einer bereits vorgesehenen Verlängerungsoption um weitere zumeist Fünf Jahre fortzuführen. Selbst bei Leerstand oder Zahlungsunfähigkeit muss der Vermieter, so gilt dies zumindest bei förderfähigen Pflegeeinrichtungen, nicht auf Einnahmen verzichten.
  • Standortsicherheit
    Noch bevor es zu einem ersten Spatenstich für eine Pflegeimmobilie kommt, werden für den vorgesehenen Standort ausführliche Standortgutachten durchgeführt. Nur wenn eine solche Beurteilung die Rentabilität des Pflegeheimes anhand unterschiedlichster Faktoren beweisen, wird der Bau starten.
  • Immer noch Einkaufspreise
    Schon um 80.000 Euro starten erste Angebote. Viele Pflegeappartements liegen kaufpreistechnisch zumeist zwischen 150.000 bis 250.000 EUR. Durch günstige Finanzierungsangebote und wie bereits erklärt Renditen führen zu überschaubaren Zuzahlungen. Hinzu kommt die aktuell minimalen Baufinanzierungszinsen wirken sich insgesamt sehr positiv für jede langjährige Finanzierung aus.
  • Geringe Instandhaltungskosten
    Der Betreiber der Pflegeeinrichtung ist für den größten Teil der Instandhaltung verantwortlich. Dies betrifft z.B. Renovierungen oder Sanierungen. Der Investor ist lediglich anteilig für „Dach und Fach“ zuständig.
  • Geringer Verwaltungsaufwand
    Vermietertypische Aufgaben sind auf ein überschaubares Maß gesunken. Sie als Eigentümer müssen sich nicht um Nebenkostenabrechnung und/oder Mietersuche kümmern.
  • Belegungsrecht
    Investoren erhalten oft das Recht, die Pflegewohnung oder eine andere Pflegeeinrichtung innerhalb der gleichen Betreibergruppe bei Bedarf für sich selbst zu beanspruchen. Dieses Recht gilt nicht nur für den Käufer daselbst, sondern gleichzeitig auch für Angehörige.
  • Das funktioniert Deutschlandweit
    Der Investor also Sie als Besitzer muss nicht regelmäßig vor Ort sein, denn um die Verwaltung, die Vermietung, die Instandhaltung kümmern sich die Betreiber der Pflegeimmobilien selbst. Der Name Ihrer Heimatstadt lautet Bayreuth? Ganz unabhängig davon ist es durchaus möglich sich eine Pflegeimmobilie in Ulm zu kaufen.
  • Günstige Wohnung Kaufen
    Die Anlage in „Günstige Wohnung Kaufen“ ist und bleibt eine raffinierte Intuition zur Geldanlage. Durch die Multiplikation des eingesetzten Eigenkapitals durch einen Kredit führt es zu einer auffallend über der Teuerungsrate liegenden Gewinnspanne bei zeitgleich hohem Schutz des Geldeinsatzes.

In doppelter Hinsicht eine Absicherung für die Zukunft

Wohlgefühl in jeder Lebenslage – wir helfen gerne!

Sie sind jederzeit Herzlich Willkommen. Wir freuen uns auf das Gespräch oder die Begegnung mit Ihnen.

Anlageobjekte