Ich Suche Eine Eigentumswohnung

Ich Suche eine Eigentumswohnung

Anlagemöglichkeiten: Sparst du noch oder investierst du schon?

Weshalb sich eine Sozialimmobilie für einzelne Kapitalanleger lohnt? Es boomt der Markt für Pflegeimmobilien. Nutzen Sie diese Chance, denn erfahrene Spezialisten mit über zwanzig Jahren praktischer Erfahrung zeigen jetzt wovon der Ertrag bei Erwerb einer Pflegeimmobilie abhängt.

Ich Suche eine Eigentumswohnung Darmstadt

Für Renditeobjekte auf die wir hier blicken wollen ist, wie im Allgemeinen für fast alle anderen Immobilienklassen ebenfalls, vor allem eine gute Lage wichtig. Vor dem Kauf eines Zinshauses sollte unter anderem der bauliche Zustand von einem neutralen Gutachter/Sachverständigem geprüft werden. Erst wenn das Ergebnis wie erwartet ausfällt, der Einkaufspreis passend ist und eine gute und langfristige Mietrendite erwartet werden kann, sollten Sie die Renditeimmobilie kaufen. Die Renditeimmobilie als Investition eignet sich allgemeingültig für einen Großteil der Kapitalanleger.

Möchten Sie sich neutral zum Thema Finanzierung einer Immobilie beraten lassen – ohne Provisionen und ohne Interessenkonflikte?

Nutzen Sie auch unser Kontaktformular.

Sie haben noch nichts Geeignetes entdeckt? Kein Problem! Wir haben ständig neue Immobilien im Angebot und helfen Ihnen gerne bei der Suche.

Statistikveröffentlichung im zweijährigen Takt zur Entwicklung der Pflegebedürftigkeit

Im Direktvergleich zu 1999 hat die Zahl der Menschen, die gepflegt werden müssen binnen sechzehn Jahren im Zeitraum 1999-2015 insgesamt um vierzig Prozent bzw. 900 000 zugelegt. Bei Prüfung dieses 10-Jahres-Zeitraums hat die vollstationäre Pflege im Heim an Relevanz gewonnen. Der Zustand im Jahr 2015 stellt sich wie folgt dar: Der Anteil der über 85-jährigen zu Pflegenden betrug bereits zu diesem Zeitpunkt rund 37 Prozent. Der Wachstumsmarkt: Im Zeitraum 1999 – 2015 stieg die Menge an Männern und Frauen, die Leistungen der Pflegeversicherung beziehen um mehr als vierzig Prozent. 2015 waren knapp 2,9 Millionen Leute in Deutschland pflegebedürftig im Sinne des Pflegeversicherungsgesetzes (SGB XI); die Mehrheit (64 %) waren Frauen. Unter Berücksichtigung der höheren Lebensdauer ist das allerdings nicht erstaunlich. Ins Auge stechend ist, dass Frauen ab etwa dem achtzigsten Lebensjahr eine bezeichnend höhere Pflegequote aufwiesen, insofern eher pflegebedürftig sind als Männer dieser Jahrgänge. So beträgt exemplarisch bei den 85- bis unter 90-jährigen Frauen die Pflegequote vierundvierzig Prozent, bei den Männern gleichen Alters dagegen „bloß“ 31 %. Das lässt sich aber auch damit erklären, dass besonders häufig die Lebenspartnerin des Mannes noch lebt und die Pflege in den eigenen vier Wänden zu einem nicht zu unterschätzenden Beitrag übernimmt. Frauen, die pflegebedürftig entsprechend § 109 SGB XI sind, sind im Regelfall dahingegen verwitwet.

Rentabel vermietete Pflegeappartements in einer Seniorenresidenz in Darmstadt

Wo die Immobilie steht ist für die Kapitalanlage ein erhebliches Qualitätsmerkmal. Befindet sich die Immobilie etwa in einer unterentwickelten Gegend, reduzieren die Erfolgschancen auf eine langfristige Vermietung. Daher empfiehlt es sich, in einen Standort mit positiver Zukunftsprognose zu investieren. In Regionen mit niedriger Arbeitslosigkeit und wachsender Wirtschaft sind Investitions-Immobilien in der Regel wertstabil und gut vermietbar. Bei der Wahl des Standortes sollte auch bedacht werden, dass sich auch durch äußere Umstände, wie z.B. den Wegfall eines großen Arbeitgebers in der Nähe die Qualität der Lage im Laufe der Zeit verändern kann.

Darmstadt

Ist die Metapher „Betongold” treffend?!

In eine Pflegewohnung anlegen. Wie – das geht? Lohnt sich das? Investieren in Wohnungen im Allgemeinen und anlegen in Pflegeheime im Besonderen führt zu Erträgen oberhalb des Preisanstieges. In erster Linie für Risiken vermeidende Geldgeber, welche eine bewährte Kapitalanlage brauchen. Wenn die Kaufkraftminderung greift steigen die von den Bewohnern aufzubringenden Mieten , so verdienen Halter eines Appartments selbstredend hieran. Ein solches Objekt mit Gewinn zu transferieren ist bei den zu erwartenden Aufwertungen in absehbarer Zeit zweifelsohne kurzerhand zu schaffen. Die vorbildlich geeignete Investmentidee um hohe Reinerlöse und ansehnliche Wertsteigerungen zu erwirtschaften ist die Kapitalanlage in ein Renditeobjekt. Vor allem nach dem Untergang der US-Investmentbank Lehman Brothers geniessen Gebäude eine steigende Relevanz. Angemessene Gewinnspanne mit schlichten Wohnungen zu erwirtschaften ist in den verflossenen 5 Jahren und in jedem folgenden Jahr immer schwieriger geworden. In nächster Zeit werden immer weniger Appartements von Wertsteigerungen teilhaben. Die oberhalb dem Durchschnittswert liegenden beachtlichen Renditen und tendenziell geringfügigen Gefahren sind sonstige Punkte, die für eine Geldanlage in Wohnformen für Senioren sprechen. Die Versicherungsinstitute erwirtschaften bereits seit zahlreichen Jahrzehnten überwältigende Profite. Zahlreichen privaten Anlegern ist sie zugegeben noch eine recht unentdeckte Vorsorgeform. Dabei handelt es sich hier um brillante Kapitalanlagemöglichkeiten mit künftig enorm hochspannender Gewinnmarge.

Mehr Portfoliodeals

Bei einer großen Anzahl an Anlegern immer noch relativ neues Kapitalanlageobjekt. Bei professionellen Investoren wie Bankinstituten, Versicherungsgesellschaften, Fonds und bekannten Family Offices schon seit über dreißig Jahren dagegen als ein erfolgreiches Anlageziel genutzt. Die Praxis . Die Menschen sparen für das Alter nicht nur viel zu wenig, sondern auch falsch. Mehr als jeder 2. hat sich nur nebenbei oder gar nicht mit seiner zukünftigen Rente beschäftigt. Doch in naher Zukunft gilt: Eine massive Versorgungslücke wird befürchtet, denn nur die gesetzliche Rente wird beileibe nicht reichen. Wer zukünftig nicht spart, wird feststellen müssen: Nur mit einer zusätzlichen privaten Vorsorge kann der Lebensstandard im Rentenbezug gehalten werden.

Die Menschen in Mitteleuropa leben in der jetzigen Zeit um Jahrzehnte länger als noch zu Anfang des zwanzigsten Jahrhunderts. Die Verlängerung von Lebensspanne führt zu den positiven Effekten, dass Enkel und selbst Urenkel, ja auch Ururenkel noch eine mitten im Leben stehende Rentnergeneration erleben können. Zugleich nehmen die Gebrechen, welche mit einem steigenden Lebensalter einher gehen zu. Dadurch einher geht eine zunehmende Nachfrage nach Pflegeplätzen.

  • Günstiges Preisniveau
    Der typische Kaufpreis einer Immobilie liegt meist zwischen 150.000 bis 200.000 Euro. Günstige Zinssätzen und wie oben gezeigten Erträgen führen zu einem kleinen Eigenanteil der vom Investor aufzubringen ist. Die aktuell minimalen Baufinanzierungszinsen zeigen im jetzigen Umfeld ihre Auswirkungen.
  • Steuerliche Vorteile
    Durch Abschreibungen können steuerlich zu berücksichtigende Vorteile umgesetzt werden. So können jedes Jahr 2 Prozent auf ihr Appartement und sogar 10% auf die Außenanlagen und Inventar von der Investitionssumme steuerlich abgesetzt werden. Eine gewisse Flexibilität ist durch die Eintragung im Grundbuch gegeben. Sollten Sie den Kaufpreis finanzieren, dann sind auch die gezahlten Zinsen steuerlich wirksam.
  • Ich Suche eine Eigentumswohnung
    Investition in „Ich Suche eine Eigentumswohnung“ ist und bleibt eine pfiffige Wahl zur Geldanlage. Denn in kaum einen anderen Gebiet lassen sich dieser Tage Rendite und Schutz besser verbinden.
  • Geförderte Kapitalanlageform
    Es gibt hierbei jedoch Unterschiede zwischen nichtförderungswürdigen und förderfähigen Pflegeeinrichtungen. Die staatlichen Förderungprogramme können jedoch ausschließlich bei förderfähigen Pflegeappartements einbezogen werden. Es handelt sich hier um stationäre Pflegeheime, psychiatrische Einrichtungen, Sterbehäuser, Behindertenheime. Entsteht ein Leerstand der Pflegewohnung oder bei einem Eintritt der Zahlungsunfähigkeit des Heimbewohners muss bei förderfähigen Pflegewohnungen nicht auf die Pachteinnahmen verzichtet werden. Diese übernimmt in einem solchen Fall der Staat. Jedoch nicht alle Wohnformen sind förderfähig.
  • Geringe Instandhaltungskosten
    Für die Instandhaltung ist zum Großteil der Pächter des Pflegeheimes verantwortlich. Dies betrifft z.B. Renovierungen oder Sanierungen. Der Investor ist lediglich anteilig für „Dach und Fach“ zuständig.
  • Längerfristige Mieteinnahmen
    Ein Mietverhältnis wird durch einen Generalmieter mit einer Laufzeit des Vertrages von zumindest 20 Jahren abgeschlossen. Fast immer besteht die gesicherte Aussicht diesen Vertrag durch eine Verlängerungsoption um zumeist in Abhängigkeit der Ausggestaltung des Generalmietvertrages 5 – 10 Jahre fortzuführen. Selbst bei Leerstand oder Zahlungsunfähigkeit müssen sie als Besitzer der Pflegeimmobilie, so gilt dies auf jeden Fall bei förderungswürdigen Pflegeeinrichtungen, nicht auf im Vertrag vereinbarte Einnahmen verzichten.

Pflegeappartements – Eine Investition in die Zukunft

Sie interessieren sich für eine sichere Investition? Wir haben gemeinsam mit Branchenexperten alles Nennenswerte zum Thema Pflegeimmobilien zusammengetragen. Fordern Sie hier kostenlos und ohne Verpflichtung unseren Ratgeber mit allen Informationen zum Kauf einer Pflegeimmobilie als Kapitalanlage an.

Planen Sie eine lukrative Investition im Zukunftsmarkt Pflege? Dann ist unsere wissensreiche Infobroschüre rund um das Thema Pflege-Immobilie für Sie optimal.

Darmstadt