Immo Immobilien

Immo Immobilien

Immobilien-Miteigentum

Netto-Mietrendite Pflegewohnungen: Der Käufer der Altenwohnung beabsichtigt im Allgemeinen mit der Nutzung des Pflegeappartements eine möglichst hohe Rendite zu erzielen, das bedeutet, die Gewinne (Mieten) müssen in Relation zum eingesetzten Kapital (Kaufpreis) möglichst hoch sein. Dieser Anschauung trägt das Ertragswertverfahren Rechnung.

Immo Immobilien Göttingen

Für Zinshäuser ist, wie für fast alle anderen Immobilienklassen ebenfalls, vor allem eine gute Lage wichtig. Vor dem Erwerb eines Zinshauses sollte unter anderem der Bauzustand von einem unabhängigen Sachverständigem begutachtet werden. Erst wenn nach Ende dieser Überprüfung das Ergebnis wie erwartet ausfällt, der Kaufpreis passend ist und eine sichere und nachhaltige Mietrendite erwartet werden kann, sollten Sie die angebotene Renditeimmobilie käuflich erwerben. Ein Zinshaus als Kapitalanlage eignet sich generell für fast alle Kapitalanleger.

Unabhängig. Diskret. Und sehr persönlich. Wir finden die besten Objekte für Sie ohne Bindungen an Bauträger oder Projektentwickler. Wir nehmen nur Kontakt zu Ihnen auf, wenn Sie es wünschen. Sie finden bei uns Ihren persönlichen Ansprechpartner und das vom ersten Telefonat an. Unangenehme Anrufe gibt es bei uns nicht und Ihre Daten geben wir selbstverständlich nicht an Dritte weiter.

Nutzen Sie auch unser Kontaktformular.

Wir beraten Sie von der ersten Besichtigung bis zur Unterschrift auf dem Kaufvertrag und darüber hinaus. Sie haben Fragen zu einem Objekt, oder wünschen persönliche Beratung? Dann freuen wir uns über Ihren Anruf oder Ihre E-Mail.

Seit bald 20 Jahren im 2-jährigen Rhythmus Publikation der Pflegestatistik nach SGB XI

  1. In der Klasse 70 bis unter 75-jährig sind „lediglich“ 5 Prozent pflegebedürftig. Mit zunehmendem Alter ändert sich das unerwartet schnell und erheblich. In der Generation 90 plus sind es bereits 66%. Folglich, je älter umso stärker wächst das Wagnis der Pflegebedürftigkeit überproportional an.
  2. Im Direktvergleich zu 1999 hat die Anzahl der Männern und Frauen, die Leistungen der Pflegeversicherung beziehen im Zeitraum von gerade einmal 16 Jahren im Zeitraum 1999-2015 insgesamt um +40,0 % bzw. 900 000 zugelegt. Bei dieser Begutachtung hat die stationäre Pflege im Heim an Relevanz gewonnen.
  3. Im Zeitraum von 2001 bis 2015 ist die Menge der in Heimen stationär versorgten Männern und Frauen, die Leistungen der Pflegeversicherung beziehen um fast 33 Prozent (192 000 Leistungsempfänger) gestiegen. Dieses Wachstum liegt in letzter Konsequenz kräftig über der Zukunftserwartung.

***PROVISIONSFREI***Kapitalanlage Innenstadt Göttingen*** Rendite *** …

Seit jeher haben sich Immobilien als eine ebenso langlebige wie langlebige Zuflucht erwiesen. Mit der richtigen Immobilie, und darauf kommt es an, lässt sich in des Wortes wahrster Bedeutung viel initiieren. Das gilt für die beständige Altersvorsorge angefangen beim Vermögensaufbau bis hin zur Kapitalanlage, die vorerst fremdgenutzt und nach einigen Jahrzehnten selbstgenutzt wird. Als sichere Kapitalanlage ist die ETW genauso gut geeignet wie ein Feriendomizil. Mit der Denkmalschutzimmobilie als Kapitalanlageklasse lässt sich eine wertbeständige gute bis sehr gute Auslastung bei gleichzeig stabilen Erträgen erreichen, und Senioren Immobilien als Kapitalanlage sind in diesen Tagen eine ganz sichere Anlagemöglichkeit. Zu den Merkmalen von Immobilien gehört eine langfristige Rendite. Der Wert einer Immobilie entwickelt und stabilisiert sich abgekoppelt von wiederholenden Aufs und Abs am Anleihemarkt. Immobilien überstehen im wahrsten Sinne des Wortes Geldentwertungen und Preisverfall. Nicht umsonst werden sie häufig als Betongold bezeichnet. Damit wird auf ihre Wertstabilität abgehoben. Auch, oder gerade in Krisenzeiten wird seiner Wertstabilität wegen bevorzugt in Goldbarren investiert. Die Immobilie bündelt mit der bildlich dargestellten Beständigkeit von Beton und dem Wert des Goldes beides in sich.

Dynamik am Markt hält auch 2019 an!

In Pflegeimmobilien anlegen? Wie geht das? Rentiert das? Die Finanzanlage in eine Eigentumswohnung im Allgemeinen und Gewinn bringend investieren in Seniorenresidenzen im Besonderen führt zu Erträgen weit oberhalb der allgemeinen Teuerung. Vor allem für vorsichtige Geldgeber, die eine verlässliche Geldanlage benötigen. Immer wenn die Mietzahlungen steigen, so verdienen Eigentümer des Heimplatzes selbstredend. Wer seinen Grund und Boden in den Verkauf geben will, kann dies voraussichtlich mit einem oft erheblichen Aufschlag jederzeit tun. Die perfekt passende Möglichkeit um hohe Gewinne und herrliche Performance zu erlangen ist die Kapitalanlage in eine Renditeimmobilie. Seit dem Beginn der Hypothekenkrise erfreuen sich Zinshäuser immer größerer Bedeutung. In den vorangegangenen zehn Jahren sank die Aussicht, um mit Appartements eine hohe Gewinnspanne zu erreichen. In nächster Zeit werden immer weniger Immobilien von Preissteigerungen partizipieren. Die über dem Durchschnittswert liegenden immensen Renditen und vergleichsweise geringen Unsicherheiten sind weitere Faktoren, die für eine Kapitalanlage in Wohnformen für Pensionäre sprechen. Die Bankinstitute erwirtschaften bereits seit zahlreichen Jahrzehnten bemerkenswerte Profite. Zahlreichen privaten Anlegern ist sie bei allem, was recht ist noch ein recht anonymes Anlageprozedere. Schließlich handelt es sich an dieser Stelle um ausgezeichnete Geldanlagegelegenheiten mit künftig absolut hochspannender Gewinnmarge.

Sie interessieren sich für den Erwerb einer unserer Pflegeimmobilien?

Wie ist die aktuelle Situation heutzutage? Geld anlegen in Rentenversicherungen? Bundesschatzbriefe und andere „sichere“ Kapitalanlageformen rentieren um Null. Für den Fall das eine Minirendite herum kommt, wird diese von Ertrags-Steuer und der Inflation aufgefressen. Der Plan B: Anlage in Aktien, Aktienfonds, führt bei vielen zu Befürchtungen und zu einem Flashback an das einst hochgelobte „Rendite-Segment“ – Neuer Markt. Selbst aus heutiger Sichtweise gilt deshalb für unzählige Anleger: Zu groß für viele das Risiko . Eine Investition in ein Altersheim oder in eine Renditeimmobilie verspricht dagegen dir Anleger eine vernünftige Sicherheit und Rendite.

Pflegeheime können stationäre Pflegeheime sein. Jene zählen als sogenannte Sozialimmobilien zu den zu den vonseiten des Staates besonders legitimierten Geldanlagen die zugleich förderungswürdig sind. Dazu zählen beispielsweise Alten-Wohnheime, betreutes Wohnen ebenso lokale Pflegeeinrichtungen.

Eine Entwicklung der letzten Jahrzehnte: Geldanlage in Immobilien in Göttingen? nicht zuletzt vor allem wegen des starken Anstiegs an benötigten Pflegeplätzen in speziellen Seniorenresidenzen.

  • Recht auf Eigenbelegung
    Einige dieser Angebote haben einen besonderen Zusatznutzen. Käufer haben häufig das vorteilhafte Recht, die Pflegewohnung oder eine andere Pflegeeinrichtung der gleichen Betreibergruppe im Bedarfsfall für sich zu beanspruchen. Häufig gilt dieses Recht nicht nur für den Kapitalanleger selber, sondern gleichzeitig auch für seine Familienangehörigen.
  • Ortsunabhängigkeit
    Auch wer nicht am Ort seines Investments wohnt genießt alle positiven Effekte einer Seniorenresidenz, die komplette Verwaltung wird komplett vom Pächter übernommen. Sie leben in Lübeck? Dennoch ist es durchaus möglich in Betracht zu ziehen, eine Renditeimmobilie in Göttingen zu kaufen.
  • Immer noch Einstiegspreise
    Pflegeimmobilien können je nach Größe zu Preisen zwischen 80.000 und etwa 300.000 EUR erworben werden. In Verbindung von günstigen Finanzierungen mit den Hand in Hand gehenden und aufgezeigten Erträgen führen zu niedrigen Zuzahlungen. Die schon seit einigen Jahren niedrigen Baufinanzierungszinsen wirken sich insgesamt vorteilhaft für jede mehrjährige Zinsfestschreibung aus.
  • Immo Immobilien
    Investition in „Immo Immobilien“ ist und bleibt eine clevere Entscheidung zur Geldanlage. Denn in kaum einen anderen Gebiet lässt sich in diesem Augenblick Gewinn und Sicherheit besser verbinden.
  • Gewinn bringende Pflegemarktentwicklung
    Die Veränderung der Altersstruktur ist ein Trend der langfristig wirkt und bereitet Ihnen als Anleger einen günstigen Augenblick für eine effektive Investition. Die Schlussfolgerung daraus: Die Gesellschaft wird ständig älter, die wachsende Forderung nach Pflegeplätzen.
  • Staatliche Förderprogramme
    Zu beachten sind hierbei die nichtförderungswürdigen und förderungswürdigen Pflegeimmobilien. Eine staatliche Förderung kann ausschließlich bei förderungswürdigen Pflegeappartments hinzugerechnet werden. Dazu zählen Behindertenheime, psychiatrische Kliniken, Sterbehäuser, stationäre Pflegeheime. Bei einem Leerstand der Pflegeimmobilie oder einer Zahlungsunfähigkeit des Heimbewohners muss bei förderfähigen Immobilien nicht auf Mieteinnahmen verzichtet werden. Diese übernimmt in diesem Fall der Staat. Nicht alle Wohnformen sind förderfähig. Dazu zählen u.a. Seniorenwohnungen, betreutes und Service-Wohnen. Für den Investor bedeutet das, dass hier nur die steuerrelevanten Möglichkeiten gelten.
  • Ständige Einnahmen
    Der Mietvertrag wird mit einem Generalmietvertrag und einer Vertragslaufzeit von zumindest 20 Jahren abgeschlossen. Meistens kann dieser Vertragswerk durch eine Verlängerungsoption um weitere Jahre fortgeführt werden. Auch bei einem Leerstand oder Zahlungsunfähigkeit muss der Vermieter, zumindest bei förderungswürdigen Pflegeimmobilien, nicht auf die Einnahmen verzichten.
  • Teuerungsschutz
    Üblicherweise sind die Pachtverträge an allgemeine Preisentwicklung zu koppeln. Das bedeutet, dass die Miete in wiederkehrenden Intervallen an die Preisentwicklung angepasst wird. Es wird häufig ein Zeitabschnitt von mehreren Jahren für eine solche Preisanpassung gewählt.

In doppelter Hinsicht eine Absicherung für die Zukunft

Wir freuen uns über Ihre Kontaktaufnahme über unsere Servicerufnummer oder das Kontaktformular.

Entspannt von zu Hause oder dem Büro aus beraten lassen. Via Desktop-Sharing.

Gerne informieren wir sie unverbindlich zu diesem Angebot.

Pflegewohnung