Immobilien Bayern

Immobilien Bayern

Legen Sie Ihr Geld auf die sichere Seite

Unser Ratgeber informiert Sie allumfassend:

Die Nachfrage an Sozial-Immobilien wächst fulminant. Der demographische Wandel hat gravierende Auswirkungen. Eine immer kleiner werdende Gruppe an jungen Menschen steht zukünftig Jahrzehnten einer erheblich steigenden Anzahl an älteren Menschen gegenüber. In Europa ist die deutsche Bevölkerung die Älteste, in 2060 wird geschätzt jeder dritte über 65 und jeder siebte über 80 Jahre alt sein. Die Anzahl der Pflegebedürftigen steigt die nächsten Jahre bis 2060 auf 4,8 Millionen Pflegefälle an.

Immobilien Bayern Dorsten

Jede Immobilie wird ein Jahr nach Bauende zur Bestandsimmobilie. Steuerlich betrachtet wird diese Immobilie linear mit 2 Prozent über einen Zeitraum von fünfzig Jahren abgeschrieben. Für Gewerbeimmobilien haben andere Abschreibungssätze Gültigkeit.

Als professionelles Team von Immobilienspezialisten mit jahre langer Erfahrung bieten wir unseren Kunden maßgeschneiderte Lösungen und eine kompetente Beratungsleistung rund um das Thema Investition und Zinshäuser an. Eine intensive Betreuung unserer Kunden sowie eine moderne Immobilienvermarktung sind unsere Kernkompetenzen.

Im Bereich Objektsuche finden Sie eine große Auswahl an Renditeimmobilien als Investition. Gerne unterstützen wir Sie auch bei der Berechnung Ihrer möglichen Rendite und berechnen unterschiedliche Kredite für Sie.

Veröffentlichung von Datenmaterial im 2-jährigen Takt zur Entwicklung der Pflegebedürftigkeit

2015 waren 2,9 Millionen Pflegebedürftige davon alles in allem in Heimen stationär betreut: 27 Prozent. 2009 waren 2,34 Millionen Leute in Deutschland der Pflege Bedürftigen im Sinne des Pflegeversicherungsgesetzes (SGB XI): mehrheitlich Frauen (67 Prozent). Mehr als ein Drittel der Leistungsempfänger zu diesem Zeitpunkt älter als 85 Jahre. Binnen dieses kurzen Zeitraumes von 10 Jahren stieg damit die Zahl der Pflegebedürftigen um mehr als sechzehn Prozent. Bei den 70- bis unter 75-Jährigen war „erst“ jeder Zwanzigste 5 Prozent pflegebedürftig, so wurde auf der anderen Seite für die ab 90-Jährigen die höchste Pflegequote ermittelt: Der Anteil der Pflegebedürftigen an allen Personen dieser Gruppe betrug dabei sechsundsechzig Prozent.

Konservative Geldanlagen verlieren langsam an Attraktivität

Erwartungen entsprechend müssen ungefähr 15.000 Pflegeplätze jedes Kalenderjahr erschaffen werden. Ohne private Anleger für Sozialwohnungen besteht keine Aussicht, jene Anzahl zu erreichen. Städte und Gemeinden und kleine nonprofit orientiert e Betreiber besitzen in vielen Fällen nicht die nötigen Finanzmittel, um größere Häuser als Seniorenresidenzen zu erneuern oder Neubauten zu errichten. Außerdem können vorhandene Pflegeheime aufgrund der geänderten Heimbauverordnung oder einem veränderten Pflegebedarf der Bewohner nicht weiter betrieben werden und müssen durch Neubauten ausgetauscht werden. Eine konstant steigende Nachfrage nach zuverläßigsten Einrichtungen wird daher deutschlandweit auf längere Sicht vorhanden sein. Für Großanleger, die nach einem beständigen Immobilieninvestment suchen, bieten sich Senioren Immobilien als Kapitalanlage daher an.

Dorsten

Wie errechnet sich die Rendite?!

In Pflegeappartements anlegen. Warum? Wieso? Weshalb? Ein Investment in Häuser im Allgemeinen und anlegen in Pflegewohnungen im Speziellen ist lohnenswert. Insbesondere geeignet für sicherheitsbewusste Investoren, die eine sichere Vermögensanlage benötigen. Sobald die Mieten steigen, so partizipieren Vermieter des Heimplatzes ohne Frage daran. Zu erwartende Wertsteigerungen bei Immobilien führen dazu, dass für die Zukunft vorhergesagt werden kann, dass der Verkauf mit großer Wahrscheinlichkeit mit einem Gewinn machbar ist. Die Investition in ein Renditeobjekt ist von daher optimal geeignet, um hohe Ausbeute und attraktive Wertsteigerungen zu erarbeiten. Nicht erst seit dem Beginn der Hypothekenkrise wächst das Interesse an Gebäude als ein ideales Investment. Die Option sank, um mit einfachen Häusern eine hohe Ausbeute zu machen. In der Zukunft werden immer weniger Appartements von Aufwertungen partizipieren. Die oberhalb dem Durchschnittswert liegenden hohen Renditen und eher geringen Risiken sind übrige Punkte, die für eine Investition in Wohnformen für Pensionisten sprechen. Die Versicherungen erzielen schon seit vielen Dekaden glänzende Erträge. Einer Großzahl an privaten Anlegern ist sie dennoch nach wie vor ein relativ unbekanntes Vorsorgemuster. Dabei handelt es sich hier um herausragende Investitionsmöglichkeiten mit zukünftig extrem faszinierender Gewinnspanne.

Welche finanziellen Vorteile bietet eine Pflegeimmobilie?

Wie lässt sich die Situation heute darstellen? Geld anlegen in den Bausparvertrag? Zinssparbriefe und Bausparverträge rentieren nahe Null. Wenn dabei eine Minirendite heraus kommt, wird selbige von Geldentwertung aufgefressen. Wie könnte eine andere Möglichkeit aussehen? Anlage in Aktien, Aktien-Fonds und Schuldverschreibungen, führt bei zahlreichen Anlegern zu Sorgenfalten auf der Stirn und an ein erneutes Erleben an die Dotcom-Krise des Neuen Marktes. Auch aus heutiger Sicht gilt dementsprechend für unzählige Anleger: Zu groß das Risiko erneut eingesetztes Kapital zu verlieren. Eine Investition in ein Altersheim oder der Pflegeimmobilie bedeutet für dich als Anleger passable Ausbeute.

Eine Vielzahl an Menschen in Mitteleuropa leben in der heutigen Zeit länger und gesünder als zu Anfang des letzten Jahrhunderts. Diese Ausweitung von Lebensspanne führt zu den positiven Effekten, dass Enkel und selbst Urenkel, ja auch Ururenkel noch eine fitte Generation an Rentnern erleben können. Zugleich nehmen die Schwierigkeiten, die mit dem höheren Lebensalter einher gehen zu. Damit einher geht ein vermehrter Bedarf an Pflegeheimplätzen.

Pflegeheime können stationäre Pflegeeinrichtungen sein. Jene gehören als die bekannten Sozialimmobilien zu den staatlicherseits zugelassenen Geldanlagen die aus heutiger Sicht förderungsfähig sind. Dazu zählen jedenfalls Alten-Wohnheime, betreutes Leben ebenso stationäre Pflege-Einrichtungen.

  • Recht auf Eigenbelegung
    Einige unserer Angebote haben einen besonderen Vorteil. Kapitalanleger erhalten häufig das Recht, das Pflegeappartement oder eine andere Pflegeeinrichtung der gleichen Betreibergruppe bei Bedarf für sich zu beanspruchen. Dieses Recht gilt nicht nur für den Käufer selbst, sondern gleichzeitig auch für seine nahen Angehörigen.
  • Immobilien Bayern
    Jede Kapitalanlage in „Immobilien Bayern“ ist und bleibt eine einzigartige Wahl zur Geldanlage. Wo lassen sich zum gegenwärtigen Zeitpunkt Rendite und Sicherheit besser verbinden.
  • Geförderte Kapitalanlageform
    Zu unterscheiden ist hier zwischen nichtförderungswürdigen und förderfähigen Pflegeimmobilien. Eine staatliche Förderung kann jedoch ausschließlich bei förderfähigen Pflegewohnungen einbezogen werden. Dazu zählen Sterbehäuser, stationäre Pflegeheime, Behindertenheime, psychiatrische Einrichtungen. Bei eventuellen Leerstand der Pflegeimmobilie oder bei einem Eintritt der Zahlungsunfähigkeit des Hausbewohners muss bei förderungswürdigen Pflegeappartements nicht auf den Mietzins verzichtet werden. Diese übernimmt in diesem Fall der Staat. Jedoch nicht alle Wohnformen sind förderfähig. Dazu zählen u.a. Seniorenwohnungen, betreutes und Service-Wohnen. Für den Investor bedeutet das, dass hier nur die steuerrelevanten Möglichkeiten gelten.
  • Steuerliche Vorteile
    Durch die Abschreibung können steuertechnische Begünstigungen ermöglicht werden. Die Investition selbst und das Gebäude kann mit 2% die Steuerlast senken, Außenanlagen und Inventar jeweils mit 10%. Durch den Grundbucheintrag ergibt sich zudem eine gewisse Flexibilität. Sollten Sie den Kaufpreis finanzieren, dann sind auch die gezahlten Zinsen steuerlich wirksam.
  • Standortsicherheit
    Noch bevor es zum Bau einer Pflegeeinrichtung kommt, werden für den geplanten Standort ausführliche Standortgutachten durchgeführt. Erst wenn diese Analysen die Rentabilität der Pflegeeinrichtung anhand verschiedener Faktoren beweisen, wird gebaut.
  • Schutz vor Abwertung
    Gemeinhin ist es Gewohnheit, die Pachtverträge an Inflation zu koppeln. Das bedeutet, dass die Pacht in gleichmäßigen Abständen an steigende Preise angepasst wird.
  • Niedriger Verwaltungsaufwand
    Alle vermietertypischen Aufgaben werden deutlich reduziert. Es entfallen beispielsweise die Nebenkostenabrechnung und die Mietersuche
  • Erfreuliche Entwicklung des Pflegemarktes in den kommenden Jahrzehnten
    Der demografische Wandel ist ein Trend der langfristig wirkt und bereitet dem Anleger die Möglichkeit für eine gewinnbringende Investition. Fazit: Die Gesellschaft wird ständig älter, so entsteht der steigende Bedarf an Pflegeplätzen.

Pflegeappartement: Rendite und Vergleich mit alternativen Anlageformen

Gehen Sie keine unnötigen Risiken ein und lassen Sie sich professionell beraten!

Schnell und zuverlässig die wichtigsten Informationen erhalten – mit unserem kostenlosen Newsletter.

Dorsten