Immobilien In Kaufen

Immobilien in Kaufen

Etagenwohnungen kaufen in Frankfurt (Oder)

Die Nachfrage an Pflege-Immobilien wächst gewaltig. Der demographische Wandel hat bedeutsame Auswirkungen. Immer mehr ältere Menschen stehen einer kleineren Anzahl jüngerer gegenüber. Deutschlands Population ist die älteste des Abendlandes, Schätzungen lassen erwarten, dass im Jahre 2060 wird aller Voraussicht nach jeder 3. älter als 65 und jeder 7. über 80 Jahre alt sein wird. Zugleich steigt die Zahl an Pflegebedürftigen in den nächsten 40 Jahre um über 2 Millionen weitere Fälle an.

Netto-Mietrendite Pflegeappartements: Der Käufer der Altenwohnanlage plant unter normalen Umständen mit der Nutzung des Pflegeappartements eine möglichst hohe Rendite zu erlangen, das heißt, die Erträge (Mieten) müssen in Beziehung zum eingesetzten Vermögen (Kaufpreis) vergleichsweise hoch sein. Besagter Anschauung trägt das Ertragswertverfahren Rechnung.

Immobilien in Kaufen Frankfurt (Oder)

Die Bestandsimmobilie, im Folgenden ebenfalls als Renditeobjekt bezeichnet, als Kapitalanlage ist die geläufige Einsteigerimmobilie. Sie eignet sich hauptsächlich für Investoren, die bis jetzt im Immobilienbereich noch nicht sonderlich sachverständig sind.

Gerne stellen wir Ihnen die Punkte dafür in einem Gespräch genauer vor.

Planen Sie eine gute Kapitalanlage im Zukunftsmarkt Pflege? Dann ist unsere wissensreiche Infobroschüre rund um das Thema Pflege-Immobilie für Sie optimal.

Pflegestatistik zeigt seit 1999 Änderungen bei der Pflegebedürftigkeit

  • Im Dezember 2015 waren knapp 2,9 Millionen Einwohner der Bundesrepublik pflegebedürftig im Sinne des Pflegeversicherungsgesetzes (SGB XI); die Mehrheit (64 %) waren Frauen. In Bezug auf die höhere Lebenserwartung ist dies jedoch nicht erstaunlich.
  • Kräftig gewachsene Nachfrage: Zusammengefasst um mehr als 40% gewachsene Anzahl an Pflegebedürftigen als 1999 bereits im Jahr 2015 festgestellt.
  • Binnen 10 Jahren von 1999 bis 2009 stieg die Menge der Pflegebedürftigen um 16%. Bei Auswertung dieses 10-Jahres-Zeitraums wuchs der Anteil der stationären Pflege ansehnlich.
  • Im Dezember 2009 waren 2,34 Millionen Menschen in Deutschland der Pflege Bedürftigen im Sinne des Pflegeversicherungsgesetzes (SGB XI): zu zwei Dritteln aus Frauen bestehend. Deutlich mehr als ein Drittel der Pflegebedürftigen zu diesem Zeitpunkt älter als 85 Jahre. Innerhalb dieses kurzen Zeitabschnittes von 10 Jahren stieg damit die Anzahl an zu Pflegenden um mehr als 322.000 Leistungsempfänger (+16%).
  • Binnen ist 14 Jahren (2001-2015) ist die Menge der in Heimen vollstationär versorgten Menschen, die gepflegt werden müssen um 32,4 % (192 000 Leistungsbezieher) gestiegen. Diese Zunahme liegt zu guter Letzt kräftig über der zu erwartenden Bevölkerungsentwicklung.

Was sind Rendite Immobilien?

Für Renditeimmobilien die wir hier einmal genauer begutachten wollen ist, wie für fast alle anderen Immobilienklassen ebenfalls, vor allem eine gute Lage wichtig. Bereits vor dem Kauf einer Renditeimmobilie muss unter anderem der bauliche Zustand von einem unabhängigen Gutachter/Sachverständigem begutachtet werden. Erst wenn nach Abschluss dieser Überprüfung das Ergebnis wie erwartet ausfällt, der Kaufpreis passend ist und eine gute und nachhaltiger Mietzins erwartet werden kann, sollten Sie die angebotene Renditeimmobilie erstehen. Die Renditeimmobilie als Investition eignet sich allgemein für fast alle Anleger.

Ideal für Kapitalanleger!!

In Pflegeimmobilien investieren? Wie? Investieren in Anlageimmobilien im Allgemeinen und gewinnbringend investieren in Pflegeappartements im Besonderen bedeutet mehr Gewinne als bei anderen als sicher bezeichneten Finanzanlagen. In erster Linie für vorsichtige Privatanleger, die eine bewährte Finanzanlage benötigen. Wenn die Abwertung wirkt steigen die Monatsmieten , so verdienen Besitzer eines Appartments sicher hieran. Die in den vergangenen acht Jahren statt gefundenen Aufwertungen bei Immobilien lassen die Vorausschau zu, dass der Verkauf mit großer Vorhersagewahrscheinlichkeit mit einem Ertrag ausführbar ist. Hohe Verdienste und entzückende Wertsteigerungen kann heute optimal mit der Kapitalanlage in ein Renditeobjekt erreicht werden. Schon seit Jahrhunderten stellen Zinshäuser das geeignete Anlagevehikel dar und bedeuten über Jahre hinweg Verlässlichkeit. Es ist nicht mehr ganz so leicht wie noch fünf Jahre zuvor, mit gewöhnlichen Appartments gute Gewinnspanne zu erzielen. Aufwertungen bei Wohnungen? In nächster Zeit einen messbaren Anteil haben nur noch einige wenige. Die überdurchschnittlich enormen Gewinnmargen und tendenziell geringfügigen Gefahren sind alternative Punkte, die für eine Geldanlage in Wohnformen für Pensionsbezieher sprechen. Die Versicherungsinstitute erwirtschaften bereits seit vielen Monden grandiose Profite. Den meisten privaten Anlegern ist sie zugegeben nach wie vor ein eher unbekanntes Vorsorgevorgehen. Schließlich handelt es sich hier um geniale Investitionsmöglichkeiten mit zukünftig absolut hochspannender Rendite.

Investor-Betreiber-Modell in unterschiedlichen Formen

Pflegeappartements zählen zu den bekanntesten Renditebringern. Warum werden Sie sich fragen? Die Lösung ist leicht. Wer hier Geld anlegt, genießt abgesehen von der guten Marge von vielen weiteren Vorteilen, die sich jedenfalls sehen lassen können.

Bei dem größten Teil von Renditejägern immer noch ziemlich unbekanntes Anlageobjekt? Bei fachmännischen Anlegern ebenso wie Geldhäusern, Versicherungsgesellschaften, Fonds bereits seit mehr als 40 Jahren dagegen als Erfolg versprechendes Kapitalanlageziel genutzt. Die traurige Realität sieht wie folgt aus: Die Allgemeinheit spart für das Alter nicht nur viel zu wenig, sondern auch falsch. Fast jeder Zweite hat sich nur am Rande oder überhaupt nicht mit seiner Rente beschäftigt. Zukünftig gilt: Es droht eine furchtbare Versorgungslücke, denn nur die gesetzliche Rente wird nicht ausreichen. Wer heute nicht spart, wird feststellen müssen: Nur mit zusätzlicher privater Vorsorge kann künftig der Lebensstandard während des Rentenalters gehalten werden.

  • Eintrag ins Grundbuch
    Mit dem Kauf Ihrer Renditeimmobilie werden Sie als deren Eigentümer im Grundbuch eingetragen. Sie haben somit alle Rechte des Wohneigentums. Als Besitzer haben Sie die volle Verfügungsgewalt und können die Seniorenresidenz zu jeder Zeit vererben, verschenken, versilbern.
  • Staatliche Förderprogramme für ein Mehr an Sicherheit
    Es gibt hierbei Unterschiede zwischen nichtförderungswürdigen und förderfähigen Pflegeeinrichtungen. Eine staatliche Förderung kann immer ausschließlich bei förderungswürdigen Immobilien einbezogen werden. Dazu zählen Sterbehäuser, stationäre Pflegewohnheime, psychiatrische Institutionen, Behindertenheime. Entsteht ein Leerstand der Pflegeimmobilie oder einer Zahlungsunfähigkeit des Bewohners muss bei förderfähigen Immobilien nicht auf Mieteinnahmen verzichtet werden. Diese übernimmt in einem solchen Fall der Staat. Nicht alle Wohnformen sind förderfähig. Dazu zählen u.a. Seniorenwohnungen, betreutes und Service-Wohnen. Für den Kapitalanleger bedeutet das, dass hier nur die steuerrelevanten Möglichkeiten gelten.
  • Minimale Instandhaltungskosten
    Der Betreiber des Pflegeheimes ist für den größten Teil der Instandhaltung verantwortlich. Das ist beispielsweise bei Renovierungen oder Sanierungen, die die investierte Pflegeimmobilie betreffen, der Fall. Nur „Dach und Fach“, damit alle größeren Umbauten oder auch beispielsweise eine Dachneueindeckung gehören in den Verantwortungsbereich den Sie als Investor betreffen.
  • Steuervorteile
    Durch die Abschreibung können steuertechnische Vorteile ermöglicht werden. So können jährlich 2% auf das Gebäude und sogar Zehn Prozent auf die Außenanlagen und das Inventar von der Anlagesumme abgeschrieben werden. Durch den Grundbucheintrag ergibt sich eine gewisse Flexibilität. Bei einer Finanzierung des Kaufpreises sind die gezahlten Zinsen ebenso von der Steuer absetzbar.
  • Niedriger Verwaltungsaufwand
    Alle vermietertypischen Aufgaben sinken erheblich. Nebenkostenabrechnung und Mietersuche gehören bei Managementimmobilien ,und dazu gehören Sozialimmobilien wie Pflegeheime, nicht zu den Aufgaben des Besitzers .
  • Verheißungsvolle Entwicklung im Pflegemarkt
    Die anstehende Änderung der Altersstruktur ist ein langfristig wirkender Trend und bietet einem Kapitalanleger die günstige Konstellation für eine ertragreiche Kapitalanlage. Fazit: Unsere Gesellschaft wird zunehmend älter, so entsteht der wachsende Bedarf an Pflegeplätzen.
  • Immobilien in Kaufen
    Ein Investment in „Immobilien in Kaufen“ ist und bleibt eine pfiffige Entscheidung zur Geldanlage. Wo lässt sich im Augenblick Ertrag und Schutz besser darstellen.
  • Recht auf Eigenbelegung
    Kapitalanleger erhalten oft das vorteilhafte Recht, das Pflegeappartement oder eine andere Pflegeeinrichtung desselben Pächters bei Bedarf für sich zu beanspruchen. Dieses Recht gilt nicht nur für den Anleger selbst, sondern gleichzeitig auch für nahe Familienangehörige.

Fazit zum Kauf von Pflegeimmobilien

Noch nicht die richtige Anlage-Immobilie gefunden? Nutzen Sie einfach unseren kostenlosen Suchauftrag.

Ich habe Interesse an dem Objekt und bitte um Zusendung von Informationsmaterial.

Immobilien in Kaufen Frankfurt (Oder)