Immobilien Invest

Immobilien Invest

Betongold: Wie viel Pflege bekommen Sie für Ihr Eigenheim?

Diese Form der Sicherstellung von Verdienst für die Zukunft stellt einen aktuellen Trend dar wegen des Wandels der Altersstruktur in Deutschland, der einen steigenden Bedarf an Pflegeplätzen zur Folge hat.

Immobilien Invest Euskirchen

Die Bestandsimmobilie, im Folgenden auch als Zinshaus bezeichnet, als Kapitalanlage ist sie die gewöhnliche Einsteigerimmobilie. Sie eignet sich schwerpunktmäßig für Anleger, die bis jetzt im Immobilienanlagebereich noch keine Erfahrung gesammelt haben.

Noch nicht die passende Anlage-Immobilie gefunden? Nutzen Sie einfach unseren kostenlosen Suchauftrag.

Schicken Sie uns doch gleich persönlich auf die Suche nach Ihrer Traumimmobilie.

Datenveröffentlichung im 2-Jahres-Rhythmus zur Entwicklung der Pflegebedürftigkeit

Bei den 70- bis unter 75-Jährigen war „nur“ jeder Zwanzigste 5% pflegebedürftig, so wurde andererseits für die ab 90-Jährigen die höchste Pflegequote ermittelt: Der Anteil der Pflegebedürftigen an allen Bürger dieser Generation betrug dabei 66%. Die im Jahre 2009 vollstationär in Heimen versorgten Einwohner waren nicht nur merklich älter als die in den eigenen 4 Wänden Gepflegten, sondern zugleich auch häufiger Schwerstpflegebedürftig: Bei diesen Heimbewohnern waren etwa die Hälfte (49 %) 85 Jahre und älter, im Gegensatz dazu bei den in den eigenen 4 Wänden Versorgten knapp 30%. Eher im Heim als im gewohnten Umfeld wurden hingegen die Schwerstpflegebedürftigen betreut. 2015 waren in Deutschland 2.860.000 Bürger pflegebedürftig im Sinne des Pflegeversicherungsgesetzes (§ 109 SGB XI). Diese Zahl muss der Zahl von 1999 einmal gegenüber gestellt werden. Im Jahr 1999 waren 2,02 Millionen Leute pflegebedürftig. Zunahme um fast 900.000 Pflegebedürftige. Im Zeitraum von 2001 bis 2015 ist die Menge der in Heimen vollstationär versorgten Pflegebedürftigen um ein Drittel (192 000 Leistungsempfänger) gestiegen. Der Zuwachs liegt insgesamt stark über der demografischen Erwartung.

Nachhaltige Anlageprodukte und -strategien

Der Standort einer Immobilie als Investition ist eines der wesentlichen Qualitätsmerkmale. Steht die Immobilie etwa in einer unterentwickelten Region, verkleinern die Chancen auf eine gewinnbringende Vermietung. Daher empfiehlt es sich, in einen Standort mit positiver Zukunftsperspektive zu investieren. In Regionen mit niedriger Erwerbslosigkeit und florierender Wirtschaft sind Geldanlage-Immobilien im Regelfall wertstabil und gut vermietbar. Bei der Wahl des Standortes sollte auch bedacht werden, dass sich durch äußere Umstände, wie z.B. den Wegfall eines tragenden Arbeitgebers in der Nähe die Wertigkeit der Lage mit der Zeit verändern kann.

Für wen eignet sich der Kauf einer Pflegeimmobilie?!

In Seniorenresidenzen investieren. Weshalb? Lohnt das? Die Investition in eine Etagenwohnung im Allgemeinen und anlegen in Seniorenwohnungen im Besonderen garantiert langen Zinsertrag. In erster Linie für risikoscheue einzelne Anleger, welche eine gute Kapitalanlage benötigen. Sobald die Mieten steigen, so verdienen Vermieter eines Appartments in jedem Fall. Die in den vergangenen 120 Monaten gemessenen Aufwertungen im Immobiliensektor führen dazu, dass für die Zukunft vorhergesagt werden kann, dass eine Veräußerung mit hoher Wahrscheinlichkeit mit Gewinn realisierbar ist. Die Geldanlage in ein Renditeobjekt ist von daher beispiellos geeignet, um hohe Renditen und Wertsteigerungen zu erzielen. Seit einigen Jahrhunderten sind Häuser sehr gutes Renditeobjekt und bedeuten langfristige Sicherheit. Die Erwartung sank, um mit normalen Appartments eine gute Gewinnspanne zu erwirtschaften. Bald sind es nur noch ein paar Wohnungen, die zukünftig bei Aufwertungen Anteil haben werden. Die über dem Durchschnittswert befindlichen beträchtlichen Gewinnspannen und eher geringen Unsicherheiten sind weitere Punkte, die für eine Kapitalanlage in Wohnformen für Pensionisten sprechen. Die Großanleger erwirtschaften schon seit vielen Dekaden gloriose Erlöse. Den meisten privaten Anlegern ist sie indes nach wie vor ein relativ fremdartiges Vorsorgeverfahren. Schließlich handelt es sich hier um geniale Investitionsmöglichkeiten mit zukünftig enorm interessanter Gewinnmarge.

Anlageimmobilien höchster Klasse

Pflegeheime zählen zu den sichersten und gleichzeitig bekanntesten Investitionen. Aus welchem Grund werden Sie sich fragen? Die Antwort wird einfach. Eine Person die hier anlegt, lebt abgesehen von der angemessenen Ausbeute von zahlreichen weiteren Vorzügen, die sich durchaus sehen lassen können.

Bei vielen Privatinvestoren noch immer ziemlich unbekanntes Anlageobjekt. Bei professionellen Anlegern ebenso wie Geldhäusern, Versicherungen, Fonds sowie größeren Family Offices bereits seit rund 40 Jahren dagegen als zukunftsorientiertes Investment genutzt. Die Praxis . Die Deutschen sparen für das Alter nicht nur zu wenig, sondern leider auch falsch. Jeder Zweite beschäftigt sich nur nebenbei oder gar nicht mit seiner Rente. Zukünftig gilt: Eine schreckliche Kapitallücke wird von auf das Thema Vorsorge spezialisierten Beratern vorher gesagt, denn allein die gesetzliche Rentenversicherung wird nicht ausreichen. Wer für seine Zukunft nicht spart, wird feststellen: Nur mit einer zusätzlichen privaten Vorsorge kann der Lebensstandard während des Rentenbezuges gehalten werden.

Die Menschen in Mitteleuropa leben heute gesünder als vor einigen Jahren. Die Ausweitung der Lebensspanne führt zu den positiven Effekten, dass Enkelkinder und selbst Urenkel, ja auch Ururenkel noch eine nach wie vor fitte Rentnergeneration erleben können. Auf der anderen Seite nehmen die Gebrechen, die mit einem höheren Lebensalter einher gehen zu. Dadurch einher geht eine zunehmende Nachfrage nach Pflegeplätzen.

  • Immobilien Invest
    Investition in „Immobilien Invest“ ist und bleibt eine raffinierte Wahl zur Geldanlage. Wo lässt sich zurzeit Gewinn und Schutz besser verbinden.
  • Belegungsrecht
    Einige unserer Angebote haben ein besonderes Schmankerl. Kapitalanleger erhalten oft das Recht, die Pflegewohnung oder eine andere Immobilie desselben Betreibers bei Bedarf für sich selbst zu beanspruchen. Zumeist gilt dieses Recht nicht nur für den Investor selber, sondern gleichzeitig auch für seine Familienangehörigen.
  • Gesicherte Mieteinnahmen
    Der Mietvertrag wird mit einem Generalmieter und einer Vertragslaufzeit von oftmals 20 Jahren vereinbart. Häufig besteht die gesicherte Aussicht diesen Vertrag durch eine Verlängerungsoption um weitere zumeist Fünf bis Zehn Jahre fortzuführen. Selbst bei Leerstand oder Zahlungsunfähigkeit muss der Vermieter, so gilt dies auf jeden Fall bei förderungswürdigen stationären Pflegeimmobilien, nicht auf vertraglich besicherte Mieteinnahmen verzichten.
  • Entwicklung im Pflegemarkt
    Der bereits stattfindende Rückgang der Bevölkerung ist ein langfristig wirkender Trend und bereitet Ihnen die günstige Konstellation für eine gewinnbringende Kapitalanlage. Daraus lässt sich schlussfolgern: Die Menschen werden nachweislich demzufolge zunehmend älter, die wachsende Nachfrage nach Pflegeheimen.
  • Hohe Erträge
    Gesicherte Mietrenditen zwischen zumeist oberhalb Vier Prozent des Kaufpreises p.a. lassen mit den gesicherten Mieteinnahmen und möglichen Fiskalvorteilen darstellen.
  • Schutz vor Abwertung
    Gängige Realität ist es Gewohnheit, die Pachtverträge an die Inflation zu koppeln. Das bedeutet, dass die Miete in regelmäßigen Abständen an steigende Preise angepasst wird.

Pflegeimmobilie Gibt es eine staatliche Förderung?

Ich habe Interesse an dem Objekt und bitte um Zusendung von Informationsmaterial.

Sprechen Sie uns einfach an! Gerne helfen wir Ihnen mit detailgetreuen Informationen zu allen Vorteilen und auch Risiken einer Pflegeimmobilie als Investition weiter. Profitieren Sie von unseren jahrelangen Erfahrungen in diesem Bereich.

Sie möchten umgehend mit uns in Kontakt treten? Dann rufen Sie doch einfach unseren persönlichen Ansprechpartner an oder besuchen Sie uns persönlich.

Euskirchen