Immobilien Wohnung

Immobilien Wohnung

Nachfrage nach Renditeimmobilien steigt seit Jahren

Insbesondere Berücksichtigung muss bei der Berechnung der nachstehende Umstand finden, dass die gesamten Einnahmen – also die Bruttomieten – in der sehr einfachen Berechnung noch weitere Besonderheiten zu beachten sind. So müssen beispielsweise auch die entstehenden Nebenkosten beim Erwerb wie Notar- und Gerichtskosten und laufende Kosten wie Instandhaltungsrücklage und Sonderverwaltung angerechnet werden. Wenn die laufenden Kosten abgerechnet werden erhält man die Nettomieten und resultierend daraus den Nettomietertrag vor Steuer. Ein Teil der Erwerber finanzieren ihre Seniorenresidenz nicht komplett selbst, sondern nehmen hierfür eine Hypothek auf. Dies bezeichnet man gleichfalls als Eigenkapitalrentabilität. Dabei lässt sich die Eigenkapitalrendite sich durch die Einbeziehung eines Darlehens unter bestimmten Grundlagen erhöhen. Diese Rendite lässt sich in der Theorie steigern, indem beispielsweise einen Teilbetrag des Erwerbsbetrages über ein Darlehen fremdfinanziert, sofern die Zinsen unterhalb der Rendite liegen. Finanziert man also 100.000 EUR des Kaufbetrages zu einem Zinssatz von drei Prozent p.a. so muss man 3.000 EUR Zinsen aufwenden, welche vom Nettomietertrag abgezogen werden. Zeitgleich werden aber die finanzierten 100.000 EUR beim Kaufpreis nicht mehr gewertet.

Immobilien Wohnung Herne

Die Bestandsimmobilie, im Nachgang ebenfalls als Anlageimmobilie bezeichnet, als Investition ist sie die gewöhnliche Einsteigerimmobilie. Sie eignet sich überwiegend für Anleger, die bis dato im Immobilienkapitalanlagebereich noch keine Kenntnis gesammelt haben.

Pflegeimmobilien gelten seit geraumer Zeit als weitsichtige und verlässliche Investition. Mehr darüber lesen Sie in unserem Ratgeber.

Wir freuen uns auf Ihren Telefonanruf. Sie erreichen uns 24 Stunden.

Wenn Sie eine Wohnung für Betreutes Wohnen in Herne kaufen wollen: Hernes Experte steht Ihnen auch hier fachkundig zur Verfügung.

Veröffentlichung von Datenmaterial zur Pflegebedürftigkeit nach SGB XI seit 20 Jahren

  • 2015 waren 2,9 Millionen Menschen, die gepflegt werden müssen, von ihnen insgesamt vollstationär betreut: 783 000 (27 %).
  • Im Zeitraum von 2001 bis 2015 ist die Zahl der in Heimen stationär versorgten Pflegebedürftigen um 32,4 % (192 000 Leistungsempfänger) angestiegen. Diese Zunahme liegt alles in allem kräftig über der Bevölkerungsstatistik.
  • Im Vergleich zu 1999 hat die Anzahl der Männern und Frauen, die Leistungen der Pflegeversicherung beziehen im Zeitraum von sechzehn Jahren im Zeitraum 1999-2015 insgesamt um +40,0 % bzw. 900 000 zugelegt. Bei Prüfung dieses Zehn-Jahres-Zeitraums hat die stationäre Pflege im Heim an Gewicht gewonnen.

Die intelligente Investition. Sicherheit im Alter – Erträge sofort.

Für Zinshäuser auf die wir hier blicken wollen ist, wie im Allgemeinen für alle anderen Immobilienklassen auch, vor allem eine gute Lage wichtig. Vor dem Erwerb eines Renditeobjektes muss der Bauzustand von einem unabhängigen Sachverständigem begutachtet werden. Erst wenn nach Abschluss dieser Überprüfung das Ergebnis positiv ausfällt, der Einkaufspreis passend ist und eine sichere und langfristige Mietrendite erwartet werden kann, sollten Sie die entsprechende Renditeimmobilie erstehen. Die Renditeimmobilie als Geldanlage eignet sich allgemein für einen Großteil der Investoren.

Herne

Verschiedene Anlagemodelle für Privat-Investoren im Bereich Pflege!

In Pflegeappartements anlegen! Wie? Rentiert sich das? Geld anlegen in Wohnungen im Allgemeinen und anlegen in Pflegeimmobilien im Besonderen ist lohnenswert. In erster Linie für konservative Investoren, die eine bewährte Finanzanlage brauchen. Wenn der Preisauftrieb eintritt steigen die zu zahlenden Mieten an, so verdienen Eigner eines Appartements in jedem Fall daran. Ein solches Grundeigentum mit Profit in den Markt geben ist bei den kommenden Aufwertungen zukünftig so gut wie sicher ohne weiteres schaffbar. Hohe positive Ergebnisse und interessante Wertzuwächse kann sicher mit der Geldanlage in eine Rendite-Wohnanlage erlangt werden. Bereits seit der globalen Banken- und Finanzkrise wächst das Interesse an Zinshäuser als ein ausgezeichnetes Kapitalanlageziel. In den vergangenen 3 Jahren reduzierten sich die Aussichten, mit einfachen Wohnungen gute Gewinnspanne zu erreichen. Zukünftig werden immer weniger Häuser von Aufwertungen partizipieren. Die überdurchschnittlich enormen Renditen und verhältnismäßig geringen Gefahren sind zusätzliche Punkte, die für eine Investition in Wohnformen für Ruheständler sprechen. Die Bankgesellschaften erzielen schon seit zahlreichen Jahren bedeutende Erträge. Den meisten Kleinanlegern ist sie dennoch noch eine relativ unentdeckte Vorsorgeform. Dabei handelt es sich an dieser Stelle um grandiose Kapitalanlagemöglichkeiten mit künftig enorm faszinierender Rendite.

Alters-Pyramide adieu: veränderte Realitäten fordern neue Konzepte

Die Senioren in Deutschland leben in der jetzigen Zeit um Jahrzehnte länger als zu Anfang des letzten Jahrhunderts. Die Ausweitung von Lebenszeit führt zu den Effekten, dass Enkel und selbst Urenkel, ja auch Ururenkel noch eine mitten im Leben stehende Seniorengeneration erleben können. Doch andererseits nehmen die Herausforderungen, welche mit einem höheren Alter einher gehen zu. Dadurch einher geht eine steigende Nachfrage nach Pflegeheimplätzen.

Seniorenresidenzen können stationäre Pflegeeinrichtungen sein. Jene zählen als sogenannte Wohlfahrtsimmobilien zu den zu den vonseiten des Staates besonders legitimierten Kapitalanlagen die aus heutiger Sicht förderungsfähig sind. In diesen Bereich zählen jedenfalls Alten-Wohnheime, betreutes Leben sowie stationäre Pflegeeinrichtungen.

Doch wie sieht die heutige Situation aus? Geld anlegen in den Bausparvertrag? Zinsbriefe und Fonds bringen kaum Zinsen. Falls dabei ein Zinsertrag herum kommt, wird sie von vom Fiskus als Steuer und Inflation aufgezehrt. Die Alternative: Anlage in Aktien, Fonds und Zertifikaten, führt bei vielen zu Sorgenfalten und an ein erneutes Erleben an die Dotcom-Krise des Neuen Marktes. Selbst aus heutiger Perspektive gilt deshalb für unzählige Anleger: Zu groß für viele das Risiko . Eine Geldanlage in ein Seniorenstift beziehungsweise der Pflegewohnung verspricht hingegen einem Kapitalanleger ausgezeichnete Sicherheit und Rendite.

  • Günstige Einstiegspreise
    Schon bei 80.000 Euro starten einige Angebote. Viele Kaufpreise von Seniorenwohnungen liegen zumeist zwischen 150.000 bis 250.000 EUR. Durch günstige Finanzierungsangebote mit den Hand in Hand gehenden und aufgezeigten Erträgen führen zu einem geringen Eigenanteil der vom Käufer zu zahlen ist. Hinzu kommt die schon seit einigen Jahren fast lächerlich niedrigen Bauzinsen zeigen im jetzigen Umfeld ihre Auswirkungen.
  • Staatlich geförderte Kapitalanlageform
    Es gibt Unterschiede zwischen nichtförderungswürdigen und förderfähigen Pflegeeinrichtungen. Staatliche Förderungen können immer ausschließlich bei förderungswürdigen Seniorenwohnungen berücksichtigt werden. Dazu zählen Hospize, psychiatrische Einrichtungen, stationäre Pflegewohnheime, Behindertenheime. Bei eventuellen Leerstand der Pflegewohnung oder einer Zahlungsunfähigkeit des Bewohners muss bei förderfähigen Pflegeimmobilien nicht auf den Pachtzins verzichtet werden. Diese übernimmt der Staat. Jedoch nicht alle Wohnformen sind förderfähig.
  • Ortsunabhängigkeit
    Der Kapitalanleger beziehungsweise Eigentümer muss nicht vor Ort sein, denn um die Verwaltung kümmern sich die Betreiber der Pflegewohnungen selbst. Sie leben in Pforzheim? Dennoch ist es durchaus möglich eine Pflegewohnung in Herne zu kaufen.
  • Verheißungsvolle Pflegemarktentwicklung
    Die anstehende Veränderung der Altersstruktur ist ein Trend der langfristig wirkt und bietet einen günstigen Augenblick für eine Gewinn bringende und zugleich sichere Kapitalanlage. Die Menschen werden ständig älter, ein erhöhter Bedarf an Pflegeheimen entsteht.
  • Recht auf Selbstbelegung
    Einige Angebote haben einen besonderen Vorteil. Kapitalanleger erhalten häufig das besondere Recht, das Pflegeappartment oder eine andere Pflegeeinrichtung derselben Betreibergruppe im Bedarfsfall für sich zu beanspruchen. Dieses Recht gilt nicht nur für den Investor selbst, sondern auch für seine Familienangehörigen.
  • Standortsicherheit
    Bevor es zum ersten Spatenstich für eine Pflegeimmobilie kommt, sind bereits für den vorgesehenen Standort ausführliche Standortprüfungen durchgeführt. Nur dann wenn diese Analysen die Rentabilität der Pflegeeinrichtung anhand von unterschiedlichen Faktoren sichern, wird gebaut.
  • Immobilien Wohnung
    Die Anlage in „Immobilien Wohnung“ ist und bleibt eine einzigartige Intuition zur Geldanlage. Durch die Vervielfachung des genutzten Eigenkapitals durch die Finanzierung führt es zu einer nachgewiesenermaßen über der Teuerungsrate liegenden Gewinnmarge und dies bei gleichzeitig guter Sicherheit.

Wie sieht die Lage im Jahr 2030 aus?

Wenn Sie sich über Anlage-Immobilien ohne Verpflichtung informieren möchten oder sich gegebenenfalls schon für den Erwerb einer konkreten Renditeimmobilie entschlossen haben, unterstützen Sie unsere Spezialisten für Anlageimmobilien gerne weiter.

Ich habe Interesse an dem Objekt und bitte um Zusendung von Informationsmaterial.

Nehmen Sie einfach Kontakt mit uns auf.

Immobilien Wohnung Herne