Immobilienkauf Kapitalanlage

Immobilienkauf Kapitalanlage

Betongold? Die Immobilie als sichere Geldanlage

Ratgeber informiert umfassend:

Die Mieteinnahmen betreffen hier die Bruttomieten. Diese Berechnung ist jedoch sehr vereinfacht, da bei der Formel sowohl bei den Einnahmen als auch beim Kaufpreis besondere Punkte zu beachten sind. So müssen zum Beispiel auch die entstehenden Nebenkosten beim Erwerb wie Notar- und Gerichtskosten und laufende Ausgaben wie Instandhaltungskosten und Sonderverwaltungskosten angerechnet werden. Wenn die laufenden Kosten subtrahiert werden erhält man die Nettomieten und resultierend daraus den Nettomietertrag vor Einkommenssteuer. Ein Darlehen macht es vielen Käufern leichter den Erwerb einer Sozial Immobilie zu schultern. In diesem Fall spricht man neben der Mietrendite von der Eigenkapitalrentabilität. Die Eigenkapitalrendite lässt sich durch die Aufnahme eines Kredits unter bestimmten Voraussetzungen potenzieren. Der Gewinn ließe sich theoretisch erhöhen, wenn man beispielsweise die Hälfte des Kaufpreises über ein Darlehen fremdfinanziert, sofern die Darlehenszinsen unterhalb des Ertrages liegen. Finanziert man also 100.000 EUR des Erwerbspreises zu einem Zinssatz von drei Prozent p.a. so muss man 3.000 EUR Zinsen aufwenden, welche vom Mietüberschuss abgezogen werden.

Immobilienkauf Kapitalanlage Gera

Ein Haus wird ein Jahr nach der Fertigstellung des Bauwerks zur Bestandsimmobilie. Steuerlich betrachtet wird diese Immobilie linear mit zwei Prozent über 50 Jahre abgeschrieben. Für Gewerbeobjekte gelten andere Abschreibungssätze.

Sichern Sie sich jetzt Ihre maximale Steuererstattung! Setzen Sie auf uns als erfahrenen Spezialisten bei Ihrer Recherche nach einer Pflegeimmobilie zur Investition.

Was macht unsere Anlageimmobilien so besonders, so gut? Wir erklären es Ihnen nicht nur. Wir zeigen es Ihnen. Überzeugen Sie sich unverbindlich von deren Qualität und sprechen Sie mit unseren Fachberatern vor Ort.

Seit zwanzig Jahren wird vonseiten der Statistischen Ämter des Bundes und der Länder im 2-Jahres-Takt die Pflegestatistik nach § 109 SGB XI erhoben. Mit der Veröffentlichung dieses Datenmaterials hat sich die Informationslage zur Pflegbedürftigkeit wesentlich verbessert

Stark gewachsene Nachfrage: Summarisch um mehr als 40% gewachsene Anzahl an Pflegebedürftigen als 1999 bereits im Jahr 2015 festgestellt. Im Vergleich zu 1999 hat die Menge der Pflegebedürftigen binnen zehn Jahren bis zum Jahre 2009 insgesamt um +16,0 % bzw. 322 000 zugenommen. Bei Auswertung dieses Zehn-Jahres-Zeitraums steigt auch zukünftig der Anteil der stationären Pflege bedeutend. 2015 gab es 2,9 Millionen Menschen, die gepflegt werden müssen, von ihnen insgesamt in Heimen stationär betreut: 783 000 (27 %). Im Dezember 2015 waren knapp 2,9 Millionen Leute der BRD pflegebedürftig im Sinne des Pflegeversicherungsgesetzes (SGB XI); die Mehrheit (64 %) waren Frauen. In Bezug auf die höhere Lebenserwartung ist dies aber nicht erstaunlich.

steuerliche Abschreibung

Für Zinshäuser ist, wie für viele anderen Immobilienklassen auch, vor allem eine gute Lage wichtig. Vor dem Erwerb eines Zinshauses muss unter anderem der bauliche Zustand von einem neutralen Gutachter geprüft werden. Erst wenn das Ergebnis positiv ausfällt, der Einkaufspreis reell ist und eine angemessene und langfristiger Mietzins erwartet werden kann, sollten Sie die angebotene Renditeimmobilie erwerben. Eine Rendite-Immobilie als Kapitalanlage eignet sich allgemeingültig für fast alle Investoren.

Warum sich der Kauf einer Pflegeimmobilie für Anleger lohnt!

In Seniorenwohnungen investieren. Wieso? Und vor allem lohnt das? Anlegen in eine Eigentumswohnung im Allgemeinen und anlegen in Pflegeheime im Speziellen ist lohnenswert. Vor allem für Gefahren vermeidende einzelne Kapitalnleger, die eine sichere Geldanlage suchen. Immer wenn die Mieten steigen, so partizipieren Eigner eines Appartements natürlich. Das Objekt mit Gewinn veräußern ist bei den kommenden Aufwertungen in der nahen Zukunft definitiv ohne weiteres möglich. Die mustergültig geeignete Investitionsmöglichkeit um perfekte Rendite und interessante Wertzuwächse zu erarbeiten ist eine Anlage in eine Immobilie. Nicht erst seit dem Beginn der Hypothekenkrise steigt die Wichtigkeit von Zinshäuser als ausgezeichnetes Kapitalanlageziel. Gute Ausbeute mit einfachen Häusern zu machen ist in den letzten zehn Jahren aber immer anstrengender geworden. Aufwertungen bei Häusern? In der Zukunft etwas abbekommen nur noch sehr wenige. Die über dem Durchschnittswert liegenden hohen Gewinnmargen und relativ geringfügigen Unsicherheiten sind sonstige Punkte, die für eine Investition in Wohnformen für Rentenempfänger sprechen. Die großen institutionellen Anleger erwirtschaften schon seit zahlreichen Dekaden eindrucksvolle Gewinne. Der überwiegenden Zahl an privaten Anlegern ist sie indessen nach wie vor ein vergleichsweise fremdartiges Vorsorgeprozedere. Hierbei handelt es sich an dieser Stelle um erstklassige Investitionschanceen mit künftig extrem hochspannender Gewinnmarge.

Pflegeappartement als Investition

Pflegeappartements können lokale Pflegeeinrichtungen sein. Jene gehören als die bekannten Wohlfahrtsimmobilien zu den staatlich geförderten Geldanlagen die aus heutiger Sicht förderwürdig sind. Dazu gehören zugleich Alten-Wohnheime, betreutes Leben wie auch lokale Pflege-Einrichtungen.

Bei vielen Anlegern noch immer einigermaßen neues Kapitalanlageobjekt. Bei fachmännischen Investoren ebenso wie Bankinstituten, Kapitalanlagegesellschaften, Fonds sowie größeren Family Offices bereits seit über 30 Jahren dagegen als zukunftsorientiertes Anlagevehikel bekannt. Die traurige Praxis sieht wie folgt aus: Die Allgemeinheit spart für das Rentnerdasein nicht nur zu wenig, sondern leider auch in das falsche Vorsorgeprodukt. Fast jeder 2. hat sich nur nebenbei oder überhaupt nicht mit seiner Altersvorsorge beschäftigt. Jedoch in naher Zukunft gilt: Eine formidable Kapitallücke wird erwartet, denn allein die gesetzliche Rente wird beileibe nicht reichend sein. Wer heute nicht spart, wird feststellen müssen: Nur mit zusätzlicher privater Vorsorge kann der Lebensstandard im Alter gehalten werden.

Pflegeheime gehören zu den sicheren Geldanlagen. Aus welchem Grund werden Sie sich fragen? Die Lösung ist leicht. Wer als Kapitalanleger in diesem Fall investiert, genießt abgesehen von einer guten Gewinnspanne von vielen weiteren Vorteilen, die sich in jedem Fall sehen lassen können.

  • Günstiges Preisniveau!
    Der typische Kaufpreis einer Pflegeimmobilie liegt meist zwischen 150.000 bis 200.000 Euro. Günstige Zinssätzen und die oben gezeigten Erträgen führen zu einem kleinen Eigenanteil der vom Investor aufzubringen ist. Die aktuell fast lächerlich niedrigen Bauzinsen wirken sich insgesamt vorteilhaft für jede mehrjährige Zinsfestschreibung aus.
  • Immobilienkauf Kapitalanlage
    Ein Investment in „Immobilienkauf Kapitalanlage“ ist und bleibt eine raffinierte Idee zur Geldanlage. Denn in kaum einen anderen Gebiet lässt sich zurzeit Rendite und Sicherheit besser verbinden.
  • Inflationsschutz
    Es ist üblich, die Mietverträge an die Inflation zu koppeln. Das bedeutet, dass die Miete in wiederkehrenden Intervallen an steigende Preise angepasst wird. Gewöhnlich werden Zeitspannen über 5 Jahre angelegt.
  • Entwicklungen im Pflegemarkt in den folgenden Jahren
    Der bereits stattfindende Rückgang der Bevölkerung ist ein langfristig wirkender Trend und bietet einen günstigen Augenblick für eine ertragreiche Investition. Daraus lässt sich schlussfolgern: Die Menschen werden zunehmend älter, die wachsende Forderung nach Pflegeheimen.
  • Steuerliche Vorteile
    Durch Abschreibungen können in der Steuer zu berücksichtigende Begünstigungen realisiert werden. Die Investition selbst und das Gebäude kann mit 2% die Steuerlast senken, Außenanlagen und Inventar jeweils mit 10%. Durch den Grundbucheintrag ergibt sich zudem eine gewisse Flexibilität. Finanzieren Sie den Kaufpreis werden die gezahlten Zinsen ebenfalls steuerlich berücksichtigt.
  • Nachhaltige Mieten
    Der Pachtvertrag wird mit einem Generalmieter und einer Laufzeit des Vertrages von zumindest 20 Jahren vereinbart. Fast immer besteht die gesicherte Aussicht diesen Vertrag durch eine Verlängerungsoption um weitere zumeist Fünf Jahre fortzuführen. Auch bei Leerstand oder Zahlungsunfähigkeit muss der Vermieter, zumindest bei förderungswürdigen stationären Pflegeeinrichtungen, nicht auf die Einnahmen verzichten.
  • Außerordentliche Renditen
    Gesicherte Mietrenditen von Vier bis Sechs Prozent des gezahlten Kaufpreises jährlich lassen mit den gesicherten Pachteinnahmen und den gewährten fiskalischen Vorteilen erzielen. Daraus ergibt sich , dass Seniorenwohnungen in einem Zeitraum von Zwanzig Jahren zu einem hohen Prozentsatz selbst refinanzieren.

Renditeimmobilien allgemein

Schreiben Sie uns eine E-Mail, wir melden uns so schnell wie möglich bei Ihnen zurück.

Beim Kauf und Verkauf von Anlageimmobilien sind Verschwiegenheit, Expertenwissen und Feingefühl gefragt. Nutzen Sie, als Kaufinteressent oder Verkäufer, unsere langjährige Erfahrung und unser Knowhow im Bereich Verkauf!

Als professionelles Team von Immobilienspezialisten mit jahre langer Praxis bieten wir unseren Kunden maßgeschneiderte Lösungen und eine kompetente Beratungsleistung rund um das Thema Geldanlage und Zinshäuser an. Eine eingehende Unterstützung unserer Kunden sowie eine moderne Immobilienvermarktung sind unsere Kernkompetenzen.

Gera