In Immobilien Investieren

In Immobilien Investieren

Verkauf von Anlageimmobilien in Gladbeck

Betrachten wir heute doch einmal das spannende Thema:

Diese besondere Form der Sicherstellung von Einkommensquellen für die nächsten Jahre bildet einen Trend nicht allein wegen des demografischen Wandels, der einen steigenden Bedarf an Pflegeplätzen zur Folge hat.

In Immobilien Investieren Gladbeck

Für Zinshäuser die wir hier einmal genauer begutachten wollen ist, wie für fast alle anderen Immobilienklassen auch, vor allem Lage, Lage, Lage wichtig. Bereits vor dem Erwerb einer Renditeimmobilie sollte u.a der Bauzustand von einem unabhängigen Gutachter geprüft werden. Erst wenn nach Ende dieser Prüfung das Ergebnis positiv ausfällt, der Kaufpreis reell ist und eine sichere und nachhaltiger Mietzins erwartet werden kann, sollten Sie die Renditeimmobilie erstehen. Eine Anlageimmobilie als Geldanlage eignet sich allgemeingültig für einen Hauptteil der Investoren.

Nichts gefunden? Wir helfen Ihnen suchen – geben Sie hier Ihren Suchauftrag ab.

Fordern Sie ohne Verpflichtung das Verkaufsprospekt bei uns an!

Sie wollen mehr über das Thema „Kapitalanlage in Pflegeimmobilien“ erfahren? Unser Spezialisten-Ratgeber informiert Sie über alles was Sie wissen sollten!

Bekanntmachung von Statistikdaten zur Pflegebedürftigkeit nach § 109 SGB XI im 2-Jahres-Takt

Im Vergleich zu 2001 ist bis zum Jahr 2015 die Zahl der in Heimen vollstationär versorgten Pflegebedürftigen um ein Drittel (192 000 Leistungsempfänger) gestiegen. Der Zuwachs liegt alles in allem kräftig über der Zukunftserwartung. Im Jahr 2015 stellte sich die Situation wie folgt dar: 83 Prozent aller Pflegebedürftiger waren im Jahr 2015 älter als 65 Jahre. Im Dezember 2015 waren in Deutschland fast 2,9 Millionen Personen pflegebedürftig im Sinne des Pflegeversicherungsgesetzes (§ 109 SGB XI). Diese Zahl muss der Zahl von 1999 einmal gegenüber gestellt werden. Im Dezember ’99 waren 2,02 Millionen Pflegebedürftige. Zunahme um fast 900.000 Pflegebedürftige. Im Dezember 2009 waren 2,34 Millionen Einwohner in der BRD der Pflege Bedürftigen im Sinne des Pflegeversicherungsgesetzes (SGB XI): zu zwei Dritteln aus Frauen bestehend. Deutlich mehr als ein Drittel der Menschen, die gepflegt werden müssen zu diesem Zeitpunkt älter als 85 Jahre. Binnen 10 Jahren stieg damit die Zahl der Männern und Frauen, die Leistungen der Pflegeversicherung beziehen um mehr als 322.000 Leistungsempfänger (+16%).

Was ist ein Pflegeappartement?

Wo die Immobilie steht ist für die Investition eines der wesentlichen Qualitätsmerkmale. Steht die Immobilie etwa in einer unterentwickelten Gegend, sinken die Erfolgschancen auf eine erfolgreiche Vermietung. Daher empfiehlt es sich, in einen Standort mit positiver Zukunftsperspektive zu investieren. In Regionen mit geringer Arbeitslosigkeit und wachsender Wirtschaft sind Geldanlage-Immobilien mehrheitlich wertstabil und gut vermietbar. Bei der Wahl des Standortes sollte auch bedacht werden, dass sich durch äußere Umstände, wie z.B. den Wegfall eines tragenden Produzenten in der Nähe die Qualität der Lage mit der Zeit verändern kann.

Renditeimmobilie

Was sind Pflegeimmobilien?!

In eine Seniorenwohnanlage anlegen. Geld anlegen in Wohnungen im Allgemeinen und anlegen in Seniorenwohnanlagen im Speziellen rentiert sich in der jetzigen Zeit. In erster Linie für vorsichtige Investoren, die eine gute Vermögensanlage haben wollen. Sobald die Mietzahlungen steigen, so partizipieren Inhaber eines Appartments in jedem Fall. Wer sich von seiner Liegenschaft trennen will, kann dies voraussichtlich mit einer netten Preissteigerung zu jeder Zeit tun. Eine außergewöhnlich passende Chance um hohe Gewinne und Wertzuwächse zu erreichen ist die Kapitalanlage in eine Rendite-Wohnanlage. Nicht erst seit dem Untergang von Lehman Brothers wächst das Interesse an Zinshäuser als ein ausgezeichnetes Anlageziel. Es ist aber schwieriger geworden, um mit einfachen Appartements eine gute Ausbeute zu machen. Demnächst werden immer weniger Appartements von Aufwertungen partizipieren. Die überdurchschnittlich hohen Gewinnspannen und verhältnismäßig geringen Gefahren sind andere Punkte, die für eine Kapitalanlage in Wohnformen für Rentenempfänger sprechen. Die großen institutionellen Anleger erwirtschaften schon seit vielen Monden imposante Überschüsse. Zahlreichen Kleinanlegern ist sie sehr wohl nach wie vor ein relativ anonymes Kapitalanlagegerüst. Dabei handelt es sich hier um geniale Investitionsgelegenheiten mit zukünftig absolut interessanter Gewinnmarge.

Informationen zu Etagenwohnungen

Senioren leben heutzutage viel länger als noch vor einigen Jahren. Diese Verlängerung an Lebensspanne führt zu den schönen Effekten, dass Enkelkinder und selbst Urenkel noch eine nach wie vor fitte Generation an Rentnern erleben können. Auf der anderen Seite nehmen die Schwierigkeiten, welche mit dem steigenden Alter einher gehen zu. Dadurch einher geht ein steigender Bedarf an Pflegeheimplätzen.

Eine Entwicklung der letzten Jahrzehnte: Geldanlage in Altersheim in Gladbeck, nicht zuletzt vor allem weil bereits abschätzbar ist, dass die immer älter werdende und zugleich länger lebende Population dazu führt, das zukünftig heute vorhandene Platzkapazitäten nicht reichen werden.

  • Langjährige Mieteinnahmen
    Der Pachtvertrag wird mit einem Generalmieter mit einer Vertragslaufzeit von oftmals 20 Jahren vereinbart. In der Regel kann dieser Vertragswerk durch eine bereits bei Vertragsabschluß festgelegte Verlängerungsoption um weitere Jahre verlängert werden. Selbst bei einem Leerstand oder Zahlungsunfähigkeit müssen sie als Besitzer , so gilt dies auf jeden Fall bei förderungswürdigen stationären Pflegeeinrichtungen, nicht auf Einnahmen verzichten.
  • Schutz vor Inflation
    Üblicherweise sind die Mietverträge an Inflation zu koppeln. Das bedeutet, dass die Miete in wiederkehrenden Intervallen an den steigenden Preisindex angepasst wird.
  • Staatliche Förderprogramme für ein Mehr an Sicherheit
    Zu unterscheiden ist hier zwischen nichtförderfähigen und förderfähigen Pflegeimmobilien. Eine staatliche Förderung kann nur bei förderfähigen Pflegeappartments berücksichtigt werden. Dazu zählen Sterbekliniken, Behindertenheime, psychiatrische Institutionen, stationäre Pflegewohnheime. Entsteht ein Leerstand der Pflegewohnung oder bei einem Eintritt der Zahlungsunfähigkeit des Hausbewohners muss bei förderfähigen Pflegewohnungen nicht auf den Pachtzins verzichtet werden. Diese übernimmt der Staat. Jedoch nicht alle Wohnformen sind förderfähig. Zu den nichtförderungswürdigen Immobilien gehören Wohnformen wie das altersgerechte, betreute und Service-Wohnen. Bei dieser Form der Pflegeimmobilie kann der Investor nicht auf staatliche Mittel zurückgreifen.
  • In Immobilien Investieren
    Ein Investment in „In Immobilien Investieren“ zeichnet sich als einzigartige Eingebung zur Vermehrung von Geld aus. Durch die Hebelung des genutzten eigenen Kapitals durch einen Finanzierungskredit führt es zu einer auffallend über der Teuerungsrate liegenden Rendite bei zugleich hoher Sicherheit.
  • Grundbucheintrag
    Eine Grundbucheintragung erfolgt wenn Sie Eigentümer werden. Er hat somit alle Rechte eines Eigners. Sie haben volle Verfügungsgewalt und können die Pflegewohnung jederzeit versilbern, weggeben, vererben.
  • Geringe Instandhaltung
    Der Betreiber der Pflegeeinrichtung ist für den größten Teil der Instandhaltung verantwortlich. Der Investor ist lediglich anteilig für „Dach und Fach“ zuständig.

Stabile Renditen und minimale laufende Zusatzkosten

Als geschultes Team von Immobilienspezialisten mit langjähriger Praxis bieten wir unseren Kunden maßgeschneiderte Lösungen und eine fachkundige Beratungsleistung rund um das Thema Geldanlage und Zinshäuser an. Eine intensive Betreuung unserer Kunden sowie eine moderne Immobilienvermarktung sind unsere Schwerpunkte.

Unser Name steht für die Aufgabe und Verpflichtung, für unsere Kunden rund um deren Immobilien bzw. deren Wünsche und Bedürfnisse da zu sein.

Mit individuellen Angeboten unserer Geldanlage Finanzexperten legen Sie Ihr Kapital sicher und rentabel an.

Gladbeck