Ist Eine Eigentumswohnung Eine Gute Geldanlage

Ist eine Eigentumswohnung eine Gute Geldanlage

Immobilienmakler für Pflegeimmobilien

Beschäftigen wir uns zusammen diesmal genauer mit dem Themenbereich:

Diese besondere Investition liegt im nicht übersehbaren Trend nicht allein wegen des Wandels der Altersstruktur in Deutschland, dem ein seit Jahren unablässig steigende Nachfrage an Pflegeplätzen folgen direkt aufeinander.

Weshalb sich eine Pflegeimmobilie für einzelne Anleger rechnet? Der Markt für Pflegeimmobilien wächst seit vielen Jahren ununterbrochen. Wir zeigen jetzt von welchen wichtigen Faktoren ein Profit bei der Investition in eine Sozial-Immobilie abhängig ist.

Ist eine Eigentumswohnung eine Gute Geldanlage Aalen

Jede Immobilie wird ein Jahr nach Bauende zur Bestandsimmobilie. Aus steuerlicher Sicht betrachtet wird diese Immobilie linear mit zwei % über einen Zeitraum von 50 Jahren abgeschrieben. Für Gewerbeimmobilien gelten andere Abschreibungssätze.

Sie möchten umgehend mit uns in Kontakt treten? Dann rufen Sie doch einfach unseren persönlichen Ansprechpartner an oder besuchen Sie uns persönlich.

Neugierig? Am besten gleich Kontakt aufnehmen und einen individuellen Beratungstermin vereinbaren. Gerne begleiten wir Sie auch bei der Besichtigung eines Pflegeheims Ihrer Wahl.

Seit bald 20 Jahren im 2-jährigen Rhythmus Veröffentlichung der Pflegestatistik nach § 109 SGB XI

  • 2015 waren 2,9 Millionen Menschen, die gepflegt werden müssen, davon zusammenfassend in Heimen stationär versorgt: 783 000 (27 %).
  • Prägnant ist, dass Frauen ab annähernd dem achtzigsten Geburtstag eine außerordentlich höhere Pflegequote aufwiesen, insofern eher pflegebedürftig sind als Männer dieser Generation. So ist beispielsweise bei den 85- bis unter 90-jährigen Frauen die Pflegequote vierundvierzig Prozent, bei den Männern gleichen Alters andererseits „bloß“ 31 %. Das könnte aber auch daran liegen, dass besonders häufig die Gattin des Mannes noch lebt und die Pflege zu Hause zu einem nicht zu unterschätzenden Beitrag beispielsweise in Gemeinschaftsarbeit mit der Fürsorge übernimmt. Frauen, die pflegebedürftig gemäß § 109 SGB XI sind, sind dagegen Witwen.
  • 2009 waren 2,34 Millionen Leute in der BRD pflegebedürftig im Sinne des Pflegeversicherungsgesetzes (SGB XI); die Mehrheit (67 %) waren Frauen. 83 % der Pflegebedürftigen waren 65 Jahre und älter; 85 Jahre und älter waren 35 %. 35 Prozent der Leistungsempfänger waren bereits zu diesem Zeitpunkt älter als 85 Jahre. Innerhalb dieses kurzen Zeitraumes von 10 Jahren stieg damit die Anzahl an zu Pflegenden um mehr als 16%.
  • Die 2009 vollstationär im Heim kuratierten Frauen und Männer waren älter als die zu Hause Gepflegten: Bei diesen Heimbewohnern waren ungefähr die Hälfte (49 %) 85 Jahre und älter, hingegen bei den zu Hause Versorgten dicht unter dreißig Prozent. Eher im Heim als in den eigenen 4 Wänden wurden hingegen die Schwerstpflegebedürftigen und zwar unabhängig des Alters betreut.

Sie suchen in Aalen Anlageimmobilien zum Kauf?

Betongold gilt weiter wie bisher als stabile Geldanlage. Sie bieten nicht nur Sicherheit, Teuerungsschutz und steuerliche Vorzüge, sondern stellen auch andere Einnahmen im Alter dar. Fremdgenutzte Immobilien sind hervorragende Kapitalanlagen. Bei der Entwicklung von Immobilien müssen wichtige Faktoren berücksichtigt werden, um eine langfristige Kapitalanlage zu garantieren. Zu diesen Facetten gehören ebenfalls eine gründliche Standort- und Marktstudie, die Einhaltung von Bauqualität – gerade im Hinblick auf die sich stetig weiterentwickelnden Energieeffizienz-Vorgaben – sowie eine gute Selektion der Objektbeteiligten.

Eigentumswohnung

Was sollen Sie bei der Renditeimmobilie beachten?!

In Seniorenwohnungen investieren! Weshalb? Ist das eine sichere Kapitalanlage? Die Investition in Häuser im Allgemeinen und anlegen in Pflegewohnungen im Besonderen rentiert sich in der in der von minimalen Zinsen geplagten Zeit. In erster Linie für risikoscheue Privatanleger, die eine verlässliche Vermögensanlage benötigen. Sobald die Mieten steigen, so profitieren Halter eines Appartements ohne Zweifel daran. In den vergangenen acht Jahren erlebten Wertsteigerungen im Immobiliensektor lassen die Prognose zu, dass der Verkauf mit großer Wahrscheinlichkeit mit Gewinn denkbar ist. Eine Anlage in ein Zinshaus ist deshalb optimal geeignet, um hohe Verdienste und Wertzuwächse zu erlangen. Bereits seit vielen Dutzend Jahren stellen Wohnungen sehr gutes Investment dar und bedeuten Stabilität und Sicherheit. Gute Rendite mit Wohnungen zu erzielen ist in den letzten 5 Jahren aber immer mühsamer geworden. Wertsteigerungen bei Häusern? Demnächst gewinnen nur noch ein paar wenige. Die überdurchschnittlich immensen Renditen und eher geringen Unsicherheiten sind weitere Faktoren, die für eine Kapitalanlage in Wohnformen für Pensionisten sprechen. Die großen institutionellen Anleger erwirtschaften schon seit vielen Jahrzehnten beachtliche Erlöse. Einer Großzahl an privaten Investoren ist sie indes nach wie vor ein vergleichsweise unbekanntes Vorsorgemuster. Hierbei handelt es sich an dieser Stelle um grandiose Geldanlagemöglichkeiten mit künftig extrem faszinierender Gewinnspanne.

Kontakt zu unseren Rendite-Immobilien Spezialisten:

Pflegeimmobilien zählen zu den sichersten Geldanlagen. Warum wirst du fragen? Die Antwort wird leicht. Wer als Kapitalanleger in diesem Fall Kapital einbringt, profitiert abgesehen von einer guten Ausbeute von vielen anderen Vorzügen, die sich jedenfalls sehen lassen können.

Ein Trend dieser vergangenen Zeit: Geldanlage in Pflegeheim in Aalen? nicht zuletzt vor allem weil bereits heute vorhersehbar ist, dass eine immer älter werdende und zugleich länger lebende deutsche Bevölkerung dazu führt, das zukünftig abrufbare Kapazitäten an Heimplätzen nicht reichen werden.

  • Ist eine Eigentumswohnung eine Gute Geldanlage
    Ein Investment in „Ist eine Eigentumswohnung eine Gute Geldanlage“ zeichnet sich als pfiffige Idee zur Kapitalvermehrung aus. Durch die Potenzierung des eingesetzten eigenen Kapitals durch die Finanzierung führt es zu einer weit über der Preissteigerung liegenden Gewinnmarge bei zugleich hohem Schutz des Kapitaleinsatzes.
  • Geringe Instandhaltung
    Der Betreiber des Pflegeheimes trägt die Verantwortung für die Instandhaltungskosten. Nur „Dach und Fach“, damit also größere Umbauten oder z.B. eine Dachneueindeckung gehören in den Bereich den Sie als Investor betreffen.
  • Vorteilhaftes Preisniveau
    Ein typisches Investment in Immobilien beginnt oftmals zwischen 150.000 bis 200.000 Euro. Wirklich günstige Zinssätze und wie oben gezeigten Erträgen führen zu einem kleinen Eigenanteil der vom Investor aufzubringen ist. Hinzu kommt die schon seit einigen Jahren fast lächerlich niedrigen Bauzinsen wirken sich insgesamt sehr positiv für jede langjährige Zinsfestschreibung aus.
  • Geförderte Anlageform
    Es gibt Unterschiede zwischen nichtförderungswürdigen und förderungswürdigen Pflegeimmobilien. Staatliche Förderungen können jedoch nur bei förderungswürdigen Seniorenwohnungen einbezogen werden. Dazu zählen psychiatrische Einrichtungen, stationäre Pflegeheime, Hospize, Behindertenheime. Entsteht ein Leerstand der Pflegeimmobilie oder einer Zahlungsunfähigkeit des Heimbewohners muss bei förderungswürdigen Immobilien nicht auf die Pachteinnahmen verzichtet werden. In einem solchen Fall springt Vater Staat ein und übernimmt diese. Jedoch nicht alle Wohnformen sind förderfähig. Zu den nichtförderungswürdigen Immobilien gehören Wohnformen wie das altersgerechte, betreute und Service-Wohnen.
  • Längerfristige Mieteinnahmen
    Ein Mietverhältnis wird durch einen Generalmietvertrag und einer Vertragslaufzeit von mindestens 20 Jahren vereinbart. Fast immer besteht die Möglichkeit diesen Vertrag mit einer Verlängerungsoption um weitere zumeist Fünf Jahre fortzuführen. Auch bei einem Leerstand oder Zahlungsunfähigkeit muss der Vermieter, so gilt dies auf jeden Fall bei förderungswürdigen stationären Pflegeheimen, nicht auf Mieteinnahmen verzichten.
  • Regional denken – Global handeln
    Der Investor muss nicht direkt vor Ort sein, denn um die Verwaltung kümmern sich die Betreiber der Seniorenresidenz selbst. Egal wo Sie wohnen, vielleicht auch in Grevenbroich? Dennoch ist es durchaus möglich in Betracht zu ziehen, eine Renditeimmobilie in Aalen zu kaufen.

Seniorenresidenz – Eine Investition in die Zukunft

Lebensqualität in jeder Situation – wir helfen gerne!

Nichts gefunden? Wir helfen Ihnen suchen – geben Sie hier Ihren Suchauftrag ab.

Sprechen Sie uns einfach an! Gerne helfen wir Ihnen mit detailgetreuen Informationen zu allen Vorteilen und auch Risiken einer Pflegeimmobilie als Investition weiter. Profitieren Sie von unseren jahrelangen Erfahrungen in diesem Gebiet.

Aalen