Kalkulation Immobilien

Kalkulation Immobilien

Anlageimmobilien – Renditeobjekte

Sichere Immobilienrendite bei bestmöglicher Sicherheit? Kapitalanlage im Zukunftstrend Pflege. Eine echte Rundumsorglosimmobilie:

Diese Form der Absicherung von Einkommensquellen für die Jahrzehnte erschafft einen nicht übersehbaren Trend wegen des Wandels der Altersstruktur in Deutschland, dem ein seit Jahren stets wachsende Nachfrage an Pflegeplätzen folgen direkt aufeinander.

Insbesondere Berücksichtigung muss bei der Berechnung der nachfolgende Umstand finden, dass die gesamten Einnahmen – also die Bruttomieten – in der sehr einfachen Berechnung noch weitere Besonderheiten zu beachten sind. So müssen beispielsweise auch die entstehenden Nebenkosten des Erwerbs wie Notar- und Gerichtskosten und laufende Ausgaben wie Instandhaltungskosten und Sonderverwaltung berücksichtigt werden. Wenn die laufenden Kosten abgezogen werden erhält man die Nettomieten und als Folge dessen den Nettomietertrag vor Einkommenssteuer. Eine Grundschuld macht es vielen Käufern einfacher den Erwerb einer Altersresidenz zu bewältigen. In diesem Fall spricht man neben der Mietrendite von der Eigenkapitalrentabilität. Dabei lässt sich der Ertrag sich durch die Einbeziehung eines Darlehens unter bestimmten Voraussetzungen steigern. Diese Rendite lässt sich theoretisch erhöhen, wenn man z.B. die Hälfte des Kaufbetrages über eine Grundschuld finanziert, sofern die Zinsen unterhalb der Rendite (in unserem Musterfall also unter 6 Prozent) liegen. Bei einer Teil-Kreditaufnahme in Höhe von 100.000 EUR des Kaufpreises zu einem Zins von 2 Prozent per annum, so muss man 2.000 EUR Zinsen aufwenden, welche vom Überschuss abgezogen werden.

Kalkulation Immobilien Kerpen

Für Anlageimmobilien die wir hier einmal genauer beleuchten wollen ist, wie im Allgemeinen für fast alle anderen Immobilienklassen ebenfalls, vor allem Lage, Lage, Lage wichtig. Bereits vor dem Erwerb einer Rendite-Immobilie muss unter anderem der Bauzustand von einem unabhängigen Gutachter/Sachverständigem geprüft werden. Erst wenn das Ergebnis wie erwartet ausfällt, der Einkaufspreis passend ist und eine angemessene und nachhaltige Mietrendite erwartet werden kann, sollten Sie die angebotene Renditeimmobilie erstehen. Ein Renditeobjekt als Kapitalanlage eignet sich universell für fast alle Investoren.

Schicken Sie uns doch gleich persönlich auf die Suche nach Ihrer Traumimmobilie.

Wenn Sie sich über Renditeobjekte ohne Verpflichtung kundig machen möchten oder sich gegebenenfalls schon für den Erwerb einer konkreten Renditeimmobilie entschlossen haben, helfen Ihnen unsere Spezialisten für Anlageimmobilien gerne weiter.

Jetzt den Newsletter erhalten.

Seit 20 Jahren wird von Seiten der Statistischen Ämter des Bundes und der Länder im zweijährigen Rhythmus die Pflegestatistik nach § 109 SGB XI erhoben. Mit der Publikation dieser Statistik hat sich die Informationslage zur Pflegbedürftigkeit wesentlich verbessert

  1. Im Dezember 2009 waren 2,34 Millionen Leute in der Bundesrepublik pflegebedürftig im Sinne des Pflegeversicherungsgesetzes (SGB XI): zu zwei Dritteln aus Frauen bestehend. Mehr als ein Drittel der Leistungsempfänger zu diesem Zeitpunkt älter als 85 Jahre. Binnen gerade einmal 10 Jahren stieg damit die Anzahl an zu Pflegenden um mehr als 16%.
  2. 2015 gab es 2,9 Millionen Pflegebedürftige davon alles in allem vollstationär versorgt: 783 000 (27 %).
  3. Es waren 2015 in Deutschland 2.860.000 Personen pflegebedürftig im Sinne des Pflegeversicherungsgesetzes (§ 109 SGB XI). Diese Zahl muss der Zahl von 1999 gegenüber gestellt werden. Im Dezember ’99 waren 2,02 Millionen Bürger pflegebedürftig. Zunahme mehr als 40 Prozent in gerade einmal 16 Jahren!
  4. Besonders auffallend ist, dass Frauen ab etwa dem achtzigsten Altersjahr eine augenfällig größere Pflegequote aufwiesen, mithin eher pflegebedürftig sind als Männer desselben Lebensabschnittes. So liegt etwa bei den 85- bis unter 90-jährigen Frauen die Pflegequote vierundvierzig Prozent, bei den Männern in der gleichen Altersgruppe im Gegensatz dazu “nur” 31 %. Einer der Hauptgründe ist natürlich, dass besonders häufig die Frau des Mannes noch lebt und die häusliche Pflege zu einem großen Anteil beispielsweise in Gemeinschaft mit der Diakonie übernimmt. Frauen, die pflegebedürftig nach § 109 SGB XI sind, sind in der Mehrzahl der Fälle im Unterschied dazu Witwen.
  5. Der Wachstumsmarkt: Im Zeitraum 1999 – 2015 stieg die Menge an Leistungsempfängern gem. § 109 SGB XI um mehr als vierzig Prozent.

Pflegeimmobilien Immobilien

Für Anlage-Immobilien ist, wie im Allgemeinen für alle anderen Immobilienklassen ebenfalls, vor allem eine gute Lage wichtig. Vor dem Erwerb eines Renditeobjektes muss unter anderem der Bauzustand von einem unabhängigen Gutachter geprüft werden. Erst wenn nach Ende dieser Überprüfung das Ergebnis wie erwartet ausfällt, der Einkaufspreis reell ist und eine sichere und nachhaltige Mietrendite erwartet werden kann, sollten Sie die Renditeimmobilie erwerben. Die Renditeimmobilie als Investition eignet sich generell für fast alle Investoren.

Jetzt weitere Informationen anfordern!

In Pflegeappartements anlegen! Weshalb? Funktioniert das? Die Investition in Häusern im Allgemeinen und Gewinn bringend investieren in Pflegewohnungen im Besonderen ist lohnenswert. In erster Linie für große Risiken vermeidende einzelne Kapitalnleger, die eine gute Finanzanlage suchen. Wenn der Preisauftrieb einsetzt steigen die monatlichen Mieten an, so partizipieren Inhaber eines Heimplatzes hieran. Wer seinen Grund und Boden verkaufen will, kann dies mit einer hübschen Aufwertung fast immer tun. Die sehr gut geeignete Investidee um hohe positive Ergebnisse und entzückende Wertzuwächse zu erzielen ist eine Investition in ein Renditeobjekt. Vor allem nach dem Beginn der Hypothekenkrise geniessen Gebäude eine steigende Wertschätzung. Interessante Renditen mit schlichten Wohnungen zu machen ist in den verflossenen fünf Jahren und in jedem darauf folgenden Jahr immer schwerer geworden. Kaufpreissteigerungen bei Appartments? In Zukunft profitieren nur noch ein paar wenige. Die oberhalb dem Mittelwert befindlichen immensen Gewinnmargen und tendenziell geringen Risiken sind weitere Faktoren, die für eine Investition in Wohnformen für Pensionisten sprechen. Die Versicherungen erwirtschaften bereits seit vielen Monden erwähnenswerte Gewinne. Zahlreichen privaten Anlegern ist sie jedoch nach wie vor eine vergleichsweise unentdeckte Kapitalanlageform. Hierbei handelt es sich hier um treffliche Geldanlagegelegenheiten mit perspektivisch extrem starker Gewinnspanne.

Die Pflegeimmobilie, eine sichere Investition der Vergleich spricht für sich

Bei vielen Anlegern immer noch relativ unbekanntes Anlageobjekt. Bei professionellen Investoren wie Banken, Versicherungsgesellschaften, Fonds sowie bekannten Family Offices bereits seit über 30 Jahren dagegen als erfolgreiches Anlageziel bekannt. Die Praxis : Die meisten sparen für das Rentnerdasein nicht nur zu wenig, sondern leider auch falsch. Fast jeder 2. hat sich nur am Rande oder überhaupt nicht mit dem Thema Rente beschäftigt. Zukünftig gilt: Es droht eine furchtbare Versorgungslücke, denn allein die gesetzliche Rente wird beileibe nicht ausreichend sein. Nur mit zusätzlicher privater Vorsorge kann der Lebensstandard im Rentenbezug aufrecht erhalten werden.

Pflegeheime können lokale Pflegeheime sein. Sie gehören als die bekannten Wohlfahrtsimmobilien zu den vom Staat besonders legitimierten Geldanlagen die gleichzeitig förderungsfähig sind. Dazu gehören beispielsweise Altenwohnheime, betreutes Wohnen sowie stationäre Pflege-Einrichtungen.

Pflegeheime zählen zu den sichersten Renditebringern. Warum können Sie sich nun fragen? Die Lösung wird leicht. Wer hier investiert, lebt abgesehen von einer angemessenen Ausbeute von vielen anderen Vorzügen, die sich sehr wohl sehen lassen können.

  • Regional Unabhängig
    Selbst wer nicht vor Ort wohnt kann den Reinertrag einer Pflegeimmobilien genießen, denn die komplette Verpachtung wird komplett vom Pächter übernommen. Egal wo Sie wohnen, vielleicht auch in Braunschweig? Ganz unabhängig davon ist es durchaus möglich sich eine Pflegeimmobilie in Kerpen zuzulegen.
  • Staatliche Förderungen für ein Mehr an Sicherheit
    Es gibt hierbei jedoch Unterschiede zwischen nichtförderungswürdigen und förderungswürdigen Pflegeimmobilien. Staatliche Förderungen können immer nur bei förderfähigen Immobilien hinzugerechnet werden. Dazu zählen Hospize, Behindertenheime, psychiatrische Einrichtungen, stationäre Pflegewohnheime. Entsteht ein Leerstand der Pflegewohnung oder einer Zahlungsunfähigkeit des Bewohners muss bei förderungswürdigen Pflegeappartments nicht auf die Mieteinnahmen verzichtet werden. Diese übernimmt in einem solchen Fall der Staat. Nicht alle Wohnformen sind förderfähig.
  • Besicherung durch Grundbucheintrag
    Eine Grundbucheintragung erfolgt wenn Sie den notariellen Kaufvertrag unterzeichnet haben und der vereinbarte Kaufpreis geflossen ist. Sie haben somit alle Rechte des Wohneigentums. Als Besitzer haben Sie die volle Verfügungsgewalt und können die Immobilie zu jeder Zeit veräußern, zum Geschenk machen, vermachen.
  • Günstiges Preisniveau
    Die übliche Größe liegt zwischen 150.000 bis 200.000 Euro. Günstige Zinssätzen und wie bereits erklärt Mietrenditen führen zu einem kleinen Eigenanteil der vom Investor aufzubringen ist. Die schon seit einigen Jahren fast lächerlich niedrigen Baufinanzierungszinsen wirken sich insgesamt sehr positiv für jede langjährige Zinsfestschreibung aus.
  • Schutz vor Abwertung
    Gewöhnlich sind die Mietverträge indexiert. Das bedeutet, dass die Pacht in zyklischen Abständen an die Preisentwicklung angepasst wird. Dabei wird häufig ein Zeitraum von Fünf Jahren für jede Dynamisierung gewählt.
  • Steuerliche Vorteile
    Abschreibungen schaffen steuerlich zu berücksichtigende Aspekte. Die Investition selbst und das Gebäude kann mit 2% die Steuerlast senken, Außenanlagen und Inventar jeweils mit 10%. Durch den Grundbucheintrag ergibt sich eine gewisse Flexibilität. Finanzieren Sie den Kaufpreis sind die gezahlten Zinsen gleichfalls in der Steuer absetzbar.
  • Kalkulation Immobilien
    Eine Kapitalanlage in “Kalkulation Immobilien” zeichnet sich als kreative Intuition zur Kapitalvermehrung aus. Durch die Vervielfachung des eingesetzten Eigenkapitals durch den Finanzierungskredit führt es zu einer weit über der Teuerung liegenden Ausbeute und dies bei in demselben Augenblick hohem Schutz des Geldeinsatzes.
  • Positive Entwicklung des Pflegemarktes
    Der demografische Wandel ist ein Trend der langfristig wirkt und bietet Ihnen einen günstigen Augenblick für eine ertragreiche Geldanlage. Daraus lässt sich schlussfolgern: Die Gesellschaft wird ständig älter, so entsteht der stets steigende Bedarf an Pflegeheimplätzen.

Stabile Renditen und minimale laufende Zusatzkosten

Möchten Sie regelmäßig über unser aktuelles Angebot informiert werden? Dann nutzen Sie unseren kostenlosen und unverbindlichen E-Mail-Service, und Sie erhalten unseren Newsletter.

Informieren Sie sich kostenfrei und ohne Verpflichtung! Gerne übersenden wir Ihnen detaillierte Informationen zu unseren aktuellen Altenwohnungen.

Noch nicht die passende Anlage-Immobilie entdeckt? Nutzen Sie einfach unseren kostenlosen Suchauftrag.

Kerpen