Kauf Studentenwohnung

Kauf Studentenwohnung

Jetzt die richtige Anlage-Immobilie finden

Diese besondere Form der Wahrung von Verdienst für die nächsten fünfunddreißig Jahre liegt im Trend nicht zuletzt wegen des Wandels der Altersstruktur , dem ein steigender Bedarf an Pflegeplätzen folgt.

Kauf Studentenwohnung Fürth

Die Bestandsimmobilie, im Nachgang auch als Rendite-Immobilie bezeichnet, als Geldanlage ist sie die konventionelle Anfängerimmobilie. Geeignet für Kapitalanleger, die bislang im Immobilienanlagebereich noch nicht sonderlich erfahren sind.

Zu allen auf unserem Marktplatz angebotenen Anlage-Immobilien erhalten Sie immer auch eine umfangreiche Standortbeschreibung! Gerne beraten wir Sie persönlich bei der Bewertung eines Standortes. Sie erreichen uns schnell über das Kontaktformular.

Gerne informieren wir sie ohne Verpflichtung zu diesem Angebot.

Wenn Sie auf der Stelle über brandneue Angebote auf dem Laufenden gehalten werden möchten, tragen Sie sich bitte für unseren Newsletter ein oder schreiben Sie uns eine kurze Nachricht. Auch eine Vormerkung für bereits angekündigte Angebote oder Standorte vorangegangener Angebote ist auf unserer Angebotsseite möglich. Nutzen Sie diese Gelegenheit und wir melden uns prompt bei Ihnen mit den neuesten Angeboten zu Pflegeimmobilien zurück.

Veröffentlichung von Datenmaterial im zweijährigen Takt zu Pflegebedürftigkeit

  • 2009 waren 2,34 Millionen Leute in der BRD der Pflege Bedürftigen im Sinne des Pflegeversicherungsgesetzes (SGB XI): mehrheitlich Frauen (67 Prozent). Mehr als ein Drittel der Leistungsempfänger waren bereits zu diesem Zeitpunkt älter als 85 Jahre. Binnen dieser kurzen Phase von 10 Jahren stieg damit die Anzahl an zu Pflegenden um mehr als 322.000 Leistungsempfänger (+16%).
  • Auffällig ist, dass Frauen ab circa dem achtzigsten Altersjahr eine bedeutend größere Pflegequote aufwiesen, mithin eher pflegebedürftig sind als Männer desselben Lebensabschnittes. So ist beispielsweise bei den 85- bis unter 90-jährigen Frauen die Pflegequote vierundvierzig Prozent, bei den Männern gleichen Alters demgegenüber „lediglich“ einunddreißig Prozent. Mögliche Erklärung für diesen Fall, dass in den häufigsten Fällen die Lebensabschnittsbegleiterin des Mannes noch lebt und die Pflege zu Hause zu einem großen Beitrag beispielsweise in Zusammenarbeit mit der Diakonie übernimmt. Frauen, die pflegebedürftig nach § 109 SGB XI sind, sind mehrheitlich im Unterschied dazu verwitwet.
  • In der Alterklasse größer 69, aber kleiner 76 sind „nur“ 5% pflegebedürftig. Mit steigendem Alter ändert sich das in kurzer Zeit und eingehend. In der Generation 90 plus sind es bereits 66%. Ergo, im Lebensabend wächst die Gefahr pflegebedürftig zu werden überproportional an.
  • Der Sachverhalt im Jahr 2015 stellt sich wie folgt dar: 83 % der Pflegebedürftigen waren jenseits des 65. Lebensjahres oder älter; 85 Jahre und älter waren 37 %.
  • 2015 waren in Deutschland 2.860.000 Personen pflegebedürftig im Sinne des Pflegeversicherungsgesetzes (§ 109 SGB XI). Diese Zahl muss der Zahl von 1999 einmal gegenüber gestellt werden. Im Jahr 1999 waren gerade einmal 2,02 Millionen Pflegebedürftige. Wachstum mehr als 40% in lediglich 16 Jahren!

Fürth Anlageimmobilien als Steuersparmodell

Der Standort einer Immobilie als Geldanlage ist eines der wichtigsten Qualitätsmerkmale. Steht die Immobilie etwa in einer strukturschwachen Region, verkleinern die Erfolgschancen auf eine gewinnbringende Vermietung. Daher empfiehlt es sich, in einen Standort mit positiver Zukunftsprognose zu investieren. In Regionen mit niedriger Beschäftigungslosigkeit und wachsender Wirtschaft sind Geldanlage-Immobilien in der Mehrzahl der Fälle wertstabil und gut vermietbar. Bei der Wahl des Standortes sollte auch bedacht werden, dass sich durch äußere Umstände, wie z.B. den Wegfall eines tragenden Produzenten in der Nähe die Wertigkeit der Lage im Laufe der Zeit ändern kann.

Fürth

Besondere Immobilie für sichere und renditestarke Investitionen!

In Pflegeheime anlegen. Wie? Rentiert sich das? Geld anlegen in Häusern im Allgemeinen und Gewinn bringend investieren in Seniorenresidenzen im Besonderen macht sich bezahlt. In erster Linie für sicherheitsbewusste Geldgeber, die eine verlässliche Geldanlage benötigen. Wenn der Preisanstieg einsetzt steigen die Monatsmieten an, so profitieren Eigner eines Appartements selbstverständlich hierbei. Zu erwartende Kaufpreissteigerungen bei Immobilien führen dazu, dass schon heute vorhergesagt werden kann, dass eine Veräußerung mit hoher Wahrscheinlichkeit mit Gewinn machbar ist. Hohe Resultate und Wertsteigerungen kann unübertroffen gut mit der Kapitalanlage in eine Pflegeimmobilie erzielt werden. Vor allem nach der Wirtschaftskrise erfreuen sich Wohngebäude immer größer werdender Wichtigkeit. In den vergangenen 5 Jahren sank die Wahrscheinlichkeit, um mit einfachen Wohnungen eine gute Ausbeute zu erlangen. Aufwertungen bei Appartments? Zukünftig einen messbaren Anteil haben nur noch einige wenige. Die überdurchschnittlich hohen Gewinnspannen und eher geringfügigen Gefahren sind sonstige Punkte, die für eine Investition in Wohnformen für Rentner sprechen. Die Bankinstitute erwirtschaften bereits seit zahlreichen Dekaden erwähnenswerte Profite. Der mehrheitlichen Anzahl an privaten Anlegern ist sie durchaus nach wie vor eine eher exotische Anlageform. Schließlich handelt es sich hier um affengeile Geldanlagegelegenheiten mit künftig enorm starker Gewinnspanne.

Weniger Kinder mehr Alte: Rentenansprüche und Rentenlücke

Pflegeheime können stationäre Pflegeeinrichtungen sein. Sie zählen als sogenannte Wohlfahrtsimmobilien zu den staatlich geförderten Geldanlagen die zugleich förderungswürdig sind. In diesen Bereich gehören jedenfalls Altenwohnheime, betreutes Leben sowie lokale Pflege-Einrichtungen.

Ein Trend dieser Zeit: Kapitalanlage in Pflegeheime in Fürth, nicht zuletzt vor allem weil bereits kalkulierbar wird, dass eine älter werdende und zugleich länger lebende deutsche Einwohnerschaft dazu führt, das in naher Zukunft vorhandene Kapazitäten nicht reichen werden.

Pflegeappartements zählen zu den sichersten und zugleich gefragten Kapitalanlagen. Aus welchem Grund könnest du dich jetzt fragen? Die Antwort wird einfach. Wer hier Kapital einbringt, genießt neben einer guten Gewinnmarge von vielen anderen Vorzügen, die sich in jedem Fall sehen lassen können.

  • Schutz vor Abwertung
    Häufig sind die Mietverträge indexiert. Das bedeutet, dass die Pacht in gleichmäßigen Abständen an steigende Preise angepasst wird.
  • Ortsunabhängigkeit
    Der Käufer beziehungsweise Eigentümer muss nicht vor Ort sein, denn um die Verwaltung, die Vermietung, die Instandhaltung kümmern sich die Pächter der Seniorenresidenz selbst. Egal wo Sie wohnen, vielleicht auch in Potsdam? Ganz unabhängig davon ist es durchaus möglich eine Pflegewohnung in Fürth zuzulegen.
  • Standortsicherheit
    Bevor es zu einem Bau einer Pflegeeinrichtung kommt, wurden bereits ausführliche Standortanalysen durchgeführt. Nur wenn diese Analysen die Rentabilität der Pflegeeinrichtung anhand von unterschiedlichen Faktoren besichern, wird der Bau starten.
  • Stabile Einnahmen
    Das Mietverhältnis wird durch einen Generalmieter mit einer Vertragslaufzeit von oftmals 20 Jahren abgeschlossen. Meistens kann solch ein Vertrag durch eine Verlängerungsoption um weitere Jahre fortgeführt werden. Auch bei einem Leerstand oder Zahlungsunfähigkeit muss der Vermieter, so gilt dies zumindest bei förderungswürdigen Pflegeeinrichtungen, nicht auf Einnahmen verzichten.
  • Realistische Instandhaltungskosten
    Für die Instandhaltung ist zum größten Teil der Betreiber der Pflegeeinrichtung verantwortlich. Dies betrifft z.B. Renovierungen oder Sanierungen. Der Investor ist lediglich anteilig für „Dach und Fach“ zuständig.
  • Kauf Studentenwohnung
    Ein Investment in „Kauf Studentenwohnung“ zeichnet sich als kreative Intuition zur Geldvermehrung aus. Wo lässt sich gegenwärtig Rendite und Sicherheit besser verbinden.
  • Pflegemarktentwicklung
    Der demographische Wandel ist ein Trend der langfristig wirkt und bereitet einen günstigen Augenblick für eine ertragreiche aber auch sichere Geldanlage. Die Schlussfolgerung daraus: Unsere Gesellschaft wird ständig älter, so entsteht der stets steigende Bedarf an Pflegeplätzen.
  • Ansehnliche Renditen
    In der heutigen Zeit kaum noch realistische Renditen von zumeist Vier oder Fünf Prozent des Einstandspreises jährlich lassen sich durch die stabilen Pachteinnahmen und den gewährten Steuervorteilen erzielen. So ergibt sich , dass sich Pflegewohnungen schon nach Zwanzig Jahren zum größten Teil selbst bezahlen.

Pflege – wie geht es weiter?

Pflegeimmobilie, Ferienhaus oder Baudenkmal – welche Art der Anlage für Sie die richtige ist, welche Schritte unternommen und welche Fragen geklärt werden müssen wir beraten Sie in allen Bereichen und finden für Sie die geeignete Immobilie. Wir freuen uns darauf, mit Ihnen gemeinsam an Ihrer sorgenfreien Zukunft zu arbeiten.

Zu allen auf unserem Marktplatz angebotenen Anlage-Immobilien erhalten Sie immer auch eine umfassende Standortbeschreibung! Gerne beraten wir Sie individuell bei der Bewertung eines Standortes. Sie erreichen uns schnell über das Kontaktformular.

Seniorenhaus