Kommerzielle Immobilien

Kommerzielle Immobilien

Eigentumswohnung Tübingen

Mit dem einsetzen der Veränderung an der Altersstruktur der deutschen Bevölkerung steigt auf vorher ungeahnte Art und Weise die Nachfrage nach Pflegeheimplätzen und bildete zukünftig eindeutig prognostizierbar in den nächsten Jahren die Nachfrage nach Pflegeplätzen und bildet aus diesem Grund einen neuen Trend.

Kommerzielle Immobilien Tübingen

Ein Haus wird ein Jahr nach Bauende zur Bestandsimmobilie. Aus steuerlicher Sicht betrachtet wird eine nicht gewerblich genutzte Immobilie linear mit 2 Prozent über einen Zeitraum von 50 Jahren abgeschrieben.

Entspannt von zu Hause oder dem Büro aus beraten lassen. Via Desktop-Sharing.

Sprechen Sie uns einfach an! Gerne helfen wir Ihnen mit detaillierten Informationen zu allen Vorteilen und auch Risiken einer Pflegeimmobilie als Geldanlage weiter. Profitieren Sie von unseren jahrelangen Erfahrungen in diesem Bereich.

Dann sind Sie bei uns genau richtig. Wir kennen den Markt seit vielen Jahren und finden schnell und diskret das passende Objekt. Übrigens: Wir übernehmen auch die Verwaltung und unterstützen Sie bei der Erhaltung und Wertsteigerung Ihrer Immobilie.

Datenveröffentlichung im zweijährigen Takt zu Pflegebedürftigkeit

  • Im Vergleich zu 2001 ist bis zum Jahr 2015 die Menge der in Heimen stationär versorgten Menschen, die gepflegt werden müssen um beinahe 33% (192 000 Leistungsbezieher) angestiegen. Diese Zunahme liegt in letzter Konsequenz stark über der demografischen Erwartung.
  • Im Vergleich zu 1999 hat die Menge der Pflegebedürftigen im Zeitraum von gerade einmal sechzehn Jahren im Zeitraum 1999-2015 insgesamt um 40% bzw. 900 000 zugelegt. Bei dieser Prüfung steigt auch in der Zukunft der Anteil der stationären Pflege überproportional.
  • Im Dezember 2015 waren in Deutschland 2,86 Millionen Personen pflegebedürftig im Sinne des Pflegeversicherungsgesetzes (§ 109 SGB XI). Diese Zahl muss der Zahl von 1999 gegenüber gestellt werden. Zum Jahreswechsel 1999 waren 2,02 Millionen Bürger pflegebedürftig. Zunahme mehr als 40 Prozent in lediglich 16 Jahren!
  • Ausgeprägt ist, dass Frauen ab annäherungsweise dem achtzigsten Geburtstag eine bedeutend höhere Pflegequote aufwiesen, also eher pflegebedürftig sind als Männer desselben Lebensabschnittes. So liegt etwa bei den 85- bis unter 90-jährigen Frauen die Pflegequote 44 %, bei den Männern gleichen Alters im Kontrast dazu „lediglich“ 31 Prozent. Mögliche Erklärung für diese Befindlichkeit, dass oftmals die Ehefrau des Mannes noch lebt und die Pflege zu Hause zu einem beachtlichen Anteil oft auch in Gemeinschaft mit Kindern und Diakonie übernimmt. Frauen, die pflegebedürftig nach § 109 SGB XI sind, sind im Regelfall im Unterschied dazu Witwen.
  • 2009 waren 2,34 Millionen Personen in der Bundesrepublik Deutschland Leistungsempfänger im Sinne des Pflegeversicherungsgesetzes (SGB XI): mehrheitlich Frauen (67 Prozent). 35 Prozent der Männern und Frauen, die Leistungen der Pflegeversicherung beziehen zu diesem Zeitpunkt älter als 85 Jahre. Innerhalb dieser kurzen Periode von 10 Jahren stieg damit die Zahl der Leistungsempfänger um mehr als 16%.

Weitere Informationen zum Thema Anlageimmobilien

Bereits seit Jahrzehnten haben sich Immobilien als eine nicht minder dauerhafte wie stabile Zuflucht erwiesen. Mit der richtigen Immobilie, und darauf kommt es an, lässt sich im wahrsten Sinne des Wortes viel initiieren. Das gilt für die beständige Vorsorge über den Vermögensaufbau bis hin zur Geldanlage, die vorerst fremdvermietet und nach einigen Jahrzehnten selbstgenutzt wird. Als sichere Investition ist die ETW genauso gut passend wie ein Feriendomizil. Mit der Denkmalschutzimmobilie als Kapitalanlageklasse lässt sich eine wertbeständige gute bis sehr gute Rendite erzielen, und Sozialwohnungen als Kapitalanlage sind zum gegenwärtigen Zeitpunkt eine ganz sichere Geldanlage. Zu den Merkmalen von Immobilien gehört ihre stabile Renditeerwartung. Der Wert einer Immobilie entwickelt und stabilisiert sich losgelöst von periodischen Aufs und Abs am Kapitalmarkt. Immobilien überdauern im wahren Sinne des Wortes Teuerungen und Preisverfall. Nicht ohne Grund werden sie oft als Betongold bezeichnet. Damit wird auf ihre Wertstabilität abgezielt. Auch in Krisenzeiten wird seiner Wertbeständigkeit wegen bevorzugt in Goldmünzen investiert. Die Immobilie bündelt mit der gleichnishaft dargestellten Alterungsbeständigkeit von Beton und der Wertbeständigkeit des Goldes beides in sich.

Altersresidenz

Tübingen.Immobilien!

In Seniorenresidenzen anlegen. Rentiert das? Die Investition in eine Etagenwohnung im Allgemeinen und anlegen in Seniorenresidenzen im Besonderen lohnt sich in der heutigen Zeit. Vor allem für sicherheitsbewusste einzelne Anleger, welche eine sichere Finanzanlage suchen. Sobald die Mietzahlungen steigen, so profitieren Eigner eines Appartements hieran. Das Objekt mit Rendite in den Markt geben ist bei den kommenden Aufwertungen zukünftig gewiss kurzerhand realisierbar. Hohe Gewinne und Wertsteigerungen kann heute mit der Kapitalanlage in ein Zinshaus erzielt werden. Seit der Finanzkrise erfreuen sich Zinshäuser immer größer werdender Popularität. Angemessene Renditen mit schlichten Appartments zu schaffen ist in den letzten 5 Jahren allerdings immer aufwändiger geworden. Wertsteigerungen bei Häusern? In der Zukunft etwas abbekommen nur noch einige wenige. Die überdurchschnittlich enormen Renditen und vergleichsweise geringen Gefahren sind alternative Punkte, die für eine Investition in Wohnformen für Pensionisten sprechen. Die großen institutionellen Anleger erzielen bereits seit vielen Jahren beachtenswerte Erträge. Zahlreichen privaten Investoren ist sie bei allem, was recht ist noch ein eher anonymes Vorsorgeschema. Dabei handelt es sich hier um fabelhafte Kapitalanlagegelegenheiten mit zukünftig enorm faszinierender Gewinnmarge.

Rendite und Vergleich mit alternativen Anlageformen

Wie ist die aktuelle Situation . Geld anlegen in Lebensversicherungen? Tagesgeld und Rentenfonds bringen kaum Zinsen. Wenn doch Ertrag heraus kommt, wird sie von vom Fiskus als Steuer und Geldentwertung gefressen. Der Plan B: Anlage in Aktien, Fonds und Schuldverschreibungen, führt bei zahlreichen Anlegern zu Befürchtungen und zu einem Flashback an die Zeiten der Bankenkrise. Auch aus heutiger Sicht gilt dementsprechend für unzählige Anleger: Zu groß das Risiko erneut Geld einzubüßen. Eine Geldanlage in ein Altenheim oder der Pflegeimmobilie bedeutet für dich als Anleger eine vernünftige Rendite.

Pflegeappartements können stationäre Pflegeheime sein. Sie zählen als sogenannte Sozialimmobilien zu den vom Staat zugelassenen Geldanlagen die aus heutiger Sicht förderwürdig sind. In diesen Bereich gehören zugleich Alten-Wohnheime, betreutes Wohnen sowie stationäre Pflege-Einrichtungen.

  • Kommerzielle Immobilien
    Investition in „Kommerzielle Immobilien“ ist und bleibt eine clevere Wahl zur Geldanlage. Wo lassen sich dieser Tage Gewinn und Sicherheit besser verbinden.
  • Attraktive Ergebnisse
    Stabile Vermietungsergebnisse von zumeist 4 bis 6% des gezahlten Marktpreises im Jahr lassen mit den stabilen Pachteinnahmen und möglichen Fiskalvorteilen darstellen. So ergibt sich , dass sich Pflegeappartements in einem Zeitraum von 20 Jahren zu einem hohen Prozentsatz selbst finanzieren.
  • Inflationsschutz
    Die Mietverträge sind indexiert. Das bedeutet, dass die Miete in gleichmäßigen Abständen an die allgemeine Preisentwicklung angepasst wird. Dabei wird häufig ein Zeitabschnitt von 5 Jahren für eine solche Preisanpassung ausgewählt.
  • Günstiges Preisniveau
    Schon bei 80.000 Euro starten einige Angebote. Viele Kaufpreise von Immobilien liegen kaufpreistechnisch zumeist zwischen 150.000 bis 250.000 EUR. Durch günstige Zinssätze mit den Hand in Hand gehenden und aufgezeigten Mietrenditen führen zu überschaubaren Zuzahlungen. Hinzu kommt die gerade jetzt minimalen Bauzinsen zeigen im jetzigen Umfeld ihre Auswirkungen.
  • Besicherung durch Grundbucheintrag
    Mit dem Kauf Ihrer Renditeimmobilie werden Sie als Eigentümer im Grundbuch eingetragen. Der neue Besitzer bekommt somit alle Rechte des Wohneigentums. Als Besitzer haben Sie die volle Verfügungsgewalt und können die Pflegewohnung jederzeit versilbern, zum Geschenk machen, vermachen.
  • Steuervorteile
    Abschreibungen realisieren steuerlich zu berücksichtigende Aspekte. Die Investition selbst und das Gebäude kann mit 2% die Steuerlast senken, Außenanlagen und Inventar jeweils mit 10%. Eine gewisse Flexibilität ist durch den Grundbucheintrag gegeben. Bei einer Finanzierung des Kaufpreises werden die gezahlten Zinsen ebenfalls steuerlich berücksichtigt.

Der ideale Standort für Seniorenresidenz

Sie wollen mehr über das Thema „Kapitalanlage in Pflegeimmobilien“ erfahren? Unser Spezialisten-Ratgeber informiert Sie über alles was Sie wissen sollten!

Sie wollen mehr über das Thema „Investition in Pflegeimmobilien“ erfahren? Unser Experten-Ratgeber informiert Sie über alles was Sie wissen sollten!

Auf der Suche nach einer hohen Rendite sind Immobilien für viele Anleger ein sicherer Hafen – „Renditeobjekte“ oder „Anlageimmobilien“ versprechen die langfristige Vermehrung des investierten Kapitals. Wir geben Ratschläge, auf was Sie beim Kauf achten müssen.

Tübingen