Leben Im Alter

Leben im Alter

Eignen sich Pflegeimmobilien als Kapitalanlage?

Die Mieteinnahmen beziehen sich hier auf die Warmmieten und alle enthaltenen Nebenkosten. Diese Kalkulation ist allerdings sehr vereinfacht, da bei der Formel sowohl bei den Mieteinnahmen als auch bei dem Kaufpreis Besonderheiten zu berücksichtigen sind. So müssen zum Beispiel auch die Erwerbsnebenkosten wie Notar- und Gerichtskosten und laufende Ausgaben wie Instandhaltungsrücklage und Sonderverwaltungskosten berücksichtigt werden. Nach Abzug dieser laufenden Kosten erhält man die Nettomieten und resultierend daraus die Nettomietrendite vor Steuer. Viele Käufer finanzieren ihre Sozial Immobilie nicht komplett selbst, sondern nehmen hierfür eine Hypothek auf. In diesem Fall spricht man neben der Mietrendite von der Eigenkapitalrentabilität. Dabei lässt sich die Eigenkapitalrendite sich durch die Einbeziehung einer Hypothek unter bestimmten Voraussetzungen steigern. Der Gewinn lässt sich erhöhen, wenn man zum Beispiel einen Teilbetrag des Kaufpreises über ein Darlehen fremdfinanziert, sofern die Zinsen unterhalb der Rendite (in unserem Musterfall also unter sechs Prozent) liegen. Bei einer Teil-Kreditaufnahme in Höhe von 100.000 EUR des Kaufbetrages zu einem Zins von 3 Prozent per annum, so muss man 3.000 EUR Zinsen zahlen, welche vom Nettomietgewinn abgezogen werden.

Leben im Alter Norderstedt

Für Rendite-Immobilien die wir hier einmal genauer beleuchten wollen ist, wie im Allgemeinen für viele anderen Immobilienklassen ebenfalls, vor allem eine gute Lage wichtig. Vor dem Kauf eines Zinshauses muss u.a der bauliche Zustand von einem unabhängigen Sachverständigem begutachtet werden. Erst wenn das Ergebnis positiv ausfällt, der Kaufpreis passend ist und eine sichere und langfristiger Mietzins erwartet werden kann, sollten Sie die entsprechende Renditeimmobilie erwerben. Eine Rendite-Immobilie als Geldanlage eignet sich universell für fast alle Investoren.

Wir erläutern Ihnen im Folgenden, warum wir unsere Unternehmenstätigkeit auf die Investition Pflegeimmobilie konzentrieren. Genauer gesagt konzentrieren wir uns auf die Vermittlung von Pflegeapartments ausschließlich in Form des Direkterwerbs mit Grundbucheintrag.

Schicken Sie uns doch gleich persönlich auf die Suche nach Ihrer Traumimmobilie.

Veröffentlichung von Datenmaterial im 2-Jahres-Takt zu Pflegebedürftigkeit

  1. Im Vergleich zu 2001 ist bis zum Jahr 2015 die Menge der in Heimen stationär versorgten Menschen, die gepflegt werden müssen um ein Drittel (192 000 Leistungsempfänger) gestiegen. Dieses Wachstum liegt in letzter Konsequenz kräftig über der zu erwartenden Bevölkerungsentwicklung.
  2. Im Jahr 2015 stellte sich der Sachverhalt folgendermaßen dar: Der Anteil der über 85-jährigen zu Pflegenden betrug bereits zu diesem Zeitpunkt beinahe 37 Prozent.
  3. Binnen 10 Jahren von 1999 bis 2009 stieg die Menge der Menschen, die gepflegt werden müssen um sechzehn Prozent. Bei Prüfung dieses 10-jährigen Zeitraumes wuchs der Anteil der stationären Pflege ansehnlich.
  4. Die im Jahre 2009 vollstationär im Heim kuratierten Personen waren älter als die zu Hause Gepflegten: Von den in Heimen gepflegten waren beinahe die Hälfte (49 %) 85 Jahre und älter, hingegen bei den zu Hause Versorgten lediglich etwas mehr als ein Viertel (29 %). Eher im Pflegeheim als zu Hause wurden hingegen die Schwerstpflegebedürftigen und zwar unabhängig der Altersstufe betreut.

***Vermietete Erdgeschosswohnung in Norderstedt***

Wo die Immobilie steht ist für die Geldanlage eines der wichtigsten Qualitätsmerkmale. Steht die Immobilie etwa in einer strukturschwachen Gegend, verringern die Chancen auf eine gewinnbringende Vermietung. Daher empfiehlt es sich, in einen Standort mit positiver Zukunftsprognose zu investieren. In Regionen mit niedriger Erwerbslosigkeit und florierender Wirtschaft sind Investitions-Immobilien in der Mehrzahl der Fälle wertstabil und gut vermietbar. Bei der Wahl des Standortes sollte auch bedacht werden, dass sich auch durch äußere Umstände, wie z.B. den Wegfall eines tragenden Betriebes in der Nähe die Qualität der Lage im Laufe der Zeit ändern kann.

Anlagemöglichkeiten

Welche Vorteile bringen Rendite Immobilien?!

In Pflegewohnungen anlegen. Wie? Ist das eine sichere Kapitalanlage? Die Kapitalanlage in eine Etagenwohnung im Allgemeinen und investieren in Pflegewohnungen im Besonderen bringt Erträge nachweislich oberhalb der allgemeinen Geldentwertung. Vor allem für vorsichtige Investoren, welche eine gute Kapitalanlage benötigen. Sobald die Mieten steigen, so verdienen Halter eines Heimplatzes selbstverständlich. In den letzten 8 Jahren dokumentierten Preissteigerungen bei Immobilienprojekten führen dazu, dass für die Zukunft vorhergesagt werden kann, dass eine Veräußerung mit hoher Wahrscheinlichkeit mit einem Ertrag realisierbar ist. Die sicher passende Investmentidee um hohe Gewinne und Performance zu ergattern ist eine Kapitalanlage in ein Renditeobjekt. Bereits seit vielen Hundert Jahren sind Gebäude das beste Kapitalanlageziel und bedeuten langfristig Stabilität und Sicherheit. Hohe Ausbeute mit einfachen Appartments zu erreichen ist in den letzten drei Jahren jedoch immer strapaziöser geworden. Kaufpreissteigerungen bei Appartements? In absehbarer Zeit messbaren Anteil haben nur noch ein paar wenige. Die über dem Durchschnittswert liegenden beträchtlichen Gewinnmargen und vergleichsweise geringfügigen Risiken sind übrige Punkte, die für eine Kapitalanlage in Wohnformen für Senioren sprechen. Die Versicherungsgesellschaften erwirtschaften bereits seit zahlreichen Dekaden nennenswerte Profite. Zahlreichen privaten Investoren ist sie bei allem Verständnis nach wie vor ein recht fremdes Anlagekonzept. Schließlich handelt es sich an dieser Stelle um exzellente Kapitalanlageoptionen mit zukünftig enorm interessanter Gewinnspanne.

Fordern Sie jetzt unverbindlich weitere Informationen an

Wir Menschen leben in der heutigen Zeit viel länger als noch vor einigen Jahren. Diese Ausweitung von Lebensspanne führt zu den schönen Auswirkungen, dass Enkel und selbst Urenkel, ja auch Ururenkel noch eine nach wie vor fitte Rentnergeneration erleben können. Doch andererseits nehmen die Herausforderungen, welche mit dem höheren Alter einher gehen zu. Damit einher geht eine steigende Nachfrage nach Pflegeheimen.

Pflegeappartements gehören zu den bekanntesten Kapitalanlagen. Aus welchem Grund könnest du dich jetzt fragen? Die Lösung wird einfach. Wer in diesem Fall Geld anlegt, profitiert abgesehen von einer guten Ausbeute von zahlreichen anderen Vorteilen, die sich durchaus sehen lassen können.

  • Standortsicherheit
    Noch bevor es zum Bau einer Pflegeimmobilie kommt, wurden bereits ausführliche Standortprüfungen durchgeführt. Nur dann wenn diese Gutachten die Rentabilität des Pflegeheimes anhand von unterschiedlichen Faktoren beweisen, wird der Bau starten.
  • Günstiges Preisniveau!
    Der typische Kaufpreis einer Pflegewohnunge liegt meist zwischen 150.000 bis 200.000 Euro. In Gemeinschaft von günstigen Finanzierungen und bereits angesprochene Erträgen führen zu einem geringen Eigenanteil der vom Investor aufzubringen ist. Die aktuell minimalen Bauzinsen wirken sich insgesamt sehr positiv für jede langjährige Finanzierung aus.
  • Leben im Alter
    Ein Investment in „Leben im Alter“ ist und bleibt eine unvergleichliche Intuition zur Geldanlage. Denn in kaum einen anderen Bereich lassen sich heutzutage Rendite und Schutz besser verbinden.
  • Ansehnliche Renditen
    Hohe Mietrenditen von zumeist 4 bis 6% des Einstandspreises jährlich lassen mit den gesicherten Pachteinnahmen und Steuervorteilen erzielen.
  • Schutz vor Kaufkraftminderung
    Üblicherweise sind die Pachtverträge indexiert. Das bedeutet, dass die Miete in wiederkehrenden Abständen an den steigenden Preisindex angepasst wird. Meist werden diese Intervalle fünfjährig angelegt.
  • Geringer Verwaltungsaufwand
    Vermietertypische Aufgaben werden deutlich reduziert. Die Nebenkostenabrechnung und Mietersuche sind Aufgabe des Pächters
  • Staatlich geförderte Kapitalanlageform
    Es gibt hierbei Unterschiede zwischen nichtförderfähigen und förderungswürdigen Pflegeeinrichtungen. Eine staatliche Förderung kann jedoch nur bei förderungswürdigen Pflegeimmobilien hinzugerechnet werden. Dazu zählen psychiatrische Institutionen, Sterbehäuser, Behindertenheime, stationäre Pflegewohnheime. Entsteht ein Leerstand der Pflegeimmobilie oder einer Zahlungsunfähigkeit des Hausbewohners muss bei förderungswürdigen Pflegeappartments nicht auf den Mietzins verzichtet werden. In diesem Fall springt Vater Staat ein und übernimmt die Mietzahlung. Jedoch nicht alle Wohnformen sind förderfähig. Dazu zählen u.a. Seniorenwohnungen, betreutes und Service-Wohnen. Für den Investor bedeutet das, dass hier nur die steuerrelevanten Möglichkeiten gelten.

Fazit zum Kauf von Pflegeappartements

Dann sind Sie bei uns genau richtig. Wir kennen den Markt seit vielen Jahren und finden schnell und diskret das passende Objekt. Übrigens: Wir übernehmen auch die Verwaltung und unterstützen Sie bei der Erhaltung und Wertsteigerung Ihrer Liegenschaft.

Planen Sie eine gute Geldanlage im Zukunftsmarkt Pflege? Dann ist unsere wissensreiche Infobroschüre rund um das Thema Pflege-Immobilie für Sie optimal.

Anlagemöglichkeiten