Lohnt Sich Eine Immobilie Als Kapitalanlage

Lohnt sich eine Immobilie als Kapitalanlage

Die perfekte Mischung

Besonders Beachtung muss bei der Berechnung der nachfolgende Punkt finden, dass die gesamten Einnahmen – also die Bruttomieten – in der sehr einfachen Kalkulation noch weitere Besonderheiten zu beachten sind. So müssen beispielsweise auch die entstehenden Nebenkosten des Erwerbs wie Notar- und Gerichtskosten und laufende Kosten wie Instandhaltungsrücklage und Verwaltung angerechnet werden. Nach Abzug dieser laufenden Kosten erhält man die Nettomieten und als Folge dessen den Nettomietertrag vor Einkommenssteuer. Ein Kredit macht es vielen Erwerbern leichter den Kauf einer Seniorenresidenz zu schultern. In diesem Fall spricht man neben der Mietrendite von der Eigenkapitalrendite. Dabei lässt sich die Rendite auf das verwendete Kapital sich durch die Aufnahme eines Kredits unter bestimmten Voraussetzungen potenzieren. Der Gewinn lässt sich theoretisch erhöhen, wenn man zum Beispiel die Hälfte des Kaufpreises über ein Darlehen fremdfinanziert, sofern die Zinsen unterhalb der Rendite liegen. Bei einer Teil-Kreditaufnahme in Höhe von 100.000 EUR des Kaufpreises zu einem Zins von 3 Prozent pro Jahr, so muss man 3.000 EUR Zinsen aufwenden, welche vom Mietgewinn abgezogen werden. Im selben Umfang werden aber die finanzierten 100.000 EUR beim Erwerbspreis nicht mehr berücksichtigt.

Lohnt sich eine Immobilie als Kapitalanlage Dorsten

Ein Haus wird ein Jahr nach Bauende zur Bestandsimmobilie. Aus steuerlicher Sicht betrachtet wird eine nicht gewerblich genutzte Immobilie linear mit zwei Prozent über einen Zeitraum von fünfzig Jahren abgeschrieben. Für Gewerbeobjekte haben andere Abschreibungssätze Gültigkeit.

Service für Geldanleger Profitieren Sie beim Erwerb einer Pflegeimmobilie von zahlreichen Vorteilen und erzielen Sie langfristig sichere und hohe Renditen. Wir beraten Sie gerne!

Wir erläutern Ihnen im Folgenden, warum wir unsere Unternehmenstätigkeit auf die Geldanlage Pflegeimmobilie konzentrieren. Genauer gesagt konzentrieren wir uns auf die Vermittlung von Pflegeapartments ausschließlich in Form des Direkterwerbs mit Grundbucheintrag.

Fordern Sie ohne Verpflichtung das Verkaufsprospekt bei uns an!

Veröffentlichung von Datenmaterial im 2-jährigen Rhythmus zu Pflegebedürftigkeit

  1. Binnen 10 Jahren von 1999 bis 2009 stieg die Menge der Menschen, die gepflegt werden müssen um sechzehn Prozent. Bei dieser Prüfung wuchs der Anteil der stationären Pflege gewaltig.
  2. Der Sachverhalt im Jahr 2015 stellt sich folgendermaßen dar: Zum Jahresende des Jahres 2015 waren immerhin 37 Prozent der Menschen, die gepflegt werden müssen bereits älter als 85.
  3. Prägnant ist, dass Frauen ab annäherungsweise dem achtzigsten Geburtstag eine erheblich höhere Zahl an Pflegebedürftigen aufwiesen, also eher pflegebedürftig sind als Männer dieser Jahrgänge. So ist bspw. bei den 85- bis unter 90-jährigen Frauen die Pflegequote 44 %, bei den Männern gleichen Alters jedoch „aber nur“ 31 %. Das könnte aber auch vor allem an der Tatsache liegen, dass in ganz vielen Fällen die Ehefrau des Mannes noch lebt und die häusliche Pflege zu einem beachtlichen Beitrag übernimmt. Frauen, die pflegebedürftig gemäß § 109 SGB XI sind, sind in der Regel im Gegensatz dazu Witwen.
  4. Ein stark wachsender Markt: Summarisch 9 % mehr Pflegebedürftige als 2013 bereits im Jahr 2015 festgestellt.

Einfach ist das Modell nicht

Für Anlage-Immobilien auf die wir hier blicken wollen ist, wie im Allgemeinen für viele anderen Immobilienklassen auch, vor allem eine gute Lage wichtig. Noch vor dem Erwerb eines Zinshauses muss u.a der Bauzustand von einem neutralen Sachverständigem geprüft werden. Erst wenn das Ergebnis positiv ausfällt, der Einkaufspreis passend ist und eine sichere und nachhaltiger Mietzins erwartet werden kann, sollten Sie die angebotene Renditeimmobilie kaufen. Betongold als Geldanlage eignet sich allgemein für einen Großteil der Anleger.

Welche Nachteile und Risiken sollte man bei einer Anlageimmobilie beachten?!

In Pflegeimmobilien investieren? Wieso? Ein Investment in Anlageimmobilien im Allgemeinen und gewinnbringend investieren in Pflegeappartements im Besonderen macht sich bezahlt. In erster Linie für Privatanleger, welche eine gute Vermögensanlage ihr Eigen nennen wollen. Wenn der Preisauftrieb zulangt steigen die von den Mietern aufzubringenden monatlichen Mieten , so profitieren Halter eines Heimplatzes in jedem Fall daran. Zu erwartende Preissteigerungen im Immobiliensektor lassen die Vorausschau zu, dass eine Veräußerung mit hoher Vorhersagewahrscheinlichkeit mit einem Gewinn ausführbar ist. Hohe Gewinnmargen und attraktive Wertsteigerungen kann trefflich mit der Investition in eine Rendite-Wohnanlage erlangt werden. Bereits seit der Finanzmarktkrise steigt die Wichtigkeit von Immobilien als ausgezeichnetes Investment. Gute Gewinnspanne mit schlichten Wohnungen zu machen ist in den vergangenen 5 Jahren allerdings immer mühsamer geworden. Aufwertungen bei Immobilien? In Zukunft messbaren Anteil haben nur noch einige wenige. Die über dem Durchschnitt befindlichen hohen Renditen und relativ geringfügigen Gefahren sind sonstige Faktoren, die für eine Kapitalanlage in Wohnformen für Rentenempfänger sprechen. Die Bankinstitute erwirtschaften bereits seit zahlreichen Dekaden bedeutende Einnahmen. Zahlreichen privaten Anlegern ist sie durchaus noch ein recht fremdes Kapitalanlagemodell. Schließlich handelt es sich hier um geniale Kapitalanlageoptionen mit zukünftig extrem interesse weckender Gewinnspanne.

***Vermietete Erdgeschosswohnung in Dorsten***

Doch wie sieht die aktuelle Situation aus. Sparen in den Bausparvertrag? Sparbriefe und Bausparverträge rentieren um Null. Für den Fall das dabei Zins herum kommt, wird selbige von Steuer und der Geldentwertung aufgezehrt. Welche weiteren Möglichkeiten gibt es? Anlage in Wertpapieren, Aktienfonds, führt bei zahlreichen Anlegern zu Stirnrunzeln und an ein Wiedererleben an den New-Economy-Crash nach dem 10. März 2000. Auch aus heutigem Standpunkt gilt aus diesem Gund für unzählige Anleger: Zu groß das Risiko . Die Kapitalanlage in ein Altenheim beziehungsweise in die Renditeimmobilie bedeutet für dich als Kapitalanleger eine vernünftige Ausbeute.

Eine Vielzahl an Menschen leben heutzutage länger und gesünder als vor Hundert Jahren. Diese Verlängerung der Lebenszeit führt zu den schönen Auswirkungen, dass Enkelkinder und selbst Urenkel, ja auch Ururenkel noch eine nach wie vor fitte Seniorengeneration erleben können. Andererseits nehmen die Schwierigkeiten, welche mit einem steigenden Alter einher gehen zu. Dadurch einher geht ein steigender Bedarf an Pflegeheimen.

  • Standortsicherheit
    Noch bevor es zum Bau einer Pflegeimmobilie kommt, werden für den geplanten Standort ausführliche Standortprüfungen durchgeführt. Erst wenn diese Gutachten die Rentabilität des Pflegeheimes anhand verschiedener Faktoren besichern, wird der Bau starten.
  • Staatliche Förderungen intelligent nutzen
    Es gibt hierbei Unterschiede zwischen nichtförderfähigen und förderfähigen Pflegeimmobilien. Staatliche Förderungprogramme können ausschließlich bei förderfähigen Seniorenwohnungen berücksichtigt werden. Es handelt sich hier um Behindertenheime, stationäre Pflegeheime, Sterbekliniken, psychiatrische Einrichtungen. Bei einem Leerstand der Pflegewohnung oder einer Zahlungsunfähigkeit des Bewohners muss bei förderungswürdigen Pflegeimmobilien nicht auf die Mieteinnahmen verzichtet werden. In diesem Fall springt Vater Staat ein und übernimmt die Mietzahlung. Nicht alle Wohnformen sind förderfähig. Dazu zählen u.a. Seniorenwohnungen, betreutes und Service-Wohnen. Für den Investor bedeutet das, dass hier keine staatlichen Unterstützungen über die steuerrechtlichen hinaus zum tragen kommen.
  • Schutz vor Inflation
    Gelebte Realität ist es üblich, die Mietverträge an die Inflation zu koppeln. Das bedeutet, dass die Miete in zyklischen Intervallen an steigende Preise angepasst wird. Häufig sind Zeiträume über 5 Jahre angelegt.
  • Regional denken – Global handeln
    Selbst wer nicht vor Ort wohnt kann alle Vorzüge seiner Pflegeimmobilien genießen, die komplette Verpachtung wird komplett vom Pächter übernommen. Sie leben in Fürth? Dennoch ist es durchaus möglich in Betracht zu ziehen, eine Pflegeimmobilie in Dorsten zu kaufen.
  • Recht auf Eigenbelegung
    Kapitalanleger erhalten häufig das Recht, das Pflegeappartment oder eine andere Pflegeeinrichtung desselben Betreibers bei Bedarf für sich zu beanspruchen. Dieses Recht gilt nicht nur für den Investor selber, sondern gleichzeitig auch für seine nahen Angehörigen.
  • Geringe Instandhaltungskosten
    Der Betreiber der Pflegeeinrichtung trägt die Hauptverantwortung für die Instandhaltung. Nur „Dach und Fach“, damit also größere Umbauten oder auch z.B. eine Dachneueindeckung gehören in den Bereich den Sie als Investor betreffen.
  • Lohnt sich eine Immobilie als Kapitalanlage
    Jede Anlage in „Lohnt sich eine Immobilie als Kapitalanlage“ zeichnet sich als einzigartige Eingebung zur Vermehrung von Geld aus. Wo lassen sich in diesen Tagen Ertrag und Schutz besser verbinden.

Wie funktioniert die Beteiligung an Pflegeappartment?

Sie haben noch nichts Passendes entdeckt? Kein Problem! Wir haben ständig neue Immobilien im Portfolio und helfen Ihnen gerne bei der Suche.

Gerne stellen wir Ihnen die Planungen dafür in einem Gespräch genauer vor.

Sie möchten uns eine E-Mail senden?

Lohnt sich eine Immobilie als Kapitalanlage Dorsten