Mehrfamilienhaus Renditeobjekt

Mehrfamilienhaus Renditeobjekt

Mietrendite

Mit dem demografischen Wandel ändert sich zugleich die Nachfrage nach Pflegeplätzen und steigert seit mehreren Jahren zukünftig eindeutig prognostizierbar für die nächsten Jahre die Nachfrage nach Pflegeplätzen und bewirkt somit einen neuen Trend.

Netto-Mietrendite Senioren Immobilien: Der Besitzer der Altersresidenz plant in der Regel mit der Nutzung des Pflegeappartements eine möglichst hohe Rendite zu erlangen, das heißt, die Gewinne (Mieten) müssen in Beziehung zum eingesetzten Vermögen (Kaufpreis) idealer Weise hoch sein. Dieser Denkweise trägt das Ertragswertverfahren Rechnung.

Mehrfamilienhaus Renditeobjekt Kerpen

Ein Haus wird ein Jahr nach Bauende zur Bestandsimmobilie. Aus steuerlicher Sicht gesehen wird diese Immobilie linear mit 2 Prozent über 50 Jahre abgeschrieben. Für Gewerbeimmobilien haben andere Abschreibungssätze Gültigkeit.

Gerne informieren wir Sie über unsere Angebote und Dienstleistungen. Wählen Sie eine gewünschte Kontaktart aus:

Im Bereich Objektsuche finden Sie eine große Auswahl an Renditeimmobilien als Kapitalanlage. Bereitwillig unterstützen wir Sie auch bei der Kalkulation Ihrer möglichen Rendite und kalkulieren verschiedene Finanzierungen für Sie.

Seit 20 Jahren wird seitens der Statistischen Ämter des Bundes und der Länder im 2-Jahres-Rhythmus die Pflegestatistik nach SGB XI erhoben. Mit der Veröffentlichung dieser Statistik hat sich die Informationslage zur Pflegbedürftigkeit wesentlich verbessert

  1. 2015 waren knapp 2,9 Millionen Bürger der BRD pflegebedürftig im Sinne des Pflegeversicherungsgesetzes (SGB XI); die Mehrheit (64 %) waren Frauen. In Bezug auf die höhere Lebensdauer ist es durchaus nicht sonderlich erstaunlich.
  2. Binnen ist 14 Jahren (2001-2015) ist die Menge der in Heimen stationär versorgten Menschen, die gepflegt werden müssen um fast 33 Prozent (192 000 der Pflege Bedürftigen) gestiegen. Diese Steigerung liegt insgesamt stark über der demografischen Erwartung.
  3. 2015 waren 2,9 Millionen Pflegebedürftige von ihnen insgesamt in Heimen stationär versorgt: 783 000 (27 %).
  4. Die 2009 vollstationär in Heimen versorgten Menschen waren nicht nur merklich älter als die im eigenen Wohnumfeld Gepflegten, sondern zugleich auch häufiger Schwerstpflegebedürftig: Bei diesen Heimbewohnern waren beinahe die Hälfte (49 %) 85 Jahre und älter, im Gegensatz dazu bei den in den eigenen 4 Wänden Versorgten noch unter dreißig Prozent. Eher im Heim als in den eigenen 4 Wänden wurden hingegen die Schwerstpflegebedürftigen betreut.
  5. Ein stark wachsender Markt: Summa summarum 9 % mehr Pflegebedürftige als 2013 bereits im Jahr 2015 festgestellt.

Der Eigentumswohnungsmarkt in Kerpen

Schon seit Jahren haben sich Immobilien als eine nicht minder dauerhafte wie langlebige Sicherheit erwiesen. Mit der richtigen Immobilie, und darauf kommt es an, lässt sich buchstäblich viel initiieren. Das gilt für die krisensichere Vorsorge angefangen beim Vermögensaufbau bis hin zur Geldanlage, die vorerst fremdvermietet und nach einigen Jahren selbstgenutzt wird. Als sichere Kapitalanlage ist die Eigentumswohnung ebenso zweckdienlich wie eine Ferienimmobilie. Mit der Denkmalimmobilie als Anlageklasse lässt sich eine dauerhaft gute bis sehr gute Auslastung bei gleichzeig stabilen Erträgen erreichen, und Pflegeappartements als Betongold sind in der heutigen Zeit eine ganz sichere Geldanlage. Zu den Merkmalen von Immobilien gehört eine langfristige Renditeerwartung. Der Wert einer Immobilie entwickelt und stabilisiert sich abgekoppelt von regelmäßigen Aufs und Abs am Geldmarkt. Immobilien überleben im wahren Sinne des Wortes Teuerungen und Preisverfall. Nicht ohne Grund werden sie vielmals als Betongold bezeichnet. Damit wird auf ihre Wertbeständigkeit abgehoben. Auch, oder besonders in Krisenzeiten wird seiner Wertstabilität wegen am ehesten in Goldmünzen investiert. Die Immobilie vereint mit der gleichnishaft dargestellten Robustheit von Beton und der Wertbeständigkeit des Goldes beides in sich.

Checkliste Pflegeimmobilien kaufen: Diese Voraussetzungen sollten Sie mitbringen!!

In Pflegeheime investieren. Und vor allem lohnt das? Die Investition in Wohnungen im Allgemeinen und gewinnbringend investieren in Pflegeheime im Besonderen bringt langfristigen Erfolg. In erster Linie für risikoscheue einzelne Kapitalnleger, welche eine gute Geldanlage ihr Eigen nennen wollen. Wenn die Teuerung durchgreift steigen die Mieten an, so profitieren Halter des Heimplatzes in jedem Fall daran. Wer seine Liegenschaft vermarkten will, kann dies erwartungsgemäß mit einem oftmals erheblichen Aufschlag fast immer tun. Hohe Gewinnmargen und Wertsteigerungen kann heute trefflich mit der Investition in eine Rendite-Wohnanlage erlangt werden. Bereits seit dem Untergang der US-Investmentbank Lehman Brothers wächst die Neugierde an Immobilien als das ideale Kapitalanlageziel. Gute Erträge mit einfachen Appartments zu machen ist in den vergangenen acht Jahren jedoch immer anspruchsvoller geworden. In voraussagbarer Zeit werden immer weniger Appartements von Wertsteigerungen teilhaben. Die oberhalb dem Mittelwert befindlichen hohen Gewinnspannen und eher geringen Gefahren sind zusätzliche Faktoren, die für eine Geldanlage in Wohnformen für Pensionsbezieher sprechen. Die Großanleger erwirtschaften bereits seit zahlreichen Monden grandiose Einkünfte. Den meisten kleinen Anlegern ist sie bei allem Verständnis noch eine vergleichsweise unentdeckte Vorsorgeform. Dabei handelt es sich an dieser Stelle um fabelhafte Investitionsmöglichkeiten mit künftig extrem interessanter Gewinnspanne.

Warum sich der Kauf einer Pflegeimmobilie für Anleger lohnt

Doch wie sieht die aktuelle Situation aus. Geld anlegen in den Bausparvertrag? Zinsbriefe und Rentenfonds rentieren nahe Null. Für den Fall das dabei ein Zinsertrag heraus kommt, wird sie von Inflation aufgezehrt. Die Alternative: Anlage in Aktien, Aktien-Fonds und Zertifikaten, führt bei vielen zu Angstausbrüchen und zu einem Flashback an die frühen 2000-er. Auch aus heutiger Perspektive gilt aus diesem Gund für unzählige Anleger: Zu groß für viele das Risiko . Die Geldanlage in ein Seniorenstift oder der Seniorenresidenz verspricht hingegen einem Kapitalanleger sehr gute Rendite.

Pflegeheime können lokale Pflegeheime sein. Sie zählen als sogenannte Sozialimmobilien zu den zu den vonseiten des Staates geförderten Kapitalanlagen die aus heutiger Sicht förderwürdig sind. In diesen Bereich zählen jedenfalls Alten-Wohnheime, betreutes Leben sowie stationäre Pflegeeinrichtungen.

Viele Menschen in Mitteleuropa leben heutzutage viel länger als noch zu Anfang des zwanzigsten Jahrhunderts. Diese Ausweitung der Lebensspanne führt zu den positiven Effekten, dass Enkel und selbst Urenkel noch eine nach wie vor mitten im Leben stehende Seniorengeneration erleben können. Doch andererseits nehmen die Gebrechen, welche mit dem höheren Alter einher gehen zu. Damit einher geht ein vermehrter Bedarf von Pflegeheimplätzen.

  • Eintrag ins Grundbuch
    Mit dem Kauf Ihrer Renditeimmobilie werden Sie als Eigner im Grundbuch eingetragen. Er hat somit alle Rechte des Wohneigentums. Als Besitzer haben Sie die volle Verfügungsgewalt und können die Pflegewohnung zu jeder Zeit zum Geschenk machen, vererben, verkaufen.
  • Steuerliche Vorteile
    Abschreibungen erschaffen steuerliche Begünstigungen. So können jedes Jahr Zwei Prozent auf den Gebäudeanteil und sogar Zehn Prozent auf Außenanlagen und Inventar von der Anlagesumme abgeschrieben werden. Eine gewisse Flexibilität ist durch die Eintragung im Grundbuch gegeben. Wenn Sie den Kaufpreis finanzieren, dann sind auch die gezahlten Zinsen steuerlich wirksam.
  • Geringer Verwaltungsaufwand
    Vermietertypische Aufgaben sinken erheblich. So entfallen beispielsweise die Nebenkostenabrechnung und die Mietersuche
  • Mehrfamilienhaus Renditeobjekt
    Investition in „Mehrfamilienhaus Renditeobjekt“ ist und bleibt eine unvergleichliche Idee zur Geldanlage. Durch die Multiplikation des eingesetzten Eigenkapitals durch einen Finanzierungskredit führt es zu einer auffallend über der Inflation liegenden Ausbeute und dies bei gleichzeitig hoher Sicherheit.
  • Schutz vor Kaufkraftminderung
    Häufig sind die Pachtverträge indexiert. Das bedeutet, dass die Pacht in periodischen Abständen an die allgemeine Preisentwicklung angepasst wird. Meist werden Zeiträume über fünf Jahre angelegt.
  • Langjährige Einnahmen
    Der Mietvertrag wird mit einem Generalmieter und einer Vertragslaufzeit von zumindest 20 Jahren abgeschlossen. Fast immer besteht die gesicherte Aussicht diesen Vertrag mit einer bereits vorgesehenen Verlängerungsoption um zumeist Fünf bis Zehn Jahre fortzuführen. Auch bei Leerstand oder Zahlungsunfähigkeit müssen sie als Besitzer des Pflegeappartements, so gilt dies auf jeden Fall bei förderfähigen Pflegeheimen, nicht auf Einnahmen verzichten.

Pflegewohnung als Kapitalanlage in Kerpen

Wenn Sie eine Wohnung für Betreutes Wohnen in Kerpen kaufen wollen: Kerpens Experte steht Ihnen auch hier fachkundig zur Verfügung.

Sie interessieren sich für die rentable Anlagemöglichkeit einer Sozialimmobilie? Dann nehmen Sie gerne Kontakt zu uns auf. Wir freuen uns auf Sie!

Unser Name steht für die Aufgabe und Verpflichtung, für unsere Kunden rund um deren Immobilien bzw. deren Wünsche und Bedürfnisse da zu sein.

Pflegeimmobilien