Mietrendite

Mietrendite

Fünf beliebte Anlage-Möglichkeiten: Verteilen bringt Sicherheit

Sichere Immobilienrendite kaufen. Was auch immer am Finanzmarkt passiert. Wertfreie Konsultation. 5,2 % Jahresgewinn. Fünfundzwanzig Jahre ununterbrochene Mieteinahmen. Börsenunabhängig. Fabelhafte Konditionen. Kaufen beim Marktführer. Persönlich und Individuell:

Die Mieteinnahmen betreffen hier die gesamten Mietkosten inklusive aller Nebenkosten. Diese Berechnung ist jedoch sehr vereinfacht, da bei der Formel sowohl bei den Mieteinnahmen als auch bei dem Kaufpreis besondere Punkte zu beachten sind. So müssen z.B. auch die Erwerbsnebenkosten wie Notar- und Gerichtskosten und laufende Ausgaben wie Instandhaltungskosten und Sonderverwaltung angerechnet werden. Wenn die laufenden Kosten subtrahiert werden erhält man die Nettomieten und resultierend daraus die Nettomietrendite vor Steuer. Ein Eine Vielzahl der Käufer finanzieren ihre Sozial Immobilie nicht komplett selbst, sondern nehmen hierfür eine Grundschuld auf. In diesem Fall spricht man neben der Mietrendite von der Eigenkapitalrentabilität. Die Eigenkapitalrendite lässt sich durch die Aufnahme einer Grundschuld unter bestimmten Grundlagen steigern. Diese Rendite lässt sich in der Theorie erhöhen, indem beispielsweise die Hälfte des Kaufpreises über einen Kredit finanziert, sofern die Darlehenszinsen unterhalb der Rendite (in unserem Muster also unter sechs Prozent) liegen. Finanziert man also 100.000 EUR des Kaufpreises zu einem Zinssatz von zwei Prozent jährlich, so muss man 2.000 EUR Zinsen zahlen, welche vom Mietüberschuss abgezogen werden.

Mietrendite Garbsen

Die Bestandsimmobilie, im Nachgang ebenfalls als Renditeimmobilie bezeichnet, als Geldanlage ist sie die klassische Einsteigerimmobilie. Sie eignet sich hauptsächlich für Anleger, die bis zum jetzigen Zeitpunkt im Immobilienkapitalanlagebereich noch keine Praxis gesammelt haben.

Nervenschonend und einfach – Wir empfehlen Ihnen Immobilienprofis, die sich um den Verkauf oder die Vermietung Ihrer Immobilie kümmern.

Wenn Sie ohne Umwege über neue Angebote auf dem Laufenden gehalten werden möchten, tragen Sie sich bitte für unseren Newsletter ein oder schreiben Sie uns eine kurze Nachricht. Auch eine Reservierung für bereits angekündigte Angebote oder Standorte vorangegangener Angebote ist auf unserer Angebotsseite möglich. Nutzen Sie diese Gelegenheit und wir melden uns prompt bei Ihnen mit den neuesten Angeboten zu Pflegeimmobilien zurück.

Dann sind Sie bei uns genau richtig. Wir kennen den Markt seit vielen Jahren und finden schnell und diskret das passende Objekt. Übrigens: Wir übernehmen auch die Verwaltung und unterstützen Sie bei der Erhaltung und Wertsteigerung Ihrer Immobilie.

Pflegestatistik zeigt seit 20 Jahren Entwicklungen zur Pflegebedürftigkeit

  1. Auch wenn bei den 70- bis unter 75-Jährigen „erst“ jeder Zwanzigste fünf Prozent pflegebedürftig war, beträgt die Quote für die ab 90-Jährigen 66 Prozent. Mit steigendem Alter sind Menschen in der Regel eher pflegebedürftig.
  2. Die 2009 stationär in Heimen kuratierten Leute waren älter als die zu Hause Gepflegten: Von den in Heimen gepflegten waren beinahe die Hälfte (49 %) 85 Jahre und älter, hingegen bei den in den eigenen 4 Wänden Versorgten lediglich etwas mehr als ein Viertel (29 %). Schwerstpflegebedürftige wurden zudem eher im Heim als zu Hause betreut.
  3. 2015 gab es 2,9 Millionen Männern und Frauen, die Leistungen der Pflegeversicherung beziehen, von ihnen alles in allem in Heimen vollstationär betreut: 783 000 (27 %).
  4. Im Dezember 2015 waren knapp 2,9 Millionen Personen in Deutschland pflegebedürftig im Sinne des Pflegeversicherungsgesetzes (SGB XI) mehrheitlich waren es Frauen mit fast zwei Dritteln. Unter Bezugnahme der höheren Lebenserwartung ist das jedoch nicht verwunderlich.

Das Geheimnis der Rendite-Formel

Bereits seit Jahrhunderten haben sich Immobilien als eine nicht weniger langlebige wie wertbeständige Sicherheit erwiesen. Mit der richtigen Immobilie, und darauf kommt es an, lässt sich im wahrsten Sinne des Wortes viel herbeiführen. Das gilt für die krisensichere Altersabsicherung über den Vermögensaufbau bis hin zur Kapitalanlage, die zunächst fremdgenutzt und nach einigen Jahrzehnten selbstgenutzt wird. Als sichere Investition ist die ETW ebenso geeignet wie eine Ferienimmobilie. Mit der Denkmalimmobilie als Kapitalanlageobjekt lässt sich eine dauerhaft gute bis sehr gute Rendite erzielen, und Senioren Immobilien als Betongold sind heute eine ganz sichere Investition. Zu den Eigenschaften von Immobilien gehört die nachhaltige Rendite. Der Wert einer Immobilie entwickelt und stabilisiert sich abgekoppelt von wiederholenden Schwankungen am Geldmarkt. Immobilien überleben im wahren Sinne des Wortes Inflationen und Geldvernichtung. Nicht umsonst werden sie vielmals als Betongold bezeichnet. Damit wird auf ihre Wertstabilität abgezielt. Auch in schweren Zeiten wird seiner Wertstabilität wegen am ehesten in Goldbarren investiert. Die Immobilie vereint mit der gleichnishaft dargestellten Alterungsbeständigkeit von Beton und dem Wert des Goldes beides in sich.

Anlagemöglichkeiten

Immopreneur-Starterpaket!

In Pflegewohnungen anlegen? Wieso? Geld anlegen in eine Etagenwohnung im Allgemeinen und anlegen in Seniorenwohnungen im Speziellen macht sich bezahlt. Besonders geeignet für risikoscheue Privatanleger, die eine bewährte Kapitalanlage benötigen. Sobald die Mietzahlungen steigen, so verdienen Halter eines Appartments in jedem Fall hieran. Die in den vergangenen 8 Jahren festgestellten Kaufpreissteigerungen im Immobilienbereich führen dazu, dass für die Zukunft prognostiziert werden kann, dass eine Veräußerung mit großer Vorhersagewahrscheinlichkeit mit Überschuss machbar ist. Eine Anlage in ein Renditeobjekt ist sehr gut geeignet, um hohe Resultate und entzückende Performance zu erwirtschaften. Seit Hunderten Jahren sind Gebäude ertragsreiches Investment und bedeuten Solidität. Es ist nicht mehr ohne jeden Aufwand möglich, um mit gewöhnlichen Appartements interessante Ausbeute zu erreichen. Aufwertungen bei Appartments? Zukünftig profitieren nur noch sehr wenige. Die überdurchschnittlich enormen Renditen und eher geringfügigen Unsicherheiten sind zusätzliche Faktoren, die für eine Investition in Wohnformen für Pensionisten sprechen. Die Banken erwirtschaften schon seit zahlreichen Jahren glorreiche Gewinne. Einer Großzahl an Kleinanlegern ist sie allerdings noch eine tendenziell fremdartige Vorsorgeform. Hierbei handelt es sich an dieser Stelle um außerordentliche Investitionsoptionen mit zukünftig absolut starker Rendite.

steuerliche Abschreibung

Bei dem größten Teil von Kapitalanlegern nach wie vor ziemlich neues Anlageobjekt? Bei professionellen Investoren wie Banken, Versicherungsgesellschaften, Fonds schon seit mehr als 40 Jahren dagegen als ein Erfolg versprechendes Kapitalanlageziel bekannt. Die Realität : Die Allgemeinheit spart für das Rentnerdasein nicht nur zu wenig, sondern auch falsch. Mehr als jeder 2. beschäftigt sich nur am Rande oder gar nicht mit dem Thema seiner zukünftigen Rente. Jedoch in der nahen Zukunft gilt: Es droht eine formidable Vorsorgelücke, denn nur die gesetzliche Rente wird nicht reichen. Nur mit einer zusätzlichen privaten Vorsorge kann zukünftig der Lebensstandard im Alter aufrecht erhalten werden.

Pflegeimmobilien gehören zu den sichersten Renditebringern. Warum könnten Sie sich fragen? Die Antwort ist einfach. Ein Anleger der hier anlegt, lebt abgesehen von einer angemessenen Gewinnspanne von zahlreichen anderen Vorteilen, die sich jedenfalls sehen lassen können.

Die Menschen in Deutschland leben in der heutigen Zeit länger als noch vor wenigen Jahren. Diese Verlängerung von Lebenszeit führt zu den positiven Auswirkungen, dass Enkelkinder und selbst Urenkel noch eine mitten im Leben stehende Seniorengeneration erleben können. Doch andererseits nehmen die Schwierigkeiten, die mit einem höheren Alter einher gehen zu. Dadurch einher geht eine zunehmende Nachfrage nach Pflegeplätzen.

  • Teuerungsschutz
    Üblicherweise sind die Pachtverträge an Inflation zu koppeln. Das bedeutet, dass die Miete in wiederkehrenden Abständen an steigende Preise angepasst wird. Gewöhnlich sind Zeiträume über fünf Jahre angelegt.
  • Vorteilhafte Entwicklungen im Pflegemarkt in den nächsten Jahrzehnten
    Der erlebbare Bevölkerungsrückgang ist ein Trend der langfristig wirkt und bietet die günstige Konstellation für eine ertragreiche Kapitalanlage. Die Gesellschaft wird demzufolge zunehmend älter, so entsteht der steigende Bedarf an Pflegeheimplätzen.
  • Recht auf Eigenbelegung
    Investoren erhalten oftmals das besondere Recht, das Pflegeappartment oder eine andere Pflegeeinrichtung innerhalb der gleichen Betreibergruppe im Bedarfsfall für sich zu beanspruchen. Dieses Recht gilt nicht nur für den Kapitalanleger selber, sondern gleichzeitig auch für seine Familienangehörigen.
  • Mietrendite
    Investition in „Mietrendite“ ist und bleibt eine einzigartige Intuition zur Geldanlage. Wo lassen sich im Augenblick Ertrag und Sicherheit besser verbinden.
  • Staatliche Förderungen
    Zu unterscheiden ist hier zwischen nichtförderungswürdigen und förderfähigen Pflegeimmobilien. Eine staatliche Förderung kann nur bei förderungswürdigen Pflegeimmobilien hinzugerechnet werden. Dazu zählen Sterbehäuser, psychiatrische Einrichtungen, Behindertenheime, stationäre Pflegeheime. Entsteht ein Leerstand der Pflegeimmobilie oder bei einem Eintritt der Zahlungsunfähigkeit des Heimbewohners muss bei förderfähigen Pflegeappartements nicht auf den Pachtzins verzichtet werden. In einem solchen Fall springen staatliche Stellen ein und übernimmt diese. Jedoch nicht alle Wohnformen sind förderfähig.
  • Niedriger Verwaltungsaufwand
    Vermietertypische Aufgaben sinken erheblich. Sie als Eigentümer müssen sich nicht selbst um Nebenkostenabrechnung und/oder Mietersuche kümmern.

Seniorenresidenzen – Eine Investition in die Zukunft

Lassen Sie sich bequem von einem unserer qualifizierten Berater zurückrufen. Sie entscheiden wann!

Gehen Sie keine unnötigen Gefahren ein und lassen Sie sich kompetent beraten!

Garbsen