Mietwohnungen Privat

Mietwohnungen Privat

Eschweiler Pflegeimmobilien: Spitzenrendite noch konstant bei fünf Prozent

Das Thema für heute:

Netto-Mietrendite Pflegeappartements: Der Erwerber der Seniorenwohnanlage beabsichtigt in der Regel mit der Nutzung des Pflegeappartements eine möglichst hohe Rendite zu erzielen, das bedeutet, die Erträge (Mieten) müssen in Verbindung zum investierten Vermögen (Kaufpreis) vergleichsweise hoch sein. Dieser Anschauung trägt das Ertragswertverfahren Rechnung.

Diese besondere Form der Wahrung von Einkommensquellen für die Zukunft stellt einen aktuellen Trend dar wegen des Wandels der Altersstruktur hier in Europa, dem ein seit Jahren unablässig wachsende Nachfrage an Pflegeplätzen folgt.

Mietwohnungen Privat Eschweiler

Für Anlageimmobilien auf die wir hier blicken wollen ist, wie im Allgemeinen für alle anderen Immobilienklassen auch, vor allem eine gute Lage wichtig. Bereits vor dem Kauf eines Zinshauses muss u.a der Bauzustand von einem neutralen Gutachter oder Sachverständigem begutachtet werden. Erst wenn das Ergebnis wie erwartet ausfällt, der Einkaufspreis reell ist und eine sichere und nachhaltige Mietrendite erwartet werden kann, sollten Sie die Renditeimmobilie kaufen. Eine Rendite-Immobilie als Geldanlage eignet sich allgemeingültig für einen Großteil der Kapitalanleger.

Wir freuen uns über Ihre Kontaktaufnahme über unsere Servicerufnummer oder das Kontaktformular.

Gerne kümmere ich mich persönlich um Ihr Anliegen! Teilen Sie mir dazu einfach kurz mit, wie und wann ich Sie am besten erreichen kann.

Seit 1999 wird seitens der Statistischen Ämter des Bundes und der Bundesländer im zweijährigen Takt die Pflegestatistik nach SGB XI erhoben. Mit der Kundgabe dieses Datenmaterials hat sich die Informationslage zur Pflegbedürftigkeit wesentlich verbessert

Obwohl in der Altersgruppe 70-75 „erst“ jeder Zwanzigste fünf Prozent pflegebedürftig war, beträgt die Quote für die ab 90-Jährigen 66%. Mit zunehmendem Alter sind Einwohner in der Regel eher pflegebedürftig. 2015 waren 2,9 Millionen Menschen, die gepflegt werden müssen, davon alles in allem in Heimen stationär betreut: 27 Prozent. Im Jahr 2015 waren knapp 2,9 Millionen Menschen der Bundesrepublik pflegebedürftig im Sinne des Pflegeversicherungsgesetzes (SGB XI) mehrheitlich handelt es sich um Frauen mit fast 2/3. In Bezug auf die höhere Lebensdauer ist es aber nicht sonderlich verwunderlich.

Bestandsimmobilien bieten hohe Renditen

Für Renditeobjekte ist, wie für alle anderen Immobilienklassen auch, vor allem Lage, Lage und nochmals Lage wichtig. Vor dem Erwerb eines Zinshauses muss der Bauzustand von einem unabhängigen Sachverständigem begutachtet werden. Erst wenn nach Ende dieser Überprüfung das Ergebnis positiv ausfällt, der Kaufpreis passend ist und eine sichere und nachhaltiger Mietzins erwartet werden kann, sollten Sie die entsprechende Renditeimmobilie erwerben. Eine Rendite-Immobilie als Investition eignet sich allgemein für einen Hauptteil der Anleger.

Eschweiler

Marktversagen im Wohnungsmarkt!

In Pflegeheime anlegen? Wieso? Und vor allem lohnt das? Geld anlegen in Wohnimmobilien im Allgemeinen und gewinnbringend investieren in Pflegeheime im Besonderen ist lohnenswert. Besonders geeignet für größere Risiken vermeidende Privatanleger, die eine verlässliche Kapitalanlage benötigen. Sobald die Mieten steigen, so partizipieren Inhaber eines Appartments selbstredend hierbei. Betongold mit Gewinn abgeben ist bei den zu erwartenden Wertsteigerungen demnächst fraglos ohne Bedenken möglich. Eine Kapitalanlage in eine Renditeimmobilie ist von daher sehr gut geeignet, um hohe Reinerlöse und hochspannende Performance zu erlangen. Bereits seit dem Untergang der US-Investmentbank Lehman Brothers wächst der Stellenwert von Zinshäuser als das geeignete Anlageobjekt. Interessante Erträge mit Appartements zu erwirtschaften ist in den vergangenen Jahren jedoch immer anstrengender geworden. Zukünftig werden immer weniger Wohnungen von Aufwertungen gewinnen. Die oberhalb dem Durchschnittswert befindlichen enormen Renditen und vergleichsweise geringen Unsicherheiten sind weitere Punkte, die für eine Investition in Wohnformen für Rentenempfänger sprechen. Die Großanleger erzielen schon seit zahlreichen Jahrzehnten überwältigende Erträge. Zahlreichen Kleinanlegern ist sie bei allem Verständnis noch ein vergleichsweise unentdecktes Vorsorgeverfahren. Dabei handelt es sich hier um vorzügliche Geldanlagechanceen mit zukünftig extrem hochinteressanter Gewinnmarge.

Die perfekte Anlage-Immobilie suchen & finden

Der Trend der Jahrzehnte: Kapitalanlage in Seniorenresidenzen in Eschweiler, nicht zuletzt sondern auch weil bereits vorhersehbar wird, dass eine älter werdende und zugleich länger lebende deutsche Population dazu führt, das in naher Zukunft abrufbare Platzkapazitäten absehbar nicht reichen werden.

Die Menschen leben in der heutigen Zeit länger als noch zu Anfang des letzten Jahrhunderts. Die Ausweitung an Lebenszeit führt zu den schönen Auswirkungen, dass Enkelkinder und selbst Urenkel, ja auch Ururenkel noch eine mitten im Leben stehende Rentnergeneration erleben können. Doch andererseits nehmen die Herausforderungen, die mit einem höheren Alter einher gehen zu. Dadurch einher geht eine zunehmende Nachfrage nach Pflegeheimen.

  • Recht auf Selbstbelegung
    Kapitalanleger erhalten häufig das besondere Recht, die Pflegeimmobilie oder eine andere Pflegeeinrichtung desselben Pächters bei Bedarf für sich selbst zu beanspruchen. Dieses Recht gilt nicht nur für den Kapitalanleger selber, sondern gleichzeitig auch für seine nahen Angehörigen.
  • Günstige Einstiegspreise!
    Pflegeimmobilien können in Abhängigkeit von Größe und Lage zu einem Preis zwischen 80.000 und etwa 300.000 EUR erworben werden. Günstige Finanzierungen und die oben gezeigten Erträgen führen zu einem geringen Eigenanteil der vom Käufer zu zahlen ist. Hinzu kommt die aktuell niedrigen Bauzinsen zeigen im jetzigen Umfeld ihre Auswirkungen.
  • Realistische Instandhaltungskosten
    Für die Instandhaltung ist zum Großteil der Pächter der Pflegeeinrichtung verantwortlich. Dies betrifft z.B. Renovierungen oder Sanierungen. Sie als Kapitalanleger sind lediglich anteilig für „Dach und Fach“ zuständig.
  • Sehr gute Mietrenditen
    Stabile Renditen von Vier bis Sechs % des gezahlten Kaufpreises per annum lassen mit den gesicherten Pachteinnahmen und möglichen steuerlichen Vorteilen erreichen. So ergibt sich folglich, dass Pflegeappartements in Zwanzig Jahren je nach gewählter Tilgung selbst refinanzieren.
  • Mietwohnungen Privat
    Jede Kapitalanlage in „Mietwohnungen Privat“ zeichnet sich als unvergleichliche Intuition zur Geldanlage aus. Denn in kaum einen anderen Gebiet lässt sich in diesem Augenblick Rendite und Schutz besser darstellen.
  • Überschaubarer Verwaltungsaufwand
    Alle vermietertypischen Aufgaben sind auf ein überschaubares Maß gesunken. ,und dazu gehören Sozialimmobilien wie Pflegeheime, nicht zu den Aufgaben des Besitzers sondern sind Aufgabe des Pächters.

Pflegeimmobilien allgemein

Haben wir Ihr Interesse geweckt?

Möchten Sie regelmäßig über unser aktuelles Angebot informiert werden? Dann nutzen Sie unseren kostenlosen und unverbindlichen E-Mail-Service, und Sie erhalten unseren Newsletter.

Anlageimmobilien