Mietwohnungen Provisionsfrei

Mietwohnungen Provisionsfrei

Die Immobilienrendite eine praktische Einführung

Netto-Mietrendite Pflegeimmobilien: Der Käufer einer Altenwohnanlage plant unter normalen Umständen mit der Nutzung des Pflegeappartements eine möglichst hohe Rendite zu erzielen, das bedeutet, die Gewinne (Mieten) sollen in Verbindung zum eingesetzten Kapital (Kaufpreis) möglichst hoch sein. Dieser Auffassung trägt das Ertragswertverfahren Rechnung.

Mietwohnungen Provisionsfrei Berlin

Jede Immobilie wird ein Jahr nach der Fertigstellung des Bauwerks zum Bestandsobjekt. Aus steuerlicher Sicht gesehen wird eine nicht gewerblich genutzte Immobilie linear mit zwei Prozent über fünfzig Jahre abgeschrieben. Für gewerblich genutzte Immobilien gelten andere Abschreibungssätze.

Zu allen auf unserem Marktplatz angebotenen Anlage-Immobilien erhalten Sie immer auch eine umfassende Standortbeschreibung! Gerne beraten wir Sie individuell bei der Bewertung eines Standortes. Sie erreichen uns schnell über das Kontaktformular.

Dann sind Sie bei uns genau richtig. Wir kennen den Markt seit vielen Jahren und finden schnell und diskret das passende Objekt. Übrigens: Wir übernehmen auch die Verwaltung und unterstützen Sie bei der Erhaltung und Wertsteigerung Ihrer Immobilie.

Publikation von Statistikdaten zur Pflegestatistik nach § 109 SGB XI im 2-jährigen Takt

2015 gab es 2,9 Millionen Menschen, die gepflegt werden müssen, von ihnen alles in allem in Heimen vollstationär versorgt: 783 000 (27 %). Im Dezember 2015 waren knapp 2,9 Millionen Personen der Bundesrepublik pflegebedürftig im Sinne des Pflegeversicherungsgesetzes (SGB XI) mehrheitlich waren es Frauen mit fast zwei Dritteln. Gemessen an der höheren Lebenserwartung ist es jedoch nicht sonderlich erstaunlich. Im Dezember 2009 waren 2,34 Millionen Leute in der BRD Leistungsbezieher im Sinne des Pflegeversicherungsgesetzes (SGB XI): zu zwei Dritteln aus Frauen bestehend. Mehr als ein Drittel der der Pflege Bedürftigen zu diesem Zeitpunkt älter als 85 Jahre. Innerhalb 10 Jahren stieg damit die Zahl der Pflegebedürftigen um mehr als 16%.

Investor-Betreiber-Modell in unterschiedlichen Formen

Berechnungen entsprechend sollen rund 15.000 Pflegeplätze jedes Jahr erbaut werden. Ohne private Anleger für Seniorenwohnungen besteht keine Chance, diese Zahl zu erreichen. Städte und Gemeinden und kleine non-Profit-orientiert e Betreiber haben in den meisten Fällen nicht die benötigten Rücklagen, um ältere Häuser als Altenwohnungen zu sanieren oder Neubauten zu errichten. Außerdem können vorhandene Alters und Pflegeheime aufgrund der geänderten Heimbauverordnung oder dem veränderten Nutzungsverhalten der Pflegebedürftigen nicht weiter betrieben werden und müssen durch Neubauten ersetzt werden. Ein großer Bedarf an modernen Einrichtungen wird aufgrund dessen bundesweit auf längere Sicht vorhanden sein. Für Großanleger, die nach dem beständigen Anlagevehikel suchen, bieten sich Seniorenresidenzen als Investition daher an.

Berlin

Unsere aktuellen Pflegeimmobilien im Überblick!

In Pflegeimmobilien anlegen! Und vor allem lohnt das? Die Finanzanlage in Zinshäuser im Allgemeinen und anlegen in Pflegeimmobilien im Speziellen macht sich bezahlt. In erster Linie für Anleger, die eine gute Vermögensanlage suchen. Steigen die monatlichen Mieten , so verdienen Eigner eines Heimplatzes natürlich hierbei. Die zu erwartenden Wertsteigerungen bei Immobilien führen dazu, dass an dieser Stelle prognostiziert werden kann, dass eine Veräußerung mit großer Vorhersagewahrscheinlichkeit mit einem Profit machbar ist. Hohe Reinerlöse und Wertsteigerungen kann außergewöhnlich mit der Anlage in ein Zinshaus erwirtschaftet werden. Nicht erst seit der Finanzmarktkrise wächst die Neugierde an Gebäude als ein ideales Anlageziel. Angemessene Rendite mit gewöhnlichen Immobilien zu schaffen ist in den vergangenen zehn Jahren allerdings immer aufwändiger geworden. Aufwertungen bei Appartements? In nächster Zeit partizipieren nur noch ein paar wenige. Die über dem Durchschnittswert liegenden immensen Gewinnspannen und vergleichsweise geringen Risiken sind andere Faktoren, die für eine Kapitalanlage in Wohnformen für Ruheständler sprechen. Die Banken erzielen schon seit zahlreichen Dekaden beachtliche Gewinne. Einer Großzahl an Privatanlegern ist sie indessen noch ein recht exotisches Vorsorgeverfahren. Schließlich handelt es sich an dieser Stelle um brillante Geldanlageoptionen mit zukünftig extrem attraktiver Gewinnspanne.

Kapital braucht ein Fundament

Pflegeimmobilien können lokale Pflegeheime sein. Jene gehören als sogenannte Wohlfahrtsimmobilien zu den zu den vonseiten des Staates geförderten Kapitalanlagen die zugleich förderungsfähig sind. Dazu gehören beispielsweise Altenwohnheime, betreutes Leben ebenso lokale Pflegeeinrichtungen.

Wie zeigt sich die aktuelle Situation am Vorsorgemarkt? Geld anlegen in Versicherungen? Tagesgeld und Bausparverträge bringen kaum Zinsen. Für den Fall das Zins heraus kommt, wird diese von Steuer und der Geldentwertung aufgefressen. Die Alternative: Anlage in Aktien, Aktienfonds, führt bei zahlreichen Anlegern zu Sorgenfalten und zu einem Flashback an die Zeiten der Bankenkrise. Selbst aus heutigem Blickwinkel gilt als Folge dessen für unzählige Anleger: Zu groß für viele das Risiko erneut sein Geld einzubüßen. Eine Kapitalanlage in ein Altenheim beziehungsweise der Pflegewohnung bedeutet für dich als Kapitalanleger ausgezeichnete Sicherheit und Rendite.

Eine Großzahl an Menschen in Mitteleuropa leben in der jetzigen Zeit um Jahrzehnte länger als zu Anfang des zwanzigsten Jahrhunderts. Diese Ausweitung von Lebenszeit führt zu den positiven Effekten, dass Enkel und selbst Urenkel noch eine mitten im Leben stehende Generation an Rentnern erleben können. Andererseits nehmen die Schwierigkeiten, die mit einem steigenden Alter einher gehen zu. Dadurch einher geht eine steigende Nachfrage nach Pflegeplätzen.

  • Teuerungsschutz
    Pachtverträge sind an die allgemeine Preissteigerung gekoppelt. Das bedeutet, dass die Miete in gleichmäßigen Intervallen an den steigenden Preisindex angepasst wird. Dabei wird häufig ein Zeitraum von mehreren Jahren für jede Dynamisierung vereinbart.
  • Verheißungsvolle Pflegemarktentwicklung in den nächsten Jahren
    Der demographische Wandel ist ein Trend der langfristig wirkt und bereitet Ihnen als Anleger die Chance für eine ertragsstarke und sichere Investition. Fazit: Die Menschen werden tatsächlich zunehmend älter, ein erhöhter Bedarf an Pflegeplätzen entsteht.
  • Belegungsrecht
    Investoren haben das Recht, das Pflegeappartement oder eine andere Immobilie des gleichen Betreibers im Bedarfsfall für sich zu beanspruchen. Dieses Recht gilt nicht nur für den Käufer selber, sondern gleichzeitig auch für seine Familienangehörigen.
  • Mietwohnungen Provisionsfrei
    Eine Anlage in „Mietwohnungen Provisionsfrei“ ist und bleibt eine pfiffige Idee zur Geldanlage. Denn in kaum einen anderen Bereich lassen sich gegenwärtig Rendite und Schutz besser darstellen.
  • Staatlich geförderte Kapitalanlageform
    Es gibt Unterschiede zwischen nichtförderungswürdigen und förderungswürdigen Pflegeimmobilien. Staatliche Förderungprogramme können ausschließlich bei förderungswürdigen Pflegeappartements einbezogen werden. Dazu zählen Behindertenheime, stationäre Pflegewohnheime, Hospize, psychiatrische Einrichtungen. Bei Leerstand der Pflegewohnung oder beim Eintritt der Zahlungsunfähigkeit des Hausbewohners muss bei förderungswürdigen Seniorenwohnungen nicht auf den Mietzins verzichtet werden. Diese übernimmt der Staat. Nicht alle Wohnformen sind förderfähig. Dazu zählen u.a. Seniorenwohnungen, betreutes und Service-Wohnen. Für den Investor bedeutet das, dass hier nur die steuerrelevanten Möglichkeiten gelten.
  • Standortsicherheit
    Bevor es zum ersten Spatenstich für eine Pflegeimmobilie kommt, werden für den geplanten Standort ausführliche Standortprüfungen durchgeführt. Nur wenn diese Gutachten die Rentabilität des Pflegeheimes anhand von unterschiedlichen Faktoren nachweisen, wird an dieser Stelle in absehbarer Zukunft in ein Altenpflegestift investiert werden können.

Fazit zum Kauf von Seniorenresidenz

Im Bereich Objektsuche finden Sie eine große Auswahl an Zinshäuser als Kapitalanlage. Gerne unterstützen wir Sie auch bei der Berechnung Ihrer möglichen Rendite und kalkulieren unterschiedliche Kredite für Sie.

Sie wollen mehr über das Thema „Kapitalanlage in Sozialwohnungen“ erfahren? Unser Spezialisten-Ratgeber informiert Sie über alles was Sie wissen sollten!

Berlin