Mietzinshaus

Mietzinshaus

25 Jahresmietvertrag – Senioren/Pflege-Wohnungvoll abgesichert

Ratgeber informiert umfassend:

Weshalb sich die Pflege-Immobilie für einzelne Anleger lohnt? Es wächst das Angebot für Pflegeimmobilien. Wir zeigen hier wovon eine Gewinnspanne bei dem Erwerb einer Sozial-Immobilie abhängig ist.

Mit dem demografischen Wandel änderte sich zugleich die Nachfrage nach Pflegeplätzen und bildet seit mehreren Jahren prognostizierbar für die nächsten Jahre das Bedürfnis nach Pflegeplätzen und bildet daher einen neuen Trend.

Mietzinshaus München

Für Anlage-Immobilien auf die wir hier eingehen wollen ist, wie im Allgemeinen für viele anderen Immobilienklassen ebenfalls, vor allem eine gute Lage wichtig. Noch vor dem Erwerb einer Eigentumswohnung sollte u.a der bauliche Zustand von einem neutralen Gutachter/Sachverständigem begutachtet werden. Erst wenn nach Abschluss dieser Überprüfung das Ergebnis wie erwartet ausfällt, der Kaufpreis reell ist und eine gute und nachhaltige Mietrendite erwartet werden kann, sollten Sie die entsprechende Renditeimmobilie erstehen. Ein Zinshaus als Geldanlage eignet sich generell für einen Großteil der Investoren.

Nehmen Sie einfach Kontakt mit uns auf.

Sichern Sie sich jetzt einen Besichtigungstermin.

Sie interessieren sich für die rentable Anlagemöglichkeit einer Pflegeimmobilie? Dann nehmen Sie gerne Kontakt zu uns auf. Wir freuen uns auf Sie!

Statistikveröffentlichung im zweijährigen Takt zur Entwicklung der Pflegebedürftigkeit

Binnen 10 Jahren von 1999 bis 2009 stieg die Menge der Menschen, die gepflegt werden müssen um sechzehn Prozent. Bei Betrachtung dieses Zehn-Jahres-Zeitraums hat die vollstationäre Pflege im Heim an Relevanz gewonnen. 2015 waren in Deutschland 2.860.000 Leute pflegebedürftig im Sinne des Pflegeversicherungsgesetzes (SGB XI). Diese Zahl muss der Zahl von 1999 einmal gegenüber gestellt werden. Im Jahr 1999 waren 2,02 Millionen Menschen pflegebedürftig. Erhöhung um fast 900.000 Pflegebedürftige. Die Sachlage im Jahr 2015 stellt sich folgendermaßen dar: Zu diesem Zeitpunkt waren immerhin siebenunddreißig Prozent der Männern und Frauen, die Leistungen der Pflegeversicherung beziehen schon jenseits des 85. Lebensjahres. Obschon in der Klasse 70-75 „erst“ jeder Zwanzigste 5 Prozent pflegebedürftig war, beträgt die Quote für die ab 90-Jährigen 66 Prozent. Mit steigendem Alter sind Bürger in der Regel eher pflegebedürftig. 2009 waren 2,34 Millionen Personen in der BRD Leistungsempfänger im Sinne des Pflegeversicherungsgesetzes (SGB XI); die Mehrheit (67 %) waren Frauen. 83 % der Pflegebedürftigen waren 65 Jahre und älter; 85 Jahre und älter waren 35 %. Mehr als ein Drittel der Pflegebedürftigen waren bereits zu diesem Zeitpunkt älter als 85 Jahre. Innerhalb dieser kurzen Etappe von 10 Jahren stieg damit die Anzahl an zu Pflegenden um mehr als 322.000 Leistungsempfänger (+16%) – und das obwohl die Bevölkerung stagnierte.

Worauf ist bei der Auswahl eines Pflegeappartements zu achten?

Der Standort einer Immobilie als Kapitalanlage ist eines der wesentlichen Qualitätsmerkmale. Steht die Immobilie etwa in einer strukturschwachen Gegend, verringern die Erfolgschancen auf eine gewinnbringende Vermietung. Daher empfiehlt es sich, in einen Standort mit positiver Zukunftsprognose zu investieren. In Regionen mit niedriger Beschäftigungslosigkeit und wachsender Wirtschaft sind Geldanlage-Immobilien überwiegend wertstabil und gut vermietbar. Bei der Wahl des Standortes sollte auch bedacht werden, dass sich auch durch äußere Umstände, wie z.B. den Wegfall eines großen Arbeitgebers in der Nähe die Wertigkeit der Lage im Laufe der Zeit verändern kann.

München

Voll vermietetes Anlageobjekt in München!

In eine Pflegeimmobilie investieren? Wie geht das? Und vor allem lohnt das? Die Investition in Häuser im Allgemeinen und anlegen in Pflegeimmobilien im Besonderen rentiert sich in der heutigen Zeit. Vor allem für konservative Geldgeber, die eine zuverlässige Finanzanlage benötigen. Sobald die Mietzahlungen steigen, so verdienen Inhaber eines Appartments hieran. Zu erwartende Aufwertungen bei Immobilienprojekten führen dazu, dass schon heute vorhergesagt werden kann, dass eine Veräußerung mit hoher Wahrscheinlichkeit mit Überschuss möglich ist. Eine trefflich geeignete Investmentidee um perfekte Renditen und Performance zu erreichen ist eine Kapitalanlage in eine Renditeimmobilie. Bereits seit der Finanzmarktkrise steigt das Interesse an Wohnungen als das ideale Kapitalanlageziel. Angemessene Ausbeute mit Wohnungen zu machen ist in den verflossenen 5 Jahren jedoch immer anstrengender geworden. Aufwertungen bei Immobilien? In voraussagbarer Zeit messbaren Anteil haben nur noch ein paar wenige. Die über dem Durchschnitt befindlichen hohen Gewinnspannen und verhältnismäßig geringfügigen Gefahren sind alternative Faktoren, die für eine Investition in Wohnformen für Senioren sprechen. Die Versicherungsinstitute erzielen bereits seit vielen Jahren bedeutende Einkünfte. Zahlreichen privaten Anlegern ist sie wirklich nach wie vor ein recht fremdes Anlageprozedere. Schließlich handelt es sich an dieser Stelle um geniale Kapitalanlagechanceen mit künftig extrem hochspannender Gewinnmarge.

Die vier Pflegewohnungen in München

Senioren in Mitteleuropa leben heute länger als noch vor einigen Jahren. Diese Verlängerung an Lebenszeit führt zu den positiven Effekten, dass Enkel und selbst Urenkel, ja auch Ururenkel noch eine mitten im Leben stehende Rentnergeneration erleben können. Zugleich nehmen die Herausforderungen, die mit einem höheren Alter einher gehen zu. Dadurch einher geht ein steigender Wunsch nach Pflegeheimplätzen.

Pflegeimmobilien können lokale Pflegeeinrichtungen sein. Diese zählen als die bekannten Wohlfahrtsimmobilien zu den zu den vonseiten des Staates geförderten Kapitalanlagen die gleichzeitig förderungswürdig sind. Dazu gehören jedenfalls Alten-Wohnheime, betreutes Leben sowie stationäre Pflegeeinrichtungen.

Wie lässt sich die Situation bei der Altersvorsorge heute darstellen? Geld anlegen in den Bausparvertrag? Sparbriefe und andere „sichere“ Kapitalanlageformen bringen kaum Zinsen. Für den Fall das Zins herum kommt, wird sie von vom Finanzamt in Form von Steuern und Geldentwertung gefressen. Der Plan B: Anlage in Aktien, Fonds und Zertifikaten, führt bei zahlreichen Anlegern zu Befürchtungen und an ein erneutes Erleben an den New-Economy-Crash nach dem 10. März 2000. Selbst aus heutigem Standpunkt gilt deshalb für unzählige Anleger: Zu groß die Gefahr erneut eingesetztes Kapital zu verlieren. Die Investition in ein Altenheim oder in die Pflegeimmobilie bedeutet für dich als Kapitalanleger ausgezeichnete Rendite.

  • Vorteilhaftes Preisniveau
    Schon ab 80.000 Euro starten erste Angebote. Viele Pflegeimmobilien liegen zumeist zwischen 150.000 bis 250.000 EUR. Günstige Finanzierungen im Zusammenspiel mit den beschriebenen Mietrenditen führen zu niedrigen Zuzahlungen. Die schon seit einigen Jahren fast lächerlich niedrigen Bauzinsen wirken sich insgesamt vorteilhaft für jede langjährige Zinsfestschreibung aus.
  • Minimale Instandhaltungskosten
    Für die Instandhaltung ist zum Hauptteil der Betreiber des Pflegeheimes verantwortlich. Der Investor ist lediglich anteilig für „Dach und Fach“ zuständig.
  • Schutz vor Inflation
    Pachtverträge sind indexiert. Das bedeutet, dass die Pacht in zyklischen Intervallen an steigende Preise angepasst wird. Häufig werden Zeiträume über fünf Jahre angelegt.
  • Mietzinshaus
    Investition in „Mietzinshaus“ zeichnet sich als raffinierte Idee zur Geldanlage aus. Wo lassen sich heute Rendite und Sicherheit besser verbinden.
  • Eintragung ins Grundbuch
    Eine Grundbucheintragung erfolgt wenn Sie eine Pflegewohnung kaufen. Er hat somit alle Rechte des Grundstückseigentümers. Als Besitzer haben Sie die volle Verfügungsgewalt und können die Immobilie jederzeit veräußern, zum Geschenk machen, vererben.
  • Überschaubarer Verwaltungsaufwand
    Alle vermietertypischen Aufgaben werden deutlich reduziert. So entfallen beispielsweise die Nebenkostenabrechnung und die Mietersuche
  • Sehr gute Renditen
    Gesicherte Renditen von Vier bis Sechs Prozent des gezahlten Kaufpreises pro Jahr lassen sich durch die gesicherten Mieteinnahmen und möglichen Steuervorteilen erzielen.

Renditeobjekte in München

Haben wir Ihr Interesse geweckt?

Sie möchten umgehend mit uns in Kontakt treten? Dann rufen Sie doch einfach unseren persönlichen Ansprechpartner an oder besuchen Sie uns persönlich.

München