Pflegeheim Verkauf

Pflegeheim Verkauf

Konzept Pflegewohnung

Wie kommt es, dass sich eine Pflege-Immobilie für einzelne Anleger rechnet? Das Angebot für Pflegeimmobilien wächst seit einem Jahrzehnt ununterbrochen. Erfahrene Fachleute verdeutlichen Ihnen von welchen zu beachtenden Faktoren eine Gewinnmarge bei der Erwerbung einer Sozialimmobilie abhängig ist.

Pflegeheim Verkauf Trier

Ein Haus wird ein Jahr nach der Vollendung des Bauwerks zum Bestandsobjekt. Aus steuerlicher Sicht betrachtet wird diese Immobilie linear mit 2 % über 50 Jahre abgeschrieben.

Auch aus Gründen der Diskretion ist es uns leider nicht möglich, alle bei uns im Angebot vorhandenen Objekte online zu zeigen. Wir bitten Sie daher, in jedem Fall, um eine unmittelbare Kontaktaufnahme! Sie sind auf der Suche nach einem gewinnbringenden Renditeobjekt oder möchten in Konzepte investieren, finden jedoch kein geeignetes Objekt am Markt? Kontaktieren Sie unverbindlich unseren zuständigen Berater für Anlageobjekte, um aktuelle Angebote zu erhalten. Hier trifft kundenorientierter Service auf Kreativität und ausgiebige Marktkenntnis.

Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme.

Bekanntmachung der Pflegebedürftigkeit nach SGB XI seit 1999

  1. Binnen 10 Jahren von 1999 bis 2009 stieg die Menge der Männern und Frauen, die Leistungen der Pflegeversicherung beziehen um sechzehn Prozent. Bei dieser langfristigen Auswertung wuchs der Anteil der vollstationären Pflege extrem.
  2. 2009 waren 2,34 Millionen Frauen und Männer in Deutschland Leistungsbezieher im Sinne des Pflegeversicherungsgesetzes (SGB XI): mehrheitlich Frauen (67 Prozent). 35 Prozent der der Pflege Bedürftigen zu diesem Zeitpunkt älter als 85 Jahre. Innerhalb dieser kurzen Phase von 10 Jahren stieg damit die Zahl der der Pflege Bedürftigen um mehr als sechzehn Prozent – und das obwohl die Bevölkerungszahl sich gegenläufig entwickelte.
  3. In der Gruppe größer 69, aber kleiner 76 sind „erst“ 5% pflegebedürftig. Mit zunehmendem Alter ändert sich das zügig und erheblich. In der Altersgruppe der über 90-Jährigen sind es bereits sechsundsechzig Prozent. Ergo, je älter umso mehr wächst das Wagnis pflegebedürftig zu werden überproportional an.
  4. Die Lage im Jahr 2015 stellt sich folgendermaßen dar: Der Anteil der über 85-jährigen Menschen, die gepflegt werden müssen betrug bereits zu diesem Zeitpunkt ca. 37 Prozent.
  5. Binnen gerade einmal ist vierzehn Jahren (2001-2015) ist die Anzahl der in Heimen stationär versorgten Menschen, die gepflegt werden müssen um beinahe 33% (192 000 Leistungsbezieher) gestiegen. Dieses Wachstum liegt insgesamt stark über der zu erwartenden Bevölkerungsentwicklung.

Sie suchen in Trier Anlageimmobilien zum Kauf?

Wieso es sich jetzt noch rentiert in Pflegewohnungen Kapital zu investieren. Pflegeappartement für die Kapitalanlage kaufen. Pflegeheimprojekte werden häufiger in einzelne Appartements aufgeteilt und an Privatanleger verkauft – kein Vermietungsstress und verlässlichen Mietertrag inbegriffen. Alle beteiligten Seiten profitieren. In zahlreichen Gemeinden fehlen bereits seit mehreren Jahren an Plätzen also ausreichend Pflegeheimplätzen. Das Geld wird zukünftig in vielen Städten bei den Privatanlegern eingesammelt und aktiv in die Erweiterung und den Ausbau angelegt. Eine einzelne Pflegeimmobilie können Kleinanleger gut bestreiten, der Betreiber des Pflegeheims trägt Sorge für die Appartementvermietung sowie die Instandhaltung und die auf Dauerhaftigkeit angelegten Belegungsverträge mit dem Betreiber bedeuten sichere Erträge von 4 – 6 %.

Passende Anlageimmobilie finden!

In Pflegeappartements anlegen? Rentiert das? Die Kapitalanlage in eine Etagenwohnung im Allgemeinen und investieren in Seniorenwohnungen im Besonderen bedeutet mehr Erträge als bei anderen als sicher bezeichneten Kapitalanlagen. In erster Linie für Gefahren vermeidende Investoren, welche eine zuverlässige Finanzanlage benötigen. Wenn der Preisanstieg eintritt steigen die monatlichen Mieten , so profitieren Inhaber eines Appartements jedenfalls hierbei. Zu erwartende Aufwertungen im Immobiliensektor lassen die Prognose zu, dass ein Verkauf mit großer Vorhersagewahrscheinlichkeit mit Überschuss realisierbar ist. Hohe Reinerlöse und Wertzuwächse kann mit der Kapitalanlage in ein Renditeobjekt erarbeitet werden. Vor allem nach der Bankenkrise geniessen Zinshäuser eine wachsende Wichtigkeit. Gute Renditen mit schlichten Appartments zu erwirtschaften ist in den vorangegangenen zehn Jahren jedoch immer anspruchsvoller geworden. Es gibt nur noch eine niedrige Anzahl Appartments, die in nächster Zeit bei Aufwertungen teilhaben werden. Die oberhalb dem Mittelwert liegenden enormen Gewinnspannen und verhältnismäßig geringfügigen Gefahren sind alternative Punkte, die für eine Kapitalanlage in Wohnformen für Senioren sprechen. Die Bankgesellschaften erzielen bereits seit vielen Monden erwähnenswerte Profite. Den meisten kleinen Investoren ist sie durchaus nach wie vor ein tendenziell fremdartiges Anlageschema. Hierbei handelt es sich hier um brillante Investitionsoptionen mit perspektivisch enorm starker Rendite.

2-Zimmerwohnung m. Balkon als Investition

Pflegeimmobilien können stationäre Pflegeheime sein. Jene gehören als die bekannten Wohlfahrtsimmobilien zu den staatlich legitimierten Geldanlagen die aus heutiger Sicht förderungsfähig sind. Zu diesem Bereich zählen zugleich Alten-Wohnheime, betreutes Wohnen sowie stationäre Pflegeeinrichtungen.

Wie lässt sich die Situation heute darstellen? Geld anlegen in den Bausparvertrag? Bundesschatzbriefe und Fonds bringen kaum Rendite. Für den Fall das ein Ertrag herum kommt, wird sie von Steuern und der Inflation aufgezehrt. Der Plan B: Anlage in Wertpapieren, Aktienfonds, führt bei vielen zu Stirnrunzeln und an ein erneutes Erleben an die Dotcom-Krise des Neuen Marktes. Auch aus heutigem Blickwinkel gilt deshalb für unzählige Anleger: Zu groß für viele die Gefahr erneut Geld einzubüßen. Eine Investition in ein Seniorenheim beziehungsweise in eine Pflegeimmobilie verspricht hingegen dir Anleger sehr gute Ausbeute.

  • Regional denken – Überregional handeln
    Der Investor also Sie als Besitzer muss nicht direkt vor Ort sein, denn um die Verwaltung, die Vermietung, die Instandhaltung kümmern sich die Pächter der Renditeimmobilie . Ist Ihre Heimatstadt Karlsruhe? Ganz unabhängig davon ist es durchaus möglich sich eine Renditeimmobilie in Trier anzuschaffen.
  • Belegungsrecht
    Einige Angebote haben einen besonderen Vorteil. Kapitalanleger erhalten oft das besondere Recht, die Pflegewohnung oder eine andere Pflegeeinrichtung derselben Betreibergruppe im Bedarfsfall für sich zu beanspruchen. Oft gilt dieses Recht nicht nur für den Anleger daselbst, sondern gleichzeitig auch für seine Familienangehörigen.
  • Pflegeheim Verkauf
    Ein Investment in „Pflegeheim Verkauf“ ist und bleibt eine raffinierte Entscheidung zur Geldanlage. Durch die Hebelung des eingesetzten eigenen Kapitals durch den Finanzierungskredit führt es zu einer weit über der Teuerungsrate liegenden Gewinnmarge bei zugleich guter Sicherheit.
  • Schutz vor Abwertung
    Üblicherweise sind die Pachtverträge an die Inflation zu koppeln. Das bedeutet, dass die Miete in zyklischen Intervallen an die allgemeine Preisentwicklung angepasst wird. Dabei wird häufig ein Zeitraum von Fünf Jahren für jede Dynamisierung gewählt.
  • Besicherung durch Grundbucheintrag
    Ein Käufer wird als Eigner der Immobilie ins Grundbuch eingetragen. Der neue Eigentümer hat somit alle Rechte des Wohneigentums. Sie haben volle Verfügungsgewalt und können die Renditeimmobilie jederzeit veräußern, verschenken, vermachen.
  • Staatlich geförderte Kapitalanlageform
    Es gibt hierbei jedoch Unterschiede zwischen nichtförderfähigen und förderungswürdigen Pflegeeinrichtungen. Eine staatliche Förderung kann ausschließlich bei förderfähigen Pflegeappartements berücksichtigt werden. Dazu zählen stationäre Pflegeheime, Behindertenheime, Sterbekliniken, psychiatrische Institutionen. Bei eventuellen Leerstand der Pflegeimmobilie oder beim Eintritt der Zahlungsunfähigkeit des Hausbewohners muss bei förderungswürdigen Pflegewohnungen nicht auf Mieteinnahmen verzichtet werden. Diese übernimmt in einem solchen Fall der Staat. Jedoch nicht alle Wohnformen sind förderfähig. Zu den nichtförderungswürdigen Immobilien gehören Wohnformen wie das altersgerechte, betreute und Service-Wohnen.
  • Niedrige Instandhaltungskosten
    Der Betreiber des Pflegeheimes ist für den größten Teil der Instandhaltung verantwortlich. Dies betrifft z.B. Renovierungen oder Sanierungen. Der Investor ist lediglich anteilig für „Dach und Fach“ zuständig.
  • Standortsicherheit
    Bevor es zum ersten Bauabschnitt für eine Pflegeimmobilie kommt, werden für den vorgesehenen Standort ausführliche Standortprüfungen durchgeführt. Erst wenn eine solche Analyse die Rentabilität der Pflegeeinrichtung anhand verschiedener Faktoren besichern, wird gebaut.

Der ideale Standort für Seniorenresidenz

Fordern Sie ohne Verpflichtung das Verkaufsprospekt bei uns an!

Sichern Sie sich jetzt einen Besichtigungstermin.

Pflegeheim Verkauf Trier