Pflegeimmobilien Frankfurt

Pflegeimmobilien Frankfurt

Betongold futsch

Das Thema heute:

Mietrendite Altersheim / Eigenkapitalrentabilität Pflegeimmobilie wo liegen die Unterschiede? Nicht bloß in Zeiten tiefer Zinssätze sind (fremdgenutzte) Immobilien eine wichtige Anlageklasse. Dennoch empfiehlt sich bei einem Immobilien-Investment eine genaue Analyse und Kalkulation. So ist die Kalkulation der Eigenkapitalrendite auf Grundlage der Netto-Mietrendite bei Immobilien eine gute Option, um die Profitabilität der Immobilie einzuschätzen. Vor allem bei Pflegeimmobilien wird für die Beurteilung das Ertragswertverfahren angewendet.

Die Nachfrage an Sozial-Immobilien steigt außerordentlich an. Die Änderungen an der Altersstruktur haben wesentliche Folgen. Eine sinkende Anzahl an jungen Menschen steht stets Jahren einer bedeutend wachsenden Menge an älteren Humanoiden gegenüber. In Europa ist Deutschlands Bevölkerung die Älteste, Schätzungen gehen davon aus, dass im Jahr 2060 wird vermutlich jeder 3. über 65 und jeder siebte älter als 80 Jahre alt sein wird. Die Anzahl der Pflegebedürftigen steigt die nächsten 40 Jahre um über 2 Millionen weitere Fälle an.

Pflegeimmobilien Frankfurt Neumünster

Ein Haus wird ein Jahr nach der Vollendung des Bauwerks zum Bestandsobjekt. Steuerlich gesehen wird diese Immobilie linear mit 2 Prozent über 50 Jahre abgeschrieben.

Service für Geldanleger Profitieren Sie beim Kauf einer Pflegeimmobilie von zahlreichen Vorteilen und erreichen Sie auf lange Sicht verlässliche und hohe Renditen. Wir beraten Sie gerne!

Hier finden Sie unsere Selektion an deutschlandweiten Anlageobjekten. Ihr Wunschobjekt ist hier noch nicht dabei? Dann sprechen Sie uns gerne an!

Wenn Sie unmittelbar über neue Angebote informiert werden möchten, tragen Sie sich bitte für unseren Newsletter ein oder schreiben Sie uns eine kurze Nachricht. Auch eine Vormerkung für bereits angekündigte Angebote oder Standorte vorangegangener Angebote ist auf unserer Angebotsseite möglich. Nutzen Sie diese Option und wir melden uns umgehend bei Ihnen mit den neuesten Angeboten zu Pflegeimmobilien zurück.

Seit 20 Jahren wird von Seiten der Statistischen Ämter des Bundes und der Länder im 2-Jahres-Takt die Pflegestatistik nach § 109 SGB XI erhoben. Mit der Veröffentlichung dieses Datenmaterials hat sich die Informationslage zur Pflegbedürftigkeit wesentlich verbessert

  1. Die Situation im Jahr 2015 stellt sich folgendermaßen dar: 83 Prozent aller der Pflege Bedürftigen waren im Jahr 2015 älter als 65 Jahre.
  2. Der Wachstumsmarkt: Im Zeitraum 1999 – 2015 stieg die Menge an zu Pflegenden um mehr als vierzig Prozent.
  3. Im Vergleich zu 2001 ist bis zum Jahr 2015 die Zahl der in Heimen stationär versorgten Pflegebedürftigen um beinahe 33% (192 000 Pflegebedürftige) gestiegen. Dieses Wachstum liegt alles in allem stark über der Zukunftserwartung.
  4. 2015 waren knapp 2,9 Millionen Bürger in Deutschland pflegebedürftig im Sinne des Pflegeversicherungsgesetzes (SGB XI); die Mehrheit (64 %) waren Frauen. Unter Berücksichtigung der höheren Lebensdauer ist es aber nicht sonderlich verwunderlich.
  5. Ausgeprägt ist, dass Frauen ab annähernd dem achtzigsten Geburtstag eine außerordentlich größere Pflegequote aufwiesen, also eher pflegebedürftig sind als Männer desselben Lebensabschnittes. So liegt bspw. bei den 85- bis unter 90-jährigen Frauen die Pflegequote vierundvierzig Prozent, bei den Männern gleichen Alters dagegen „lediglich“ einunddreißig Prozentpunkte. Das lässt sich aber auch damit erklären, dass besonders häufig die Lebensabschnittsbegleiterin des Mannes noch lebt und die häusliche Pflege zu einem nicht zu unterschätzenden Anteil oft auch in Zusammenarbeit mit Kindern und Caritas übernimmt. Frauen, die pflegebedürftig entsprechend § 109 SGB XI sind, sind in der Mehrzahl der Fälle dahingegen Witwen.

Voll vermietetes Anlageobjekt in Neumünster

Untersuchungen zufolge müssen ungefähr 15.000 Pflegeplätze pro Kalenderjahr gebaut werden. Ohne private Anleger für Senioren Immobilien gibt es keine Chance, jene Zahl zu erreichen. Städte und Gemeinden und kleine gemeinwohlorientiert e Betreiber haben in vielen Fällen nicht die benötigten Geldmittel, um größere Gebäude als Pflegewohnungen zu erneuern oder Neubauten zu errichten. Außerdem können bestehende Altenwohnheime aufgrund der geänderten Heimbauverordnung oder einem veränderten Betreuungsbedarf der Pflegebedürftigen nicht weiter betrieben werden und müssen durch Neubauten ausgetauscht werden. Eine stets zunehmende Nachfrage nach zuverläßigsten Einrichtungen wird aufgrund dessen bundesweit auf längere Sicht gegeben sein. Für institutionelle Anleger, die nach einem nachhaltigen Immobilieninvestment suchen, bieten sich Seniorenwohnungen als Geldanlage daher an.

Neumünster

Vorteile für Investoren: die Investition mit optimaler Rendite!

In eine Pflegewohnung anlegen. Wie geht das? Ist das eine sichere Kapitalanlage? Investieren in eine Etagenwohnung im Allgemeinen und anlegen in Renditeimmobilien im Speziellen verspricht mehrjährigen Zinsertrag. In erster Linie für Anleger, welche eine erprobte Geldanlage suchen. Immer wenn die Mietzahlungen steigen, so verdienen Inhaber eines Appartments . Ein solches Besitztum mit Überschuss veräußern ist bei den zu erwartenden Wertsteigerungen in der Zukunft mit Sicherheit ohne weiteres möglich. Die unübertroffen passende Investidee um hohe Gewinnspanne und Performance zu erarbeiten ist die Anlage in ein Zinshaus. Seit der Bankenkrise erfreuen sich Wohngebäude immer größerer Wichtigkeit. Angemessene Renditen mit schlichten Appartments zu schaffen ist in den letzten 10 Jahren jedoch immer schwieriger geworden. Es gibt bald nur noch eine geringe Menge Häusern, die in der Zukunft bei Kaufpreissteigerungen gewinnen werden. Die über dem Durchschnitt befindlichen immensen Renditen und eher geringen Risiken sind alternative Punkte, die für eine Geldanlage in Wohnformen für Pensionsbezieher sprechen. Die Banken erzielen schon seit vielen Dekaden nennenswerte Überschüsse. Vielen Kleinanlegern ist sie indes nach wie vor ein relativ fremdes Vorsorgeschema. Schließlich handelt es sich hier um brillante Investitionsgelegenheiten mit künftig extrem starker Gewinnspanne.

Renditeimmobilien: weitere Immobilienangebote finden Sie hier: gut für später und für einen ruhigen Schlaf.

Pflegeappartements gehören zu den sichersten und zugleich bekanntesten Investitionen. Aus welchem Grund wirst du nun fragen? Die Antwort ist einfach. Ein Kapitalanleger der in diesem Fall anlegt, genießt neben der angemessenen Gewinnspanne von vielen anderen Vorzügen, die sich jedenfalls sehen lassen können.

Wie zeigt sich die aktuelle Lage . Geld anlegen in den Bausparvertrag? Tagesgeld und andere Anlageformen rentieren nahe Null. Für den Fall das doch noch ein Zins heraus kommt, wird sie von vom Fiskus in Form von Steuern und Geldentwertung aufgefressen. Welche anderen Möglichkeiten existieren? Anlage in Wertpapieren, Aktien-Fonds und Zertifikaten, führt bei zahlreichen Investoren zu Sorgenfalten auf der Stirn und an Erinnerungen an die frühen 2000-er. Selbst aus heutigem Blickwinkel gilt aus diesem Gund für unzählige Anleger: Zu groß das Risiko . Die Kapitalanlage in ein Seniorenstift oder der Pflegewohnung verspricht dir Anleger sehr gute Rendite.

Die Menschen leben in der jetzigen Zeit länger gesund als zu Anfang des zwanzigsten Jahrhunderts. Diese Verlängerung an Lebenszeit führt zu den positiven Effekten, dass Enkel und selbst Urenkel noch eine nach wie vor fitte Rentnergeneration erleben können. Zugleich nehmen die Herausforderungen, die mit einem steigenden Alter einher gehen zu. Damit einher geht eine steigende Nachfrage nach Pflegeheimplätzen.

  • Langjährige Mieteinnahmen
    Ein Mietverhältnis wird mit einem Generalmieter bei einer Laufzeit von zumindest 20 Jahren abgeschlossen. Fast immer besteht die gesicherte Aussicht diesen Vertrag mit einer Verlängerungsoption um weitere zumeist in Abhängigkeit der Ausggestaltung des Vertrages 5 – 10 Jahre fortzuführen. Auch bei Leerstand oder Zahlungsunfähigkeit müssen sie als Eigentümer des Pflegeappartements, auf jeden Fall bei förderfähigen stationären Pflegeeinrichtungen, nicht auf Einnahmen verzichten.
  • Ansehnliche Ergebnisse
    Heute kaum noch realistische Renditen von oftmals Vier oder Fünf Prozent des gezahlten Kaufpreises pro Jahr lassen sich durch die gesicherten Pachteinnahmen und den gewährten Steuervorteilen darstellen.
  • Entwicklungen im Pflegemarkt in den nächsten Jahrzehnten
    Der demographische Wandel ist ein langfristig wirkender Trend und bietet dem Anleger einen günstigen Augenblick für eine ertragreiche Kapitalanlage. Die Schlussfolgerung daraus: Die Gesellschaft wird demzufolge zunehmend älter, ein steigender Bedarf an Pflegeplätzen entsteht.
  • Pflegeimmobilien Frankfurt
    Ein Investment in „Pflegeimmobilien Frankfurt“ zeichnet sich als unvergleichliche Eingebung zur Geldanlage aus. Wo lassen sich heute Ertrag und Sicherheit besser verbinden.
  • Standortsicherheit
    Bevor es zu einem Bau einer Pflegeimmobilie kommt, wurden bereits ausführliche Standortanalysen durchgeführt. Nur dann wenn diese Gutachten die Rentabilität der Pflegeeinrichtung anhand von unterschiedlichen Faktoren sichern, wird gebaut.
  • Geringe Instandhaltungskosten
    Der Betreiber der Pflegeeinrichtung trägt die Hauptverantwortung für die Instandhaltungskosten. Sie als Kapitalanleger sind lediglich anteilig für „Dach und Fach“ zuständig.

Wie sieht der Fall im Bereich Pflege naher Zukunft aus?

Sie interessieren sich für eine sichere Investition? Wir haben zusammen mit Experten alles Wissenswerte zum Themenbereich Pflegeimmobilien zusammengetragen. Fordern Sie hier kostenlos und ohne Verpflichtung unseren Ratgeber mit allen Informationen zum Kauf einer Pflegeimmobilie als Investition an.

Haben wir Ihr Interesse geweckt?

Dies ist nur ein Ausschnitt aller Vorteile von Anlageimmobilien. Unsere Experten helfen Ihnen gerne weiter und analysieren für Sie gerne Chancen und Risiken bei einer Investition von Ihrem gewünschten Renditeobjekt.

Renditeimmobilie