Pflegeimmobilien Stuttgart

Pflegeimmobilien Stuttgart

Etagenwohnungen

Sichere Rundum-Sorglos-Immobilie kaufen. Egal was der Finanzmarkt macht. Exklusive Beratung. 5,1 Prozent Jahresgewinn. 25 Jahre laufende Mieteinahmen. Börsenunabhängig. Fabelhafte Bedingungen. Kaufen beim Marktführer. Persönlich und Individuell:

Mietrendite Seniorenhaus / Eigenkapitalrentabilität Pflegeimmobilie wo liegen die Unterschiede? Nicht nur in Zeiten tiefer Zinsen bleiben (fremdgenutzte) Immobilien eine ertragsträchtige Anlagemöglichkeit. Gleichwohl empfiehlt sich bei einem Immobilien-Investment eine genaue Analyse und Kalkulation. So ist die Kalkulation der Eigenkapitalrendite auf Grundlage der Netto-Mietrendite bei Immobilien eine gute Option, um die Einträglichkeit der Immobilie einzuschätzen. Primär bei Pflegeimmobilien wird für die Bewertung das Ertragswertverfahren angewandt.

Pflegeimmobilien Stuttgart Bocholt

Ein Haus wird ein Jahr nach der Fertigstellung des Bauwerks zum Bestandsobjekt. Aus steuerlicher Sicht gesehen wird eine nicht gewerblich genutzte Immobilie linear mit zwei Prozent über einen Zeitraum von fünfzig Jahren abgeschrieben. Für Gewerbeimmobilien gelten andere Abschreibungssätze.

Nehmen Sie einfach Kontakt mit uns auf.

Hier finden Sie unsere Auswahl an deutschlandweiten Anlageobjekten. Ihr Wunschobjekt ist hier noch nicht dabei? Dann sprechen Sie uns gerne an!

Wir sind spezialisiert auf das Investment und die Vermittlung von Wohn- und Gewerbeimmobilien als Kapital- und Vermögensanlage.

Seit bald 20 Jahren im zweijährigen Takt Bekanntgabe der Pflegestatistik nach SGB XI

2009 waren 2,34 Millionen Menschen in Deutschland Leistungsempfänger im Sinne des Pflegeversicherungsgesetzes (SGB XI): mehrheitlich Frauen (67 Prozent). Mehr als ein Drittel der Männern und Frauen, die Leistungen der Pflegeversicherung beziehen waren bereits zu diesem Zeitpunkt älter als 85 Jahre. Binnen 10 Jahren stieg damit die Zahl der der Pflege Bedürftigen um mehr als 322.000 Leistungsempfänger (+16%) – und das obwohl die Bevölkerung stagnierte. Im Jahr 2015 stellte sich die Sachlage wie folgt dar: 83 Prozent aller pflegebedürftig waren im Jahr 2015 älter als 65 Jahre. Stark steigende Nachfrage: Von 1999 bis 2015 stieg die Menge an zu Pflegenden um mehr als vierzig Prozent. Im Vergleich zu 2001 ist bis zum Jahr 2015 die Menge der in Heimen stationär versorgten Männern und Frauen, die Leistungen der Pflegeversicherung beziehen um fast 33 Prozent (192 000 der Pflege Bedürftigen) angestiegen. Der Anstieg liegt alles in allem stark über der Bevölkerungsstatistik. Die 2009 vollstationär in Heimen kuratierten Bürger waren älter als die zu Hause Gepflegten: Bei diesen Heimbewohnern waren beinahe die Hälfte (49 %) 85 Jahre und älter, hingegen bei den zu Hause Versorgten lediglich etwas mehr als ein Viertel (29 %). Eher im Pflegeheim als in den eigenen 4 Wänden wurden hingegen die Schwerstpflegebedürftigen und zwar unabhängig des Alters betreut.

Für wen eignet sich der Kauf einer Pflegeimmobilie?

Seit jeher haben sich Immobilien als eine nicht weniger langlebige wie wertbeständige Zuflucht erwiesen. Mit der richtigen Immobilie, und darauf kommt es an, lässt sich in des Wortes wahrster Bedeutung viel anfangen. Das gilt für die beständige Absicherung angefangen beim Aufbau von Vermögen bis hin zur Geldanlage, die vorerst fremdvermietet und nach einigen Jahrzehnten selbstgenutzt wird. Als sichere Geldanlage ist die ETW genauso gut passend wie ein Ferienhaus. Mit der Denkmalimmobilie als Kapitalanlageobjekt lässt sich eine stabile gute bis sehr gute Rendite erzielen, und Seniorenwohnungen als Investition sind dieser Tage eine ganz sichere Investition. Zu den Eigenschaften von Immobilien gehört die nachhaltige Rendite. Der Wert einer Immobilie entwickelt und stabilisiert sich losgelöst von regelmäßigen Schwankungen am Aktienmarkt. Immobilien überstehen im wahrsten Sinne des Wortes Geldentwertungen und Geldvernichtung. Nicht grundlos werden sie gerne als Betongold bezeichnet. Damit wird auf ihre Wertstabilität abgezielt. Auch, oder gerade in schwierigen Zeiten wird seiner Wertbeständigkeit wegen am ehesten in Gold investiert. Die Immobilie vereint mit der bildlich ausgedrückten Stabilität von Beton und dem Wert des Goldes beides in sich.

Sie interessieren sich für den Erwerb einer unserer Pflegeimmobilien?!

In Seniorenwohnungen investieren? Warum? Wieso? Ist das eine sichere Kapitalanlage? Die Investition in eine Etagenwohnung im Allgemeinen und anlegen in Seniorenwohnungen im Besonderen garantiert langfristigen Zinsertrag. In erster Linie für Privatanleger, die eine bewährte Geldanlage suchen. Immer wenn die Mieten steigen, so verdienen Eigner eines Appartments selbstredend hieran. Wer seinen Grund und Boden veräußern will, kann dies voraussichtlich mit einer interessanten Wertsteigerung zu jeder Zeit tun. Die Anlage in eine Renditeimmobilie ist aus diesem Grund sicher geeignet, um hohe Rendite und Wertzuwächse zu erzielen. Seit dem Untergang von Lehman Brothers geniessen Immobilien eine wachsende Popularität. Interessante Renditen mit normalen Appartements zu erwirtschaften ist in den vergangenen 5 Jahren aber immer schwieriger geworden. Es gibt nur noch ein paar Appartments, die in prognostizierbarer Zeit bei Kaufpreissteigerungen teilhaben werden. Die über dem Durchschnitt befindlichen beträchtlichen Gewinnmargen und eher geringfügigen Gefahren sind übrige Punkte, die für eine Kapitalanlage in Wohnformen für Pensionäre sprechen. Die Versicherungen erwirtschaften schon seit zahlreichen Dekaden nennenswerte Einkünfte. Zahlreichen Privatanlegern ist sie bei allem, was recht ist nach wie vor ein vergleichsweise anonymes Anlagekonzept. Hierbei handelt es sich hier um grandiose Investitionsmöglichkeiten mit perspektivisch enorm faszinierender Rendite.

Anlageobjekt mit verschiedenen Nutzungsmöglichkeiten und…

Pflegeimmobilien zählen zu den sichersten Anlagen. Warum wirst du nun fragen? Die Antwort wird leicht. Eine Person die in diesem Fall Geld anlegt, lebt neben der angemessenen Rendite von zahlreichen weiteren Vorteilen, die sich in jedem Fall sehen lassen können.

Wie zeigt sich die aktuelle Situation am Vorsorgemarkt. Sparen in Versicherungen? Tagesgeld und Rentenfonds bringen kaum Zinsen. Für den Fall das dabei noch ein Zins herum kommt, wird diese von Steuer und der Inflation gefressen. Wie könnte eine andere Option aussehen? Anlage in Aktien, Aktien-Fonds und Schuldverschreibungen, führt bei vielen zu Stirnrunzeln und zu einem Flashback an die Zeiten der Bankenkrise. Auch aus heutiger Sichtweise gilt aus diesem Gund für unzählige Anleger: Zu groß für viele die Gefahr . Eine Geldanlage in ein Altersheim oder in die Pflegewohnung verspricht dem Kapitalanleger passable Rendite.

  • Langjährige Mieten
    Der Pachtvertrag wird mit einem Generalmietvertrag bei einer Laufzeit von zumindest 20 Jahren vereinbart. In aller Regel kann solch ein Vertragswerk durch eine bereits bei Vertragsabschluß festgelegte Verlängerungsoption um weitere Jahre verlängert werden. Selbst bei Leerstand oder Zahlungsunfähigkeit muss der Vermieter, auf jeden Fall bei förderfähigen stationären Pflegeheimen, nicht auf Einnahmen verzichten.
  • Immer noch Einstiegspreise!
    Bereits um 80.000 Euro geht es los. Viele Kaufpreise von Pflegeappartements liegen zumeist zwischen 150.000 bis 250.000 EUR. Durch günstige Finanzierungsangebote im Zusammenspiel mit den beschriebenen Erträgen führen zu einem kleinen Eigenanteil der vom Investor aufzubringen ist. Die gerade jetzt fast lächerlich niedrigen Bauzinsen zeigen im jetzigen Umfeld ihre Auswirkungen.
  • Minimale Unterhaltungskosten
    Der Betreiber der Pflegeeinrichtung trägt die Verantwortung für die Instandhaltung. Dies betrifft z.B. Renovierungen oder Sanierungen. Nur „Dach und Fach“, damit alle größeren Umbauten oder auch z.B. eine Dachneueindeckung gehören in den Verantwortungsbereich den Sie als Investor betreffen.
  • Pflegeimmobilien Stuttgart
    Ein Investment in „Pflegeimmobilien Stuttgart“ ist und bleibt eine einzigartige Intuition zur Geldanlage. Durch die Potenzierung des genutzten eigenen Kapitals durch den Kredit führt es zu einer eindeutig über der Preissteigerung liegenden Gewinnspanne und dies bei zeitlich übereinstimmend guter Sicherheit.
  • Schutz vor Kaufkraftminderung
    Pachtverträge sind an die allgemeine Kaufkraftminderung gekoppelt. Das bedeutet, dass die Miete in zyklischen Intervallen an den steigenden Preisindex angepasst wird. Meist sind Intervalle über 5 Jahre angelegt.
  • Standortsicherheit
    Noch bevor es zu einem ersten Bauabschnitt für eine Pflegeeinrichtung kommt, sind bereits für den geplanten Standort ausführliche Standortprüfungen durchgeführt. Erst wenn diese Analysen die Rentabilität der Pflegeeinrichtung anhand unterschiedlichster Faktoren beweisen, wird gebaut.
  • Regional Unabhängig
    Auch wer nicht vor Ort wohnt kann den Reinertrag seiner Renditeimmobilie genießen, denn die komplette Verpachtung ist Aufgabe des Betreibers. Ist Ihre Heimatstadt Essen? Dennoch ist es durchaus möglich sich eine Pflegewohnung in Bocholt anzuschaffen.

Die Sozialimmobilien sind wirtschaftlich immer interessant

Sie haben noch nichts Passendes entdeckt? Kein Problem! Wir haben ständig neue Immobilien im Portfolio und helfen Ihnen gerne bei der Recherche.

Pflegeimmobilien gelten seit geraumer Zeit als weitsichtige und verlässliche Investition. Mehr darüber lesen Sie in unserem Ratgeber.

Bocholt