Pflegeimmobilien

Pflegeimmobilien

Rundum-Sorglos-Immobilie

Gesicherte Mieteinnahmen auch bei Leerstand. Lassen Sie sich unverbindlich informieren! Sicherheit durch kontinuierliche Mieteinnahme:

Spezielle Berücksichtigung muss bei der Berechnung der sich anschließende Punkt finden, dass die gesamten Einnahmen – also die Bruttomieten – in der sehr einfachen Kalkulation noch weitere Besonderheiten zu integrieren sind. So müssen zum Beispiel auch die Erwerbsnebenkosten wie Notar- und Gerichtskosten und laufende Ausgaben wie Instandhaltungsrücklage und Verwaltungskosten berücksichtigt werden. Nach Abzug besagter laufenden Kosten erhält man die Nettomieten und infolgedessen den Nettomietertrag vor Einkommenssteuer. Ein großer Teil der Eigentümer finanzieren ihre Seniorenwohnanlage nicht komplett selbst, sondern nehmen hierfür eine Hypothek auf. Dies bezeichnet man häufig als Eigenkapitalrendite. Dabei lässt sich die Rendite auf das verwendete Kapital sich durch die Aufnahme eines Darlehens unter bestimmten Voraussetzungen erhöhen, indem beispielsweise die Hälfte des Kaufpreises über ein Darlehen fremdfinanziert, sofern die Kreditzinsen unterhalb des Ertrages liegen. Bei einer Teil-Kreditaufnahme in Höhe von 100.000 EUR des Erwerbsbetrages zu einem Zins von 3 Prozent p.a. so muss man 3.000 EUR Zinsen aufwenden, welche vom Mietertrag abgezogen werden. Zeitgleich werden aber die finanzierten 100.000 EUR beim Erwerbspreis nicht mehr berücksichtigt.

Pflegeimmobilien Tübingen

Für Anlage-Immobilien auf die wir hier eingehen wollen ist, wie im Allgemeinen für viele anderen Immobilienklassen ebenfalls, vor allem Lage, Lage und nochmals Lage wichtig. Noch vor dem Kauf eines Zinshauses sollte u.a der Bauzustand von einem neutralen Sachverständigem begutachtet werden. Erst wenn das Ergebnis positiv ausfällt, der Kaufpreis passend ist und eine gute und nachhaltige Mietrendite erwartet werden kann, sollten Sie die angebotene Renditeimmobilie kaufen. Betongold als Geldanlage eignet sich absolut für einen Hauptteil der Investoren.

Noch nicht die richtige Anlage-Immobilie gefunden? Nutzen Sie einfach unseren kostenlosen Suchauftrag.

Möchten Sie regelmäßig über unser aktuelles Angebot informiert werden? Dann nutzen Sie unseren kostenlosen und unverbindlichen E-Mail-Service, und Sie erhalten unseren Newsletter.

Planen Sie eine gewinnbringende Investition im Zukunftsmarkt Pflege? Dann ist unsere wissensreiche Infobroschüre rund um das Thema Pflege-Immobilie für Sie ideal.

Seit zwanzig Jahren wird von den Statistischen Ämtern des Bundes und der Bundesländer im 2-Jahres-Takt die Pflegestatistik nach SGB XI erhoben. Mit der Veröffentlichung dieses Datenmaterials hat sich die Informationslage zur Pflegbedürftigkeit wesentlich verbessert

  • 2009 waren 2,34 Millionen Frauen und Männer in Deutschland Leistungsempfänger im Sinne des Pflegeversicherungsgesetzes (SGB XI): mehrheitlich Frauen (67 Prozent). Mehr als ein Drittel der Männern und Frauen, die Leistungen der Pflegeversicherung beziehen zu diesem Zeitpunkt älter als 85 Jahre. Innerhalb eines kurzen Zeitraumes von 10 Jahren stieg damit die Anzahl an zu Pflegenden um mehr als 16% – und das obwohl die Bevölkerungszahl sich gegenläufig entwickelte.
  • Stark steigende Nachfrage: Im Ganzen um mehr als 40% gewachsene Anzahl an Pflegebedürftigen als 1999 bereits im Jahr 2015 festgestellt.
  • Es waren zum Jahreswechsel 2015 in Deutschland 2.860.000 Bürger pflegebedürftig im Sinne des Pflegeversicherungsgesetzes (SGB XI). Diese Zahl muss, um einen Vergleich zu haben, der Zahl von 1999 einmal gegenüber gestellt werden. Im Jahr 1999 waren 2,02 Millionen Pflegebedürftige. Wachstum um fast 900.000 Pflegebedürftige.

Eine Eigentumswohnung kaufen – reizvolle Alternative?!

Im Vergleich zu althergebrachten Wohn- oder Büroimmobilien bieten Pflegeimmobilien eine Reihe von wesentlichen Vorteilen. Durch die Kooperation mit fachkundigen und langjährig erfahrenen Betreibern ist eine beständige Vermietung über zahlreiche Jahre hinaus gesichert. Die Betreiber der Altenwohnungen kümmern sich um die laufende Betreuung des Objekts, um Renovierungen nach Auszügen sowie um die Neubelegung. Pflegeappartements sind eine Anlageklasse mit einer etablierten Normierung und Finanzierbarkeit. Die Refinanzierung geschieht zu einem großen Teil durch Pflege- und Sozialkassen. Höhere Renditen als für Etagenwohnungen, momentan meist 4 % und 6 %; machen dieses Investment für Investoren interessant.

Seniorenpflegeheim

Unser Angebot!

In Pflegeappartements anlegen! Warum? Rentiert das? Investieren in eine Eigentumswohnung im Allgemeinen und investieren in Pflegeheime im Speziellen ist lohnenswert. Insbesondere angebracht für sicherheitsbewusste Privatanleger, die eine bewährte Geldanlage haben wollen. Immer wenn die Mieten steigen, so partizipieren Eigentümer des Appartments ohne Frage hierbei. Wer sich von seiner Immobilie trennen will, kann dies voraussichtlich mit einem oft nicht unerheblichen Preisaufschlag zu jeder Zeit tun. Die Kapitalanlage in ein Renditeobjekt ist aus diesem Grund mustergültig geeignet, um hohe positive Ergebnisse und attraktive Performance zu erreichen. Bereits seit der globalen Banken- und Finanzkrise wächst der Stellenwert von Häuser als ein ausgezeichnetes Anlageziel. Hohe Erträge mit Appartments zu erreichen ist in den letzten drei Jahren aber immer strapaziöser geworden. Bald sind es nur noch eine überschaubare Zahl Appartements, die zukünftig bei Wertsteigerungen teilhaben werden. Die oberhalb dem Durchschnittswert liegenden enormen Gewinnspannen und verhältnismäßig geringen Risiken sind zusätzliche Punkte, die für eine Investition in Wohnformen für Rentenempfänger sprechen. Die Bankgesellschaften erzielen bereits seit vielen Jahrzehnten nennenswerte Profite. Zahlreichen Privatanlegern ist sie durchaus nach wie vor eine eher unentdeckte Kapitalanlageform. Dabei handelt es sich hier um außergewöhnlichee Investitionsmöglichkeiten mit perspektivisch absolut starker Rendite.

Mehr Portfoliodeals

Bei dem größten Teil von Kapitalanlegern immer noch leidlich neues Anlageobjekt. Bei professionellen Investoren ebenso wie Geldhäusern, Kapitalanlagegesellschaften, Fonds und bekannten Family Offices schon seit den 80-ern dagegen als erfolgreiches Anlagevehikel bekannt. Die traurige Realität : Die Allgemeinheit spart für die Zukunft nicht nur viel zu wenig, sondern auch falsch. Mehr als jeder 2. beschäftigt sich nur nebenbei oder überhaupt nicht mit dem Thema seiner zukünftigen Altersvorsorge. Zukünftig gilt: Eine schreckliche Versorgungslücke wird erwartet, denn allein die gesetzliche Rentenversicherung wird nicht ausreichen. Wer für seine Zukunft nicht spart, wird feststellen müssen: Nur mit einer zusätzlichen privaten Vorsorge kann künftig der Lebensstandard im Rentenbezug aufrecht erhalten werden.

Wie ist die aktuelle Situation – Geld anlegen in den Bausparvertrag? Sparbriefe und andere Kapitalanlageformen bringen kaum Erträge. Für den Fall das eine Minirendite herum kommt, wird sie von Geldentwertung gefressen. Wie könnte eine andere Option aussehen? Anlage in Wertpapieren, Fonds und Schuldverschreibungen, führt bei vielen zu Sorgenfalten und zu einem Flashback an das einst hochgelobte „Wachstums-Segment“ – Neuer Markt. Selbst aus heutigem Standpunkt gilt dementsprechend für unzählige Anleger: Zu groß für viele die Gefahr . Eine Kapitalanlage in ein Seniorenstift oder in die Renditeimmobilie bedeutet für dich als Kapitalanleger ausgezeichnete Rendite.

Viele Menschen leben in der heutigen Zeit länger als noch vor Hundert Jahren. Die Ausweitung an Lebenszeit führt zu den Effekten, dass Enkelkinder und selbst Urenkel noch eine nach wie vor fitte Rentnergeneration erleben können. Andererseits nehmen die Schwierigkeiten, die mit einem steigenden Alter einher gehen zu. Dadurch einher geht ein vermehrter Wunsch nach Pflegeheimplätzen.

  • Teuerungsschutz
    Üblicherweise sind die Mietverträge indexiert. Das bedeutet, dass die Miete in wiederkehrenden Intervallen an steigende Preise angepasst wird.
  • Günstige Einkaufspreise!
    Pflegeimmobilien können in Abhängigkeit von Größe und Lage zu einem Preis zwischen 80.000 und etwa 300.000 EUR erworben werden. Durch günstige Finanzierungsangebote im Zusammenspiel mit den beschriebenen Renditen führen zu niedrigen Zuzahlungen. Hinzu kommt die aktuell niedrigen Baufinanzierungszinsen zeigen im jetzigen Umfeld ihre Auswirkungen.
  • Das funktioniert in ganz Deutschland
    Auch wer nicht vor Ort wohnt kann alle Erträge seiner Pflegewohnung genießen, die gewöhnliche Verpachtung ist die Aufgabe des Pächters. Kommen Sie aus Norderstedt? Ganz unabhängig davon ist es durchaus möglich sich eine Seniorenresidenz in Tübingen zuzulegen.
  • Sehr gute Mietrenditen
    Gesicherte Renditen von 4 bis 6% des Marktpreises pro Jahr lassen mit den stabilen Mieteinnahmen und Steuervorteilen darstellen. Daraus ergibt sich , dass Pflegeappartments in einem Zeitraum von wenigen Jahren oftmals selbst bezahlen.
  • Verheißungsvolle Entwicklung des Pflegemarktes
    Der demographische Wandel ist ein langfristig wirkender Trend und bereitet die günstige Konstellation für eine ertragsstarke Geldanlage. Daraus lässt sich schlussfolgern: Die Menschen werden nachweislich demzufolge zunehmend älter, die wachsende Nachfrage nach Pflegeheimen.
  • Staatlich geförderte Anlageform
    Zu unterscheiden ist hier zwischen nichtförderfähigen und förderfähigen Pflegeimmobilien. Eine staatliche Förderung kann ausschließlich bei förderungswürdigen Pflegeimmobilien berücksichtigt werden. Es handelt sich hier um stationäre Pflegewohnheime, Behindertenheime, psychiatrische Kliniken, Sterbekliniken. Bei einem eventuellen Leerstand der Pflegewohnung oder einer Zahlungsunfähigkeit des Heimbewohners muss bei förderungswürdigen Immobilien nicht auf den Pachtzins verzichtet werden. Diese übernimmt der Staat. Nicht alle Wohnformen sind förderfähig. Dazu zählen u.a. Seniorenwohnungen, betreutes und Service-Wohnen. Für den Investor bedeutet das, dass hier nur die steuerrelevanten Möglichkeiten gelten.
  • Pflegeimmobilien
    Eine Kapitalanlage in „Pflegeimmobilien“ ist und bleibt eine kreative Idee zur Geldanlage. Durch die Potenzierung des eingesetzten eigenen Kapitals durch die Baufinanzierung führt es zu einer nachgewiesenermaßen über der Geldentwertung liegenden Rendite und dies bei gleichzeitig gutem Schutz des investierten Eigenkapitals.

Warum Investments in Pflegewohnungen lukrativ sind:

Gerne informieren wir sie unverbindlich zu diesem Angebot.

Unser Name steht für die Aufgabe und Verpflichtung, für unsere Kunden rund um deren Immobilien bzw. deren Wünsche und Bedürfnisse da zu sein.

Tübingen