Privatverkauf Von Wohnungen

Privatverkauf von Wohnungen

Schöne, sonnige Eigentumswohnung in ruhiger Lage

Netto-Mietrendite Altenwohnungen: Der Käufer der Seniorenwohnanlage plant unter normalen Umständen mit der Nutzung des Pflegeappartements eine möglichst hohe Rendite zu erzielen, das heißt, die Gewinne (Mieten) sollen in Relation zum investierten Vermögen (Kaufpreis) vergleichsweise hoch sein. Dieser Sichtweise trägt das Ertragswertverfahren Rechnung.

Wieso sich die Sozialimmobilie für private Anleger lohnt? Der Markt für Pflegeimmobilien boomt seit zwei Dekaden ständig. Nutzen Sie diese Chance, denn erfahrene Spezialisten mit über zwanzig Jahren praktischer Erfahrung begründen hier wovon ein Gewinn bei der Erwerbung einer Sozialimmobilie abhängt.

Privatverkauf von Wohnungen Unna

Die Bestandsimmobilie, im Folgenden ebenfalls als Zinshaus bezeichnet, als Kapitalanlage ist sie die gängige Anfängerimmobilie. Geeignet für Investoren, die bis dato im Immobilienbereich noch kein Know-how gesammelt haben.

Auf der Suche nach einer hohen Rendite sind Immobilien für viele Anleger ein sicherer Hafen – „Renditeobjekte“ oder „Anlageimmobilien“ versprechen die langfristige Vermehrung des eingesetzten Gelds. Wir geben Ratschläge, worauf Sie beim Erwerb achten müssen.

Neugierig? Am besten gleich Kontakt aufnehmen und einen individuellen Termin zur Beratung vereinbaren. Gerne begleiten wir Sie auch bei der Besichtigung eines Pflegeheims Ihrer Wahl.

Statistikveröffentlichung im zweijährigen Rhythmus zu Pflegebedürftigkeit

  • Obwohl in der Gruppe 70-75 „nur“ jeder Zwanzigste fünf Prozent pflegebedürftig war, beträgt die Quote für die ab 90-Jährigen 66%. Mit zunehmendem Alter sind Frauen und Männer in der Regel eher pflegebedürftig.
  • 2009 waren 2,34 Millionen Personen in Deutschland Leistungsempfänger im Sinne des Pflegeversicherungsgesetzes (SGB XI); die Mehrheit (67 %) waren Frauen. 83 % der Pflegebedürftigen waren 65 Jahre und älter; 85 Jahre und älter waren 35 %. Deutlich mehr als ein Drittel der der Pflege Bedürftigen waren bereits zu diesem Zeitpunkt älter als 85 Jahre. Binnen gerade einmal 10 Jahren stieg damit die Zahl der Männern und Frauen, die Leistungen der Pflegeversicherung beziehen um mehr als sechzehn Prozent – und das obwohl die Zahl der Einwohner stagnierte.
  • Binnen 10 Jahren von 1999 bis 2009 stieg die Zahl der Pflegebedürftigen um sechzehn Prozent. Bei Begutachtung dieses 10-jährigen Zeitraumes steigt auch zukünftig der Anteil der stationären Pflege bedeutend.
  • Es waren im Dezember 2015 in Deutschland 2.860.000 Einwohner pflegebedürftig im Sinne des Pflegeversicherungsgesetzes (§ 109 SGB XI). Diese Zahl muss der Zahl von 1999 gegenüber gestellt werden. Nur sechzehn Jahre vorher waren 2,02 Millionen Einwohner pflegebedürftig. Anstieg um fast 900.000 Pflegebedürftige.
  • Der wachsende Markt: Im Ganzen um mehr als 40% gewachsene Anzahl an Pflegebedürftigen als 1999 bereits im Jahr 2015 festgestellt.

Beste Voraussetzungen für hohe Rendite und Inflationsschutz

Betongold gilt wie eh und je als wertstabile Geldanlage. Sie bieten nicht nur Sicherheit, Inflationsschutz und steuerliche Vorteile, sondern stellen auch alternative Einkünfte in der Rentenzeit dar. Vermietete Immobilien sind außergewöhnliche Investitionen. Bei der Planung von Immobilien müssen maßgebliche Aspekte beachtet werden, um eine langfristige Investition zu garantieren. Zu diesen Aspekten zählen ebenfalls die sorgsame Standort- und Marktstudie, die Sicherung von Bauqualität – gerade im Hinblick auf die sich kontinuierlich weiterentwickelnden Energieeffizienz-Vorgaben – sowie die Auswahl der am Bau beteiligten Firmen.

Etagenwohnungen in Großstädten Unna!

In Pflegeappartements anlegen. Warum? Wieso? Lohnt sich das? Anlegen in Wohnungen im Allgemeinen und anlegen in Seniorenwohnungen im Speziellen lohnt sich in der jetzigen Zeit. Besonders geeignet für unsichere Privatanleger, welche eine sichere Finanzanlage benötigen. Sobald die Mieten steigen, so verdienen Eigentümer eines Appartments zweifellos daran. Zu erwartende Wertsteigerungen bei Immobilienprojekten führen dazu, dass schon heute prognostiziert werden kann, dass eine Veräußerung mit hoher Wahrscheinlichkeit mit Überschuss ausführbar ist. Eine perfekt passende Chance um perfekte Gewinnspannen und interessante Wertsteigerungen zu erreichen ist eine Geldanlage in eine Rendite-Wohnanlage. Vor allem nach dem Beginn der Hypothekenkrise erfreuen sich Häuser einer steigenden Wertschätzung. Angemessene Erträge mit einfachen Häusern zu erreichen ist in den vorangegangenen zehn Jahren jedoch immer mühsamer geworden. Aufwertungen bei Appartements? In absehbarer Zeit gewinnen nur noch ein paar wenige. Die überdurchschnittlich immensen Gewinnmargen und eher geringen Risiken sind sonstige Faktoren, die für eine Kapitalanlage in Wohnformen für Senioren sprechen. Die Großanleger erzielen bereits seit zahlreichen Jahren großartige Erträge. Der mehrheitlichen Anzahl an privaten Anlegern ist sie aber nach wie vor eine relativ fremde Vorsorgeform. Dabei handelt es sich hier um geniale Investitionschanceen mit perspektivisch absolut hochspannender Rendite.

Rendite und Vergleich mit alternativen Anlageformen

Pflegeheime gehören zu den sicheren Geldanlagen. Aus welchem Grund können Sie sich fragen? Die Antwort wird leicht. Wer hier investiert, profitiert neben der guten Gewinnmarge von zahlreichen weiteren Vorteilen, die sich sehr wohl sehen lassen können.

Pflegeappartements können stationäre Pflegeheime sein. Sie zählen als die bekannten Sozialimmobilien zu den staatlich zugelassenen Kapitalanlagen die zugleich förderungsfähig sind. Dazu gehören zugleich Alten-Wohnheime, betreutes Wohnen wie auch stationäre Pflege-Einrichtungen.

  • Geförderte Kapitalanlageform
    Es gibt hierbei jedoch Unterschiede zwischen nichtförderfähigen und förderungswürdigen Pflegeeinrichtungen. Eine staatliche Förderung kann ausschließlich bei förderungswürdigen Pflegeappartments einbezogen werden. Es handelt sich hierbei um Sterbehäuser, Behindertenheime, stationäre Pflegeheime, psychiatrische Kliniken. Bei eventuellen Leerstand der Pflegewohnung oder bei einem Eintritt der Zahlungsunfähigkeit des Hausbewohners muss bei förderfähigen Pflegeappartements nicht auf die Pachteinnahmen verzichtet werden. In diesem Fall springen staatliche Stellen (nämlich die Sozialbehörden) ein und übernimmt diese. Jedoch nicht alle Wohnformen sind förderfähig. Dazu zählen u.a. Seniorenwohnungen, betreutes und Service-Wohnen. Für den Kapitalanleger bedeutet das, dass hier keine staatlichen Unterstützungen über die steuerrechtlichen hinaus zum tragen kommen.
  • Sehr gute Renditen
    Stabile Mietrenditen zwischen zumeist 4 bis 6% des gezahlten Marktpreises per annum lassen sich durch die stabilen Pachteinnahmen und den gewährten steuerlichen Vorteilen darstellen. So ergibt sich , dass Pflegewohnungen in einem Zeitraum von wenigen Jahren oftmals selbst refinanzieren.
  • Geringe Instandhaltungskosten
    Für die Instandhaltung ist zum Hauptteil der Pächter des Pflegeheimes verantwortlich. Das ist beispielsweise bei Renovierungen oder Sanierungen, die die investierte Pflegeimmobilie betreffen, der Fall. Der Investor ist lediglich anteilig für „Dach und Fach“ zuständig.
  • Privatverkauf von Wohnungen
    Investition in „Privatverkauf von Wohnungen“ ist und bleibt eine unvergleichliche Intuition zur Geldanlage. Durch die Vervielfachung des eingesetzten eigenen Kapitals durch die Baufinanzierung führt es zu einer eindeutig über der Inflation liegenden Rendite bei zeitlich übereinstimmend hohem Schutz des investierten Kapitals.
  • Geringer Verwaltungsaufwand
    Vermietertypische Aufgaben sind auf ein überschaubares Maß gesunken. So entfallen beispielsweise die Nebenkostenabrechnung und die Mietersuche
  • Eintrag ins Grundbuch
    Mit dem Kauf Ihrer Pflegeimmobilie werden Sie als deren Besitzer im Grundbuch eingetragen. Der neue Besitzer hat somit alle Rechte eines Wohneigentums. Sie haben volle Verfügungsgewalt und können die Pflegewohnung zu jeder Zeit verschenken, vererben, in Geld verwandeln.
  • Standortsicherheit
    Bevor es zum ersten Spatenstich für eine Pflegeeinrichtung kommt, wurden bereits ausführliche Standortgutachten durchgeführt. Nur dann wenn eine solche Bewertung die Rentabilität der Pflegeeinrichtung anhand verschiedener Faktoren besichern, wird der Bau starten.

Renditeobjekte in Unna

Mit individuellen Angeboten unserer Kapitalanlage Finanzexperten legen Sie Ihr Geld sicher und gewinn bringend an.

Schicken Sie uns doch gleich persönlich auf die Suche nach Ihrer Traumimmobilie.

Unna