Rendite Mietwohnung

Rendite Mietwohnung

Immobilien-Miteigentum

Sichere Rundum-Sorglos-Immobilie kaufen. Was auch immer am Finanzmarkt passiert. Unabhängige Konsultation. Über 4 Prozent Jahresgewinn. Fünfundzwanzig Jahre wiederkehrende Miete. Börsenunabhängig. Beste Konditionen. Kaufen beim Marktführer. Individuell & persönlich:

Diese besondere Form der Wahrung von Einkommen für die nächsten 40 Jahre liegt im starken Trend nicht zuletzt wegen des Wandels der Altersstruktur in Deutschland, dem ein wachsende Nachfrage an Pflegeplätzen auf dem Fuße folgt.

Die Nachfrage an Pflegeimmobilien wächst exorbitant. Die Änderungen an der Zusammensetzung der lebenden Altersklassen haben folgenschwere Auswirkungen. Eine sinkende Anzahl an jungen Menschen steht weiterhin Jahrzehnten einer wachsenden Menge an älteren Humanoiden gegenüber. Deutschlands Population ist die älteste im Abendland, Berechnungen zeigen, dass in 2060 wird vermutlich jeder dritte über 65 und jeder 7. über 80 Jahre alt sein wird. Die Zahl der Pflegebedürftigen steigt die nächsten Jahre bis 2060 auf 4,8 Millionen Pflegefälle an.

Rendite Mietwohnung Pforzheim

Die Bestandsimmobilie, im Nachgang auch als Anlageobjekt bezeichnet, als Geldanlage ist die klassische Neueinsteigerimmobilie. Geeignet für Anleger, die bisher im Immobilienkapitalanlagegebiet noch nicht sonderlich erfahren sind.

Pflegeimmobilien gelten seit geraumer Zeit als weitsichtige und verlässliche Investition. Mehr darüber lesen Sie in unserem Ratgeber.

Nach Ihren Vorgaben suchen wir das passende Objekt in der von Ihnen gewünschten Gegend. Dabei helfen uns nicht nur unsere langjährige Erfahrung und die guten Kontakte in der Region sondern auch Verhandlungsgeschick und Gespür. Sie haben noch Fragen? Nehmen Sie gerne Kontakt mit uns auf.

Wir sind spezialisiert auf das Investment und die Vermittlung von Wohn- und Gewerbeimmobilien als Kapital- und Vermögensanlage.

Veröffentlichung von Datenmaterial im zweijährigen Rhythmus zu Pflegebedürftigkeit

  • Unübersehbar ist, dass Frauen ab annäherungsweise dem achtzigsten Lebensjahr eine signifikant größere Pflegequote aufwiesen, also eher pflegebedürftig sind als Männer dieser Altersgruppe. So beträgt z. B. bei den 85- bis unter 90-jährigen Frauen die Pflegequote 44 %, bei den Männern in der selben Altersgruppe hingegen „aber nur“ einunddreißig Prozent. Grund ist natürlich, dass oftmals die Angetraute des Mannes noch lebt und die häusliche Pflege zu einem beachtlichen Beitrag oft auch in Zusammenarbeit mit Kindern und Pflegedienst übernimmt. Frauen, die pflegebedürftig gemäß § 109 SGB XI sind, sind in der Mehrzahl der Fälle demgegenüber verwitwet.
  • Der Sachverhalt im Jahr 2015 stellt sich wie folgt dar: Zum Jahresende 2015 waren definitiv siebenunddreißig Prozent der Männern und Frauen, die Leistungen der Pflegeversicherung beziehen schon jenseits des 85. Lebensjahres.
  • 2015 gab es 2,9 Millionen Pflegebedürftige von ihnen zusammenfassend in Heimen vollstationär betreut: 783 000 (27 %).
  • Kräftig zunehmende Nachfrage: Alles in allem um mehr als 40% gewachsene Anzahl an Pflegebedürftigen als 1999 bereits im Jahr 2015 festgestellt.
  • Zum Jahreswechsel 2009 waren 2,34 Millionen Frauen und Männer in Deutschland pflegebedürftig im Sinne des Pflegeversicherungsgesetzes (SGB XI): zu zwei Dritteln aus Frauen bestehend. 35 Prozent der Menschen, die gepflegt werden müssen zu diesem Zeitpunkt älter als 85 Jahre. Innerhalb gerade einmal 10 Jahren stieg damit die Anzahl an zu Pflegenden um mehr als 322.000 Leistungsempfänger (+16%).

Pflegeimmobilie versus Eigentumswohnung – die Vergleichskriterien

Im Direktvergleich zu herkömmlichen Wohn- oder Büroimmobilien bieten Pflegeimmobilien eine Anzahl von wesentlichen Vorzügen. Durch die Zusammenarbeit mit professionellen und jahrelang erfahrenen Betreibern ist eine zuverlässige Vermietung über zahlreiche Jahre hinaus gesichert. Diese Betreiber der Pflegeimmobilien kümmern sich um die laufende Betreuung des Objekts, um Renovierungen nach Auszügen sowie um die Neubelegung. Seniorenwohnungen sind eine Anlageklasse mit einer etablierten Standardisierung und Finanzierbarkeit. Die Refinanzierung erfolgt zu einem nicht unwesentlichen Teil durch Pflege- und Sozialkassen. Höhere Renditen als für Wohnungsinvestments, augenblicklich meist 4 % und 6 %; machen diese Investmentklasse für Investoren interessant.

Sie suchen eine sichere und profitable Geldanlage?!

In Pflegeimmobilien anlegen. Wie – das geht? Und vor allem lohnt das? Geld anlegen in eine Eigentumswohnung im Allgemeinen und anlegen in Seniorenresidenzen im Speziellen bedeutet mehr Gewinne als bei anderen als sicher bezeichneten Kapitalanlagen. Besonders angebracht für sicherheitsbewusste Investoren, welche eine erprobte Finanzanlage benötigen. Immer wenn die Mietzahlungen steigen, so partizipieren Vermieter des Appartments in jedem Fall daran. Dieses Grundeigentum mit Überschuss loswerden ist bei den zu erwartenden Kaufpreissteigerungen in absehbarer Zeit allemal ohne Bedenken realisierbar. Eine Kapitalanlage in ein Zinshaus ist von daher sicher geeignet, um hohe Reinerlöse und hochinteressante Wertsteigerungen zu erreichen. Nicht erst seit der Hypothekenkrise wächst die Beliebtheit von Wohngebäude als ideales Anlageziel. In den vergangenen 3 Jahren reduzierten sich die Aussichten, um mit schlichten Appartments eine angemessene Gewinnspanne zu erwirtschaften. Aufwertungen bei Immobilien? In voraussagbarer Zeit teilhaben nur noch sehr wenige. Die überdurchschnittlich hohen Renditen und eher geringfügigen Gefahren sind andere Faktoren, die für eine Investition in Wohnformen für Rentner sprechen. Die Versicherungen erzielen schon seit zahlreichen Jahren überwältigende Erlöse. Vielen Kleinanlegern ist sie indessen noch eine relativ unbekannte Vorsorgeform. Dabei handelt es sich an dieser Stelle um herausragende Investitionschanceen mit zukünftig enorm faszinierender Gewinnspanne.

Das sollten Kapitalanleger über Pflegeimmobilien wissen:

Pflegeappartements können stationäre Pflegeeinrichtungen sein. Diese gehören als die bekannten Wohlfahrtsimmobilien zu den staatlich geförderten Kapitalanlagen die zugleich förderungswürdig sind. Zu diesem Bereich gehören jedenfalls Altenwohnheime, betreutes Wohnen sowie stationäre Pflegeeinrichtungen.

Bei etlichen Renditejägern fortwährend relativ neues Kapitalanlageobjekt? Bei fachmännischen Anlegern ebenso wie Bankgesellschaften, Kapitalanlagegesellschaften, Fonds und großen Family Offices schon seit den Achtzigern dagegen als Erfolg versprechendes Anlageziel bekannt. Die traurige Realität lässt sich wie folgt beschreiben: Die Allgemeinheit spart für das Rentnerdasein nicht nur zu wenig, sondern auch falsch. Fast jeder 2. hat sich nur am Rande oder überhaupt nicht mit dem Thema Rente beschäftigt. Zukünftig gilt: Eine riesige Kapitallücke wird erwartet, denn allein die gesetzliche Rentenversicherung wird hinten und vorn nicht reichend sein. Wer für seine Zukunft nicht spart, wird feststellen: Nur mit zusätzlicher privater Vorsorge kann der Lebensstandard im Rentenbezug gehalten werden.

  • Vorteilhaftes Preisniveau!
    Ein typisches Investment beginnt oftmals zwischen 150.000 bis 200.000 Euro. In Gemeinschaft von günstigen Finanzierungen und die oben gezeigten Mietrenditen führen zu überschaubaren Zuzahlungen. Die schon seit einigen Jahren minimalen Baufinanzierungszinsen wirken sich insgesamt vorteilhaft für jede mehrjährige Zinsfestschreibung aus.
  • Geförderte Anlageform
    Es gibt hierbei Unterschiede zwischen nichtförderfähigen und förderungswürdigen Pflegeimmobilien. Die staatlichen Förderungprogramme können jedoch nur bei förderungswürdigen Seniorenwohnungen hinzugerechnet werden. Dazu zählen Behindertenheime, stationäre Pflegewohnheime, Sterbekliniken, psychiatrische Institutionen. Bei Leerstand der Pflegewohnung oder einer Zahlungsunfähigkeit des Hausbewohners muss bei förderungswürdigen Pflegeimmobilien nicht auf Pachteinnahmen verzichtet werden. In einem solchen Fall springt der Staat ein und übernimmt diese. Nicht alle Wohnformen sind förderfähig. Zu den nichtförderungswürdigen Immobilien gehören Wohnformen wie das altersgerechte, betreute und Service-Wohnen. Bei dieser Form der Pflegeimmobilie kann der Investor nicht auf staatliche Mittel zurückgreifen.
  • Standortsicherheit
    Bevor es zu einem Bau einer Pflegeimmobilie kommt, werden für den vorgesehenen Standort ausführliche Standortgutachten durchgeführt. Nur dann wenn eine solche Beurteilung die Rentabilität der Pflegeeinrichtung anhand verschiedener Faktoren nachweisen, wird an dieser Stelle zukünftig in Seniorenwohnungen investiert werden können.
  • Besicherung durch Grundbucheintrag
    Mit dem Kauf Ihrer Seniorenresidenz werden Sie als Eigentümer im Grundbuch eingetragen. Sie haben somit alle Rechte eines Grundstückseigentümers. Als Besitzer haben Sie die volle Verfügungsgewalt und können die Renditeimmobilie zu jeder Zeit weggeben, veräußern, vererben.
  • Steuervorteile
    Durch die Abschreibung können steuerliche Begünstigungen ermöglicht werden. Die Investition selbst und das Gebäude kann mit 2% die Steuerlast senken, Außenanlagen und Inventar jeweils mit 10%. Durch den Grundbucheintrag ergibt sich zudem eine gewisse Flexibilität. Finanzieren Sie den Kaufpreis werden die gezahlten Zinsen ebenfalls steuerlich berücksichtigt.
  • Rendite Mietwohnung
    Ein Investment in „Rendite Mietwohnung“ zeichnet sich als raffinierte Eingebung zur Geldvermehrung aus. Durch die Hebelung des eingesetzten Eigenkapitals durch die Baufinanzierung führt es zu einer nachgewiesenermaßen über der Teuerungsrate liegenden Gewinnspanne bei in demselben Augenblick guter Sicherheit.

Die Pflegeimmobilie kann leicht erworben werden

Zu allen auf unserem Marktplatz angebotenen Anlage-Immobilien erhalten Sie immer auch eine umfassende Standortbeschreibung! Gerne beraten wir Sie individuell bei der Beurteilung eines Standortes. Sie erreichen uns schnell über das Kontaktformular.

Unser Name steht für die Aufgabe und Verpflichtung, für unsere Kunden rund um deren Immobilien bzw. deren Wünsche und Bedürfnisse da zu sein.

Sie suchen nach einer bestimmten Immobilie? Kein Problem! Wir helfen Ihnen dabei, die geeignete zu finden.

Pforzheim