Renditeimmobilie als Geldanlage

Garantierte Rendite selbst bei einem Leerstand. Lassen Sie sich unverbindlich informieren! Sicherheit durch konstante Miete: Renditeimmobilie als Geldanlage

Die Nachfrage an Pflegeimmobilien steigt außerordentlich an. Änderungen an der Altersstruktur haben schwerwiegende Auswirkungen. Eine sinkende Anzahl an jüngeren steht in den nun folgenden Jahrzehnten einer beträchtlich wachsenden Anzahl an älteren Erdenbürgern gegenüber. Die Einwohner Deutschlands sind älter als das arithmetische Mittel im restlichen Europa, in 2060 wird geschätzt jeder dritte über 65 und jeder 7. über 80 Jahre alt sein. Die Anzahl der Pflegebedürftigen steigt die nächsten 40 Jahre um über 2 Millionen weitere Fälle an.

Mit dem einsetzen der Veränderungen an der Zusammensetzung der aktuell lebenden Generation der deutschen Einwohnerschaft veränderte sich auf vorher ungeahnte Art und Weise die Nachfrage nach Pflegeheimplätzen und bildet somit klar prognostizierbar für die nächsten Jahre den Anspruch nach Pflegeplätzen und bewirkt deswegen eine besondere Tendenz.

Wie kommt es, dass sich eine Pflege-Immobilie für private Anleger rechnet? Es wächst das Angebot für Pflegeimmobilien. Profitieren Sie von bald 30 Jahren Erfahrung, denn unsere Fachleute erklären hier von welchen wichtigen Faktoren der Ertrag bei dem Erwerb einer Pflegeimmobilie abhängt.

Mehr als eine effiziente Geldanlage: Renditeimmobilie

Wieso es sich lohnt in Betongold (Renditeimmobilie) Geld zu investieren. Pflegeappartement für die Kapitalanlage kaufen? Pflegeheimprojekte werden mehr und mehr in einzelne Apartments aufgeteilt und an einzelne Kapitalanleger verkauft, kein Vermietungsstress und eine garantierte Rendite inklusive. Das kann sehr einbringlich sein. Pflegeheimplätze sind in zahlreichen Gemeinden fast vollständig belegt, es fehlt schlicht an ausreichend Plätze. Deshalb investiert die Branche schon seit Jahren großzügig in den Ausbau und öfter mithilfe von Kleinanlegern. Privatanleger sind häufig in der Lage zumindest eine einzelne Renditeimmobilie zu refinanzieren – der Betreiber übernimmt dabei alle typischen Aufgaben wie die möglichst immerwährende Appartmentvermittlung und Instandhaltung. Gesicherte Ausbeuten über vier Prozent machen es dem Anleger schmackhaft .

In Pflegewohnungen anlegen? Warum?

Die Vermögensanlage in Wohnungen im Allgemeinen und gewinnbringend investieren in Pflegeappartements im Speziellen ist lohnenswert. In erster Linie für sicherheitsbewusste einzelne Anleger, die eine verlässliche Vermögensanlage benötigen. Die trefflich passende Idee um perfekte Gewinne und entzückende Performance zu erlangen ist eine Geldanlage in ein Renditeobjekt. Bereits seit Hunderten Jahren stellen Häuser ein hervorragendes Kapitalanlageziel dar und bringen über Jahre hinweg Stabilität. Gute Rendite mit normalen Wohnungen zu schaffen ist in den letzten 5 Jahren allerdings immer strapaziöser geworden. In Zukunft werden immer weniger Häuser von Wertsteigerungen etwas abbekommen. Die überdurchschnittlich beachtlichen Gewinnspannen und vergleichsweise geringen Gefahren sind alternative Faktoren, die für eine Kapitalanlage in Wohnformen für Senioren sprechen. Die Versicherungen erwirtschaften bereits seit vielen Monden glänzende Überschüsse mit Renditeimmobilie. Der mehrheitlichen Zahl an kleinen Anlegern ist sie dennoch nach wie vor eine recht fremdartige Vorsorgeform. Hierbei handelt es sich hier um außergewöhnlichee Geldanlagechanceen mit zukünftig enorm starker Gewinnmarge.

Pflegewohnung in Krefeld kaufen

Ein Trend: Kapitalanlage in Pflegewohnungen in Krefeld, nicht zuletzt, sonder vor allem weil bereits heute kalkulierbar wird, dass eine älter werdende und zugleich länger lebende Population dazu führen muss, das zukünftig heute abrufbare Platzkapazitäten absehbar nicht reichen werden. Pflegeheime zählen zu den sichersten Investitionen. Warum können Sie sich fragen. Die Antwort wird einfach. Wer als Investor hier anlegt, profitiert abgesehen von der guten Marge von zahlreichen weiteren Vorzügen, die sich in jedem Fall sehen lassen können. Pflegeimmobilien können lokale Pflegeheime sein. Diese zählen als sogenannte Sozialimmobilien zu den vom Staat geförderten Kapitalanlagen die zugleich förderungsfähig sind. Dazu gehören zum Beispiel Altenwohnheime, betreutes Leben ebenso lokale Pflegeeinrichtungen. Menschen leben in der jetzigen Zeit viel länger als zu Anfang des letzten Jahrhunderts. Diese Verlängerung von Lebensspanne führt zu den schönen Auswirkungen, dass Enkelkinder und selbst Urenkel noch eine nach wie vor mitten im Leben stehende Rentnergeneration erleben können. Doch andererseits nehmen die Gebrechen, welche mit einem höheren Lebensalter einher gehen zu. Damit einher geht ein vermehrter Wunsch nach Pflegeheimplätzen. Bei vielen Anlegern immer noch einigermaßen neues Kapitalanlageobjekt. Bei fachmännischen Anlegern ebenso wie Bankgesellschaften, Versicherungen, Fonds bereits seit rund 40 Jahren dagegen als ein zukunftsorientiertes Anlagevehikel bekannt. Die traurige Realität sieht wie folgt aus. Die Menschen sparen für die Altersvorsorge nicht nur viel zu wenig, sondern auch in das falsche Vorsorgeprodukt. Nur jeder Zweite hat sich nur nebenbei oder überhaupt nicht mit seiner Rente beschäftigt. Doch in naher Zukunft gilt: Es droht eine große Vorsorgelücke, denn nur die gesetzliche Rentenvorsorge wird hinten und vorn nicht ausreichen. Nur mit einer zusätzlichen privaten Vorsorge kann der Lebensstandard im Rentenbezug aufrecht erhalten werden. Was ist die aktuelle Situation heute. Geld anlegen in Lebens- und Rentenversicherungen? Bundesschatzbriefe und andere Kapitalanlageformen rentieren nahe Null. Falls dabei noch Zins herum kommt, wird sie von Ertrags-Steuer und der Inflation gefressen. Die Alternative: Anlage in Aktien, Aktienfonds, führt bei vielen zu Sorgenfalten und zu einem Flashback an den New-Economy-Crash nach dem 10. März 2000. Auch aus heutigem Standpunkt gilt aus diesem Gund für unzählige Anleger: Zu groß für viele die Gefahr . Die Investition in ein Seniorenheim beziehungsweise einer Renditeimmobilie verspricht dir ausgezeichnete Rendite.

  • Schutz vor Abwertung
    Häufig sind die Pachtverträge an die allgemeine Steigerung der Preise gekoppelt. Das bedeutet, dass die Pacht in regelmäßigen Abständen an den steigenden Preisindex angepasst wird.
  • Renditeimmobilie als Geldanlage
  • Überschaubarer Verwaltungsaufwand
    Alle vermietertypischen Aufgaben sind auf ein überschaubares Maß gesunken. Es entfallen beispielsweise die Nebenkostenabrechnung und die Mietersuche
  • Niedrige Instandhaltungskosten
    Für die Instandhaltung ist zum Hauptteil der Betreiber der Pflegeeinrichtung verantwortlich. Nur „Dach und Fach“, damit also größere Umbauten oder auch zum Beipiel eine Dachneueindeckung gehören in den Bereich den Sie als Investor betreffen.
  • Vorbelegungsrecht
    Einige Angebote haben ein besonderes Schmankerl. Investoren haben oft das Recht, das Pflegeappartment oder eine andere Pflegeeinrichtung desselben Betreibers im Bedarfsfall für sich zu beanspruchen. Oft gilt dieses Recht nicht nur für den Kapitalanleger selber, sondern gleichzeitig auch für nahe Familienangehörige.
  • Vorteilhaftes Preisniveau
    Pflegeimmobilien können je nach Größe zu einem Preis zwischen 80.000 und etwa 300.000 ? gekauft werden. Durch günstige Finanzierungsangebote und bereits angesprochene Renditen führen zu überschaubaren Zuzahlungen. Die aktuell fast lächerlich niedrigen Bauzinsen wirken sich insgesamt sehr positiv für jede langjährige Zinsfestschreibung aus.
  • Erfreuliche Entwicklung des Pflegemarktes in den folgenden Jahrzehnten
    Die Änderung der Gesellschaftsstruktur ist ein langfristig wirkender Trend und bereitet Ihnen als Anleger die günstige Konstellation für eine ertragreiche Investition. Daraus lässt sich schlussfolgern: Die Menschen werden nachweislich ständig älter, ein steigender Bedarf an Pflegeeinrichtungen entsteht.