Renditerechner Fuer Immobilien

Renditerechner für Immobilien

Geldanlage Pflegeimmobilien – Investitionen mit Potential

Mietrendite Seniorenwohnanlage / Eigenkapitalrentabilität Pflegeimmobilie wo liegen die Unterschiede? Nicht allein in Zeiten niedriger Zinssätze bleiben (vermietete) Immobilien eine attraktive Anlageklasse. Trotzdem empfiehlt sich bei einem Immobilien-Investment eine genaue Analyse und Kalkulation. So ist die Berechnung der Eigenkapitalrentabilität auf Grundlage der Netto-Mietrendite bei Immobilien eine gute Option, um die Einträglichkeit der Immobilie zu ermitteln. Insbesondere bei Pflegeimmobilien wird für die Bewertung das Ertragswertverfahren benutzt.

Diese besondere Form der Investition liegt im nicht übersehbaren Trend wegen des Wandels der Altersstruktur in Deutschland, dem ein seit Jahren unablässig steigender Bedarf an Pflegeplätzen auf dem Fuße folgt.

Renditerechner für Immobilien Dinslaken

Die Bestandsimmobilie, im Folgenden auch als Rendite-Immobilie bezeichnet, als Investition ist die geläufige Einsteigerimmobilie. Geeignet für Kapitalanleger, die bisher im Immobilienanlagebereich noch nicht sonderlich sachkundig sind.

Wir sind spezialisiert auf das Investment und die Vermittlung von Wohn- und Gewerbeimmobilien als Kapital- und Vermögensanlage.

Gerne kümmere ich mich persönlich um Ihr Anliegen! Teilen Sie mir dazu einfach kurz mit, wie und wann ich Sie am besten erreichen kann.

Zu allen auf unserem Marktplatz angebotenen Anlage-Immobilien erhalten Sie immer auch eine umfangreiche Standortbeschreibung! Gerne beraten wir Sie persönlich bei der Bewertung eines Standortes. Sie erreichen uns schnell über das Kontaktformular.

Pflegestatistik zeigt seit zwanzig Jahren Entwicklungen zur Pflegebedürftigkeit

  • Im Jahr 2015 waren knapp 2,9 Millionen Bürger der BRD pflegebedürftig im Sinne des Pflegeversicherungsgesetzes (SGB XI); die Mehrheit (64 %) waren Frauen. Unter Berücksichtigung der höheren Lebensdauer ist das aber nicht sonderlich verwunderlich.
  • Im Vergleich zu 2001 ist bis zum Jahr 2015 die Anzahl der in Heimen vollstationär versorgten Pflegebedürftigen um fast 33 Prozent (192 000 Pflegebedürftige) angestiegen. Dieses Wachstum liegt alles in allem kräftig über der Zukunftserwartung.
  • Unübersehbar ist, dass Frauen ab circa dem achtzigsten Geburtstag eine augenfällig größere Pflegequote aufwiesen, also eher pflegebedürftig sind als Männer dieser Altersgruppe. So beträgt exemplarisch bei den 85- bis unter 90-jährigen Frauen die Pflegequote 44 Prozent, bei den Männern in der vergleichbaren Altersgruppe demgegenüber „lediglich“ einunddreißig Prozent. Grund ist natürlich, dass oftmals die Frau des Mannes noch lebt und die Pflege zu Hause zu einem großen Anteil besonders häufig in Gemeinschaft mit Pflegedienst übernimmt. Frauen, die pflegebedürftig im Sinne § 109 SGB XI sind, sind in der Mehrzahl der Fälle im Unterschied dazu verwitwet.
  • Die im Jahre 2009 stationär in Heimen versorgten Frauen und Männer waren nicht nur deutlich älter als die in den eigenen 4 Wänden Gepflegten, sondern zugleich auch häufiger Schwerstpflegebedürftig: Von den in Heimen gepflegten waren beinahe die Hälfte (49 %) 85 Jahre und älter, im Gegensatz dazu bei den zu Hause Versorgten lediglich etwas mehr als ein Viertel (29 %). Schwerstpflegebedürftige wurden weiterhin eher im Heim stationär betreut.

Pflegeappartement als Investition

Seit jeher haben sich Immobilien als eine nicht minder dauerhafte wie wertbeständige Zuflucht erwiesen. Mit der richtigen Immobilie, und darauf kommt es an, lässt sich buchstäblich viel initiieren. Das gilt für die krisensichere Vorsorge angefangen beim Vermögensaufbau bis hin zur Kapitalanlage, die vorerst fremdgenutzt und nach einigen Jahren selbstgenutzt wird. Als sichere Kapitalanlage ist die ETW genauso gut geeignet wie ein Ferienhaus. Mit der Denkmalschutzimmobilie als Kapitalanlageklasse lässt sich eine dauerhaft gute bis sehr gute Auslastung bei gleichzeig stabilen Erträgen erreichen, und Sozial-Immobilien als Investition sind gegenwärtig eine ganz sichere Kapitalanlage. Zu den Eigenschaften von Immobilien gehört ihre sichere Renditeerwartung. Der Immobilienwert entwickelt und stabilisiert sich losgelöst von regelmäßigen Schwankungen am Aktienmarkt. Immobilien überstehen im wahrsten Sinne des Wortes Geldentwertungen und Preisverfall. Nicht grundlos werden sie häufig als Betongold bezeichnet. Damit wird auf ihre Wertstabilität abgehoben. Auch, oder besonders in schweren Zeiten wird seiner Wertstabilität wegen mit Vorliebe in Goldbarren investiert. Die Immobilie vereint mit der bildlich dargestellten Robustheit von Beton und der Wertbeständigkeit des Goldes beides in sich.

Eigentumswohnung

Der große Irrtum bei Gold und Silber!

In Seniorenwohnungen investieren. Und vor allem lohnt das? Die Vermögensanlage in eine Etagenwohnung im Allgemeinen und anlegen in Seniorenwohnanlagen im Speziellen lohnt sich in der jetzigen Zeit. Vor allem für risikoscheue einzelne Kapitalnleger, welche eine verlässliche Vermögensanlage benötigen. Immer wenn die Mieten steigen, so verdienen Inhaber eines Appartments ohne Zweifel. Die zu erwartenden Wertsteigerungen im Immobilienbereich lassen die Vorhersage zu, dass eine Veräußerung mit hoher Vorhersagewahrscheinlichkeit mit Ertrag realisierbar ist. Eine Geldanlage in ein Zinshaus ist aus diesem Grund trefflich geeignet, um hohe Rendite und attraktive Performance zu erzielen. Bereits seit dem Untergang von Lehman Brothers wächst das Interesse an Gebäude als ein ausgezeichnetes Anlageziel. Hohe Ausbeute mit normalen Immobilien zu erzielen ist in den verflossenen 8 Jahren und in jedem Jahr immer schwieriger geworden. Wertsteigerungen bei Häusern? Zukünftig gewinnen nur noch einige wenige. Die überdurchschnittlich immensen Renditen und verhältnismäßig geringen Unsicherheiten sind übrige Punkte, die für eine Kapitalanlage in Wohnformen für Pensionäre sprechen. Die Großanleger erwirtschaften schon seit zahlreichen Jahrzehnten glorreiche Gewinne. Einer Großzahl an Kleinanlegern ist sie jedoch noch eine eher fremde Vorsorgeform. Dabei handelt es sich hier um treffliche Kapitalanlagegelegenheiten mit künftig enorm attraktiver Rendite.

Beste Voraussetzungen für hohe Rendite und Inflationsschutz

Wir Menschen leben heute viel länger als vor wenigen Jahren. Die Ausweitung von Lebensspanne führt zu den positiven Auswirkungen, dass Enkelkinder und selbst Urenkel, ja auch Ururenkel noch eine mitten im Leben stehende Rentnergeneration erleben können. Zugleich nehmen die Schwierigkeiten, die mit einem höheren Lebensalter einher gehen zu. Dadurch einher geht ein steigender Bedarf an Pflegeheimen.

Seniorenresidenzen können stationäre Pflegeheime sein. Jene gehören als sogenannte Sozialimmobilien zu den zu den vonseiten des Staates geförderten Kapitalanlagen die gleichzeitig förderwürdig sind. In diesen Bereich zählen zum Beispiel Alten-Wohnheime, betreutes Wohnen wie auch stationäre Pflegeeinrichtungen.

Pflegeimmobilien zählen zu den sicheren Anlagen. Aus welchem Grund werdet ihr euch fragen? Die Antwort ist einfach. Wer in diesem Fall anlegt, lebt neben einer angemessenen Gewinnspanne von zahlreichen anderen Vorteilen, die sich jedenfalls sehen lassen können.

  • Steuervorteile
    Abschreibungen schaffen steuerliche Aspekte. Die Investition selbst und das Gebäude kann mit 2% die Steuerlast senken, Außenanlagen und Inventar jeweils mit 10%. Durch den Grundbucheintrag ergibt sich eine gewisse Flexibilität. Wenn Sie Ihre Anlage finanzieren, dann sind auch die gezahlten Zinsen steuerlich wirksam.
  • Grundbucheintrag
    Ein Investor wird als Besitzer der Renditeimmobilie ins Grundbuch eingetragen. Der neue Besitzer hat somit alle Rechte des Grundstückseigentümers. Als Besitzer haben Sie die volle Verfügungsgewalt und können die Renditeimmobilie jederzeit weggeben, vermachen, verkaufen.
  • Immer noch günstige Einstiegspreise
    Schon um 80.000 Euro starten einige Angebote. Viele Kaufpreise von Immobilien liegen zumeist zwischen 150.000 bis 250.000 EUR. In Gemeinschaft von günstigen Zinssätzen im Zusammenspiel mit den beschriebenen Mietrenditen führen zu niedrigen Zuzahlungen. Hinzu kommt die gerade jetzt niedrigen Baufinanzierungszinsen wirken sich insgesamt sehr positiv für jede mehrjährige Finanzierung aus.
  • Ansehnliche Ergebnisse
    Heute in anderen Bereichen kaum noch realistische Vermietungsergebnisse zwischen oftmals Vier oder Fünf Prozent des Marktpreises per annum lassen sich durch die gesicherten Mieteinnahmen und Fiskalvorteilen erreichen. Daraus ergibt sich folglich, dass Pflegeimmobilien schon nach wenigen Jahren in Abhängigkeit der gewählten Tilgung selbst refinanzieren.
  • Renditerechner für Immobilien
    Investition in „Renditerechner für Immobilien“ zeichnet sich als pfiffige Intuition zur Geldanlage aus. Denn in kaum einen anderen Bereich lässt sich zum gegenwärtigen Zeitpunkt Ertrag und Sicherheit besser verbinden.
  • Teuerungsschutz
    Zumeist sind die Mietverträge an die Steigerung der Preise gekoppelt. Das bedeutet, dass die Pacht in wiederkehrenden Abständen an den steigenden Preisindex angepasst wird. Meist sind Zeitspannen über fünf Jahre angelegt.
  • Das funktioniert Deutschlandweit
    Der Kapitalanleger beziehungsweise Eigentümer muss nicht regelmäßig vor Ort sein, denn um die Verwaltung kümmern sich die Betreiber der Pflegewohnungen . Egal wo Sie wohnen, vielleicht auch in Delmenhorst? Ganz unabhängig davon ist es durchaus möglich eine Pflegeimmobilie in Dinslaken anzuschaffen.
  • Staatliche Förderprogramme intelligent nutzen
    Zu beachten sind hierbei die nichtförderungswürdigen und förderfähigen Pflegeeinrichtungen. Eine staatliche Förderung kann immer ausschließlich bei förderfähigen Pflegeappartements berücksichtigt werden. Dazu zählen Behindertenheime, Hospize, stationäre Pflegeheime, psychiatrische Einrichtungen. Bei einem Leerstand der Pflegeimmobilie oder bei einem Eintritt der Zahlungsunfähigkeit des Hausbewohners muss bei förderfähigen Immobilien nicht auf die Pachteinnahmen verzichtet werden. Diese übernimmt in diesem Fall der Staat. Jedoch nicht alle Wohnformen sind förderfähig.

Pflege 2030 – Was ist zu erwarten – was ist zu tun

Sichern Sie sich jetzt Ihre maximale Steuererstattung! Setzen Sie auf uns als erfahrenen Spezialisten bei Ihrer Recherche nach einer Sozialwohnung zur Geldanlage.

Zu allen auf unserem Marktplatz angebotenen Anlage-Immobilien erhalten Sie immer auch eine umfangreiche Standortbeschreibung! Gerne beraten wir Sie persönlich bei der Beurteilung eines Standortes. Sie erreichen uns schnell über das Kontaktformular.

Dinslaken