Rentabilitaet Einer Immobilie Berechnen

Rentabilität einer Immobilie Berechnen

Pflegeapartment in Herten kaufen

Diese Form der Absicherung von Verdienst für die nächsten zwanzig Jahre stellt einen aktuellen Trend dar nicht allein wegen des demografischen Wandels, der einen beständigen Bedarf an Pflegeplätzen zur Folge hat.

Mit dem einsetzen der Veränderung an der Zusammensetzung der aktuell lebenden Generation des deutschen Volkes stieg die Nachfrage nach Pflegeplätzen und steigert seit mehreren Jahren zukünftig eindeutig prognostizierbar für die nächsten Jahre die Nachfrage nach Pflegeplätzen und bewirkt aus diesem Grund einen neuen Trend.

Rentabilität einer Immobilie Berechnen Herten

Die Bestandsimmobilie, im Nachgang auch als Zinshaus bezeichnet, als Investition ist sie die weit verbreitete Einsteigerimmobilie. Sie eignet sich überwiegend für Kapitalanleger, die bis jetzt im Immobilienbereich noch nicht sonderlich professionell sind.

Im Bereich Objektsuche finden Sie eine große Selektion an Renditeimmobilien als Geldanlage. Gerne unterstützen wir Sie auch bei der Kalkulation Ihrer möglichen Rendite und berechnen diverse Finanzierungen für Sie.

Möchten Sie regelmäßig über unser aktuelles Angebot informiert werden? Dann nutzen Sie unseren kostenlosen und unverbindlichen E-Mail-Service, und Sie erhalten unseren Newsletter.

Pflegestatistik zeigt seit zwanzig Jahren Entwicklungen zur Pflegebedürftigkeit

  • Binnen ist vierzehn Jahren (2001-2015) ist die Anzahl der in Heimen stationär versorgten Pflegebedürftigen um 32,4 % (192 000 der Pflege Bedürftigen) angestiegen. Diese Steigerung liegt alles in allem stark über der Bevölkerungsstatistik.
  • Im Dezember 2009 waren 2,34 Millionen Frauen und Männer in der Bundesrepublik der Pflege Bedürftigen im Sinne des Pflegeversicherungsgesetzes (SGB XI): zu zwei Dritteln aus Frauen bestehend. Deutlich mehr als ein Drittel der Pflegebedürftigen waren bereits zu diesem Zeitpunkt älter als 85 Jahre. Binnen eines kurzen Zeitraumes von 10 Jahren stieg damit die Anzahl an zu Pflegenden um mehr als sechzehn Prozent – und das obwohl die Zahl der Einwohner stagnierte.
  • Die 2009 vollstationär im Heim kuratierten Einwohner waren älter als die zu Hause Gepflegten: Von den in Heimen gepflegten waren etwa die Hälfte (49 %) 85 Jahre und älter, hingegen bei den im gewohnten Umfeld Versorgten knapp 30%. Eher im Pflegeheim als im gewohnten Umfeld wurden hingegen die Schwerstpflegebedürftigen betreut.
  • Bei den 70- bis unter 75-Jährigen war „nur“ jeder Zwanzigste fünf Prozent pflegebedürftig, so wurde im Kontrast dazu für die ab 90-Jährigen die höchste Pflegequote ermittelt: Der Anteil der Pflegebedürftigen an allen Menschen dieser Generation betrug dabei sechsundsechzig Prozent.
  • Stark steigende Nachfrage: Summa summarum um mehr als 40% gewachsene Anzahl an Pflegebedürftigen als 1999 bereits im Jahr 2015 festgestellt.

Mehr als 100.000 Kunden suchen bei uns aktuell eine Immobilie.

Im Direktvergleich zu herkömmlichen Wohn- oder Büroimmobilien bieten Pflegeimmobilien eine Reihe von wesentlichen Vorteilen. Durch die Kooperation mit professionellen und langjährig erfahrenen Betreibern ist eine zuverlässige Vermietung über viele Jahre hinaus gesichert. Die Betreiber der Altenwohnungen kümmern sich um die laufende Betreuung des Objekts, um Renovierungen nach Auszügen sowie um die Neubelegung. Pflegeimmobilien sind eine Assetklasse mit einer etablierten Normierung und Finanzierbarkeit. Die Refinanzierung geschieht zu einem großen Teil durch Pflege- und Sozialkassen. Höhere Renditen als für Etagenwohnungen, augenblicklich meist 4 % und 6 %; machen dieses Investment für Anleger attraktiv.

Seniorenhaus

Der ideale Standort für Renditeimmobilien!

In Pflegeimmobilien anlegen! Wie geht das? Rentiert sich das? Investieren in Immobilien im Allgemeinen und investieren in Pflegeappartements im Besonderen macht sich bezahlt. Vor allem für einzelne Kapitalnleger, die eine gute Kapitalanlage benötigen. Immer wenn die Mietzahlungen steigen, so verdienen Besitzer eines Appartements jedenfalls daran. Wer sich von seiner Immobilie trennen will, kann dies vermutlich mit einer netten Aufwertung zu jeder Zeit tun. Eine vorbildlich geeignete Möglichkeit um hohe Ausbeute und Interesse weckende Wertsteigerungen zu erreichen ist eine Geldanlage in eine Immobilie. Seit der Finanzmarktkrise erfreuen sich Gebäude immer größerer Beliebtheit. Hohe Gewinnspanne mit gewöhnlichen Appartments zu erlangen ist in den verflossenen 3 Jahren jedoch immer strapaziöser geworden. Aufwertungen bei Appartements? In der Zukunft partizipieren nur noch ein paar wenige. Die oberhalb dem Durchschnitt liegenden immensen Gewinnspannen und eher geringen Gefahren sind übrige Faktoren, die für eine Kapitalanlage in Wohnformen für Senioren sprechen. Die Banken erwirtschaften schon seit zahlreichen Jahrzehnten großartige Profite. Zahlreichen privaten Investoren ist sie allerdings nach wie vor eine eher anonyme Kapitalanlageform. Schließlich handelt es sich an dieser Stelle um herausragende Geldanlageoptionen mit künftig extrem faszinierender Gewinnspanne.

Wir stellen Ihnen unser Pflegeobjekt-Konzept vor, mit dem Sie Eigentümer eines Pflegeapartments werden können

Ein Trend dieser letzten Jahre: Geldanlage in Pflegeappartements in Herten? nicht zuletzt vor allem weil klar wird, dass die immer älter werdende und zugleich länger lebende Population dazu führen muss, das in den nächsten 30 Jahren vorhandene Kapazitäten an Pflegeplätzen nicht reichen werden.

Wie lässt sich die Situation heute darstellen. Geld anlegen in den Bausparvertrag? Tagesgeld und Bausparverträge bringen kaum Rendite. Wenn eine Minirendite herum kommt, wird diese von Steuer und Geldentwertung aufgezehrt. Der Plan B: Anlage in Wertpapieren, Fonds und Schuldverschreibungen, führt bei zahlreichen Investoren zu Sorgenfalten und zu einem Flashback an das einst hochgelobte „Rendite-Segment“ – Neuer Markt. Selbst aus heutigem Standpunkt gilt als Folge dessen für unzählige Anleger: Zu groß das Risiko erneut sein Geld zu verlieren. Eine Investition in ein Seniorenstift beziehungsweise in die Seniorenresidenz verspricht hingegen dir Kapitalanleger eine passable Rendite.

  • Niedriger Verwaltungsaufwand
    Vermietertypische Aufgaben werden deutlich reduziert. So entfallen beispielsweise die Nebenkostenabrechnung und die Mietersuche
  • Standortsicherheit
    Noch bevor es zum ersten Spatenstich für eine Pflegeeinrichtung kommt, sind bereits für den vorgesehenen Standort ausführliche Standortgutachten durchgeführt. Nur dann wenn diese Gutachten die Rentabilität des Pflegeheimes anhand verschiedener Faktoren nachweisen, wird gebaut.
  • Schutz vor Abwertung
    Zumeist sind die Pachtverträge indexiert. Das bedeutet, dass die Pacht in gleichmäßigen Abständen an die Preisentwicklung angepasst wird. Es wird häufig ein Zeitabschnitt von 5 Jahren für jede Dynamisierung ausgewählt.
  • Rentabilität einer Immobilie Berechnen
    Jede Kapitalanlage in „Rentabilität einer Immobilie Berechnen“ ist und bleibt eine pfiffige Idee zur Geldanlage. Wo lässt sich zurzeit Rendite und Sicherheit besser darstellen.
  • Steuerliche Vorteile
    Abschreibungen schaffen in der Steuer zu berücksichtigende Begünstigungen. Die Investition selbst und das Gebäude kann mit 2% die Steuerlast senken, Außenanlagen und Inventar jeweils mit 10%. Durch den Grundbucheintrag ergibt sich zudem eine gewisse Flexibilität. Sollten Sie Ihre Anlage finanzieren, dann sind auch die gezahlten Zinsen steuerlich wirksam.
  • Staatliche Förderungen für mehr Sicherheit
    Es gibt hierbei Unterschiede zwischen nichtförderungswürdigen und förderfähigen Pflegeimmobilien. Die staatlichen Förderungen können immer nur bei förderungswürdigen Immobilien einbezogen werden. Es handelt sich hierbei um Sterbekliniken, Behindertenheime, stationäre Pflegeheime, psychiatrische Kliniken. Entsteht ein Leerstand der Pflegeimmobilie oder beim Eintritt der Zahlungsunfähigkeit des Hausbewohners muss bei förderungswürdigen Seniorenwohnungen nicht auf den Pachtzins verzichtet werden. Diese übernimmt der Staat. Jedoch nicht alle Wohnformen sind förderfähig. Zu den nichtförderungswürdigen Immobilien gehören Wohnformen wie das altersgerechte, betreute und Service-Wohnen. Bei dieser Form der Pflegeimmobilie kann der Investor nicht auf staatliche Mittel zurückgreifen.
  • Regional denken – Überregional handeln
    Selbst wer nicht vor Ort wohnt kann alle Annehmlichkeiten einer Renditeimmobilie genießen, die gewöhnliche Verwaltung wird komplett vom Pächter übernommen. Sie leben in Ludwigsburg? Ganz unabhängig davon ist es durchaus möglich in Betracht zu ziehen, eine Pflegeimmobilie in Herten zuzulegen.
  • Geringe Instandhaltungskosten
    Für die Instandhaltung ist zum Hauptteil der Betreiber der Pflegeeinrichtung verantwortlich. Nur „Dach und Fach“, damit alle größeren Umbauten oder zum Beipiel eine Dachneueindeckung gehören in den Bereich den Sie als Investor betreffen.

Das sollten Kapitalanleger über Pflegeappartment wissen:

Hier finden Sie unsere Selektion an deutschlandweiten Anlageobjekten. Ihr Wunschobjekt ist hier noch nicht dabei? Dann sprechen Sie uns gerne an!

Wenn Sie sich für eine Renditeimmobilie begeistern, sollten Sie prüfen, ob diese die im Folgenden genannten Vorzüge generiert. Nur dann lohnt es sich, über die Geldanlage nachzudenken.

Herten