Seniorenresidenz Mainz

Seniorenresidenz Mainz

Schwerin: Pflegeimmobilien als Kapitalanlage

Sie suchen eine sichere Renditeimmobilie mit maximaler Sicherheit? Kapitalanlage im Zukunftstrend Pflege. Eine echte Rundum-Sorglos-Immobilie:

Der Bedarf an Pflegeimmobilien wächst beträchtlich. Der demographische Wandel hat gravierende Auswirkungen. Mehr und mehr Menschen im Rentenbezugsalter stehen einer kleineren Anzahl jüngerer gegenüber. Die deutsche Population ist die älteste in Europa, in 2060 wird geschätzt jeder 3. älter als 65 und jeder siebte über 80 Jahre alt sein. Die Anzahl der Pflegebedürftigen steigt die nächsten Jahre auf 4,8 Millionen Pflegefälle an.

Seniorenresidenz Mainz Schwerin

Ein Haus wird ein Jahr nach Bauende zum Bestandsobjekt. Steuerlich betrachtet wird diese Immobilie linear mit zwei % über 50 Jahre abgeschrieben.

Sie wollen mehr über das Thema „Kapitalanlage in Pflegeimmobilien“ erfahren? Unser Spezialisten-Ratgeber informiert Sie über alles was Sie wissen sollten!

Service für Kapitalanleger Profitieren Sie beim Kauf einer Pflegeimmobilie von vielen Vorteilen und erzielen Sie auf lange Sicht verlässliche und hohe Renditen. Wir beraten Sie gerne!

Entspannt von zu Hause oder dem Büro aus beraten lassen. Via Desktop-Sharing.

Pflegestatistik zeigt seit 1999 Entwicklungen zur Pflegebedürftigkeit

Binnen 10 Jahren von 1999 bis 2009 stieg die Menge der Menschen, die gepflegt werden müssen um 322.000 Leistungsempfänger [+16%). Bei Analyse dieses Zehn-Jahres-Zeitraums hat die stationäre Pflege im Heim an Wichtigkeit gewonnen. Der Zustand im Jahr 2015 stellt sich wie folgt dar: Zum Jahreswechsel 2015 waren wenigstens 37 Prozent der Männern und Frauen, die Leistungen der Pflegeversicherung beziehen bereits jenseits des 85. Lebensjahres. Auch wenn in der Gruppe 70-75 „lediglich“ jeder Zwanzigste fünf Prozent pflegebedürftig war, beträgt die Quote für die ab 90-Jährigen 66%. Mit zunehmendem Alter sind Frauen und Männer in der Regel eher pflegebedürftig. Im Dezember 2009 waren 2,34 Millionen Personen in Deutschland pflegebedürftig im Sinne des Pflegeversicherungsgesetzes (SGB XI): mehrheitlich Frauen (67 Prozent). Mehr als ein Drittel der Männern und Frauen, die Leistungen der Pflegeversicherung beziehen waren bereits zu diesem Zeitpunkt älter als 85 Jahre. Binnen 10 Jahren stieg damit die Zahl der Menschen, die gepflegt werden müssen um mehr als 16% – und das obwohl die Bevölkerungszahl sich gegenläufig entwickelte.

Investieren in Senioren- und Pflegeimmobilien

Für Renditeobjekte die wir hier einmal genauer beleuchten wollen ist, wie für viele anderen Immobilienklassen ebenfalls, vor allem eine gute Lage wichtig. Vor dem Kauf einer Renditeimmobilie sollte unter anderem der Bauzustand von einem unabhängigen Sachverständigem begutachtet werden. Erst wenn nach Abschluss dieser Überprüfung das Ergebnis positiv ausfällt, der Kaufpreis passend ist und eine sichere und nachhaltige Mietrendite erwartet werden kann, sollten Sie die Renditeimmobilie kaufen. Ein Renditeobjekt als Kapitalanlage eignet sich universell für einen Hauptteil der Anleger.

Profis für Planung, Bau und Vermarktung von Pflegeimmobilien!

In Pflegeheime investieren! Wie geht das? Rentiert sich das? Anlegen in Zinshäusern im Allgemeinen und anlegen in Pflegeimmobilien im Besonderen bringt Erträge weit oberhalb des Preisauftriebes. In erster Linie für konservative Investoren, welche eine erprobte Vermögensanlage benötigen. Wenn der Preisauftrieb greift steigen die Mieten an, so verdienen Halter eines Appartments jedenfalls hierbei. Wer seine Immobilie verkaufen will, kann dies erwartungsgemäß mit einer netten Aufwertung sehr oft tun. Eine Kapitalanlage in eine Rendite-Wohnanlage ist daher sicher geeignet, um hohe Gewinnmarge und Wertzuwächse zu erwirtschaften. Seit der Lehman Brothers Pleite erfreuen sich Zinshäuser einer steigenden Relevanz. In den vergangenen drei Jahren reduzierten sich die Möglichkeiten, mit gewöhnlichen Wohnungen angemessene Gewinnspanne zu machen. Bald sind es nur noch eine niedrige Zahl von Wohnungen, die in nächster Zeit bei Wertsteigerungen teilhaben werden. Die über dem Durchschnitt befindlichen enormen Gewinnmargen und relativ geringen Gefahren sind zusätzliche Faktoren, die für eine Investition in Wohnformen für Rentenempfänger sprechen. Die Versicherungsinstitute erzielen bereits seit vielen Jahrzehnten eindrucksvolle Einkünfte. Einer Großzahl an Privatanlegern ist sie sehr wohl noch ein relativ unbekanntes Kapitalanlagemodell. Hierbei handelt es sich hier um brillante Investitionschanceen mit künftig extrem hochspannender Gewinnspanne.

Der Kauf einer Pflegeimmobilie ist risikolos Gesicherte Mietzahlungen auch bei Leerstand der Immobilie

Ein Trend der vergangenen Jahre: Investition in Immobilien in Schwerin, nicht zuletzt vor allem wegen des starken Anstiegs an benötigten Pflegeplätzen in speziellen Altenwohnungen.

Seniorenresidenzen können lokale Pflegeeinrichtungen sein. Sie zählen als die bekannten Wohlfahrtsimmobilien zu den staatlich zugelassenen Geldanlagen die aus heutiger Sicht förderungsfähig sind. Dazu gehören zugleich Altenwohnheime, betreutes Wohnen wie auch stationäre Pflege-Einrichtungen.

  • Seniorenresidenz Mainz
    Eine Kapitalanlage in „Seniorenresidenz Mainz“ zeichnet sich als unvergleichliche Eingebung zur Geldvermehrung aus. Durch die Hebelung des eingesetzten Eigenkapitals durch einen Kredit führt es zu einer deutlich über der Teuerungsrate liegenden Ausbeute und dies bei zeitgleich hohem Schutz des Geldeinsatzes.
  • Geringe Instandhaltung
    Der Betreiber des Pflegeheimes trägt die Hauptverantwortung für die Instandhaltungskosten. Dies betrifft z.B. Renovierungen oder Sanierungen. Nur „Dach und Fach“, damit alle größeren Umbauten oder zum Beipiel eine Dachneueindeckung gehören in den Bereich den Sie als Investor betreffen.
  • Attraktive Mietrenditen
    Stabile Mietrenditen zwischen oftmals Vier bis Sechs Prozent des gezahlten Marktpreises per annum lassen sich durch die gesicherten Pachteinnahmen und den gewährten Fiskalvorteilen erreichen. So ergibt sich folglich, dass Pflegeappartments schon nach Zwanzig Jahren zum größten Teil selbst finanzieren.
  • Regional denken – Überregional handeln
    Der Investor muss nicht direkt vor Ort sein, denn um die Verwaltung kümmern sich die Betreiber der Seniorenresidenz selbst. Kommen Sie aus Erlangen? Dennoch ist es durchaus möglich eine Pflegeimmobilie in Schwerin zu kaufen.
  • Schutz vor Kaufkraftminderung
    Gängige Handhabung ist es Usus, die Mietverträge an Inflation zu koppeln. Das bedeutet, dass die Miete in gleichmäßigen Intervallen an die Preisentwicklung angepasst wird. Dabei wird häufig ein Zeitraum von mehreren Jahren für eine solche Preisanpassung vereinbart.
  • Langjährige Mieten
    Der Mietvertrag wird mit einem Generalmieter mit einer Laufzeit des Vertrages von mindestens 20 Jahren abgeschlossen. Fast immer besteht die Möglichkeit diesen Vertrag durch eine Verlängerungsoption um zumeist Fünf bis Zehn Jahre fortzuführen. Auch bei Leerstand oder Zahlungsunfähigkeit muss der Vermieter, so gilt dies jedenfalls bei förderungswürdigen stationären Pflegeeinrichtungen, nicht auf die Einnahmen verzichten.

Pflegeappartements: Rendite und Vergleich mit alternativen Anlageformen

Ich habe Interesse an dem Objekt und bitte um Zusendung von Informationsmaterial.

Wenn Sie sich für eine Renditeimmobilie interessieren, sollten Sie prüfen, ob diese die nachfolgend genannten Vorzüge generiert. Nur dann lohnt es sich, über die Investition nachzudenken.

Schwerin