Sparplan

Sparplan

Anlagemöglichkeiten

Wann und weshalb sich die Pflegeimmobilie für private Kapitalanleger lohnt? Es wächst der Markt für Pflegeimmobilien. Unsere erfahrenen Fachleute begründen Ihnen von welchen Faktoren der Ertrag bei der Investition in eine Pflege-Immobilie abhängig ist.

Sparplan Stolberg (Rheinland)

Die Bestandsimmobilie, im Nachgang ebenfalls als Renditeimmobilie bezeichnet, als Investition ist sie die weit verbreitete Neueinsteigerimmobilie. Geeignet für Investoren, die bis dato im Immobilienbereich noch nicht so erfahren sind.

Sie möchten uns eine E-Mail senden?

Wenn Sie sich über Renditeobjekte unverbindlich erkundigen möchten oder sich eventuell schon für den Erwerb einer konkreten Renditeimmobilie entschieden haben, unterstützen Sie unsere Experten für Anlageimmobilien gerne weiter.

Entscheiden Sie sich nach der weitreichenden Beratung durch Ihren persönlichen Kundenbetreuer für ein Investment in eine Renditeimmobilie, sind die weiteren Schritte zur Durchführung Ihres Immobilienkaufs ganz leicht!

Seit bald zwanzig Jahren im zweijährigen Takt Bekanntgabe der Pflegestatistik nach § 109 SGB XI

  1. Die im Jahre 2009 vollstationär in Heimen betreuten Personen waren älter als die zu Hause Gepflegten: Bei diesen Heimbewohnern waren rund fünfzig Prozent jenseits des 85. Lebensjahres hingegen bei den im gewohnten Umfeld Versorgten lediglich etwas mehr als ein Viertel (29 %). Schwerstpflegebedürftige werden weiterhin eher im Heim als im eigenen Wohnumfeld betreut.
  2. Im Dezember 2015 waren in Deutschland 2,86 Millionen Leute pflegebedürftig im Sinne des Pflegeversicherungsgesetzes (SGB XI). Diese Zahl muss, um einen Vergleich zu haben, der Zahl von 1999 gegenüber gestellt werden. Zum Jahreswechsel 1999 waren 2,02 Millionen Pflegebedürftige. Zunahme um fast 900.000 Pflegebedürftige.
  3. 2009 waren 2,34 Millionen Personen in der Bundesrepublik der Pflege Bedürftigen im Sinne des Pflegeversicherungsgesetzes (SGB XI): zu zwei Dritteln aus Frauen bestehend. Mehr als ein Drittel der Männern und Frauen, die Leistungen der Pflegeversicherung beziehen zu diesem Zeitpunkt älter als 85 Jahre. Binnen dieses kurzen Zeitabschnittes von 10 Jahren stieg damit die Anzahl an zu Pflegenden um mehr als 322.000 Leistungsempfänger (+16%) – und das obwohl die Zahl der Bürger stagnierte.
  4. Kräftig gewachsene Nachfrage: Insgesamt um mehr als 40% gewachsene Anzahl an Pflegebedürftigen als 1999 bereits im Jahr 2015 festgestellt.
  5. Binnen 10 Jahren von 1999 bis 2009 stieg die Menge der Menschen, die gepflegt werden müssen um 16%. Bei dieser langfristigen Begutachtung wächst auch in der Zukunft der Anteil der stationären Pflege gewaltig.

Rendite und steuerliche Vorteile

Berechnungen zufolge sollen um 15.000 Pflegeplätze pro Jahr erbaut werden. Ohne private Investoren für Pflegewohnungen gibt es keine Aussicht, diese Zahl zu erreichen. Städte und Gemeinden und eher kleine nonprofit orientiert e Betreiber besitzen in den meisten Fällen nicht die erforderlichen Finanzmittel, um ältere Gebäude als Sozialwohnungen zu sanieren oder Neubauten zu errichten. Außerdem können bestehende Pflegeheime aufgrund der neuen Heimbauverordnung oder einem veränderten Bedarf der Bewohner nicht weiter betrieben werden und müssen durch Neubauten ausgetauscht werden. Ein hoher Bedarf an modernen Einrichtungen wird aufgrund dessen bundesweit auf längere Sicht vorhanden sein. Für institutionelle Investoren, die nach einem beständigen Immobilieninvestment suchen, bieten sich Pflegewohnungen als Geldanlage daher an.

Seniorenstift

Die Besteuerung von Pflegeimmobilien!

In Pflegeimmobilien investieren! Wie geht das? Geld anlegen in eine Etagenwohnung im Allgemeinen und Gewinn bringend investieren in Pflegewohnungen im Besonderen rentiert sich in der jetzigen Zeit. Besonders angebracht für größere Gefahren vermeidende Investoren, die eine sichere Kapitalanlage benötigen. Sobald die Mieten steigen, so verdienen Eigner des Appartements natürlich daran. Ein solches Besitztum mit Gewinn vermarkten ist bei den kommenden Aufwertungen zukünftig auf jeden Fall kurzerhand realisierbar. Hohe Ausbeute und Wertzuwächse kann außergewöhnlich mit der Geldanlage in eine Rendite-Wohnanlage erarbeitet werden. Seit der globalen Banken- und Finanzkrise geniessen Zinshäuser eine steigende Relevanz. Es ist jedoch nicht ganz ohne großen Aufwand möglich, um mit normalen Appartements gute Gewinnspanne zu erlangen. Demnächst werden immer weniger Häuser von Aufwertungen einen Anteil haben. Die über dem Mittelwert befindlichen beachtlichen Renditen und verhältnismäßig geringen Gefahren sind übrige Faktoren, die für eine Investition in Wohnformen für Pensionsbezieher sprechen. Die Großanleger erwirtschaften bereits seit vielen Jahren ehrfurcht gebietende Einkünfte. Zahlreichen Privatanlegern ist sie trotzdem nach wie vor eine vergleichsweise exotische Kapitalanlageform. Schließlich handelt es sich an dieser Stelle um herausragende Geldanlageoptionen mit künftig extrem starker Gewinnspanne.

Denken Sie jetzt an die Zukunft! Pflegeimmobilien als Altersvorsorge!

Wie ist die aktuelle Situation ? Sparen in den Bausparvertrag? Bundesschatzbriefe und Rentenfonds rentieren nahe Null. Falls doch eine Rendite herum kommt, wird diese von vom Finanzamt in Form von Steuern und Inflation aufgezehrt. Der Plan B: Anlage in Aktien, Aktienfonds, führt bei zahlreichen Investoren zu Angstausbrüchen und an Erinnerungen an die Dotcom-Krise des Neuen Marktes. Auch aus heutigem Blickwinkel gilt als Folge dessen für unzählige Anleger: Zu groß die Gefahr erneut Geld einzubüßen. Die Investition in ein Seniorenstift beziehungsweise der Seniorenresidenz bedeutet für dich als Anleger sehr gute Rendite.

Bei dem größten Teil von Investoren fortwährend leidlich neues Anlageobjekt? Bei professionellen Investoren wie Banken, Versicherungen, Fonds sowie großen Family Offices schon seit mehr als 40 Jahren dagegen als erfolgreiches Kapitalanlageziel bekannt. Die traurige Realität lässt sich wie folgt darstellen: Die Allgemeinheit spart für die Altersvorsorge nicht nur viel zu wenig, sondern auch falsch. Mehr als jeder Zweite hat sich nur nebenbei oder überhaupt nicht mit dem Thema zukünftigen Rente beschäftigt. Doch in der nahen Zukunft gilt: Eine schreckliche Rentenlücke wird befürchtet, denn die gesetzliche Rentenversorgung allein wird nicht ausreichen. Wer nicht spart, wird feststellen: Nur mit einer zusätzlichen privaten Vorsorge kann der Lebensstandard im Alter gehalten werden.

  • Entwicklung des Pflegemarktes in den nächsten Jahren
    Der bereits stattfindende Rückgang der Bevölkerung ist ein Trend der langfristig wirkt und bereitet Ihnen die günstige Konstellation für eine gewinnbringende Investition. Die Schlussfolgerung daraus: Die Menschen werden zunehmend älter, ein erhöhter Bedarf an Pflegeheimen entsteht.
  • Standortsicherheit
    Bevor es zu einem ersten Spatenstich für eine Pflegeeinrichtung kommt, wurden bereits ausführliche Standortanalysen durchgeführt. Erst wenn diese Analysen die Rentabilität des Pflegeheimes anhand verschiedener Faktoren beweisen, wird gebaut.
  • Geringe Instandhaltung
    Für die Instandhaltung ist zum Großteil der Pächter des Pflegeheimes verantwortlich. Das ist beispielsweise bei Renovierungen oder Sanierungen, die die investierte Pflegeimmobilie betreffen, der Fall. Der Investor ist lediglich anteilig für „Dach und Fach“ zuständig.
  • Sparplan
    Jede Kapitalanlage in „Sparplan“ zeichnet sich als unvergleichliche Idee zur Geldvermehrung aus. Wo lässt sich im Augenblick Rendite und Schutz besser darstellen.
  • Inflationsschutz
    Üblicherweise sind die Pachtverträge an die allgemeine Preissteigerung gekoppelt. Das bedeutet, dass die Miete in periodischen Abständen an die Preisentwicklung angepasst wird. Zumeist sind die Zeiträume über fünf Jahre angelegt.
  • Günstige Einstiegspreise
    Ein typisches Investment beginnt oftmals zwischen 150.000 bis 200.000 Euro. Wirklich günstige Zinssätze im Zusammenspiel mit den beschriebenen Mietrenditen führen zu überschaubaren Zuzahlungen. Hinzu kommt die aktuell niedrigen Baufinanzierungszinsen zeigen im jetzigen Umfeld ihre Auswirkungen.
  • Gesichert durch Grundbucheintrag
    Mit dem Kauf Ihrer Renditeimmobilie werden Sie als deren Besitzer im Grundbuch eingetragen. Er hat somit alle Rechte des Grundeigentümers. Als Besitzer haben Sie die volle Verfügungsgewalt und können die Pflegeimmobilie jederzeit verschenken, in Geld verwandeln, vermachen.

Renditeimmobilien Steuervorteile und kein Mietausfallrisiko

Planen Sie eine lukrative Kapitalanlage im Zukunftsmarkt Pflege? Dann ist unsere wissensreiche Infobroschüre rund um das Thema Pflege-Immobilie für Sie ideal.

Sie möchten umgehend mit uns in Kontakt treten? Dann rufen Sie doch einfach unseren persönlichen Ansprechpartner an oder besuchen Sie uns persönlich.

Stolberg (Rheinland)