Wohnung Kaufen Als Investition

Wohnung Kaufen als Investition

Die Immobilienrendite eine praktische Einführung

Sichere Anlageimmobilie kaufen. Was auch immer am Finanzmarkt passiert. Unabhängige Konsultation. Mehr als 4 Prozent jährlicher Ertrag. 25 Jahre kontinuierliche Einnahmen. Unabhängig von Börsen und Banken. Fabelhafte Konditionen. Kaufen beim Marktführer. Individuell & persönlich:

Mit dem einsetzen der Veränderungen an der Zusammensetzung der aktuell lebenden Generation der deutschen Einwohnerschaft stieg zugleich der Bedarf an Pflegeheimplätzen und veränderte seit mehreren Jahren damit klar prognostizierbar das Bedürfnis nach Pflegeplätzen und bewirkt darum eine besondere Tendenz.

Wohnung Kaufen als Investition Wesel

Ein Haus wird ein Jahr nach Bauende zum Bestandsobjekt. Aus steuerlicher Sicht betrachtet wird diese Immobilie linear mit 2 % über einen Zeitraum von fünfzig Jahren abgeschrieben.

Auf der Suche nach einer hohen Rendite sind Immobilien für viele Investoren ein sicherer Hafen – „Renditeobjekte“ oder „Anlageimmobilien“ versprechen die langfristige Mehrung des eingesetzten Kapitals. Wir geben Ratschläge, auf was Sie beim Erwerb achten müssen.

Entspannt von zu Hause oder dem Büro aus beraten lassen. Via Desktop-Sharing.

Seit bald 20 Jahren im 2-jährigen Rhythmus Erhebung und Bekanntgabe der Pflegestatistik nach § 109 SGB XI

  1. Im Jahr 2015 stellte sich der Sachverhalt folgendermaßen dar: 83 Prozent aller der Pflege Bedürftigen waren im Jahr 2015 älter als 65 Jahre.
  2. Binnen 10 Jahren von 1999 bis 2009 stieg die Anzahl der Männern und Frauen, die Leistungen der Pflegeversicherung beziehen um 16%. Bei dieser Auswertung wächst auch in der Zukunft der Anteil der stationären Pflege gewaltig.
  3. 2015 waren knapp 2,9 Millionen Bürger der BRD pflegebedürftig im Sinne des Pflegeversicherungsgesetzes (SGB XI); die Mehrheit (64 %) waren Frauen. Hinsichtlich der höheren Lebensdauer ist das zugegeben nicht sonderlich verwunderlich.
  4. Ausgeprägt ist, dass Frauen ab annäherungsweise dem achtzigsten Altersjahr eine signifikant größere Pflegequote aufwiesen, also eher pflegebedürftig sind als Männer dieser Generation. So ist bspw. bei den 85- bis unter 90-jährigen Frauen die Pflegequote 44 %, bei den Männern gleichen Alters dagegen „bloß“ einunddreißig Prozent. Zu beachtender Faktor ist jedoch, dass in ganz vielen Fällen die Lebensabschnittsbegleiterin des Mannes noch lebt und die häusliche Pflege zu einem großen Beitrag beispielsweise in Gemeinschaft mit der Diakonie übernimmt. Frauen, die pflegebedürftig entsprechend § 109 SGB XI sind, sind überwiegend dagegen verwitwet.
  5. Bei den 70- bis unter 75-Jährigen war „lediglich“ jeder Zwanzigste 5 Prozent pflegebedürftig, so wurde währenddessen für die ab 90-Jährigen die höchste Pflegequote ermittelt: Der Anteil der Pflegebedürftigen an allen Leute dieser Alterklasse betrug dabei sechsundsechzig Prozent.

Suchen, Finden, Kaufen: Ihre Anlageimmobilie in Wesel

Eigentumswohnungen gelten unverändert als wertbeständige Kapitalanlage. Sie bieten nicht nur Sicherheit, Schutz vor Geldentwertung und Steuervorteile, sondern stellen auch eine zusätzliche Einkommensquelle in der Rentenzeit dar. Fremdgenutzte Immobilien sind ausgezeichnete Investitionen. Bei der Konzeption von Immobilien müssen maßgebliche Aspekte berücksichtigt werden, um die nachhaltige Kapitalanlage zu garantieren. Zu diesen Kriterien gehören genauso eine sorgfältige Standort- und Marktstudie, die Sicherung der Bauqualität – gerade im Hinblick auf die sich stetig veränderndden Energieeffizienzvorgaben – sowie eine gute Selektion der Objektbeteiligten.

Wesel

Mehr zum Thema Bauen Wohnen Stadtentwicklung!

In Pflegeappartements investieren? Weshalb? Lohnt sich das? Die Investition in Immobilien im Allgemeinen und anlegen in Seniorenresidenzen im Speziellen bedeutet mehr Erträge als Schatzbriefe. In erster Linie für sicherheitsbewusste Investoren, die eine bewährte Geldanlage besitzen wollen. Immer wenn die Mietzahlungen steigen, so profitieren Besitzer des Heimplatzes ohne Frage. Die in den vergangenen fünfzehn Jahren festgestellten Aufwertungen bei Immobilien führen dazu, dass schon heute vorhergesagt werden kann, dass ein Verkauf mit großer Wahrscheinlichkeit mit einem Gewinn ausführbar ist. Die vorbildlich passende Chance um hohe Ausbeute und attraktive Performance zu erzielen ist die Investition in eine Rendite-Wohnanlage. Bereits seit der Wirtschaftskrise steigt die Neugierde an Häuser als das ideale Anlageobjekt. Es ist schwierig geworden, mit schlichten Appartements angemessene Gewinnspanne zu erlangen. Es gibt sehr bald nur noch eine niedrige Zahl an Immobilien, die in Zukunft bei Aufwertungen teilhaben werden. Die über dem Durchschnitt befindlichen immensen Gewinnspannen und vergleichsweise geringen Risiken sind alternative Faktoren, die für eine Kapitalanlage in Wohnformen für Rentenempfänger sprechen. Die großen institutionellen Anleger erzielen schon seit vielen Dekaden großartige Überschüsse. Den meisten kleinen Anlegern ist sie sehr wohl noch ein tendenziell fremdartiges Vorsorgegerüst. Hierbei handelt es sich an dieser Stelle um erstklassige Investitionsmöglichkeiten mit zukünftig absolut attraktiver Gewinnmarge.

Der Kauf eines Pflegeappartements im Vergleich zur Eigentumswohnung

Pflegeappartements können stationäre Pflegeeinrichtungen sein. Diese zählen als sogenannte Sozialimmobilien zu den vom Staat besonders legitimierten Geldanlagen die gleichzeitig förderwürdig sind. Zu diesem Bereich gehören zugleich Altenwohnheime, betreutes Wohnen ebenso lokale Pflegeeinrichtungen.

Bei etlichen Kapitalanlegern fortwährend einigermaßen unbekanntes Anlageobjekt? Bei professionellen Anlegern wie Banken, Versicherungen, Fonds und größeren Family Offices bereits seit den 80-ern dagegen als professionelles Investment genutzt. Die traurige Praxis sieht wie folgt aus. Die Allgemeinheit spart für die Zukunft nicht nur viel zu wenig, sondern auch falsch. Fast jeder 2. beschäftigt sich nur nebenbei oder überhaupt nicht mit seiner Rente. Zukünftig gilt: Eine schrecklich große Versorgungslücke wird befürchtet, denn die staatliche Rente allein wird hinten und vorn nicht ausreichend sein. Wer für seine Zukunft nicht spart, wird feststellen: Nur mit zusätzlicher privater Vorsorge kann der Lebensstandard im Rentenbezug aufrecht erhalten werden.

  • Regional Unabhängig
    Der Kapitalanleger muss nicht direkt vor Ort sein, denn um die Verwaltung kümmern sich die Betreiber der Pflegewohnung selbst. Egal wo Sie wohnen, vielleicht auch in Offenburg? Ganz unabhängig davon ist es durchaus möglich sich eine Renditeimmobilie in Wesel zu kaufen.
  • Vorteilhaftes Preisniveau
    Pflegeimmobilien können je nach Größe zu einem Preis zwischen 80.000 und etwa 300.000 EUR gekauft werden. Günstige Finanzierungsangebote mit den Hand in Hand gehenden und aufgezeigten Renditen führen zu einem geringen Eigenanteil der vom Investor aufzubringen ist. Die aktuell niedrigen Bauzinsen zeigen im jetzigen Umfeld ihre Auswirkungen.
  • Recht auf Selbstbelegung
    Käufer erhalten oftmals das vorteilhafte Recht, das Pflegeappartment oder eine andere Pflegeeinrichtung des gleichen Betreibers im Bedarfsfall für sich zu beanspruchen. Dieses Recht gilt nicht nur für den Investor selbst, sondern gleichzeitig auch für seine nahen Angehörigen.
  • Wohnung Kaufen als Investition
    Investition in „Wohnung Kaufen als Investition“ ist und bleibt eine unvergleichliche Idee zur Geldanlage. Wo lässt sich im Augenblick Ertrag und Schutz besser verbinden.
  • Steuervorteile
    Abschreibungen erschaffen steuerliche Aspekte. So können jedes Jahr 2 Prozent auf das Gebäude und sogar 10 Prozent auf Außenanlagen und Inventar von der Anlagesumme abgeschrieben werden. Durch den Grundbucheintrag ergibt sich zudem eine gewisse Flexibilität. Sollten Sie Ihre Anlage finanzieren, dann sind auch die gezahlten Zinsen steuerlich wirksam.
  • Teuerungsschutz
    Die Pachtverträge sind indexiert. Das bedeutet, dass die Pacht in gleichmäßigen Abständen an die Preisentwicklung angepasst wird. Meist werden diese Zeiträume über fünf Jahre angelegt.
  • Grundbucheintrag
    Mit dem Kauf Ihrer Renditeimmobilie werden Sie als deren Eigner im Grundbuch eingetragen. Der neue Besitzer hat somit alle Rechte eines Wohneigentums. Sie haben volle Verfügungsgewalt und können die Pflegeimmobilie jederzeit vermachen, weggeben, vermarkten.

Warum Investments in Seniorenresidenzen lukrativ sind:

Im Bereich Objektsuche finden Sie eine große Auswahl an Renditeimmobilien als Geldanlage. Mit Freude unterstützen wir Sie auch bei der Berechnung Ihrer möglichen Rendite und berechnen diverse Kredite für Sie.

Pflegeimmobilie, Ferienhaus oder Baudenkmal – welche Art der Anlage für Sie die richtige ist, welche Schritte unternommen und welche Fragen geklärt werden müssen wir beraten Sie in allen Bereichen und finden für Sie die passende Immobilie. Wir freuen uns darauf, mit Ihnen gemeinsam an Ihrer sorgenfreien Zukunft zu arbeiten.

Wohnung Kaufen als Investition Wesel

Investition Immobilien Rendite

Investition Immobilien Rendite

Hochwertige Eigentumswohnungen mit modernem Komfort

Die Nachfrage an Pflege-Immobilien steigt gravierend an. Der demographische Wandel hat wesentliche Konsequenzen. Eine immer kleiner werdende Gruppe an jungen Menschen steht in den nächsten Jahren einer beträchtlich steigenden Menge an älteren Humanoiden gegenüber. Die Bewohner Deutschlands sind älter als das arithmetische Mittel der anderen Staaten in Europa, Schätzungen gehen davon aus, dass in 2060 wird wahrscheinlich jeder 3. älter als 65 und jeder siebte über 80 Jahre alt sein wird. Die Zahl der Pflegebedürftigen steigt die nächsten Jahre auf 4,8 Millionen Pflegefälle an.

Netto-Mietrendite Senioren Immobilien: Der Eigentümer der Renditeimmobilie beabsichtigt unter normalen Umständen mit der Nutzung des Pflegeappartements eine möglichst hohe Rendite zu erzielen, das bedeutet, die Erträge (Mieten) sollen in Relation zum eingesetzten Kapital (Kaufpreis) möglichst hoch sein. Dieser Denkweise trägt das Ertragswertverfahren Rechnung.

Investition Immobilien Rendite Bayreuth

Ein Haus wird ein Jahr nach der Vollendung des Bauwerks zur Bestandsimmobilie. Steuerlich gesehen wird eine nicht gewerblich genutzte Immobilie linear mit 2 Prozent über einen Zeitraum von 50 Jahren abgeschrieben. Für Gewerbeimmobilien haben andere Abschreibungssätze Gültigkeit.

Wenn Sie sich für eine Renditeimmobilie begeistern, sollten Sie prüfen, ob diese die anschließend genannten Vorteile generiert. Nur dann lohnt es sich, über das Investment nachzudenken.

Unser Name steht für die Aufgabe und Verpflichtung, für unsere Kunden rund um deren Immobilien bzw. deren Wünsche und Bedürfnisse da zu sein.

Bekanntgabe der Pflege nach § 109 SGB XI seit zwanzig Jahren

  • Unübersehbar ist, dass Frauen ab annäherungsweise dem achtzigsten Lebensjahr eine erheblich höhere Pflegequote aufwiesen, also eher pflegebedürftig sind als Männer desselben Lebensabschnittes. So ist zum Beispiel bei den 85- bis unter 90-jährigen Frauen die Pflegequote 44 %, bei den Männern gleichen Alters dagegen „bloß“ 31 %. Zu beachtender Faktor ist jedoch, dass oftmals die Ehefrau des Mannes noch lebt und die häusliche Pflege zu einem großen Beitrag beispielsweise in Gemeinschaft mit der Caritas übernimmt. Frauen, die pflegebedürftig gemäß § 109 SGB XI sind, sind im Regelfall hingegen verwitwet.
  • Die 2009 vollstationär im Heim versorgten Frauen und Männer waren älter als die zu Hause Gepflegten: Von den in Heimen gepflegten waren etwa die Hälfte (49 %) 85 Jahre und älter, hingegen bei den im gewohnten Umfeld Versorgten dicht unter dreißig Prozent. Eher im Heim als zu Hause wurden hingegen die Schwerstpflegebedürftigen und zwar unabhängig der Altersstufe betreut.
  • Im Direktvergleich zu 1999 hat die Menge der Menschen, die gepflegt werden müssen binnen gerade einmal zehn Jahren bis zum Jahre 2009 insgesamt um +16,0 % bzw. 322 000 zugenommen. Bei dieser langfristigen Analyse wuchs der Anteil der stationären Pflege über die zu erwartende Bevölkerungsentwicklung hinaus.
  • 2015 gab es 2,9 Millionen Männern und Frauen, die Leistungen der Pflegeversicherung beziehen, davon zusammengenommen stationär betreut: 783 000 (27 %).

Rechtliche Fakten der Pflegeimmobilien

Für Anlage-Immobilien auf die wir hier eingehen wollen ist, wie für alle anderen Immobilienklassen auch, vor allem eine gute Lage wichtig. Vor dem Kauf eines Zinshauses sollte der Bauzustand von einem neutralen Gutachter oder Sachverständigem überprüft werden. Erst wenn nach Ende dieser Überprüfung das Ergebnis wie erwartet ausfällt, der Kaufpreis reell ist und eine sichere und langfristige Mietrendite erwartet werden kann, sollten Sie die angebotene Renditeimmobilie kaufen. Eine Anlageimmobilie als Geldanlage eignet sich allgemein für fast alle Investoren.

Altenheim kaufen

Alters-Pyramide adieu: veränderte Realitäten fordern neue Konzepte!

In Seniorenwohnungen anlegen. Wie? Ist das eine sichere Kapitalanlage? Investieren in eine Eigentumswohnung im Allgemeinen und anlegen in Pflegewohnungen im Besonderen rentiert sich. Vor allem für vorsichtige einzelne Kapitalnleger, die eine gute Finanzanlage benötigen. Wenn der Preisanstieg zulangt steigen die aufzubringenden monatlichen Mieten , so verdienen Halter des Appartments selbstredend hierbei. Die in den vergangenen 180 Monaten dokumentierten Wertsteigerungen bei Immobilienprojekten lassen die Vorhersage zu, dass der Verkauf mit hoher Vorhersagewahrscheinlichkeit mit Profit möglich ist. Eine mustergültig passende Investmentidee um perfekte Resultate und Performance zu ergattern ist die Anlage in eine Anlageimmobilie. Seit vielen Hundert Jahren sind Häuser ertragsreiches Renditeobjekt und bringen langfristige Verlässlichkeit. Es ist nicht so easy wie noch zehn Jahre zuvor, um mit gewöhnlichen Immobilien eine hohe Gewinnspanne zu schaffen. Wertsteigerungen bei Appartements? In nächster Zeit einen messbaren Anteil haben nur noch einige wenige. Die über dem Mittelwert liegenden enormen Gewinnmargen und verhältnismäßig geringfügigen Risiken sind zusätzliche Punkte, die für eine Geldanlage in Wohnformen für Pensionäre sprechen. Die Banken erzielen schon seit zahlreichen Monden bemerkenswerte Überschüsse. Den meisten Kleinanlegern ist sie trotzdem nach wie vor ein eher unentdecktes Anlageprozedere. Dabei handelt es sich an dieser Stelle um großartige Geldanlageoptionen mit künftig extrem hochspannender Gewinnspanne.

Seniorenimmobilien als wachsender Markt

Wie ist die aktuelle Situation heute? Geld anlegen in Lebensversicherungen? Sparbriefe und Rentenfonds bringen kaum Erträge. Wenn dabei noch ein Ertrag heraus kommt, wird diese von vom Finanzamt als Steuer und der Inflation gefressen. Der Plan B: Anlage in Wertpapieren, Aktien-Fonds und Zertifikaten, führt bei vielen zu Sorgenfalten auf der Stirn und zu einem Flashback an die Zeiten der Bankenkrise. Selbst aus heutiger Betrachtung gilt deshalb für unzählige Anleger: Zu groß die Gefahr . Die Investition in ein Altenheim oder der Pflegeimmobilie verspricht dem Kapitalanleger ausgezeichnete Ausbeute.

Bei vielen Anlegern nach wie vor relativ neues Anlageobjekt? Bei professionellen Anlegern wie Geldhäusern, Kapitalanlagegesellschaften, Fonds sowie großen Family Offices schon seit den 80-ern dagegen als erfolgreiches Kapitalanlageziel genutzt. Die traurige Realität . Die Allgemeinheit spart für das Rentnerdasein nicht nur viel zu wenig, sondern leider auch falsch. Mehr als jeder Zweite hat sich nur nebenbei oder gar nicht mit dem Thema zukünftigen Rente beschäftigt. Jedoch in naher Zukunft gilt: Es droht eine große Kapitallücke, denn die staatliche Rentenversorgung allein wird hinten und vorn nicht reichend sein. Nur mit einer zusätzlichen privaten Vorsorge kann der Lebensstandard im Alter aufrecht erhalten werden.

Die Senioren in Mitteleuropa leben in der heutigen Zeit viel länger als noch zu Anfang des zwanzigsten Jahrhunderts. Diese Ausweitung an Lebensspanne führt zu den Effekten, dass Enkel und selbst Urenkel noch eine nach wie vor fitte Generation an Rentnern erleben können. Andererseits nehmen die Gebrechen, die mit einem höheren Lebensalter einher gehen zu. Damit einher geht eine steigende Nachfrage nach Pflegeheimen.

  • Schutz vor Abwertung
    Zumeist sind die Mietverträge indexiert. Das bedeutet, dass die Pacht in regelmäßigen Abständen an den steigenden Preisindex angepasst wird. Dabei wird häufig ein Zeitraum von 5 Jahren für eine solche Preisanpassung gewählt.
  • Recht auf Eigenbelegung
    Käufer haben das besondere Recht, die Pflegewohnung oder eine andere Pflegeeinrichtung des gleichen Pächters bei Bedarf für sich zu beanspruchen. Dieses Recht gilt nicht nur für den Anleger selber, sondern gleichzeitig auch für nahe Familienangehörige.
  • Gesichert durch Grundbucheintrag
    Eine Grundbucheintragung erfolgt wenn Sie eine Seniorenresidenz kaufen. Der neue Eigentümer bekommt somit alle Rechte eines Grundeigentümers. Als Besitzer haben Sie die volle Verfügungsgewalt und können die Pflegewohnung jederzeit versilbern, verschenken, vermachen.
  • Vorteilhafte Entwicklung im Pflegemarkt in den kommenden Jahrzehnten
    Der bereits stattfindende Bevölkerungsrückgang ist ein Trend der langfristig wirkt und bereitet dem Anleger die günstige Konstellation für eine effektive Investition. Die Gesellschaft wird ständig älter, ein vermehrter Bedarf an Pflegeheimen entsteht.
  • Geringer Verwaltungsaufwand
    Alle vermietertypischen Aufgaben sinken erheblich. ,und dazu gehören Sozialimmobilien wie Pflegeheime, nicht zu den Aufgaben des Besitzers sondern sind Aufgabe des Betreibers.
  • Investition Immobilien Rendite
    Ein Investment in „Investition Immobilien Rendite“ zeichnet sich als clevere Idee zur Kapitalvermehrung aus. Wo lässt sich augenblicklich Rendite und Schutz besser verbinden.

Stabile Renditen und minimale laufende Zusatzkosten

Nehmen Sie einfach Kontakt mit uns auf.

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Gern informieren wir Sie in einem persönlichen Gespräch.

Bayreuth

Investition In Pflegeimmobilien

Investition in Pflegeimmobilien

Das Pflegeappartement als Kapitalanlage

Mit dem einsetzen der Veränderungen an der Zusammensetzung der aktuell lebenden Generation des deutschen Volkes steigt zugleich die Nachfrage nach Pflegeheimplätzen und bildete seit mehreren Jahren prognostizierbar für die nächsten Jahre den Bedarf an Pflegeplätzen und bildet somit einen neuen Trend.

Investition in Pflegeimmobilien Bocholt

Ein Haus wird ein Jahr nach Bauende zum Bestandsobjekt. Steuerlich betrachtet wird eine nicht gewerblich genutzte Immobilie linear mit zwei Prozent über fünfzig Jahre abgeschrieben. Für gewerblich genutzte Immobilien gelten andere Abschreibungssätze.

Informieren Sie sich kostenlos und unverbindlich! Gerne übersenden wir Ihnen detaillierte Informationen zu unseren aktuellen Pflegeimmobilien.

Beim Kauf und Verkauf von Anlageimmobilien sind Diskretion, Expertenwissen und Feingefühl gefragt. Nutzen Sie, als Kaufinteressent oder Verkäufer, unsere lange Erfahrung und unser Knowhow im Bereich Verkauf!

Datenveröffentlichung im zweijährigen Rhythmus zu Pflegebedürftigkeit

  • Im Jahr 2015 waren knapp 2,9 Millionen Personen der BRD pflegebedürftig im Sinne des Pflegeversicherungsgesetzes (SGB XI) mehrheitlich waren es Frauen mit fast zwei Dritteln. Anbetracht der höheren Lebenserwartung ist das jedoch nicht sonderlich erstaunlich.
  • Prägnant ist, dass Frauen ab circa dem achtzigsten Lebensjahr eine bezeichnend höhere Pflegequote aufwiesen, mithin eher pflegebedürftig sind als Männer desselben Lebensabschnittes. So liegt etwa bei den 85- bis unter 90-jährigen Frauen die Pflegequote 44 Prozentpunkte, bei den Männern gleichen Alters dagegen „nur“ 31 Prozent. Grund ist natürlich, dass besonders häufig die Gemahlin des Mannes noch lebt und die Pflege zu Hause zu einem beachtlichen Beitrag beispielsweise in Gemeinschaftsarbeit mit der Fürsorge übernimmt. Frauen, die pflegebedürftig laut § 109 SGB XI sind, sind im Regelfall demgegenüber Witwen.
  • Es waren im Dezember 2015 in Deutschland 2.860.000 Personen pflegebedürftig im Sinne des Pflegeversicherungsgesetzes (§ 109 SGB XI). Diese Zahl muss, um einen Vergleich zu haben, der Zahl von 1999 einmal gegenüber gestellt werden. Nur sechzehn Jahre vorher waren 2,02 Millionen Pflegebedürftige. Zunahme um fast 900.000 Pflegebedürftige.
  • Der Sachverhalt im Jahr 2015 stellt sich wie folgt dar: 83 Prozent aller Pflegebedürftiger waren im Jahr 2015 älter als 65 Jahre.
  • 2015 gab es 2,9 Millionen Männern und Frauen, die Leistungen der Pflegeversicherung beziehen, davon alles in allem in Heimen stationär versorgt: 27 Prozent.

Investitionsangebote / Maklerhinweis

Im Direktvergleich zu althergebrachten Wohn- oder Büroimmobilien bieten Pflegeimmobilien eine Anzahl von wesentlichen Vorteilen. Durch die Kooperation mit fachkundigen und langjährig erfahrenen Betreibern ist eine zuverlässige Vermietung über eine große Zahl von Jahre hinaus gesichert. Die Betreiber der Seniorenresidenzen kümmern sich um die laufende Betreuung des Objekts, um Renovierungen nach Auszügen wie auch um die Neubelegung. Pflegeappartements sind eine Anlageklasse mit einer etablierten Standardisierung und Finanzierbarkeit. Die Refinanzierung geschieht zu einem nicht unwesentlichen Teil durch Pflege- und Sozialkassen. Höhere Renditen als für Etagenwohnungen, gegenwärtig meist 4 % und 6 %; machen diese Investmentklasse für Anleger interessant.

Wie funktioniert die Beteiligung an Pflegeimmobilien?!

In Pflegeheime anlegen! Weshalb? Lohnt sich das? Investieren in Renditeimmobilien im Allgemeinen und investieren in Pflegeheime im Besonderen rentiert sich. Vor allem für risikoaverse Anleger, welche eine verlässliche Vermögensanlage benötigen. Sobald die Mietzahlungen steigen, so verdienen Besitzer eines Appartements selbstverständlich hieran. Wer seinen Grund und Boden loswerden will, kann dies vermutlich mit einem Aufschlag fast immer tun. Die Kapitalanlage in ein Renditeobjekt ist somit trefflich geeignet, um hohe Rendite und spannende Performance zu erwirtschaften. Nicht erst seit der globalen Banken- und Finanzkrise steigt der Stellenwert von Immobilien als ein ausgezeichnetes Anlagevehikel. Hohe Gewinnspanne mit gewöhnlichen Appartments zu machen ist in den verflossenen Jahren jedoch immer schwieriger geworden. Demnächst werden immer weniger Appartments von Preissteigerungen profitieren. Die oberhalb dem Mittelwert befindlichen hohen Renditen und relativ geringfügigen Risiken sind übrige Faktoren, die für eine Geldanlage in Wohnformen für Pensionäre sprechen. Die Versicherungen erwirtschaften bereits seit zahlreichen Monden gloriose Erlöse. Vielen privaten Anlegern ist sie bei allem Verständnis noch ein recht unbekanntes Vorsorgeverfahren. Schließlich handelt es sich an dieser Stelle um affengeile Kapitalanlageoptionen mit künftig extrem starker Gewinnspanne.

Heute Renditeobjekt – In Zukunft Ihr neues Zuhause

Pflegeheime können stationäre Pflegeheime sein. Sie gehören als sogenannte Sozialimmobilien zu den vom Staat zugelassenen Kapitalanlagen die gleichzeitig förderwürdig sind. Zu diesem Bereich zählen zugleich Alten-Wohnheime, betreutes Wohnen ebenso lokale Pflege-Einrichtungen.

Der Trend dieser letzten Zeit: Investition in Pflegeappartements in Bocholt, nicht zuletzt sondern auch wegen des demografischen Wandels .

  • Immer noch Einkaufspreise
    Pflegeimmobilien können je nach Größe zu Preisen zwischen 80.000 und etwa 300.000 EUR gekauft werden. In Verbindung von günstigen Zinssätzen und die oben gezeigten Erträgen führen zu niedrigen Zuzahlungen. Hinzu kommt die schon seit einigen Jahren fast lächerlich niedrigen Bauzinsen zeigen im jetzigen Umfeld ihre Auswirkungen.
  • Steuervorteile
    Durch Abschreibungen können steuerlich zu berücksichtigende Vorteile geschaffen werden. Die Investition selbst und das Gebäude kann mit 2% die Steuerlast senken, Außenanlagen und Inventar jeweils mit 10%. Eine gewisse Flexibilität ist durch die Eintragung im Grundbuch gegeben. Sollten Sie den Kaufpreis finanzieren, dann sind auch die gezahlten Zinsen steuerlich wirksam.
  • Schutz vor Inflation
    Zumeist sind die Mietverträge an die Preissteigerung gekoppelt. Das bedeutet, dass die Pacht in periodischen Intervallen an den steigenden Preisindex angepasst wird. Meist werden Zeitspannen fünfjährig angelegt.
  • Geringe Instandhaltung
    Für die Instandhaltung ist zum Großteil der Pächter der Pflegeeinrichtung verantwortlich. Dies betrifft z.B. Renovierungen oder Sanierungen. Sie als Kapitalanleger sind lediglich anteilig für „Dach und Fach“ zuständig.
  • Standortsicherheit
    Noch bevor es zu einem Bau einer Pflegeeinrichtung kommt, werden für den vorgesehenen Standort ausführliche Standortprüfungen durchgeführt. Nur dann wenn eine solche Beurteilung die Rentabilität des Pflegeheimes anhand unterschiedlichster Faktoren nachweisen, wird gebaut.
  • Investition in Pflegeimmobilien
    Investition in „Investition in Pflegeimmobilien“ zeichnet sich als clevere Intuition zur Vermehrung von Kapital aus. Denn in kaum einen anderen Gebiet lässt sich zum gegenwärtigen Zeitpunkt Rendite und Schutz besser verbinden.
  • Staatlich geförderte Anlageform
    Es gibt jedoch Unterschiede zwischen nichtförderungswürdigen und förderfähigen Pflegeimmobilien. Staatliche Förderungprogramme können immer nur bei förderfähigen Seniorenwohnungen hinzugerechnet werden. Dazu zählen stationäre Pflegeheime, Sterbehäuser, psychiatrische Kliniken, Behindertenheime. Bei einem Leerstand der Pflegewohnung oder einer Zahlungsunfähigkeit des Hausbewohners muss bei förderungswürdigen Pflegeappartements nicht auf den Mietzins verzichtet werden. In einem solchen Fall springt Vater Staat ein und übernimmt die Mietzahlung. Jedoch nicht alle Wohnformen sind förderfähig.
  • Überschaubarer Verwaltungsaufwand
    Vermietertypische Aufgaben sind auf ein überschaubares Maß gesunken. Sie als Verpächter müssen sich nicht um Nebenkostenabrechnung und/oder Mietersuche kümmern.

Wer in Bocholt in ein Zinshaus als Anlageimmobilie investiert, der erwartet auch eine erfolgreiche und nachhaltige Wertschöpfung.

Sichern Sie sich jetzt einen Besichtigungstermin.

Informieren Sie sich kostenfrei und ohne Verpflichtung! Gerne übersenden wir Ihnen detaillierte Informationen zu unseren aktuellen Seniorenwohnungen.

Investition in Pflegeimmobilien Bocholt