Langfristige Geldanlagen

Langfristige Geldanlagen

Renditeobjekte

Sie suchen eine sichere Rundum-Sorglos-Immobilie bei maximaler Sicherheit? Anlegen im Zukunftsmarkt Pflege. Eine echte Rundumsorglos-Immobilie:

Mit dem einsetzen der Veränderung an der Altersstruktur der deutschen Bevölkerung stieg zugleich der Bedarf an Pflegeplätzen und steigert ebenso auch somit klar prognostizierbar das Bedürfnis nach Pflegeplätzen und bildet deswegen eine besondere Entwicklung.

Netto-Mietrendite Sozialwohnungen: Der Besitzer einer Seniorenresidenz plant unter normalen Umständen mit der Nutzung des Pflegeappartements eine möglichst hohe Rendite zu erlangen, das bedeutet, die Erträge (Mieten) müssen in Beziehung zum eingesetzten Vermögen (Kaufpreis) vergleichsweise hoch sein. Besagter Denkweise trägt das Ertragswertverfahren Rechnung.

Langfristige Geldanlagen Dessau-Roßlau

Jede Immobilie wird ein Jahr nach Bauende zur Bestandsimmobilie. Steuerlich gesehen wird eine nicht gewerblich genutzte Immobilie linear mit zwei Prozent über einen Zeitraum von fünfzig Jahren abgeschrieben. Für Gewerbeobjekte gelten andere Abschreibungssätze.

Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme.

Was macht unsere Anlageimmobilien so besonders, so gut? Wir erklären es Ihnen nicht nur. Wir zeigen es Ihnen. Überzeugen Sie sich unverbindlich von deren Qualität und sprechen Sie mit unseren Spezialisten vor Ort.

Sie möchten uns eine E-Mail senden?

Seit zwanzig Jahren wird von den Statistischen Ämtern des Bundes und der Bundesländer im 2-jährigen Takt die Pflegestatistik nach § 109 SGB XI erhoben. Mit der Kundgabe dieser Daten hat sich die Informationslage zur Pflegbedürftigkeit wesentlich verbessert

  1. 2015 waren in Deutschland 2.860.000 Leute pflegebedürftig im Sinne des Pflegeversicherungsgesetzes (SGB XI). Diese Zahl muss, um einen Vergleich zu haben, der Zahl von 1999 gegenüber gestellt werden. Zum Jahreswechsel 1999 waren gerade einmal 2,02 Millionen Pflegebedürftige. Wachstum über 40 Prozent in dem kurzen Zeitraum von 16 Jahren!
  2. Der wachsende Markt: Alles in allem 9 % mehr Pflegebedürftige als 2013 bereits im Jahr 2015 festgestellt.
  3. Der Sachverhalt im Jahr 2015 stellt sich wie folgt dar: 83 % der Pflegebedürftigen sind jenseits des 65. Lebensjahres oder älter; 85 Jahre und älter waren 37 %.

Pflegewohnungen auf Zeit

Im Vergleich zu herkömmlichen Wohn- oder Büroimmobilien bieten Pflegeimmobilien eine Reihe von wesentlichen Vorteilen. Durch die Kooperation mit professionellen und langjährig erfahrenen Betreibern ist eine beständige Vermietung über zahlreiche Jahre hinaus gesichert. Die Betreiber der Seniorenresidenzen kümmern sich um die laufende Betreuung des Objekts, um Renovierungen nach Auszügen wie auch um die Neubelegung. Pflegeimmobilien sind eine Assetklasse mit einer etablierten Standardisierung und Finanzierbarkeit. Die Refinanzierung erfolgt zu einem großen Teil durch Pflege- und Sozialkassen. Höhere Renditen als für Eigentumswohnungen, augenblicklich in etwa Vier und Sechs Prozent; machen dieses Investment für Anleger interessant.

Seniorenheim

Dessau-Roßlau Anlageimmobilien als Steuersparmodell!

In eine Pflegeimmobilie investieren! Wie – das geht? Und vor allem lohnt das? Investieren in Wohnungen im Allgemeinen und investieren in Pflegewohnungen im Besonderen garantiert über Jahre dauernden Ertrag. In erster Linie für vorsichtige einzelne Anleger, die eine verlässliche Kapitalanlage haben wollen. Sobald die Mieten steigen, so verdienen Eigner eines Appartements selbstredend hieran. Das Grundeigentum mit Überschuss auf den Markt geben ist bei den kommenden Wertsteigerungen in der nahen Zukunft allemal ohne Bedenken möglich. Hohe Verdienste und herrliche Wertzuwächse kann außergewöhnlich mit der Anlage in eine Anlageimmobilie erzielt werden. Seit Hunderten Jahren sind Wohnungen ein hervorragendes Renditeobjekt und bringen Jahr für Jahr Stabilität und Sicherheit. Angemessene Erträge mit Häusern zu erzielen ist in den verflossenen 5 Jahren jedoch immer aufwändiger geworden. Es gibt bald nur noch eine niedrige Zahl an Häusern, die demnächst bei Preissteigerungen profitieren werden. Die überdurchschnittlich beträchtlichen Gewinnmargen und tendenziell geringfügigen Risiken sind sonstige Faktoren, die für eine Investition in Wohnformen für Pensionsbezieher sprechen. Die Banken erzielen schon seit vielen Jahren bedeutende Gewinne. Der überwiegenden Zahl an kleinen Anlegern ist sie trotzdem nach wie vor ein recht fremdes Kapitalanlagekonzept. Dabei handelt es sich an dieser Stelle um ausgezeichnete Investitionsgelegenheiten mit perspektivisch enorm interessanter Gewinnspanne.

Unser Knowhow für Ihren Immobilienbesitz

Eine Vielzahl an Menschen leben heutzutage länger und gesünder als vor wenigen Jahren. Die Ausweitung der Lebensspanne führt zu den Effekten, dass Enkelkinder und selbst Urenkel, ja auch Ururenkel noch eine fitte Generation an Rentnern erleben können. Doch andererseits nehmen die Herausforderungen, die mit einem höheren Lebensalter einher gehen zu. Dadurch einher geht ein vermehrter Bedarf an Pflegeheimplätzen.

Pflegeappartements können lokale Pflegeheime sein. Jene zählen als sogenannte Wohlfahrtsimmobilien zu den staatlich legitimierten Kapitalanlagen die aus heutiger Sicht förderwürdig sind. Zu diesem Bereich zählen jedenfalls Alten-Wohnheime, betreutes Leben wie auch stationäre Pflegeeinrichtungen.

Bei vielen Investoren noch immer ziemlich neues Anlageobjekt. Bei fachmännischen Investoren ebenso wie Banken, Versicherungsgesellschaften, Fonds schon seit mehr als vierzig Jahren dagegen als ein professionelles Kapitalanlageziel genutzt. Die traurige Realität : Die Deutschen sparen für die Zukunft nicht nur viel zu wenig, sondern leider auch in das falsche Anlageobjekt. Jeder 2. hat sich nur am Rande oder gar nicht mit seiner zukünftigen Rente beschäftigt. Zukünftig gilt: Es droht eine massive Versorgungslücke, denn die gesetzliche Rente allein wird beileibe nicht ausreichen. Wer für seine Zukunft nicht spart, wird feststellen müssen: Nur mit einer zusätzlichen privaten Vorsorge kann der Lebensstandard während des Rentenbezuges aufrecht erhalten werden.

  • Sehr gute Erträge
    Stabile Vermietungsergebnisse zwischen über 4 % des Einstandspreises jährlich lassen sich durch die stabilen Pachteinnahmen und den gewährten Steuervorteilen erzielen.
  • Standortsicherheit
    Noch bevor es zum ersten Spatenstich für eine Pflegeimmobilie kommt, sind bereits für den geplanten Standort ausführliche Standortanalysen durchgeführt. Erst wenn eine solche Bewertung die Rentabilität des Pflegeheimes anhand unterschiedlichster Faktoren nachweisen, wird gebaut.
  • Steuerliche Vorteile
    Durch die Abschreibung können steuerlich zu berücksichtigende Begünstigungen arrangiert werden. Die Investition selbst und das Gebäude kann mit 2% die Steuerlast senken, Außenanlagen und Inventar jeweils mit 10%. Eine gewisse Flexibilität ist durch den Grundbucheintrag gegeben. Finanzieren Sie den Kaufpreis sind die von Ihnen zu zahlenden Zinsen gleichfalls in der Steuer absetzbar.
  • Langfristige Geldanlagen
    Die Anlage in „Langfristige Geldanlagen“ ist und bleibt eine einzigartige Wahl zur Geldanlage. Durch die Vervielfachung des genutzten Eigenkapitals durch die Finanzierung führt es zu einer weit über der Preissteigerung liegenden Gewinnspanne bei zugleich hohem Schutz des Kapitaleinsatzes.
  • Belegungsrecht
    Einige dieser Angebote haben einen besonderen Zusatznutzen. Käufer haben das vorteilhafte Recht, die Pflegeimmobilie oder eine andere Pflegeeinrichtung der gleichen Betreibergruppe bei Bedarf für sich selbst zu beanspruchen. Dieses Recht gilt nicht nur für den Käufer selber, sondern auch für Angehörige.
  • Das funktioniert in ganz Deutschland
    Auch wer nicht am Ort seines Investments wohnt kann den Reinertrag seiner Pflegewohnungen genießen, die gewöhnliche Verwaltung ist Aufgabe des Pächters. Der Name Ihrer Heimatstadt lautet Garbsen? Dennoch ist es durchaus möglich sich eine Pflegeimmobilie in Dessau-Roßlau zuzulegen.

Stabile Renditen und minimale laufende Zusatzkosten

Möchten Sie sich neutral zum Thema Immobilienfinanzierung beraten lassen – ohne Provisionen und ohne Interessenkonflikte?

Fordern Sie Ihr gewünschtes Informationsmaterial an.

Möchten Sie regelmäßig über unser aktuelles Angebot auf dem Laufenden gehalten werden? Dann nutzen Sie unseren kostenlosen und unverbindlichen E-Mail-Service, und Sie erhalten unseren Newsletter.

Dessau-Roßlau

Langfristige Kapitalanlage Fachbegriff

Langfristige Kapitalanlage Fachbegriff

Aktuelle Objekte

Dieser Ratgeber informiert allumfassend:

Der Bedarf an Pflege-Immobilien wächst beträchtlich. Der demographische Wandel hat schwerwiegende Konsequenzen. Mehr und mehr ältere Menschen stehen einer immer kleiner werdenden Anzahl jüngerer gegenüber. In Europa ist Deutschlands Bevölkerung die Älteste, in 2060 wird geschätzt jeder 3. über 65 und jeder siebte älter als 80 Jahre alt sein. Die Zahl der Pflegebedürftigen steigt die nächsten 40 Jahre um über 2 Millionen weitere Fälle an.

Mit dem einsetzen der Veränderungen an der Zusammensetzung der aktuell lebenden Generation des deutschen Volkes steigt zugleich der Bedarf an Pflegeplätzen und verändert seit mehreren Jahren zukünftig eindeutig prognostizierbar in den nächsten Jahren den Bedarf an Pflegeplätzen und bewirkt darum einen neuen Trend.

Langfristige Kapitalanlage Fachbegriff Minden

Die Bestandsimmobilie, im Folgenden auch als Renditeimmobilie bezeichnet, als Geldanlage ist sie die gewöhnliche Einsteigerimmobilie. Sie eignet sich vor allem für Investoren, die bis heute im Immobilienanlagebereich noch kein Know-how gesammelt haben.

Als professionelles Team von Immobilienspezialisten mit langjähriger Praxis bieten wir unseren Kunden maßgeschneiderte Gesamtlösungen und eine kompetente Beratungsleistung rund um das Thema Geldanlage und Zinshäuser an. Eine eingehende Betreuung unserer Kunden sowie eine moderne Immobilienvermarktung sind unsere Kernkompetenzen.

Ich habe Interesse an dem Objekt und bitte um Zusendung von Informationsmaterial.

Pflegestatistik zeigt seit 20 Jahren Entwicklungen zur Pflegebedürftigkeit

  1. 2015 waren knapp 2,9 Millionen Leute der BRD pflegebedürftig im Sinne des Pflegeversicherungsgesetzes (SGB XI) mehrheitlich waren es Frauen mit fast 2/3. In Bezug auf die höhere Lebenserwartung ist dies jedoch nicht sonderlich erstaunlich.
  2. Die 2009 stationär im Heim versorgten Menschen waren nicht nur merklich älter als die im eigenen Wohnumfeld Gepflegten, sondern zugleich auch häufiger Schwerstpflegebedürftig: Bei diesen Heimbewohnern waren rund 50% jenseits des 85. Lebensjahres im Gegensatz dazu bei den in den eigenen 4 Wänden Versorgten lediglich etwas mehr als ein Viertel (29 %). Schwerstpflegebedürftige wurden weiterhin eher im Heim als in den eigenen 4 Wänden betreut.
  3. 2009 waren 2,34 Millionen Leute in der BRD der Pflege Bedürftigen im Sinne des Pflegeversicherungsgesetzes (SGB XI); die Mehrheit (67 %) waren Frauen. 83 % der Pflegebedürftigen waren 65 Jahre und älter; 85 Jahre und älter waren 35 %. Deutlich mehr als ein Drittel der Leistungsbezieher zu diesem Zeitpunkt älter als 85 Jahre. Innerhalb gerade einmal 10 Jahren stieg damit die Zahl der Menschen, die gepflegt werden müssen um mehr als 322.000 Leistungsempfänger (+16%).
  4. Bei den 70- bis unter 75-Jährigen war „nur“ jeder Zwanzigste 5% pflegebedürftig, so wurde andererseits für die ab 90-Jährigen die höchste Pflegequote ermittelt: Der Anteil der Pflegebedürftigen an allen Bürger dieser Generation betrug dabei zwei Drittel.

In welche Investition investieren?

Betongold gilt wie gewohnt als wertbeständige Kapitalanlage. Sie bieten nicht nur Sicherheit, Teuerungsschutz und Steuervorteile, sondern stellen auch eine andere Einkommensquelle im Alter dar. Fremdgenutzte Immobilien sind außerordentliche Geldanlagen. Bei der Entwicklung von Immobilien müssen entscheidende Aspekte berücksichtigt werden, um die langfristige Kapitalanlage zu sichern. Zu diesen Faktoren zählen genauso eine genaue Standort- und Marktstudie, die Sicherung der Bauqualität – insbesondere im Hinblick auf die sich stetig weiterentwickelnden Energie-Effizienz-Vorgaben – sowie die Auswahl der am Bau des Objektes Beteiligten.

Minden

Vorteil Rendite!

In Pflegewohnungen investieren? Wie? Und vor allem lohnt das? Geld anlegen in eine Etagenwohnung im Allgemeinen und anlegen in Seniorenresidenzen im Besonderen macht sich bezahlt. In erster Linie für große Gefahren vermeidende einzelne Kapitalnleger, die eine sichere Kapitalanlage haben wollen. Sobald die Mieten steigen, so profitieren Eigner des Appartements zweifellos hierbei. Das Grundeigentum mit Überschuss zu verkaufen ist bei den zu erwartenden Aufwertungen zukünftig in jeder Hinsicht ohne Bedenken schaffbar. Eine optimal geeignete Chance um perfekte Verdienste und Wertzuwächse zu erlangen ist die Geldanlage in eine Renditeimmobilie. Bereits seit dem Beginn der Hypothekenkrise wächst das Interesse an Häuser als ideales Anlagevehikel. Hohe Ausbeute mit schlichten Immobilien zu erzielen ist in den vorangegangenen acht Jahren aber immer anspruchsvoller geworden. Es gibt sehr bald nur noch eine überschaubare Zahl Häusern, die in der Zukunft bei Kaufpreissteigerungen teilhaben werden. Die überdurchschnittlich immensen Gewinnmargen und verhältnismäßig geringen Gefahren sind zusätzliche Faktoren, die für eine Geldanlage in Wohnformen für Pensionäre sprechen. Die Bankinstitute erzielen schon seit zahlreichen Dekaden großartige Überschüsse. Einer Großzahl an privaten Anlegern ist sie aber nach wie vor eine recht anonyme Vorsorgeform. Schließlich handelt es sich hier um geniale Kapitalanlagechanceen mit künftig enorm hochspannender Rendite.

Ihre Vorteile

Pflegeheime zählen zu den sicheren Anlagen. Warum wirst du fragen? Die Lösung ist leicht. Ein Kapitalanleger der in diesem Fall Kapital einbringt, lebt abgesehen von einer angemessenen Ausbeute von vielen weiteren Vorteilen, die sich in jedem Fall sehen lassen können.

Menschen in Mitteleuropa leben in der jetzigen Zeit länger gesund als zu Anfang des zwanzigsten Jahrhunderts. Die Ausweitung der Lebenszeit führt zu den positiven Effekten, dass Enkel und selbst Urenkel, ja auch Ururenkel noch eine nach wie vor mitten im Leben stehende Generation an Rentnern erleben können. Zugleich nehmen die Herausforderungen, die mit einem höheren Alter einher gehen zu. Dadurch einher geht ein vermehrter Bedarf an Pflegeplätzen.

Wie zeigt sich die aktuelle Lage – Sparen in Lebens- und Rentenversicherungen? Zinsbriefe und Bausparverträge rentieren nahe Null. Wenn dabei doch noch Ertrag herum kommt, wird diese von Ertrags-Steuer und Geldentwertung aufgezehrt. Wie könnte eine andere Option aussehen? Anlage in Wertpapieren, Aktienfonds, führt bei vielen zu Sorgenfalten auf der Stirn und an ein Wiedererleben an das Jahr 2009. Selbst aus heutiger Sicht gilt deshalb für unzählige Anleger: Zu groß die Gefahr . Eine Geldanlage in ein Altenheim beziehungsweise in eine Seniorenresidenz bedeutet für dich als Anleger ausgezeichnete Rendite.

  • Langfristige Kapitalanlage Fachbegriff
    Die Anlage in „Langfristige Kapitalanlage Fachbegriff“ zeichnet sich als einzigartige Eingebung zur Geldanlage aus. Durch die Vervielfachung des genutzten Eigenkapitals durch einen Finanzierungskredit führt es zu einer klar über der Geldentwertung liegenden Ausbeute und dies bei zeitgleich gutem Schutz des investierten Geldes.
  • Steuervorteile
    Abschreibungen erschaffen in der Steuer zu berücksichtigende Aspekte. So können jährlich Zwei Prozent auf ihr Pflegeappartement und sogar Zehn Prozent auf Außenanlagen und das Inventar von der Anlagesumme steuerlich abgesetzt werden. Eine gewisse Flexibilität ist durch die Eintragung im Grundbuch gegeben. Sollten Sie den Kaufpreis finanzieren, dann sind auch die gezahlten Zinsen steuerlich wirksam.
  • Staatliche Förderung
    Zu beachten sind hierbei die nichtförderfähigen und förderungswürdigen Pflegeeinrichtungen. Eine staatliche Förderung kann ausschließlich bei förderfähigen Pflegeappartements hinzugerechnet werden. Es handelt sich hierbei um Sterbehäuser, stationäre Pflegeheime, Behindertenheime, psychiatrische Einrichtungen. Entsteht ein Leerstand der Pflegewohnung oder beim Eintritt der Zahlungsunfähigkeit des Hausbewohners muss bei förderfähigen Pflegeappartements nicht auf den Pachtzins verzichtet werden. In einem solchen Fall springen staatliche Stellen ein und übernimmt die Mietzahlung. Nicht alle Wohnformen sind förderfähig. Dazu zählen u.a. Seniorenwohnungen, betreutes und Service-Wohnen. Für den Kapitalanleger bedeutet das, dass hier keine staatlichen Unterstützungen über die steuerrechtlichen hinaus zum tragen kommen.
  • Regional Unabhängig
    Selbst wer nicht am Ort seines Investments wohnt kann alle angenehmen Seiten einer Renditeimmobilie genießen, die komplette Verpachtung wird komplett vom Pächter übernommen. Ist Ihre Heimatstadt Mülheim an der Ruhr? Ganz unabhängig davon ist es durchaus möglich sich eine Seniorenresidenz in Minden zu kaufen.
  • Standortsicherheit
    Bevor es zu einem ersten Spatenstich für eine Pflegeeinrichtung kommt, wurden bereits ausführliche Standortanalysen durchgeführt. Nur dann wenn eine solche Bewertung die Rentabilität der Pflegeeinrichtung anhand verschiedener Faktoren nachweisen, wird an dieser Stelle zukünftig in Seniorenwohnungen investiert werden können.
  • Recht auf Selbstbelegung
    Investoren erhalten oftmals das besondere Recht, die Pflegewohnung oder eine andere Pflegeeinrichtung innerhalb der gleichen Betreibergruppe bei Bedarf für sich zu beanspruchen. Häufig gilt dieses Recht nicht nur für den Käufer daselbst, sondern auch für seine nahen Angehörigen.
  • Gesichert durch Grundbucheintrag
    Mit dem Kauf Ihrer Pflegewohnung werden Sie als deren Eigentümer im Grundbuch eingetragen. Sie haben somit alle Rechte des Grundstückseigentümers. Als Besitzer haben Sie die volle Verfügungsgewalt und können die Pflegeimmobilie jederzeit vererben, veräußern, zum Geschenk machen.
  • Erfreuliche Pflegemarktentwicklung
    Der demographische Wandel ist ein langfristig wirkender Trend und bietet eine Möglichkeit für eine effektive Kapitalanlage. Daraus lässt sich schlussfolgern: Die Menschen werden nachweislich ständig älter, ein vermehrter Bedarf an Pflegeeinrichtungen entsteht.

Seniorenresidenz: Rendite und Vergleich mit alternativen Anlageformen

Sprechen Sie uns einfach an! Gerne helfen wir Ihnen mit detailgetreuen Informationen zu allen Vorzügen und auch Gefahren einer Pflegeimmobilie als Investition weiter. Profitieren Sie von unseren jahrelangen Erfahrungen in diesem Gebiet.

Dies ist nur ein Ausschnitt aller Vorteile von Renditeobjekte. Unsere Spezialisten helfen Ihnen gerne weiter und untersuchen für Sie gerne Chancen und Risiken bei einer Investition von Ihrem gewünschten Renditeobjekt.

Alters und Pflegeheim