Haus Kaufen Renditeobjekt

Haus Kaufen Renditeobjekt

Pflegeappartements in Rüsselsheim am Main

Netto-Mietrendite Pflegeimmobilien: Der Eigentümer einer Altersresidenz beabsichtigt in der Regel mit der Nutzung des Pflegeappartements eine möglichst hohe Rendite zu erlangen, dies bedeutet, die Erträge (Mieten) sollen in Relation zum investierten Kapital (Kaufpreis) möglichst hoch sein. Besagter Sichtweise trägt das Ertragswertverfahren Rechnung.

Mietrendite Seniorenheim / Eigenkapitalrendite Pflegeimmobilie wo befinden sich die Differenzen? Nicht allein in Zeiten niedriger Zinssätze bleiben (vermietete) Immobilien eine wichtige Anlagemöglichkeit. Dennoch empfiehlt sich bei der Kapitalanlage in Immobilien eine genaue Analyse und Berechnung. So ist die Kalkulation der Eigenkapitalrentabilität auf Basis der Netto-Mietrendite bei Immobilien eine angemessene Möglichkeit, um die Profitabilität der Liegenschaft einzuschätzen. Insbesondere bei Pflegeimmobilien wird für die Bewertung das Ertragswertverfahren angewandt.

Haus Kaufen Renditeobjekt Rüsselsheim am Main

Für Renditeimmobilien die wir hier einmal genauer beleuchten wollen ist, wie für alle anderen Immobilienklassen ebenfalls, vor allem Lage, Lage und nochmals Lage wichtig. Vor dem Erwerb einer Rendite-Immobilie muss u.a der bauliche Zustand von einem neutralen Gutachter oder Sachverständigem begutachtet werden. Erst wenn nach Ende dieser Überprüfung das Ergebnis wie erwartet ausfällt, der Einkaufspreis reell ist und eine sichere und nachhaltiger Mietzins erwartet werden kann, sollten Sie die entsprechende Renditeimmobilie käuflich erwerben. Betongold als Geldanlage eignet sich universell für einen Hauptteil der Anleger.

Sichern Sie sich jetzt Ihre maximale Steuerrückerstattung! Setzen Sie auf uns als erfahrenen Experten bei Ihrer Recherche nach einer Pflegeimmobilie zur Kapitalanlage.

Wir freuen uns über Ihre Kontaktaufnahme über unsere Servicerufnummer oder das Kontaktformular.

Mitteilung von Datenmaterial zur Pflegestatistik nach § 109 SGB XI im 2-jährigen Rhythmus

  1. Der Wachstumsmarkt: Von 1999 bis 2015 stieg die Menge an zu Pflegenden um mehr als vierzig Prozent.
  2. In der Gruppe größer 69, aber kleiner 76 sind „erst“ 5% pflegebedürftig. Mit jedem weiteren Geburtstag ändert sich das in kurzer Zeit und deutlich. In der Gruppe 90 plus sind es bereits zwei Drittel. Schlußfolgerung, mit steigendem Alter steigt das Wagnis pflegebedürftig zu werden überproportional an.
  3. Im Zeitraum von 2001 bis 2015 ist die Zahl der in Heimen vollstationär versorgten Männern und Frauen, die Leistungen der Pflegeversicherung beziehen um beinahe 33% (192 000 Leistungsbezieher) gestiegen. Dieses Wachstum liegt zu guter Letzt weit über der zu erwartenden Bevölkerungsentwicklung.

4,00 – 4,50 %

Wieso es sich jetzt schon rentiert in Pflegeheime all sein Geld anzulegen. Pflegewohnung zur Geldanlage kaufen. Pflegeheimprojekte werden immer öfter in einzelne Apartments geteilt und an einzelne Kapitalnleger verkauft – reibungslos ohne Vermietrisiken und gesicherte Mietrendite eingeschlossen. Alle involvierten Seiten profitieren. In den letzten Jahren zu knapp geplante Kapazitäten machen sich bereits heute in fehlenden Heimplätzen bemerkbar. Kapital wird heute und in Zukunft immer häufiger bei Kleinanlegern eingeworben und in großem Umfang in den Ausbau angelegt. Kleinanleger sind häufig in der Lage zumindest ein einzelnes Appartment zu bestreiten – die Betreibergruppe übernimmt dabei alle typischen Aufgaben wie die möglichst längerfristige Vermietung und Instandhaltung. Zuverlässige Erlöse zwischen vier und sechs Prozent machen es dem an angemessenen Erträgen interessierten Kapitalanleger einfach sich intensiv mit diesem Anlageprodukt auseinander zu setzen.

Risiko Pflegeimmobilie? Welche Nachteile muss ich beachten?!

In Seniorenresidenzen investieren. Funktioniert das? Anlegen in Wohnungen im Allgemeinen und Gewinn bringend investieren in Pflegeappartements im Speziellen garantiert langen Gewinn. Vor allem für vorsichtige Privatanleger, welche eine verlässliche Kapitalanlage besitzen wollen. Sobald die Mieten steigen, so partizipieren Besitzer eines Appartments aber gewiss daran. In den letzten fünfzehn Jahren gemessenen Wertsteigerungen im Immobilienbereich lassen die Vorausschau zu, dass eine Veräußerung mit hoher Wahrscheinlichkeit mit Gewinn möglich ist. Hohe Gewinnmargen und entzückende Wertsteigerungen kann sehr gut mit der Geldanlage in eine Anlageimmobilie erarbeitet werden. Bereits seit dem Untergang der US-Investmentbank Lehman Brothers steigt das Interesse an Immobilien als ein ausgezeichnetes Anlageziel. In den vorangegangenen 3 Jahren reduzierten sich die Aussichten, um mit schlichten Appartments gute Gewinnspanne zu schaffen. In absehbarer Zeit werden immer weniger Häuser von Kaufpreissteigerungen partizipieren. Die überdurchschnittlich beträchtlichen Renditen und tendenziell geringfügigen Gefahren sind zusätzliche Faktoren, die für eine Kapitalanlage in Wohnformen für Pensionsbezieher sprechen. Die Bankgesellschaften erzielen bereits seit zahlreichen Jahren ehrfurcht gebietende Einnahmen. Den meisten kleinen Anlegern ist sie bei allem, was recht ist noch eine vergleichsweise fremde Vorsorgeform. Schließlich handelt es sich an dieser Stelle um fulminante Geldanlagegelegenheiten mit zukünftig extrem interesse weckender Rendite.

SOLIDE INVESTITION- 7 Familienhaus

Bei zahlreichen Kapitalanlegern nach wie vor leidlich neues Kapitalanlageobjekt? Bei fachmännischen Anlegern wie Bankgesellschaften, Versicherungsgesellschaften, Fonds sowie bekannten Family Offices bereits seit über 30 Jahren dagegen als ein erfolgreiches Anlageziel genutzt. Die Praxis . Die Allgemeinheit spart für die Zukunft nicht nur zu wenig, sondern leider auch falsch. Nur jeder 2. hat sich nur nebenbei oder gar nicht mit dem Thema Rente beschäftigt. Doch in der nahen Zukunft gilt: Eine furchtbare Rentenlücke wird erwartet, denn allein die gesetzliche Rente wird beileibe nicht ausreichend sein. Wer für seine Zukunft nicht spart, wird feststellen: Nur mit zusätzlicher privater Vorsorge kann der Lebensstandard im Alter aufrecht erhalten werden.

Pflegeappartements gehören zu den sichersten und zugleich gesuchten Kapitalanlagen. Aus welchem Grund könnest du dich jetzt fragen? Die Antwort wird leicht. Wer in diesem Fall anlegt, genießt abgesehen von einer angemessenen Gewinnmarge von zahlreichen weiteren Vorteilen, die sich durchaus sehen lassen können.

  • Steuerliche Vorteile
    Durch Abschreibungen können steuertechnische Begünstigungen realisiert werden. Die Investition selbst und das Gebäude kann mit 2% die Steuerlast senken, Außenanlagen und Inventar jeweils mit 10%. Eine gewisse Flexibilität ist durch den Grundbucheintrag gegeben. Bei einer Finanzierung des Kaufpreises werden die gezahlten Zinsen ebenfalls steuerlich berücksichtigt.
  • Vorteilhafte Entwicklungen im Pflegemarkt
    Der bevorstehende Rückgang der Bevölkerung ist ein Trend der langfristig wirkt und bietet Ihnen die Möglichkeit für eine effektive Investition. Daraus lässt sich schlussfolgern: Die Gesellschaft wird demzufolge ständig älter, so entsteht der stets wachsende Bedarf an Pflegeheimplätzen.
  • Geförderte Anlageform
    Zu unterscheiden ist hier zwischen nichtförderungswürdigen und förderfähigen Pflegeimmobilien. Eine staatliche Förderung kann jedoch nur bei förderfähigen Pflegewohnungen berücksichtigt werden. Es handelt sich hier um Sterbehäuser, stationäre Pflegewohnheime, Behindertenheime, psychiatrische Einrichtungen. Bei Leerstand der Pflegeimmobilie oder einer Zahlungsunfähigkeit des Heimbewohners muss bei förderfähigen Pflegeimmobilien nicht auf den Pachtzins verzichtet werden. In diesem Fall springen staatliche Stellen ein und übernimmt die Mietzahlung. Nicht alle Wohnformen sind förderfähig. Zu den nichtförderungswürdigen Immobilien gehören Wohnformen wie das altersgerechte, betreute und Service-Wohnen.
  • Außerordentliche Ergebnisse
    Gesicherte Vermietungsergebnisse von oftmals Vier oder Fünf Prozent des Marktpreises p.a. lassen mit den gesicherten Pachteinnahmen und Fiskalvorteilen erreichen.
  • Haus Kaufen Renditeobjekt
    Ein Investment in „Haus Kaufen Renditeobjekt“ zeichnet sich als pfiffige Eingebung zur Geldvermehrung aus. Durch die Hebelung des genutzten eigenen Kapitals durch den Kredit führt es zu einer weit über der Geldentwertung liegenden Gewinnmarge und dies bei zeitgleich hohem Schutz des Kapitaleinsatzes.
  • Günstiges Preisniveau
    Pflegeimmobilien können je nach Größe zu einem Preis zwischen 80.000 und etwa 300.000 EUR erworben werden. In Verbindung von günstigen Zinssätzen und die oben gezeigten Renditen führen zu einem geringen Eigenanteil der vom Investor aufzubringen ist. Die aktuell minimalen Bauzinsen zeigen im jetzigen Umfeld ihre Auswirkungen.

Pflegeimmobilien Gibt es eine staatliche Förderung?

Schicken Sie uns doch gleich persönlich auf die Suche nach Ihrer Traumimmobilie.

Sie suchen nach einer bestimmten Immobilie? Kein Problem! Wir helfen Ihnen dabei, die passende zu finden.

Rüsselsheim am Main

Eigentumswohnung Als Renditeobjekt

Eigentumswohnung als Renditeobjekt

Die Pflegeplätze sind gefährdet

Sichere Renditeimmobilie mit maximaler Sicherheit? Investment im Zukunftstrend Pflege. Eine echte Rundum-Sorglos-Immobilie:

Wieso sich eine Pflege-Immobilie für einzelne Kapitalanleger rentiert? Der Markt für Pflegeimmobilien boomt seit einem Jahrzehnt nicht enden wollend. Profitieren Sie von mehr als 20 Jahren Erfahrung, denn unsere Spezialisten erklären Ihnen wovon ein Gewinn bei dem Kauf einer Pflege-Immobilie abhängig ist.

Eigentumswohnung als Renditeobjekt München

Jede Immobilie wird ein Jahr nach Bauende zur Bestandsimmobilie. Steuerlich betrachtet wird eine nicht gewerblich genutzte Immobilie linear mit 2 Prozent über 50 Jahre abgeschrieben. Für gewerblich genutzte Immobilien haben andere Abschreibungssätze Gültigkeit.

Immobilien sind unsere Leidenschaft. Wenn Sie sich für Pflegeimmobilien oder ein Pflegeappartement als Geldanlage begeistern, finden Sie in uns einen zuverlässigen und vertrauensvollen Partner mit jahrzehntelanger Erfahrung, der für Sie die passende Wertanlage entdeckt. Nutzen Sie unseren kompetenten Service und setzen Sie sich mit uns in Verbindung – wir freuen uns auf Ihre Anfrage!

Fordern Sie Ihr gewünschtes Informationsmaterial an.

Seit 1999 wird vonseiten der Statistischen Ämter des Bundes und der Bundesländer im zweijährigen Takt die Pflegestatistik nach § 109 SGB XI erhoben. Mit der Kundgabe dieser Daten hat sich die Informationslage zur Pflegbedürftigkeit wesentlich verbessert

Die Sachlage im Jahr 2015 stellt sich wie folgt dar: 83 Prozent aller pflegebedürftig waren im Jahr 2015 älter als 65 Jahre. Es waren im Dezember 2015 in Deutschland 2.860.000 Leute pflegebedürftig im Sinne des Pflegeversicherungsgesetzes (SGB XI). Diese Zahl muss, um einen Vergleich zu haben, der Zahl von 1999 einmal gegenüber gestellt werden. Nur sechzehn Jahre vorher waren 2,02 Millionen Pflegebedürftige. Anstieg mehr als 40% in gerade einmal 16 Jahren!, Die im Jahre 2009 vollstationär in Heimen betreuten Frauen und Männer waren älter als die zu Hause Gepflegten: Bei diesen Heimbewohnern waren beinahe die Hälfte (49 %) 85 Jahre und älter, im Gegensatz dazu bei den in den eigenen 4 Wänden Versorgten knapp 30%. Eher im Heim als zu Hause wurden hingegen die Schwerstpflegebedürftigen betreut.

Vorteil Altersabsicherung

Der Standort einer Immobilie als Geldanlage ist eines der wesentlichen Qualitätsmerkmale. Steht die Immobilie etwa in einer strukturschwachen Gegend, verringern die Erfolgschancen auf eine langfristige Vermietung. Daher empfiehlt es sich, in einen Standort mit positiver Zukunftsprognose zu investieren. In Regionen mit geringer Beschäftigungslosigkeit und wachsender Wirtschaft sind Geldanlage-Immobilien überwiegend wertstabil und gut vermietbar. Bei der Wahl des Standortes sollte auch bedacht werden, dass sich auch durch äußere Umstände, wie z.B. den Wegfall eines größeren Betriebes in der Nähe die Wertigkeit der Lage in den folgenden Jahren verändern kann.

Pflegeimmobilien als Kapitalanlage in München!

In Seniorenresidenzen investieren? Weshalb? Ein Investment in Zinshäusern im Allgemeinen und investieren in Pflegeappartements im Besonderen rentiert sich. In erster Linie für Geldgeber, die eine erprobte Geldanlage brauchen. Sobald die Mieten steigen, so partizipieren Besitzer eines Appartements natürlich. Das Besitztum mit Gewinn auf den Markt geben ist bei den zu erwartenden Aufwertungen in der nahen Zukunft ganz bestimmt ohne weiteres realisierbar. Die beispiellos geeignete Idee um hohe Gewinnmargen und hochspannende Performance zu erlangen ist eine Investition in ein Renditeobjekt. Seit der Finanzmarktkrise erfreuen sich Häuser immer größerer Beliebtheit. Die Möglichkeit sank, mit gewöhnlichen Appartments eine hohe Rendite zu erreichen. Bald sind es nur sehr wenige Appartements, die in voraussagbarer Zeit bei Kaufpreissteigerungen teilhaben werden. Die über dem Mittelwert liegenden immensen Gewinnspannen und verhältnismäßig geringen Unsicherheiten sind alternative Punkte, die für eine Geldanlage in Wohnformen für Pensionsbezieher sprechen. Die Bankgesellschaften erzielen schon seit zahlreichen Dekaden bemerkenswerte Gewinne. Zahlreichen Privatanlegern ist sie trotz und allem noch eine vergleichsweise fremde Vorsorgeform. Schließlich handelt es sich an dieser Stelle um affengeile Geldanlageoptionen mit zukünftig enorm attraktiver Gewinnspanne.

Für wen sind Pflegeimmobilien als Anlage sinnvoll?

Wie zeigt sich die aktuelle Situation am Vorsorgemarkt? Sparen in den Bausparvertrag? Tagesgeld und andere Anlageformen rentieren nahe Null. Für den Fall das doch Ertrag heraus kommt, wird sie von Inflation aufgefressen. Wie könnte eine andere Chance aussehen? Anlage in Wertpapieren, Aktienfonds, führt bei zahlreichen Investoren zu Sorgenfalten auf der Stirn und an ein Wiedererleben an die T-Aktie. Auch aus heutigem Blickwinkel gilt aus diesem Gund für unzählige Anleger: Zu groß für viele die Gefahr . Eine Kapitalanlage in ein Altenheim oder in die Pflegewohnung verspricht dagegen dem Anleger ausgezeichnete Ausbeute.

Wir Menschen in Deutschland leben heute länger als noch vor einigen Jahren. Diese Verlängerung an Lebensspanne führt zu den positiven Auswirkungen, dass Enkel und selbst Urenkel noch eine fitte Rentnergeneration erleben können. Auf der anderen Seite nehmen die Schwierigkeiten, welche mit dem steigenden Lebensalter einher gehen zu. Dadurch einher geht eine steigende Nachfrage nach Pflegeplätzen.

Pflegeappartements zählen zu den sicheren Kapitalanlagen. Warum werden Sie sich jetzt fragen? Die Antwort ist einfach. Ein Kapitalanleger der in diesem Fall investiert, profitiert abgesehen von der angemessenen Marge von vielen weiteren Vorteilen, die sich durchaus sehen lassen können.

  • Langfristige Mieteinnahmen
    Das Mietverhältnis wird mit einem Generalmieter mit einer Vertragslaufzeit von oftmals 20 Jahren vereinbart. In aller Regel kann solch ein Vertrag durch eine Verlängerungsoption um weitere Jahre verlängert werden. Auch bei Leerstand oder Zahlungsunfähigkeit muss der Vermieter, zumindest bei förderungswürdigen Pflegeimmobilien, nicht auf die Einnahmen verzichten.
  • Regional Unabhängig
    Selbst wer nicht vor Ort wohnt genießt alle Vorteile einer Renditeimmobilie, denn die gewöhnliche Verwaltung ist die Aufgabe des Pächters. Sie leben in Frankfurt am Main? Ganz unabhängig davon ist es durchaus möglich sich eine Pflegewohnung in München anzuschaffen.
  • Eigentumswohnung als Renditeobjekt
    Die Anlage in „Eigentumswohnung als Renditeobjekt“ ist und bleibt eine einzigartige Idee zur Geldanlage. Durch die Hebelung des genutzten eigenen Kapitals durch die Baufinanzierung führt es zu einer deutlich über der Teuerungsrate liegenden Gewinnspanne bei im gleichen Augenblick gutem Schutz des Kapitaleinsatzes.
  • Geringe Instandhaltungskosten
    Für die Instandhaltung ist zum größten Teil der Pächter der Pflegeeinrichtung verantwortlich. Das ist beispielsweise bei Renovierungen oder Sanierungen, die die investierte Pflegewohnung betreffen, der Fall. Nur „Dach und Fach“, damit also größere Umbauten oder auch z.B. eine Dachneueindeckung gehören in den Bereich den Sie als Investor betreffen.
  • Steuerliche Vorteile
    Durch die Abschreibung können steuerliche Vorteile realisiert werden. Die Investition selbst und das Gebäude kann mit 2% die Steuerlast senken, Außenanlagen und Inventar jeweils mit 10%. Durch den Grundbucheintrag ergibt sich zudem eine gewisse Flexibilität. Bei einer Finanzierung des Kaufpreises werden die gezahlten Zinsen ebenfalls steuerlich berücksichtigt.
  • Recht auf Eigenbelegung
    Käufer erhalten oft das Recht, das Pflegeappartement oder eine andere Pflegeeinrichtung innerhalb derselben Betreibergruppe im Bedarfsfall für sich selbst zu beanspruchen. Häufig gilt dieses Recht nicht nur für den Kapitalanleger daselbst, sondern auch für Familienangehörige.

Das sollten Kapitalanleger über Pflegewohnungen wissen:

Wenn Sie sich über Renditeobjekte ohne Verpflichtung kundig machen möchten oder sich eventuell schon für den Erwerb einer konkreten Renditeimmobilie entschlossen haben, helfen Ihnen unsere Spezialisten für Anlageimmobilien gerne weiter.

Zu allen auf unserem Marktplatz angebotenen Anlage-Immobilien erhalten Sie immer auch eine umfangreiche Standortbeschreibung! Gerne beraten wir Sie persönlich bei der Bewertung eines Standortes. Sie erreichen uns schnell über das Kontaktformular.

München

Mehrfamilienhaus Renditeobjekt

Mehrfamilienhaus Renditeobjekt

Mietrendite

Mit dem demografischen Wandel ändert sich zugleich die Nachfrage nach Pflegeplätzen und steigert seit mehreren Jahren zukünftig eindeutig prognostizierbar für die nächsten Jahre die Nachfrage nach Pflegeplätzen und bewirkt somit einen neuen Trend.

Netto-Mietrendite Senioren Immobilien: Der Besitzer der Altersresidenz plant in der Regel mit der Nutzung des Pflegeappartements eine möglichst hohe Rendite zu erlangen, das heißt, die Gewinne (Mieten) müssen in Beziehung zum eingesetzten Vermögen (Kaufpreis) idealer Weise hoch sein. Dieser Denkweise trägt das Ertragswertverfahren Rechnung.

Mehrfamilienhaus Renditeobjekt Kerpen

Ein Haus wird ein Jahr nach Bauende zur Bestandsimmobilie. Aus steuerlicher Sicht gesehen wird diese Immobilie linear mit 2 Prozent über 50 Jahre abgeschrieben. Für Gewerbeimmobilien haben andere Abschreibungssätze Gültigkeit.

Gerne informieren wir Sie über unsere Angebote und Dienstleistungen. Wählen Sie eine gewünschte Kontaktart aus:

Im Bereich Objektsuche finden Sie eine große Auswahl an Renditeimmobilien als Kapitalanlage. Bereitwillig unterstützen wir Sie auch bei der Kalkulation Ihrer möglichen Rendite und kalkulieren verschiedene Finanzierungen für Sie.

Seit 20 Jahren wird seitens der Statistischen Ämter des Bundes und der Länder im 2-Jahres-Rhythmus die Pflegestatistik nach SGB XI erhoben. Mit der Veröffentlichung dieser Statistik hat sich die Informationslage zur Pflegbedürftigkeit wesentlich verbessert

  1. 2015 waren knapp 2,9 Millionen Bürger der BRD pflegebedürftig im Sinne des Pflegeversicherungsgesetzes (SGB XI); die Mehrheit (64 %) waren Frauen. In Bezug auf die höhere Lebensdauer ist es durchaus nicht sonderlich erstaunlich.
  2. Binnen ist 14 Jahren (2001-2015) ist die Menge der in Heimen stationär versorgten Menschen, die gepflegt werden müssen um fast 33 Prozent (192 000 der Pflege Bedürftigen) gestiegen. Diese Steigerung liegt insgesamt stark über der demografischen Erwartung.
  3. 2015 waren 2,9 Millionen Pflegebedürftige von ihnen insgesamt in Heimen stationär versorgt: 783 000 (27 %).
  4. Die 2009 vollstationär in Heimen versorgten Menschen waren nicht nur merklich älter als die im eigenen Wohnumfeld Gepflegten, sondern zugleich auch häufiger Schwerstpflegebedürftig: Bei diesen Heimbewohnern waren beinahe die Hälfte (49 %) 85 Jahre und älter, im Gegensatz dazu bei den in den eigenen 4 Wänden Versorgten noch unter dreißig Prozent. Eher im Heim als in den eigenen 4 Wänden wurden hingegen die Schwerstpflegebedürftigen betreut.
  5. Ein stark wachsender Markt: Summa summarum 9 % mehr Pflegebedürftige als 2013 bereits im Jahr 2015 festgestellt.

Der Eigentumswohnungsmarkt in Kerpen

Schon seit Jahren haben sich Immobilien als eine nicht minder dauerhafte wie langlebige Sicherheit erwiesen. Mit der richtigen Immobilie, und darauf kommt es an, lässt sich buchstäblich viel initiieren. Das gilt für die krisensichere Vorsorge angefangen beim Vermögensaufbau bis hin zur Geldanlage, die vorerst fremdvermietet und nach einigen Jahren selbstgenutzt wird. Als sichere Kapitalanlage ist die Eigentumswohnung ebenso zweckdienlich wie eine Ferienimmobilie. Mit der Denkmalimmobilie als Anlageklasse lässt sich eine dauerhaft gute bis sehr gute Auslastung bei gleichzeig stabilen Erträgen erreichen, und Pflegeappartements als Betongold sind in der heutigen Zeit eine ganz sichere Geldanlage. Zu den Merkmalen von Immobilien gehört eine langfristige Renditeerwartung. Der Wert einer Immobilie entwickelt und stabilisiert sich abgekoppelt von regelmäßigen Aufs und Abs am Geldmarkt. Immobilien überleben im wahren Sinne des Wortes Teuerungen und Preisverfall. Nicht ohne Grund werden sie vielmals als Betongold bezeichnet. Damit wird auf ihre Wertbeständigkeit abgehoben. Auch, oder besonders in Krisenzeiten wird seiner Wertstabilität wegen am ehesten in Goldmünzen investiert. Die Immobilie vereint mit der gleichnishaft dargestellten Robustheit von Beton und der Wertbeständigkeit des Goldes beides in sich.

Checkliste Pflegeimmobilien kaufen: Diese Voraussetzungen sollten Sie mitbringen!!

In Pflegeheime investieren. Und vor allem lohnt das? Die Investition in Wohnungen im Allgemeinen und gewinnbringend investieren in Pflegeheime im Besonderen bringt langfristigen Erfolg. In erster Linie für risikoscheue einzelne Kapitalnleger, welche eine gute Geldanlage ihr Eigen nennen wollen. Wenn die Teuerung durchgreift steigen die Mieten an, so profitieren Halter des Heimplatzes in jedem Fall daran. Wer seine Liegenschaft vermarkten will, kann dies erwartungsgemäß mit einem oftmals erheblichen Aufschlag fast immer tun. Hohe Gewinnmargen und Wertsteigerungen kann heute trefflich mit der Investition in eine Rendite-Wohnanlage erlangt werden. Bereits seit dem Untergang der US-Investmentbank Lehman Brothers wächst die Neugierde an Immobilien als das ideale Kapitalanlageziel. Gute Erträge mit einfachen Appartments zu machen ist in den vergangenen acht Jahren jedoch immer anspruchsvoller geworden. In voraussagbarer Zeit werden immer weniger Appartements von Wertsteigerungen teilhaben. Die oberhalb dem Mittelwert befindlichen hohen Gewinnspannen und eher geringen Gefahren sind zusätzliche Faktoren, die für eine Geldanlage in Wohnformen für Pensionsbezieher sprechen. Die Großanleger erwirtschaften bereits seit zahlreichen Monden grandiose Einkünfte. Den meisten kleinen Anlegern ist sie bei allem Verständnis noch eine vergleichsweise unentdeckte Vorsorgeform. Dabei handelt es sich an dieser Stelle um fabelhafte Investitionsmöglichkeiten mit künftig extrem interessanter Gewinnspanne.

Warum sich der Kauf einer Pflegeimmobilie für Anleger lohnt

Doch wie sieht die aktuelle Situation aus. Geld anlegen in den Bausparvertrag? Zinsbriefe und Rentenfonds rentieren nahe Null. Für den Fall das dabei ein Zinsertrag heraus kommt, wird sie von Inflation aufgezehrt. Die Alternative: Anlage in Aktien, Aktien-Fonds und Zertifikaten, führt bei vielen zu Angstausbrüchen und zu einem Flashback an die frühen 2000-er. Auch aus heutiger Perspektive gilt aus diesem Gund für unzählige Anleger: Zu groß für viele das Risiko . Die Geldanlage in ein Seniorenstift oder der Seniorenresidenz verspricht hingegen einem Kapitalanleger sehr gute Rendite.

Pflegeheime können lokale Pflegeheime sein. Sie zählen als sogenannte Sozialimmobilien zu den zu den vonseiten des Staates geförderten Kapitalanlagen die aus heutiger Sicht förderwürdig sind. In diesen Bereich zählen jedenfalls Alten-Wohnheime, betreutes Leben sowie stationäre Pflegeeinrichtungen.

Viele Menschen in Mitteleuropa leben heutzutage viel länger als noch zu Anfang des zwanzigsten Jahrhunderts. Diese Ausweitung der Lebensspanne führt zu den positiven Effekten, dass Enkel und selbst Urenkel noch eine nach wie vor mitten im Leben stehende Seniorengeneration erleben können. Doch andererseits nehmen die Gebrechen, welche mit dem höheren Alter einher gehen zu. Damit einher geht ein vermehrter Bedarf von Pflegeheimplätzen.

  • Eintrag ins Grundbuch
    Mit dem Kauf Ihrer Renditeimmobilie werden Sie als Eigner im Grundbuch eingetragen. Er hat somit alle Rechte des Wohneigentums. Als Besitzer haben Sie die volle Verfügungsgewalt und können die Pflegewohnung zu jeder Zeit zum Geschenk machen, vererben, verkaufen.
  • Steuerliche Vorteile
    Abschreibungen erschaffen steuerliche Begünstigungen. So können jedes Jahr Zwei Prozent auf den Gebäudeanteil und sogar Zehn Prozent auf Außenanlagen und Inventar von der Anlagesumme abgeschrieben werden. Eine gewisse Flexibilität ist durch die Eintragung im Grundbuch gegeben. Wenn Sie den Kaufpreis finanzieren, dann sind auch die gezahlten Zinsen steuerlich wirksam.
  • Geringer Verwaltungsaufwand
    Vermietertypische Aufgaben sinken erheblich. So entfallen beispielsweise die Nebenkostenabrechnung und die Mietersuche
  • Mehrfamilienhaus Renditeobjekt
    Investition in „Mehrfamilienhaus Renditeobjekt“ ist und bleibt eine unvergleichliche Idee zur Geldanlage. Durch die Multiplikation des eingesetzten Eigenkapitals durch einen Finanzierungskredit führt es zu einer auffallend über der Inflation liegenden Ausbeute und dies bei gleichzeitig hoher Sicherheit.
  • Schutz vor Kaufkraftminderung
    Häufig sind die Pachtverträge indexiert. Das bedeutet, dass die Pacht in periodischen Abständen an die allgemeine Preisentwicklung angepasst wird. Meist werden Zeiträume über fünf Jahre angelegt.
  • Langjährige Einnahmen
    Der Mietvertrag wird mit einem Generalmieter und einer Vertragslaufzeit von zumindest 20 Jahren abgeschlossen. Fast immer besteht die gesicherte Aussicht diesen Vertrag mit einer bereits vorgesehenen Verlängerungsoption um zumeist Fünf bis Zehn Jahre fortzuführen. Auch bei Leerstand oder Zahlungsunfähigkeit müssen sie als Besitzer des Pflegeappartements, so gilt dies auf jeden Fall bei förderfähigen Pflegeheimen, nicht auf Einnahmen verzichten.

Pflegewohnung als Kapitalanlage in Kerpen

Wenn Sie eine Wohnung für Betreutes Wohnen in Kerpen kaufen wollen: Kerpens Experte steht Ihnen auch hier fachkundig zur Verfügung.

Sie interessieren sich für die rentable Anlagemöglichkeit einer Sozialimmobilie? Dann nehmen Sie gerne Kontakt zu uns auf. Wir freuen uns auf Sie!

Unser Name steht für die Aufgabe und Verpflichtung, für unsere Kunden rund um deren Immobilien bzw. deren Wünsche und Bedürfnisse da zu sein.

Pflegeimmobilien

Renditeobjekt Mehrfamilienhaus

Renditeobjekt Mehrfamilienhaus

Anlageimmobilien zum Kauf

Netto-Mietrendite Sozialwohnungen: Der Käufer einer Eigentumswohnung beabsichtigt in der Regel mit der Nutzung des Pflegeappartements eine möglichst hohe Rendite zu erlangen, dies heißt, die Erträge (Mieten) müssen in Verbindung zum investierten Kapital (Kaufpreis) möglichst hoch sein. Dieser Auffassung trägt das Ertragswertverfahren Rechnung.

Spezielle Berücksichtigung muss bei der Berechnung der nachstehende Punkt finden, dass die gesamten Einnahmen – also die Bruttomieten – in der sehr einfachen Kalkulation noch weitere Besonderheiten zu bedenken sind. So müssen zum Beispiel auch die entstehenden Nebenkosten des Erwerbs wie Notar- und Gerichtskosten und laufende Ausgaben wie Instandhaltungsrücklage und Verwaltung berücksichtigt werden. Nach Abzug vorbezeichneter laufenden Kosten erhält man die Nettomieten und folglich die Nettomietrendite vor Einkommenssteuer. Ein Darlehen macht es vielen Käufern leichter den Erwerb einer Renditeimmobilie zu bewältigen. In diesem Fall spricht man neben der Mietrendite von der Eigenkapitalrentabilität. Dabei lässt sich die Rendite auf das verwendete Vermögen sich durch die Aufnahme einer Hypothek unter bestimmten Grundlagen aufbessern, wenn man zum Beispiel die Hälfte des Erwerbspreises über ein Darlehen finanziert, sofern die Darlehenszinsen unterhalb des Ertrages liegen. Finanziert man also 100.000 EUR des Erwerbsbetrages zu einem Zinssatz von 2 % p.a. so muss man 2.000 EUR Zinsen zahlen, welche vom Mietgewinn abgezogen werden.

Renditeobjekt Mehrfamilienhaus Brandenburg an der Havel

Für Anlage-Immobilien auf die wir hier eingehen wollen ist, wie im Allgemeinen für alle anderen Immobilienklassen ebenfalls, vor allem Lage, Lage und nochmals Lage wichtig. Bereits vor dem Erwerb einer Renditeimmobilie sollte der Bauzustand von einem unabhängigen Gutachter oder Sachverständigem begutachtet werden. Erst wenn das Ergebnis wie erwartet ausfällt, der Kaufpreis reell ist und eine sichere und nachhaltiger Mietzins erwartet werden kann, sollten Sie die angebotene Renditeimmobilie kaufen. Die Renditeimmobilie als Kapitalanlage eignet sich universell für einen Großteil der Anleger.

Haben wir Ihr Interesse geweckt?

Sprechen Sie uns einfach an! Gerne helfen wir Ihnen mit detaillierten Informationen zu allen Vorteilen und auch Risiken einer Pflegeimmobilie als Geldanlage weiter. Profitieren Sie von unseren langjährigen Erfahrungen in diesem Gebiet.

Publikation von Statistikdaten zur Pflegebedürftigkeit nach SGB XI seit 1999

  1. In der denkbar kurzen Zeit von vierzehn Jahren (2001-2015) ist die Anzahl der in Heimen vollstationär versorgten Pflegebedürftigen um 32,4 % (192 000 der Pflege Bedürftigen) gestiegen. Der Zuwachs liegt alles in allem kräftig über der Bevölkerungsstatistik.
  2. Auch wenn in der Generation 70-75 „erst“ jeder Zwanzigste fünf Prozent pflegebedürftig war, beträgt die Quote für die ab 90-Jährigen sechsundsechzig Prozent. Mit steigendem Alter sind Leute in der Regel eher pflegebedürftig.
  3. Binnen 10 Jahren von 1999 bis 2009 stieg die Menge der Menschen, die gepflegt werden müssen um sechzehn Prozent. Bei dieser langfristigen Analyse hat die vollstationäre Pflege im Heim an Bedeutung gewonnen.

Zinshaus / Rendite Immobilien im Umkreis von Brandenburg an der Havel

Im direkten Vergleich zu althergebrachten Wohn- oder Büroimmobilien bieten Pflegeimmobilien eine Anzahl von wesentlichen Vorteilen. Durch die Zusammenarbeit mit professionellen und langjährig erfahrenen Betreibern ist eine zuverlässige Vermietung über eine Vielzahl Jahre hinaus sicher. Die Betreiber der Alters und Pflegeheime kümmern sich um die laufende Betreuung des Objekts, um Renovierungen nach Auszügen sowie um die Neubelegung. Senioren Immobilien sind eine Anlageklasse mit einer etablierten Normierung und Finanzierbarkeit. Die Refinanzierung geschieht zu einem nicht unwesentlichen Teil durch Pflege- und Sozialkassen. Höhere Renditen als für Eigentumswohnungen, momentan ca. Vier und Sechs Prozent; machen diese Kapitalanlageklasse für Investoren attraktiv.

Altersheim

Pflegeappartements als Alternative zur Eigentumswohnung!

In Pflegewohnungen anlegen! Warum? Wieso? Die Geldanlage in eine Eigentumswohnung im Allgemeinen und anlegen in Renditeimmobilien im Speziellen rentiert sich. Insbesondere angebracht für vorsichtige Privatanleger, die eine gute Finanzanlage brauchen. Wenn die Inflation durchgreift steigen die von den Mietern zu zahlenden Mieten , so verdienen Vermieter des Heimplatzes selbstredend daran. Betongold mit Gewinn vermarkten ist bei den kommenden Aufwertungen demnächst zweifelsohne ohne Bedenken zu machen. Hohe Gewinnmargen und interessante Performance kann vorbildlich mit der Kapitalanlage in eine Pflegeimmobilie erlangt werden. Seit vielen Jahrhunderten stellen Gebäude sehr gutes Kapitalanlageziel dar und bringen über viele Jahre Sicherheit. In den letzten 3 Jahren sank die Aussicht, mit schlichten Appartements eine angemessene Rendite zu erwirtschaften. Aufwertungen bei Appartments? In voraussehbarer Zeit gewinnen nur noch wenige. Die überdurchschnittlich beachtlichen Renditen und eher geringfügigen Unsicherheiten sind alternative Faktoren, die für eine Investition in Wohnformen für Pensionisten sprechen. Die Bankgesellschaften erwirtschaften schon seit zahlreichen Monden gloriose Gewinne. Den meisten privaten Anlegern ist sie indessen noch ein recht anonymes Vorsorgegerüst. Hierbei handelt es sich an dieser Stelle um außerordentliche Geldanlagechanceen mit perspektivisch absolut interessanter Rendite.

Die Basis für Einsteiger.

Pflegeimmobilien können lokale Pflegeheime sein. Jene zählen als sogenannte Sozialimmobilien zu den vom Staat zugelassenen Kapitalanlagen die zugleich förderungswürdig sind. Dazu zählen beispielsweise Alten-Wohnheime, betreutes Wohnen wie auch stationäre Pflegeeinrichtungen.

Menschen in Mitteleuropa leben heute um Jahre länger als vor wenigen Jahren. Die Ausweitung der Lebensspanne führt zu den Auswirkungen, dass Enkel und selbst Urenkel, ja auch Ururenkel noch eine nach wie vor mitten im Leben stehende Rentnergeneration erleben können. Zugleich nehmen die Gebrechen, die mit einem steigenden Lebensalter einher gehen zu. Dadurch einher geht eine zunehmende Nachfrage nach Pflegeplätzen.

Pflegeheime gehören zu den sichersten Renditebringern. Warum können Sie sich nun fragen? Die Antwort wird einfach. Ein Kapitalanleger der in diesem Fall anlegt, genießt neben einer guten Ausbeute von zahlreichen anderen Vorzügen, die sich durchaus sehen lassen können.

  • Überschaubarer Verwaltungsaufwand
    Vermietertypische Aufgaben sinken erheblich. Die Nebenkostenabrechnung und Mietersuche sind Aufgabe des Pächters
  • Inflationsschutz
    Die Pachtverträge sind indexiert. Das bedeutet, dass die Miete in gleichmäßigen Abständen an die allgemeine Preisentwicklung angepasst wird. Es wird häufig ein Zeitabschnitt von Fünf Jahren für jede Dynamisierung ausgewählt.
  • Recht auf Selbstbelegung
    Einige Angebote haben ein besonderes Schmankerl. Käufer erhalten das Recht, das Pflegeappartment oder eine andere Immobilie desselben Pächters im Bedarfsfall für sich selbst zu beanspruchen. In vielen Fällen gilt dieses Recht nicht nur für den Käufer selber, sondern gleichzeitig auch für nahe Angehörige.
  • Sehr gute Erträge
    Gesicherte Renditen zwischen oftmals oberhalb 4 % des Marktpreises im Jahr lassen sich durch die stabilen Mieteinnahmen und möglichen Steuervorteilen darstellen.
  • Renditeobjekt Mehrfamilienhaus
    Ein Investment in „Renditeobjekt Mehrfamilienhaus“ zeichnet sich als unvergleichliche Idee zur Geldanlage aus. Durch die Potenzierung des genutzten eigenen Kapitals durch einen Kredit führt es zu einer eindeutig über der Preissteigerung liegenden Gewinnspanne und dies bei zugleich gutem Schutz des angelegten Geldes.
  • Minimale Instandhaltungskosten
    Für die Instandhaltung ist zum Großteil der Betreiber des Pflegeheimes verantwortlich. Das ist beispielsweise bei Renovierungen oder Sanierungen, die die investierte Pflegeimmobilie betreffen, der Fall. Nur „Dach und Fach“, damit alle größeren Umbauten oder z.B. eine Dachneueindeckung gehören in den Verantwortungsbereich den Sie als Investor betreffen.

In doppelter Hinsicht eine Absicherung für die Zukunft

Fordern Sie ohne Verpflichtung das Verkaufsprospekt bei uns an!

Bevor wir uns auf die Suche nach einem passenden Objekt begeben, analysieren wir Ihre persönlichen Erwartungen und beraten Sie dann intensiv zu den verschiedenen Möglichkeiten. Da Lage, Ausstattung und auch die Stadtentwicklung das Potenzial und die Wertsteigerungsoptionen wesentlich beeinflussen, wird jede von uns angebotene Immobilie vorab eingehend von uns besichtigt und nach diesen Aspekten beurteilt – so können Sie sicher sein, dass Sie im Fall einer Kaufentscheidung auch noch in vielen Jahren die ideale Rendite erreichen.

Altersheim