Wohnen Im Alter Schweiz

Wohnen im Alter Schweiz

Kauf von Anlageimmobilien: Das ist zu beachten

Unser Ratgeber informiert umfassend:

Diese besondere Form der Anlage stellt einen aktuellen Trend dar wegen des demografischen Wandels, dem ein wachsender Bedarf an Pflegeplätzen auf dem Fuße folgt.

Wohnen im Alter Schweiz Darmstadt

Für Zinshäuser auf die wir hier eingehen wollen ist, wie im Allgemeinen für alle anderen Immobilienklassen auch, vor allem Lage, Lage und nochmals Lage wichtig. Vor dem Erwerb einer Eigentumswohnung sollte der Bauzustand von einem unabhängigen Gutachter oder Sachverständigem begutachtet werden. Erst wenn das Ergebnis wie erwartet ausfällt, der Kaufpreis reell ist und eine gute und langfristiger Mietzins erwartet werden kann, sollten Sie die angebotene Renditeimmobilie käuflich erwerben. Die Renditeimmobilie als Investition eignet sich absolut für fast alle Investoren.

Wir beraten Sie von der ersten Inaugenscheinnahme bis zur Unterschrift auf dem Kaufvertrag und darüber hinaus. Sie haben Fragen zu einem Objekt, oder wünschen persönliche Beratung? Dann freuen wir uns über Ihren Anruf oder Ihre E-Mail.

Pflegeimmobilie, Ferienhaus oder Baudenkmal – welche Art der Anlage für Sie die richtige ist, welche Maßnahmen unternommen und welche Fragen geklärt werden müssen wir beraten Sie in allen Bereichen und finden für Sie die passende Immobilie. Wir freuen uns darauf, mit Ihnen gemeinsam an Ihrer sorgenfreien Zukunft zu arbeiten.

Seit 1999 wird von Seiten der Statistischen Ämter des Bundes und der Bundesländer im 2-Jahres-Takt die Pflegestatistik nach § 109 SGB XI erhoben. Mit der Publikation dieses Datenmaterials hat sich die Informationslage zur Pflegbedürftigkeit wesentlich verbessert

2015 waren knapp 2,9 Millionen Menschen in Deutschland pflegebedürftig im Sinne des Pflegeversicherungsgesetzes (SGB XI); die Mehrheit (64 %) waren Frauen. Anbetracht der höheren Lebensdauer ist dies jedoch nicht verwunderlich. Im Vergleich zu 2001 ist bis zum Jahr 2015 die Zahl der in Heimen stationär versorgten Menschen, die gepflegt werden müssen um beinahe 33% (192 000 Pflegebedürftige) angestiegen. Dieses Wachstum liegt insgesamt weit über der zu erwartenden Alterungsentwicklung. Bei den 70- bis unter 75-Jährigen war „lediglich“ jeder Zwanzigste 5 Prozent pflegebedürftig, so wurde im Kontrast dazu für die ab 90-Jährigen die höchste Pflegequote ermittelt: Der Anteil der Pflegebedürftigen an allen Personen dieser Altersgruppe betrug dabei 66%. Die im Jahre 2009 vollstationär im Heim versorgten Leute waren nicht nur auffallend älter als die in den eigenen 4 Wänden Gepflegten, sondern zugleich auch häufiger Schwerstpflegebedürftig: Bei diesen Heimbewohnern waren rund 50% jenseits des 85. Lebensjahres im Gegensatz dazu bei den in den eigenen 4 Wänden Versorgten knapp 30%. Eher im Pflegeheim als zu Hause wurden hingegen die Schwerstpflegebedürftigen betreut.

Was Sie über dieses Neubauprojekt wissen sollten

Wieso es sich nun schon lohnt in Pflegewohnungen anzulegen. Seniorenresidenz zur Geldanlage kaufen. Größere Projekte wie Seniorenresidenzen werden zunehmend als einzelne Appartements an Privatanleger verkauft – kein Vermietungsstress und gesicherten Mietertrag inbegriffen. Alle beteiligten Seiten erreichen mehr. In den letzten Jahren zu knapp geplante Kapazitäten machen sich in fehlenden Heimplätzen bemerkbar. Privatanleger willkommen – denn diese sind mit Der bereits seit vielen Jahren in großem Maßstab stattfindende Bau neuer Appartments passiert zurzeit immer häufiger mit von Privatanlegern. Bei Gewinnen über vier Prozent sind selbst Anleger zum Schluss in der Lage ein einzelnes Appartement zu finanzieren. Im Ausgleich übernimmt der Betreiber die Aufgaben gleichbleibende Appartementvermietung und Instandhaltung.

Senioren Immobilien

Geldanlage Und so geht’s: Die Anlagemöglichkeiten!

In Pflegeappartements anlegen? Warum? Wieso? Und vor allem lohnt das? Die Finanzanlage in eine Etagenwohnung im Allgemeinen und Gewinn bringend investieren in Pflegeappartements im Speziellen rentiert sich in der in der von minimalen Zinsen geplagten Zeit. In erster Linie für risikoaverse einzelne Kapitalnleger, die eine zuverlässige Finanzanlage suchen. Steigen die zu entrichtenden monatlichen Mieten an, so partizipieren Halter eines Heimplatzes selbstverständlich. Wer sein Grundeigentum transferieren will, kann dies vermutlich mit einem oftmals erheblichen Preisaufschlag jederzeit tun. Hohe Renditen und ansehnliche Performance kann optimal mit der Geldanlage in ein Renditeobjekt erreicht werden. Bereits seit Jahrhunderten sind Häuser ein ertragsreiches Renditeobjekt und bedeuten über viele Jahre Solidität. Hohe Ausbeute mit einfachen Immobilien zu schaffen ist in den verflossenen drei Jahren und in jedem folgenden Jahr immer aufwändiger geworden. Aufwertungen bei Immobilien? Demnächst messbaren Anteil haben nur noch einige wenige. Die über dem Mittelwert liegenden beachtlichen Renditen und eher geringfügigen Unsicherheiten sind übrige Faktoren, die für eine Investition in Wohnformen für Senioren sprechen. Die Banken erzielen bereits seit vielen Jahrzehnten beachtliche Erträge. Vielen Privatanlegern ist sie jedoch noch eine vergleichsweise exotische Anlageform. Schließlich handelt es sich an dieser Stelle um treffliche Kapitalanlagechanceen mit zukünftig enorm interessanter Gewinnspanne.

Pflegeappartement oder Eigentumswohnung?

Eine Entwicklung der Jahre: Geldanlage in Altersheim in Darmstadt, nicht zuletzt sondern auch wegen des starken Anstiegs an benötigten Pflegeplätzen in speziellen Pflegeheimen.

Wie zeigt sich die aktuelle Lage am Vorsorgemarkt. Sparen in Lebensversicherungen? Zinssparbriefe und Fonds rentieren nahe Null. Wenn dabei noch eine Minirendite heraus kommt, wird sie von der Geldentwertung gefressen. Die Alternative: Anlage in Wertpapieren, Fonds und Schuldverschreibungen, führt bei vielen zu Befürchtungen und zu einem Flashback an die frühen 2000-er. Selbst aus heutigem Standpunkt gilt deshalb für unzählige Anleger: Zu groß für viele das Risiko erneut sein Geld einzubüßen. Die Kapitalanlage in ein Seniorenheim oder der Renditeimmobilie bedeutet für dich als Kapitalanleger passable Rendite.

Pflegeappartements können lokale Pflegeheime sein. Sie zählen als die bekannten Wohlfahrtsimmobilien zu den zu den vonseiten des Staates zugelassenen Geldanlagen die zugleich förderungsfähig sind. In diesen Bereich zählen zugleich Altenwohnheime, betreutes Wohnen sowie lokale Pflegeeinrichtungen.

  • Hohe Renditen
    Stabile Renditen von zumeist über 4 % des gezahlten Einstandspreises im Jahr lassen mit den stabilen Mieteinnahmen und den gewährten Steuervorteilen darstellen.
  • Eintragung ins Grundbuch
    Mit dem Kauf Ihrer Seniorenresidenz werden Sie als deren Eigner im Grundbuch eingetragen. Er hat somit alle Rechte des Grundstückseigentümers. Als Besitzer haben Sie die volle Verfügungsgewalt und können die Pflegeimmobilie jederzeit verschenken, in Geld verwandeln, vermachen.
  • Vorteilhaftes Preisniveau!
    Pflegeimmobilien können je nach Größe zu Preisen zwischen 80.000 und etwa 300.000 EUR gekauft werden. Wirklich günstige Zinssätze und die oben gezeigten Renditen führen zu überschaubaren Zuzahlungen. Die schon seit einigen Jahren minimalen Baufinanzierungszinsen wirken sich insgesamt sehr positiv für jede mehrjährige Zinsfestschreibung aus.
  • Wohnen im Alter Schweiz
    Die Anlage in „Wohnen im Alter Schweiz“ zeichnet sich als pfiffige Idee zur Geldvermehrung aus. Wo lässt sich dieser Tage Rendite und Schutz besser darstellen.
  • Langjährige Mieteinnahmen
    Der Mietvertrag wird durch einen Generalmieter bei einer Laufzeit von mindestens 20 Jahren abgeschlossen. Oft kann dieser Vertrag durch eine Verlängerungsoption um weitere Jahre verlängert werden. Selbst bei Leerstand oder Zahlungsunfähigkeit muss der Vermieter, so gilt dies jedenfalls bei förderungswürdigen stationären Pflegeeinrichtungen, nicht auf Einnahmen verzichten.
  • Steuervorteile
    Durch die Abschreibung können steuerlich zu berücksichtigende Begünstigungen ermöglicht werden. Die Investition selbst und das Gebäude kann mit 2% die Steuerlast senken, Außenanlagen und Inventar jeweils mit 10%. Durch den Grundbucheintrag ergibt sich eine gewisse Flexibilität. Finanzieren Sie den Kaufpreis sind die gezahlten Zinsen gleichfalls in der Steuer absetzbar.
  • Staatliche Förderungen
    Es gibt jedoch Unterschiede zwischen nichtförderfähigen und förderfähigen Pflegeeinrichtungen. Die staatlichen Förderungprogramme können immer nur bei förderfähigen Pflegeimmobilien berücksichtigt werden. Dazu zählen psychiatrische Institutionen, stationäre Pflegeheime, Behindertenheime, Sterbekliniken. Bei einem Leerstand der Pflegeimmobilie oder einer Zahlungsunfähigkeit des Hausbewohners muss bei förderfähigen Pflegeappartements nicht auf die Mieteinnahmen verzichtet werden. Diese übernimmt der Staat. Jedoch nicht alle Wohnformen sind förderfähig. Zu den nichtförderungswürdigen Immobilien gehören Wohnformen wie das altersgerechte, betreute und Service-Wohnen.

Renditeimmobilie als Kapitalanlage in Darmstadt

Gerne stellen wir Ihnen die Punkte hierfür in einem Gespräch genauer vor.

Sprechen Sie uns einfach an! Gerne helfen wir Ihnen mit detaillierten Informationen zu allen Vorzügen und auch Risiken einer Pflegeimmobilie als Geldanlage weiter. Profitieren Sie von unseren jahrelangen Erfahrungen in diesem Gebiet.

Senioren Immobilien