Wohnresidenz

Wohnresidenz

Sehr gut geschnittene 2 – 3 Zi.-Eigentumswohnungen: vermietet und frei

Mit dem demografischen Wandel ändert sich zugleich der Bedarf an Pflegeheimplätzen und verändert seit mehreren Jahren zukünftig eindeutig prognostizierbar für die nächsten Jahre das Bedürfnis nach Pflegeplätzen und bewirkt vor diesem Hintergrund eine besondere Tendenz.

Wann und weshalb sich eine Sozialimmobilie für Privatanleger rentiert? Es boomt das Angebot für Pflegeimmobilien. Erfahrene Fachleute erklären jetzt wovon der Ertrag bei der Erwerbung einer Pflegeimmobilie abhängt.

Wohnresidenz Bottrop

Die Bestandsimmobilie, im Nachgang auch als Rendite-Immobilie bezeichnet, als Kapitalanlage ist sie die weit verbreitete Anfängerimmobilie. Sie eignet sich schwerpunktmäßig für Investoren, die bis zum jetzigen Zeitpunkt im Immobilienbereich noch nicht so sachverständig sind.

Möchten Sie sich neutral zum Thema Immobilienfinanzierung beraten lassen – ohne Provisionen und ohne Interessenkonflikte?

Bevor wir uns auf die Suche nach einem passenden Objekt begeben, analysieren wir Ihre individuellen Erwartungen und beraten Sie dann intensiv zu den verschiedenen Optionen. Da Lage, Ausstattung und auch die Stadtentwicklung das Potenzial und die Wertsteigerungsoptionen maßgeblich beeinflussen, wird jede von uns angebotene Immobilie vorab eingehend von uns besichtigt und nach diesen Aspekten beurteilt – so können Sie sicher sein, dass Sie im Fall einer Entscheidung auch noch in vielen Jahren die ideale Rendite erzielen.

Veröffentlichung von Datenmaterial im 2-jährigen Takt zur Entwicklung der Pflegebedürftigkeit

  • Die im Jahre 2009 stationär in Heimen kuratierten Frauen und Männer waren älter als die zu Hause Gepflegten: Von den in Heimen gepflegten waren rund fünfzig Prozent jenseits des 85. Lebensjahres hingegen bei den zu Hause Versorgten noch unter dreißig Prozent. Schwerstpflegebedürftige werden zudem eher im Heim als im eigenen Wohnumfeld betreut.
  • In der Klasse größer 69, aber kleiner 76 sind „erst“ 5% pflegebedürftig. Mit steigendem Alter ändert sich das im Nu und erheblich. In der Generation der über 90-Jährigen sind es bereits 66 Prozent. Ergo, je älter umso stärker steigt die Gefahr pflegebedürftig zu werden überproportional an.
  • Prägnant ist, dass Frauen ab circa dem achtzigsten Geburtstag eine augenfällig höhere Pflegequote aufwiesen, insofern eher pflegebedürftig sind als Männer dieser Generation. So ist zum Beispiel bei den 85- bis unter 90-jährigen Frauen die Pflegequote 44 %, bei den Männern gleichen Alters jedoch „lediglich“ 31 Prozent. Mögliche Erklärung für diese Befindlichkeit, dass oftmals die Lebensabschnittsbegleiterin des Mannes noch lebt und die häusliche Pflege zu einem nicht zu unterschätzenden Beitrag beispielsweise in Gemeinschaft mit der Caritas übernimmt. Frauen, die pflegebedürftig nach § 109 SGB XI sind, sind im Regelfall hingegen verwitwet.

Gefragte Anlage

Betongold gilt unverändert als stabile Kapitalanlage. Immobilien bieten nicht nur Stabilität, Schutz vor Geldentwertung und Steuervorteile, sondern stellen auch eine sonstige Einkommensquelle während des Rentenbezuges dar. Vermietete Immobilien sind außerordentliche Geldanlagen. Bei der Entwicklung von Immobilien sollten wichtige Kriterien berücksichtigt werden, um die nachhaltige Kapitalanlage zu sichern. Zu diesen Faktoren zählen genauso eine sorgfältige Standort- und Marktanalyse, die Einhaltung von Bauqualität – insbesondere im Hinblick auf die sich ständig weiterentwickelnden Energieeffizienzvorgaben – sowie die Selektion der Objektbeteiligten.

Investmentimmobilien und Anlageimmobilien!

In eine Pflegeimmobilie investieren. Weshalb? Funktioniert das? Investieren in Kapitalanlageimmobilien im Allgemeinen und gewinnbringend investieren in Seniorenwohnungen im Speziellen führt zu Erträgen weit oberhalb des Preisanstieges. In erster Linie für größere Risiken vermeidende Anleger, die eine erprobte Vermögensanlage brauchen. Immer wenn die Mietzahlungen steigen, so partizipieren Eigentümer des Appartements in jedem Fall hierbei. Die in den letzten 120 Monaten erlebten Kaufpreissteigerungen im Immobilienbereich lassen die Vorhersage zu, dass eine Veräußerung mit großer Vorhersagewahrscheinlichkeit mit Profit machbar ist. Eine sehr gut passende Investitionsmöglichkeit um hohe Rendite und entzückende Performance zu erzielen ist die Anlage in eine Anlageimmobilie. Nicht erst seit dem Untergang von Lehman Brothers wächst der Stellenwert von Zinshäuser als das ideale Kapitalanlageziel. Es ist nicht mehr ganz so easy wie noch drei Jahre zuvor, mit gewöhnlichen Appartments gute Rendite zu erreichen. Aufwertungen bei Appartements? In nächster Zeit teilhaben nur noch sehr wenige. Die überdurchschnittlich beachtlichen Gewinnspannen und relativ geringfügigen Risiken sind weitere Faktoren, die für eine Investition in Wohnformen für Pensionsbezieher sprechen. Die Bankgesellschaften erwirtschaften bereits seit vielen Jahren bemerkenswerte Erlöse. Einer Großzahl an kleinen Anlegern ist sie allerdings noch eine vergleichsweise unbekannte Anlageform. Schließlich handelt es sich an dieser Stelle um fulminante Investitionsmöglichkeiten mit zukünftig extrem attraktiver Gewinnmarge.

Immobilie als Investition

Eine Entwicklung der Jahre: Kapitalanlage in Pflegewohnungen in Bottrop, nicht zuletzt vor allem wegen des demografischen Wandels in Sozialwohnungen.

Pflegeappartements können lokale Pflegeeinrichtungen sein. Sie zählen als die bekannten Wohlfahrtsimmobilien zu den staatlicherseits geförderten Kapitalanlagen die gleichzeitig förderungswürdig sind. Dazu zählen beispielsweise Alten-Wohnheime, betreutes Wohnen sowie stationäre Pflege-Einrichtungen.

  • Geförderte Kapitalanlageform
    Es gibt Unterschiede zwischen nichtförderungswürdigen und förderungswürdigen Pflegeimmobilien. Staatliche Förderungprogramme können jedoch nur bei förderfähigen Seniorenwohnungen einbezogen werden. Es handelt sich hierbei um Behindertenheime, Sterbehäuser, stationäre Pflegewohnheime, psychiatrische Institutionen. Bei eventuellen Leerstand der Pflegeimmobilie oder bei einem Eintritt der Zahlungsunfähigkeit des Bewohners muss bei förderfähigen Pflegeappartements nicht auf den Mietzins verzichtet werden. In diesem Fall springt Vater Staat ein und übernimmt diese. Jedoch nicht alle Wohnformen sind förderfähig.
  • Wohnresidenz
    Investition in „Wohnresidenz“ ist und bleibt eine unvergleichliche Idee zur Geldanlage. Durch die Vervielfachung des genutzten Eigenkapitals durch die Baufinanzierung führt es zu einer klar über der Geldentwertung liegenden Gewinnmarge bei zeitlich übereinstimmend gutem Schutz des angelegten Eigenkapitals.
  • Geringer Verwaltungsaufwand
    Vermietertypische Aufgaben sinken erheblich. Die komplette Nebenkostenabrechnung und Mietersuche sind Aufgabe des Pächters
  • Standortsicherheit
    Noch bevor es zu einem Bau einer Pflegeeinrichtung kommt, wurden bereits ausführliche Standortprüfungen durchgeführt. Nur wenn eine solche Bewertung die Rentabilität des Pflegeheimes anhand verschiedener Faktoren besichern, wird der Bau starten.
  • Inflationsschutz
    Üblicherweise sind die Pachtverträge an die allgemeine Preisentwicklung zu koppeln. Das bedeutet, dass die Miete in zyklischen Intervallen an steigende Preise angepasst wird. Es wird häufig ein Zeitabschnitt von mehreren Jahren für jede Dynamisierung vereinbart.
  • Regional denken – Überregional handeln
    Der Investor also Sie als Besitzer muss nicht direkt vor Ort sein, denn um die Verwaltung, die Vermietung, die Instandhaltung kümmern sich die Pächter der Pflegeappartements . Kommen Sie aus Darmstadt? Dennoch ist es durchaus möglich sich eine Pflegeimmobilie in Bottrop zuzulegen.
  • Besicherung durch Grundbucheintrag
    Mit dem Kauf Ihrer Renditeimmobilie werden Sie als deren Eigentümer im Grundbuch eingetragen. Der neue Eigentümer erhält somit alle Rechte des Grundstückseigentümers. Als Besitzer haben Sie die volle Verfügungsgewalt und können die Pflegewohnung zu jeder Zeit in Geld verwandeln, verschenken, vererben.
  • Recht auf Eigenbelegung
    Käufer erhalten oft das besondere Recht, die Pflegewohnung oder eine andere Pflegeeinrichtung des gleichen Betreibers bei Bedarf für sich zu beanspruchen. Zumeist gilt dieses Recht nicht nur für den Käufer selbst, sondern gleichzeitig auch für seine nahen Angehörigen.

Seniorenresidenz in Bottrop kaufen

Sie sind immer Herzlich Willkommen. Wir freuen uns auf das Gespräch oder die Zusammenkunft mit Ihnen.

Nach Ihren Wünschen suchen wir das passende Objekt in der von Ihnen gewünschten Gegend. Dabei helfen uns nicht nur unsere langjährige Erfahrung und die guten Kontakte in der Region sondern auch Verhandlungsgeschick und Fingerspitzengefühl. Sie haben noch Fragen? Nehmen Sie gerne Kontakt mit uns auf.

Gerne stehen wir Ihnen für Fragen oder einer gemeinsamen Besichtigung zur Verfügung. Es lohnt sich. Lehnen Sie sich zurück. Wir suchen die passende Immobilie für Sie. Sie haben Fragen? Wir rufen sie gerne zurück. Bitte nennen Sie uns kurz Ihr Anliegen und Ihre Rückrufnummer.

Bottrop