Wohnung Als Kapitalanlage Tipps

Wohnung als Kapitalanlage Tipps

Pflegeimmobilien als Kapitalanlage kaufen

Sichere Rundum-Sorglos-Immobilie bei maximaler Sicherheit? Kapitalanlage im Zukunftstrend Pflege. Eine echte Rundumsorglos-Immobilie:

Mit dem einsetzen der Veränderungen an der Zusammensetzung der aktuell lebenden Generation des deutschen Volkes änderte sich auf vorher ungeahnte Art und Weise die Nachfrage nach Pflegeheimplätzen und verändert damit klar prognostizierbar in den nächsten Jahren den Anspruch nach Pflegeplätzen und erzeugt aus diesem Grund einen neuen Trend.

Wohnung als Kapitalanlage Tipps Schwerin

Ein Haus wird ein Jahr nach der Vollendung des Bauwerks zur Bestandsimmobilie. Aus steuerlicher Sicht gesehen wird diese Immobilie linear mit zwei % über 50 Jahre abgeschrieben.

Sie interessieren sich für eine sichere Kapitalanlage? Wir haben gemeinsam mit Experten alles Wissenswerte zum Themenbereich Pflegeimmobilien zusammengetragen. Fordern Sie hier kostenlos und unverbindlich unseren Ratgeber mit allen Informationen zum Kauf einer Pflegeimmobilie als Kapitalanlage an.

Beim Kauf und Verkauf von Anlageimmobilien sind Diskretion, Spezialwissen und Gespür gefragt. Nutzen Sie, als Kaufinteressent oder Verkäufer, unsere langjährige Erfahrung und unser Knowhow im Bereich Verkauf!

Bekanntmachung von Statistikdaten zur Pflegebedürftigkeit nach SGB XI seit 20 Jahren

Im Zeitraum von 2001 bis 2015 ist die Menge der in Heimen vollstationär versorgten Menschen, die gepflegt werden müssen um 32,4 % (192 000 Pflegebedürftige) angestiegen. Diese Steigerung liegt insgesamt kräftig über der demografischen Erwartung. 2009 waren 2,34 Millionen Bürger in der BRD pflegebedürftig im Sinne des Pflegeversicherungsgesetzes (SGB XI): mehrheitlich Frauen (67 Prozent). 35 Prozent der der Pflege Bedürftigen zu diesem Zeitpunkt älter als 85 Jahre. Binnen gerade einmal 10 Jahren stieg damit die Zahl der der Pflege Bedürftigen um mehr als 322.000 Leistungsempfänger (+16%). Die Sachlage im Jahr 2015 stellt sich wie folgt dar: Der Anteil der über 85-jährigen Männern und Frauen, die Leistungen der Pflegeversicherung beziehen betrug bereits zu diesem Zeitpunkt ziemlich exakt 37 Prozent. 2015 waren 2,9 Millionen Pflegebedürftige davon zusammenfassend in Heimen stationär betreut: 783 000 (27 %). Die 2009 vollstationär im Heim kuratierten Einwohner waren älter als die zu Hause Gepflegten: Bei diesen Heimbewohnern waren rund fünfzig Prozent jenseits des 85. Lebensjahres im Gegensatz dazu bei den zu Hause Versorgten lediglich etwas mehr als ein Viertel (29 %). Eher im Heim als im gewohnten Umfeld wurden hingegen die Schwerstpflegebedürftigen betreut.

Risiken bei Pflegeimmobilien

Der Standort einer Immobilie als Geldanlage ist ein erhebliches Qualitätsmerkmal. Steht die Immobilie etwa in einer strukturschwachen Region, reduzieren die Erfolgschancen auf eine erfolgreiche Vermietung. Daher empfiehlt es sich, in einen Standort mit positiver Zukunftsperspektive zu investieren. In Regionen mit niedriger Erwerbslosigkeit und florierender Wirtschaft sind Geldanlage-Immobilien überwiegend wertstabil und gut vermietbar. Bei der Wahl des Standortes sollte auch bedacht werden, dass sich auch durch äußere Umstände, wie z.B. den Wegfall eines großen Arbeitgebers in der Nähe die Wertigkeit der Lage mit der Zeit ändern kann.

Zinsen noch vier bis fünf Jahre niedrig!

In Pflegewohnungen anlegen! Wie – das geht? Und vor allem lohnt das? Investieren in eine Eigentumswohnung im Allgemeinen und Gewinn bringend investieren in Pflegeimmobilien im Speziellen bringt langfristigen Zinsertrag. Vor allem für vorsichtige Privatanleger, welche eine zuverlässige Vermögensanlage brauchen. Steigen die monatlichen Mieten an, so profitieren Eigner des Appartments zweifellos. Betongold mit Gewinn abgeben ist bei den kommenden Aufwertungen in absehbarer Zeit partout ohne Bedenken realisierbar. Hohe Resultate und faszinierende Performance kann beispiellos mit der Kapitalanlage in ein Zinshaus erzielt werden. Vor allem nach dem Beginn der Hypothekenkrise geniessen Wohngebäude eine wachsende Relevanz. Es ist nicht mehr so einfach wie noch 3 Jahre zuvor, um mit schlichten Appartments interessante Ausbeute zu schaffen. In Zukunft werden immer weniger Immobilien von Aufwertungen gewinnen. Die überdurchschnittlich beträchtlichen Gewinnspannen und relativ geringfügigen Gefahren sind zusätzliche Punkte, die für eine Geldanlage in Wohnformen für Senioren sprechen. Die großen institutionellen Anleger erwirtschaften bereits seit zahlreichen Monden ehrfurcht gebietende Überschüsse. Der überwiegenden Anzahl an privaten Anlegern ist sie allerdings nach wie vor eine vergleichsweise fremde Vorsorgeform. Dabei handelt es sich an dieser Stelle um vorzügliche Kapitalanlageoptionen mit künftig absolut hochspannender Rendite.

Beste Voraussetzungen für hohe Rendite und Inflationsschutz

Eine Vielzahl an Menschen in Mitteleuropa leben in der heutigen Zeit länger gesund als zu Anfang des letzten Jahrhunderts. Die Verlängerung der Lebenszeit führt zu den schönen Effekten, dass Enkel und selbst Urenkel noch eine nach wie vor fitte Rentnergeneration erleben können. Auf der anderen Seite nehmen die Schwierigkeiten, die mit einem steigenden Lebensalter einher gehen zu. Dadurch einher geht ein steigender Bedarf an Pflegeheimplätzen.

Seniorenresidenzen können stationäre Pflegeeinrichtungen sein. Diese gehören als sogenannte Sozialimmobilien zu den zu den vonseiten des Staates geförderten Kapitalanlagen die zugleich förderwürdig sind. In diesen Bereich gehören zugleich Altenwohnheime, betreutes Wohnen sowie lokale Pflege-Einrichtungen.

Doch wie sieht die heutige Situation aus. Sparen in Rentenversicherungen? Sparbriefe und Rentenfonds bringen kaum Erträge. Für den Fall das doch noch Ertrag heraus kommt, wird diese von Steuer und Inflation gefressen. Welche anderen Optionen gibt es? Anlage in Wertpapieren, Aktienfonds, führt bei vielen zu Sorgenfalten auf der Stirn und zu einem Flashback an die frühen 2000-er. Selbst aus heutigem Standpunkt gilt deshalb für unzählige Anleger: Zu groß für viele das Risiko erneut Kapital zu verlieren. Eine Investition in ein Seniorenheim oder in eine Pflegeimmobilie bedeutet für dich als Kapitalanleger eine passable Ausbeute.

  • Wohnung als Kapitalanlage Tipps
    Ein Investment in “Wohnung als Kapitalanlage Tipps” zeichnet sich als unvergleichliche Intuition zur Vermehrung von Kapital aus. Wo lassen sich heute Rendite und Sicherheit besser verbinden.
  • Geringe Instandhaltung
    Für die Instandhaltung ist zum Hauptteil der Pächter des Pflegeheimes verantwortlich. Dies betrifft z.B. Renovierungen oder Sanierungen. Der Investor ist lediglich anteilig für “Dach und Fach” zuständig.
  • Schutz vor Kaufkraftminderung
    Gewöhnlich sind die Pachtverträge indexiert. Das bedeutet, dass die Pacht in gleichmäßigen Intervallen an die Preisentwicklung angepasst wird. Dabei wird häufig ein Zeitraum von Fünf Jahren für eine solche Preisanpassung ausgewählt.
  • Langjährige Einnahmen
    Der Pachtvertrag wird durch einen Generalmietvertrag bei einer Vertragslaufzeit von oftmals 20 Jahren vereinbart. Regelmäßig besteht die Möglichkeit diesen Vertrag durch eine Verlängerungsoption um weitere zumeist je nach Umsetzung des Mietvertrages 5 – 10 Jahre fortzuführen. Auch bei einem Leerstand oder Zahlungsunfähigkeit muss der Vermieter, jedenfalls bei förderfähigen Pflegeimmobilien, nicht auf Mieteinnahmen verzichten.
  • Ansehnliche Ergebnisse
    Gesicherte Mietrenditen von zumeist 4 bis 6% des Einstandspreises pro Jahr lassen sich durch die gesicherten Mieteinnahmen und möglichen Fiskalvorteilen erzielen. Daraus ergibt sich folglich, dass Pflegewohnungen schon nach wenigen Jahren zu einem hohen Prozentsatz selbst refinanzieren.
  • Das funktioniert in ganz Deutschland
    Auch wer nicht am Ort seines Investments wohnt kann alle angenehmen Seiten seiner Renditeimmobilie genießen, denn die gewöhnliche Verpachtung wird komplett vom Pächter übernommen. Kommen Sie aus Gelsenkirchen? Dennoch ist es durchaus möglich in Betracht zu ziehen, eine Seniorenresidenz in Schwerin anzuschaffen.
  • Günstige Einstiegspreise
    Ein typisches Investment in Pflegewohnungen beginnt oftmals zwischen 150.000 bis 200.000 Euro. Durch günstige Finanzierungsangebote mit den Hand in Hand gehenden und aufgezeigten Erträgen führen zu niedrigen Zuzahlungen. Die aktuell minimalen Baufinanzierungszinsen wirken sich insgesamt sehr positiv für jede mehrjährige Finanzierung aus.

Aktuelle Immobilienangebote: Wir finden auch für Sie das passende Angebot für Pflegewohnungen

Wir sind spezialisiert auf das Investment und die Vermittlung von Wohn- und Gewerbeimmobilien als Kapital- und Vermögensanlage.

Sprechen Sie uns an! Wir haben ständig geeignete Anlageimmobilien für Kapitalanleger!

Neugierig? Am besten gleich Kontakt aufnehmen und einen individuellen Besprechungstermin vereinbaren. Gerne begleiten wir Sie auch bei der Besichtigung eines Pflegeheims Ihrer Wahl.

Renditeobjekt