Wohnung Kaufen Unterschleissheim

Wohnung Kaufen Unterschleißheim

Pflegeimmobilien als Kapitalanlage

Mietrendite Pflegeappartment / Eigenkapitalrendite Pflegeimmobilie wo befinden sich die Differenzen? Nicht allein in Zeiten tiefer Zinsen bleiben (fremdgenutzte) Immobilien eine attraktive Anlage. Gleichwohl empfiehlt sich bei einem Immobilien-Investment eine genaue Analyse und Kalkulation. So ist die Berechnung der Eigenkapitalrentabilität auf Basis der Netto-Mietrendite bei Immobilien eine angemessene Möglichkeit, um die Einträglichkeit der Immobilie einzuschätzen. Besonders bei Pflegeimmobilien wird für die Bewertung das Ertragswertverfahren angewandt.

Wohnung Kaufen Unterschleißheim Freiburg im Breisgau

Für Rendite-Immobilien die wir hier einmal genauer beleuchten wollen ist, wie im Allgemeinen für alle anderen Immobilienklassen ebenfalls, vor allem Lage, Lage, Lage wichtig. Vor dem Erwerb einer Renditeimmobilie sollte u.a der bauliche Zustand von einem neutralen Gutachter oder Sachverständigem geprüft werden. Erst wenn nach Ende dieser Prüfung das Ergebnis positiv ausfällt, der Einkaufspreis passend ist und eine gute und nachhaltige Mietrendite erwartet werden kann, sollten Sie die Renditeimmobilie käuflich erwerben. Eine Rendite-Immobilie als Investition eignet sich allgemeingültig für fast alle Kapitalanleger.

Wir freuen uns über Ihre Kontaktaufnahme über unsere Servicerufnummer oder das Kontaktformular.

Beim Kauf und Verkauf von Anlageimmobilien sind Diskretion, Fachwissen und Feingefühl gefragt. Nutzen Sie, als Kaufinteressent oder Verkäufer, unsere lange Erfahrung und unser Knowhow im Bereich Verkauf!

Seit zwanzig Jahren wird von Seiten der Statistischen Ämter des Bundes und der Bundesländer im zweijährigen Rhythmus die Pflegestatistik nach § 109 SGB XI erhoben. Mit der Veröffentlichung dieses Datenmaterials hat sich die Informationslage zur Pflegbedürftigkeit wesentlich verbessert

  • Im Zeitraum von 2001 bis 2015 ist die Zahl der in Heimen stationär versorgten Männern und Frauen, die Leistungen der Pflegeversicherung beziehen um ein Drittel (192 000 Leistungsempfänger) angestiegen. Diese Steigerung liegt in letzter Konsequenz kräftig über der zu erwartenden Bevölkerungsentwicklung.
  • Prägnant ist, dass Frauen ab circa dem achtzigsten Altersjahr eine unübersehbar höhere Zahl an Pflegebedürftigen aufwiesen, insofern eher pflegebedürftig sind als Männer desselben Lebensabschnittes. So beträgt zum Beispiel bei den 85- bis unter 90-jährigen Frauen die Pflegequote 44 %, bei den Männern gleichen Alters jedoch „lediglich“ einunddreißig Prozentpunkte. Zu beachtender Faktor ist jedoch, dass besonders häufig die Lebenspartnerin des Mannes noch lebt und die Pflege in den eigenen vier Wänden zu einem beachtlichen Beitrag beispielsweise in Kooperation mit der Caritas übernimmt. Frauen, die pflegebedürftig gemäß § 109 SGB XI sind, sind im Regelfall demgegenüber Witwen.
  • Im Vergleich zu 1999 hat die Menge der Männern und Frauen, die Leistungen der Pflegeversicherung beziehen im Zeitraum von gerade einmal 16 Jahren im Zeitraum 1999-2015 insgesamt um vierzig Prozent bzw. 900 000 zugelegt. Bei Auswertung dieses 10-Jahres-Zeitraums hat die vollstationäre Pflege im Heim an Bedeutung gewonnen.
  • In der Klasse 70 bis unter 75-jährig sind „nur“ 5 Prozent pflegebedürftig. Mit steigendem Alter ändert sich das zügig und erheblich. In der Generation 90+ sind es bereits sechsundsechzig Prozent. Ergo, je älter desto stärker wächst die Gefahr der Pflegebedürftigkeit disproportional an.
  • 2015 waren knapp 2,9 Millionen Menschen der Bundesrepublik pflegebedürftig im Sinne des Pflegeversicherungsgesetzes (SGB XI) mehrheitlich Frauen mit fast 2/3. Anbetracht der höheren Lebenserwartung ist dies jedoch nicht verwunderlich.

Das Pflegeappartement

Bereits seit Jahrzehnten haben sich Immobilien als eine nicht weniger langlebige wie wertbeständige Zuflucht erwiesen. Mit der richtigen Immobilie, und darauf kommt es an, lässt sich buchstäblich viel anfangen. Das gilt für die krisensichere Altersabsicherung über den Aufbau von Vermögen bis hin zur Geldanlage, die zunächst fremdgenutzt und nach einigen Jahrzehnten selbstgenutzt wird. Als sichere Geldanlage ist die ETW genauso gut passend wie eine Ferienimmobilie. Mit der Denkmalschutzimmobilie als Kapitalanlageklasse lässt sich eine dauerhaft gute bis sehr gute Auslastung bei gleichzeig stabilen Erträgen erreichen, und Seniorenimmobilien als Geldanlage sind in diesen Tagen eine ganz verlässliche Geldanlage. Zu den Rahmenbedingungen von Immobilien gehört eine stabile Rendite. Der Immobilienwert entwickelt und stabilisiert sich abgekoppelt von regelmäßigen Aufs und Abs am Anleihemarkt. Immobilien überdauern im wahrsten Sinne des Wortes Geldentwertungen und Geldvernichtung. Nicht ohne Grund werden sie oft als Betongold bezeichnet. Damit wird auf ihre Wertstabilität abgezielt. Auch in schwierigen Zeiten wird seiner Wertbeständigkeit wegen am ehesten in Goldbarren investiert. Die Immobilie bündelt mit der bildlich dargestellten Stabilität von Beton und dem Wert des Goldes beides in sich.

Renditeimmobilie

Die risikofreie Altersvorsorge nutzen Sie Pflegeimmobilien als Investition!

In Seniorenwohnungen investieren. Warum? Wieso? Weshalb? Investieren in Renditeimmobilien im Allgemeinen und gewinnbringend investieren in Pflegeheime im Besonderen ist lohnenswert. Insbesondere geeignet für Geldgeber, welche eine gute Geldanlage brauchen. Immer wenn die Mieten steigen, so partizipieren Halter eines Appartments natürlich daran. Zu erwartende Aufwertungen im Immobiliensektor führen dazu, dass für die Zukunft vorhergesagt werden kann, dass eine Veräußerung mit hoher Vorhersagewahrscheinlichkeit mit einem Profit denkbar ist. Hohe positive Ergebnisse und Performance kann perfekt mit der Geldanlage in eine Rendite-Wohnanlage erlangt werden. Seit dem Untergang von Lehman Brothers geniessen Gebäude eine wachsende Wichtigkeit. Interessante Erträge mit einfachen Wohnungen zu erwirtschaften ist in den vorangegangenen 8 Jahren allerdings immer aufwändiger geworden. Aufwertungen bei Immobilien? Zukünftig einen messbaren Anteil haben nur noch wenige. Die überdurchschnittlich beträchtlichen Renditen und relativ geringen Unsicherheiten sind andere Punkte, die für eine Kapitalanlage in Wohnformen für Pensionäre sprechen. Die Bankinstitute erzielen schon seit vielen Dekaden eindrucksvolle Erträge. Vielen Kleinanlegern ist sie trotzdem nach wie vor ein vergleichsweise fremdes Kapitalanlageschema. Schließlich handelt es sich hier um außergewöhnlichee Kapitalanlageoptionen mit zukünftig absolut hochinteressanter Gewinnmarge.

Aktuelles Immobilienangebot

Wie lässt sich die Situation bei der Altersvorsorge heute darstellen? Geld anlegen in Lebensversicherungen? Zinsbriefe und Fonds rentieren nahe Null. Wenn dabei ein Zins heraus kommt, wird selbige von vom Finanzamt als Steuer und der Geldentwertung gefressen. Die Alternative: Anlage in Wertpapieren, Aktienfonds, führt bei zahlreichen Investoren zu Stirnrunzeln und an Erinnerungen an das einst hochgelobte „Wachstums-Segment“ – Neuer Markt. Selbst aus heutiger Sichtweise gilt deshalb für unzählige Anleger: Zu groß für viele das Risiko erneut Geld einzubüßen. Eine Kapitalanlage in ein Altersheim beziehungsweise in eine Pflegeimmobilie verspricht hingegen einem Anleger eine vernünftige Sicherheit und Rendite.

Bei etlichen Investoren immer noch relativ unbekanntes Kapitalanlageobjekt? Bei professionellen Anlegern ebenso wie Banken, Versicherungsgesellschaften, Fonds schon seit über 30 Jahren dagegen als ein erfolgreiches Kapitalanlageziel bekannt. Die Praxis sieht wie folgt aus. Die Allgemeinheit spart für das Alter nicht nur viel zu wenig, sondern auch in das falsche Anlageobjekt. Nur jeder Zweite hat sich nur am Rande oder gar nicht mit dem Thema Altersvorsorge beschäftigt. Zukünftig gilt: Es droht eine riesige Rentenlücke, denn die gesetzliche Rente allein wird beileibe nicht reichend sein. Nur mit einer zusätzlichen privaten Vorsorge kann künftig der Lebensstandard während des Rentenalters gehalten werden.

Der Trend der Zeit: Geldanlage in Pflegeheime in Freiburg im Breisgau? nicht zuletzt sondern auch weil heute vorhersehbar wird, dass eine älter werdende und zugleich länger lebende deutsche Bevölkerung dazu führt, das in naher Zukunft abrufbare Platzkapazitäten absehbar nicht reichen werden.

  • Gewinn bringende Entwicklungen im Pflegemarkt
    Der bereits stattfindende Bevölkerungsrückgang ist ein langfristig wirkender Trend und bereitet einem Kapitalanleger eine Chance für eine ertragsstarke Investition. Die Schlussfolgerung daraus: Unsere Gesellschaft wird zunehmend älter, so entsteht der stets steigende Bedarf an Pflegeplätzen.
  • Längerfristige Mieteinnahmen
    Ein Pachtvertrag wird mit einem Generalmieter und einer Vertragslaufzeit von mindestens 20 Jahren abgeschlossen. Meistens kann solch ein Vertragswerk durch eine Verlängerungsoption um weitere Jahre verlängert werden. Selbst bei Leerstand oder Zahlungsunfähigkeit muss der Vermieter, so gilt dies jedenfalls bei förderfähigen stationären Pflegeimmobilien, nicht auf vertraglich besicherte Einnahmen verzichten.
  • Besicherung durch Grundbucheintrag
    Eine Grundbucheintragung erfolgt wenn Sie eine Seniorenresidenz erwerben. Er hat somit alle Rechte des Grundeigentümers. Als Besitzer haben Sie die volle Verfügungsgewalt und können die Pflegewohnung zu jeder Zeit vererben, veräußern, zum Geschenk machen.
  • Wohnung Kaufen Unterschleißheim
    Eine Kapitalanlage in „Wohnung Kaufen Unterschleißheim“ zeichnet sich als raffinierte Eingebung zur Vermehrung von Geld aus. Wo lässt sich heute Ertrag und Sicherheit besser darstellen.
  • Geförderte Anlageform
    Zu unterscheiden ist hier zwischen nichtförderfähigen und förderungswürdigen Pflegeeinrichtungen. Eine staatliche Förderung kann immer ausschließlich bei förderfähigen Immobilien hinzugerechnet werden. Es handelt sich hierbei um stationäre Pflegewohnheime, Behindertenheime, Sterbekliniken, psychiatrische Institutionen. Entsteht ein Leerstand der Pflegeimmobilie oder beim Eintritt der Zahlungsunfähigkeit des Bewohners muss bei förderfähigen Pflegeappartements nicht auf den Mietzins verzichtet werden. In einem solchen Fall springen staatliche Stellen (nämlich die Sozialbehörden) ein und übernimmt die Mietzahlung. Jedoch nicht alle Wohnformen sind förderfähig. Zu den nichtförderungswürdigen Immobilien gehören Wohnformen wie das altersgerechte, betreute und Service-Wohnen. Bei dieser Form der Pflegeimmobilie kann der Investor nicht auf staatliche Mittel zurückgreifen.
  • Niedriger Verwaltungsaufwand
    Alle vermietertypischen Aufgaben sind auf ein überschaubares Maß gesunken. ,und dazu gehören Sozialimmobilien wie Pflegeheime, nicht zu den Aufgaben des Besitzers .

Pflegeimmobilien in den größten Städten

Möchten Sie regelmäßig über unser aktuelles Angebot informiert werden? Dann nutzen Sie unseren kostenlosen und unverbindlichen E-Mail-Service, und Sie erhalten unseren Newsletter.

Wir sind spezialisiert auf das Investment und die Vermittlung von Wohn- und Gewerbeimmobilien als Geld- und Vermögensanlage.

Wohnung Kaufen Unterschleißheim Freiburg im Breisgau