Wohnungen Zum Verkauf In Deutschland

Wohnungen zum Verkauf in Deutschland

Sehr gut geschnittene 2 – 3 Zi.-Eigentumswohnungen: vermietet und frei

Unser Thema für heute:

Aus welchem Grund sich die Sozialimmobilie für Privatanleger lohnt? Das Angebot für Pflegeimmobilien boomt seit mehreren Jahren nicht abreißend. Unsere erfahrenen Fachleute begründen jetzt von welchen zu beachtenden Faktoren eine Ausbeute bei dem Erwerb einer Pflege-Immobilie abhängig ist.

Wohnungen zum Verkauf in Deutschland Aalen

Für Rendite-Immobilien die wir hier einmal genauer betrachten wollen ist, wie für fast alle anderen Immobilienklassen auch, vor allem eine gute Lage wichtig. Vor dem Erwerb einer Renditeimmobilie sollte u.a der bauliche Zustand von einem unabhängigen Sachverständigem begutachtet werden. Erst wenn nach Ende dieser Überprüfung das Ergebnis positiv ausfällt, der Einkaufspreis passend ist und eine angemessene und nachhaltige Mietrendite erwartet werden kann, sollten Sie die angebotene Renditeimmobilie kaufen. Eine Rendite-Immobilie als Geldanlage eignet sich universell für fast alle Anleger.

Fordern Sie Ihr gewünschtes Informationsmaterial an.

Lassen Sie sich bequem von einem unserer spezialisierten Berater zurückrufen. Sie entscheiden wann!

Publikation von Datenmaterial zur Pflege nach SGB XI im 2-Jahres-Takt

Bei den 70- bis unter 75-Jährigen war „lediglich“ jeder Zwanzigste 5% pflegebedürftig, so wurde währenddessen für die ab 90-Jährigen die höchste Pflegequote ermittelt: Der Anteil der Pflegebedürftigen an allen Frauen und Männer dieser Altersgruppe betrug dabei zwei Drittel. Die im Jahre 2009 stationär in Heimen kuratierten Frauen und Männer waren älter als die zu Hause Gepflegten: Von den in Heimen gepflegten waren ungefähr die Hälfte (49 %) 85 Jahre und älter, im Gegensatz dazu bei den zu Hause Versorgten lediglich etwas mehr als ein Viertel (29 %). Eher im Heim als zu Hause wurden hingegen die Schwerstpflegebedürftigen und zwar unabhängig des Alters betreut. Binnen 10 Jahren von 1999 bis 2009 stieg die Menge der Pflegebedürftigen um 16%. Bei dieser langfristigen Auswertung hat die vollstationäre Pflege im Heim an Relevanz gewonnen. Es waren zum Jahreswechsel 2015 in Deutschland 2.860.000 Leute pflegebedürftig im Sinne des Pflegeversicherungsgesetzes (§ 109 SGB XI). Diese Zahl muss, um einen Vergleich zu haben, der Zahl von 1999 einmal gegenüber gestellt werden. Zum Jahreswechsel 1999 waren gerade einmal 2,02 Millionen Pflegebedürftige. Erhöhung um fast 900.000 Pflegebedürftige. 2015 gab es 2,9 Millionen Pflegebedürftige davon alles in allem vollstationär versorgt: 783 000 (27 %).

Welche Chancen und Vorteile haben Anlageimmobilien?

Der Standort einer Immobilie als Investition ist ein erhebliches Qualitätsmerkmal. Befindet sich die Immobilie etwa in einer unterentwickelten Region, schrumpfen die Erfolgschancen auf eine gelungene Vermietung. Daher empfiehlt es sich, in einen Standort mit positiver Zukunftsperspektive zu investieren. In Regionen mit geringer Erwerbslosigkeit und wachsender Wirtschaft sind Kapitalanlage-Immobilien in der Mehrzahl der Fälle wertstabil und gut vermietbar. Bei der Wahl des Standortes sollte auch bedacht werden, dass sich auch durch äußere Umstände, wie z.B. den Wegfall eines größeren Arbeitgebers in der Nähe die Qualität der Lage im Laufe der Zeit ändern kann.

Pflegeimmobilien

Betongold – Schneller vom Mieter zum Eigentümer!

In Pflegeheime investieren! Wie – das geht? Und vor allem lohnt das? Die Kapitalanlage in Häuser im Allgemeinen und anlegen in Seniorenresidenzen im Speziellen macht sich bezahlt. In erster Linie für sicherheitsbewusste Privatanleger, die eine bewährte Finanzanlage besitzen wollen. Steigen die monatlichen Mieten , so profitieren Besitzer eines Appartements hierbei. Zu erwartende Aufwertungen im Immobilienbereich lassen die Vorausschau zu, dass eine Veräußerung mit großer Vorhersagewahrscheinlichkeit mit einem Ertrag ausführbar ist. Die sehr gut geeignete Chance um hohe Verdienste und Performance zu erlangen ist eine Kapitalanlage in eine Anlageimmobilie. Vor allem nach dem Beginn der Hypothekenkrise geniessen Gebäude eine wachsende Relevanz. In den vorangegangenen 5 Jahren reduzierten sich die Aussichten, um mit einfachen Appartements eine interessante Ausbeute zu machen. Aufwertungen bei Immobilien? In voraussagbarer Zeit teilhaben nur noch einige wenige. Die überdurchschnittlich beträchtlichen Gewinnspannen und vergleichsweise geringfügigen Gefahren sind andere Faktoren, die für eine Investition in Wohnformen für Pensionäre sprechen. Die Versicherungen erwirtschaften bereits seit zahlreichen Jahrzehnten grandiose Einnahmen. Der überwiegenden Zahl an kleinen Anlegern ist sie jedoch noch eine eher exotische Anlageform. Hierbei handelt es sich an dieser Stelle um geniale Kapitalanlageoptionen mit zukünftig enorm interessanter Gewinnspanne.

Anlageimmobilien in den deutschen Metropolregionen

Pflegeappartements zählen zu den sichersten und zugleich stark nachgefragten Kapitalanlagen. Aus welchem Grund werden Sie sich fragen? Die Lösung wird einfach. Ein Kapitalanleger der in diesem Fall investiert, genießt abgesehen von einer angemessenen Gewinnmarge von vielen weiteren Vorzügen, die sich jedenfalls sehen lassen können.

Bei zahlreichen Privatinvestoren nach wie vor einigermaßen unbekanntes Kapitalanlageobjekt? Bei fachmännischen Anlegern wie Bankgesellschaften, Versicherungsgesellschaften, Fonds sowie größeren Family Offices bereits seit über dreißig Jahren dagegen als ein lohnendes Investment bekannt. Die Realität lässt sich wie folgt darstellen. Die meisten sparen für die Zukunft nicht nur zu wenig, sondern leider auch falsch. Mehr als jeder 2. hat sich nur am Rande oder gar nicht mit seiner zukünftigen Altersvorsorge beschäftigt. Zukünftig gilt: Es droht eine furchtbare Versorgungslücke, denn die gesetzliche Rente allein wird beileibe nicht ausreichend sein. Nur mit zusätzlicher privater Vorsorge kann künftig der Lebensstandard während des Rentnerdaseins gehalten werden.

Eine Entwicklung dieser letzten Zeit: Geldanlage in Pflegeappartements in Aalen, nicht zuletzt vor allem weil bereits heute vorhersehbar ist, dass eine immer älter werdende und zugleich länger lebende deutsche Einwohnerschaft dazu führen muss, das zukünftig vorhandene Kapazitäten an Heimplätzen absehbar nicht reichen werden.

  • Niedriger Verwaltungsaufwand
    Vermietertypische Aufgaben sind auf ein überschaubares Maß gesunken. Nebenkostenabrechnung und Mietersuche gehören bei Managementimmobilien ,und dazu gehören Sozialimmobilien wie Pflegeeinrichtungen, nicht zu den Aufgaben des Besitzers sondern sind Aufgabe des Betreibers.
  • Steuervorteile
    Durch die Abschreibung können steuerliche Aspekte erreicht werden. So können jedes Jahr 2 Prozent auf das Gebäude und sogar 10 Prozent auf die Außenanlagen und Inventar von der Anlagesumme in der Steuererklärung berücksichtigt werden. Durch den Grundbucheintrag ergibt sich eine gewisse Flexibilität. Bei einer Finanzierung des Kaufpreises sind die gezahlten Zinsen ebenso von der Steuer absetzbar.
  • Wohnungen zum Verkauf in Deutschland
    Ein Investment in „Wohnungen zum Verkauf in Deutschland“ zeichnet sich als unvergleichliche Eingebung zur Geldvermehrung aus. Durch die Hebelung des eingesetzten eigenen Kapitals durch den Finanzierungskredit führt es zu einer eindeutig über der Geldentwertung liegenden Ausbeute und dies bei zeitlich übereinstimmend hohem Schutz des Kapitaleinsatzes.
  • Ortsunabhängigkeit
    Der Anleger muss nicht direkt vor Ort sein, denn um die Verwaltung, die Vermietung, die Instandhaltung kümmern sich die Pächter der Seniorenresidenz . Der Name Ihrer Heimatstadt lautet Bayreuth? Dennoch ist es durchaus möglich sich eine Pflegeimmobilie in Aalen zu kaufen.
  • Stabile Mieten
    Der Mietvertrag wird durch einen Generalmietvertrag bei einer Laufzeit von mindestens 20 Jahren abgeschlossen. Fast immer besteht die Möglichkeit diesen Vertrag mit einer Verlängerungsoption um weitere zumeist je nach Ausggestaltung des Generalmietvertrages 5 – 10 Jahre fortzuführen. Auch bei Leerstand oder Zahlungsunfähigkeit müssen sie als Eigentümer des Pflegeappartments, jedenfalls bei förderungswürdigen stationären Pflegeeinrichtungen, nicht auf vertraglich besicherte Mieteinnahmen verzichten.
  • Standortsicherheit
    Bevor es zum ersten Spatenstich für eine Pflegeimmobilie kommt, werden für den geplanten Standort ausführliche Standortgutachten durchgeführt. Nur dann wenn diese Analysen die Rentabilität der Pflegeeinrichtung anhand verschiedener Faktoren nachweisen, wird hier zukünftig in Seniorenwohnungen investiert werden können.

Pflege – wie soll’s weiter gehen?

Mit individuellen Angeboten unserer Kapitalanlage Finanzexperten legen Sie Ihr Kapital sicher und gewinn bringend an.

Nutzen Sie auch unser Kontaktformular.

Pflegeimmobilien